. Zurück C E N A P

13.02.2008


    
Nach der ARD-Sendung BRISANT wurde es für CENAP brisant!

Spaceshuttle Atlantis und der leuchtende Astronautenpisse-Faktor... Die Fakten des Tages

Die Tageseinstimmung beginnt heute mit dem Trailer zu einer alten deutsch-italienischen SF-B-Film-Produktion (da fehlten doch noch die Spanier und Franzosen, welch damals so gerne mit den anderen zwei Nationen ´Qualitätsfilme´ in europäischer Zusammenarbeit produzierten um Hollywood Paroli zu bieten) namens "Condamination" (hm, von dem Film höre ich auch heute zum ersten Mal etwas) - http://www.youtube.com/watch?v=Sade... . Na, ich weiß ja, das Oldie-Fieber bricht bei mir damit keineswegs aus. Dann doch eher hier das von UFO-Billy bei seinen Ausflügen quer durch Raum und Zeit an Bord eines Plejaden-Raumers geknipste ´atemberaubende´ astrophysikalische Dokumentarmaterial in Sachen ´outer space and me´: http://www.youtube.com/watch?v=A7mM... . Kindischer gehts ja nicht mehr. Da ist ja noch die Fahrt auf dem E.T.-Highway in Nevada spannender: http://www.youtube.com/watch?v=MHbd... - http://www.youtube.com/watch?v=LEbb... . Oder doch eher diese ´Highway to hell´, dort wo die Maria ihre Glocken läuten lässt? - http://www.youtube.com/watch?v=erJc... - http://www.youtube.com/watch?v=2Kjh... . Gell, das kommt einfach wie ein Donnerschlag - http://www.youtube.com/watch?v=-f1c... - zum bevorstehenden Valentinstag?

Die Fakten des Tages! Dienstag, der 12.Februar 2008 - der Tag, an welchem Europa Weltraumgeschichte durch das Ankoppeln des europäischen Weltraumlabors COLUMBUS an die Internationale Raumstation schrieb. Damit hatte die ESA ihre eigene ´Eigentumswohnung´ am internationalen Gesamtbauwerk ISS als DEN Außenposten der Menschheit im All montiert. Eigentlich sollte der deutsche Astronaut Hans Schlegel die Montage vornehmen, aber der hatte dummerweise wegen der ´Weltraumkrankheit´ die Hosen voll. Nur nebenbei, dies war auch der Tag an dem vor 25 Jahren Michael Jackson sein Knüller-Album "Thriller" erstmals verkaufte und wegen der extrem hohen Verkaufszahlen Musik-Geschichte schrieb. Und ich mag dieses Album noch bis heute wegen seiner tollen Songs, sie sind "evergreens". Entschuldigung, wenn ich meinen heutigen ´Tagebucheintrag´ einiges zeitverzögert aufsetzte, aber dies wurde infolge der TV-Berichterstattung bei der ARD und ihre Folgen nicht anders möglich. Wegen der vielen Anrufe habe ich mir sogar mein Abendessen, eine Tiefkühl-Pizza, zum ´Brandenburger´ verwandelt...

Mit Gedankengängen zum UFO-Problem eröffne ich mal den Tag. Warum ist die UFO-Story als solche eigentlich ein "Problem" geworden? Ganz sicher hat es damit zu tun, dass die UFO-Konzeption im öffentlichen Bild und der Gewahrwerden schon immer vom großen ´Fliegenden Untertassen-Mythos´ des Weltraumfahrtzeitalters beherrscht und eingenommen wurde. Und daran interessierte Kreise auch immer heftig arbeiteten, um diese ikonenhafte Vorstellung ja nur zu erhalten. Die Idee der außerirdischen Besucher in ihrem fliegenden Geschwirr aus dem Kosmos ist ja auch klasse, gäbe es sie noch nicht - dann müsste man sie geradezu für unser Zeitalter erfinden. Wie auch immer, damit fängt aber der große Irrtum an, der nun bereits ein paar Menschengenerationen lang anhält - die große öffentliche Irreführung durch eine be- und geliebte ´Irrlehre´ in der großen Zeit des SF-Genres. Das UFO-Phänomen als solches ist ja auch so komplex und kompliziert auseinanderzunehmen. Was aber auch daran liegt, das ein Großteil der Oberflächeninformationen für Spannungen sorgt - gleichzeitig aber auch für Faszination. Trotzdem sind viel zu viele falsche Spuren ausgelegt, die sich inzwischen wie ein dichtes Nervennetz über die ganze UFO-Phänomen-Herausforderung für seine Durchleuchtung zwecks dem wahren Kern verfestigt haben. Spreu vom Weizen zu trennen gilt es nicht nur beim Meldeeingang von UFO-Sichtungsberichten in IFO oder "UFO", sondern noch viel mehr beim ganzen UFO-Image wie wir es kennen. Viele ahnen es schon, ´die mental-genetische Sequenz´ stimmt von Grund auf nicht.

U.F.O. alleine nüchtern betrachtet und verstanden wäre die Ideallösung zu Beginn gewesen, doch es wurde der Begriff der "Fliegenden Untertassen" erfunden, der die Öffentlichkeit in der Breite genauso faszinerte und - fesselte. UFO für sich isoliert betrachtet ist ja nicht ´sexy´. Nur, es kam eben anders und so wie es kam entstand die Evolution des populären Mythos. Ist nicht zu ändern, wenn die Weichenstellung falsch war und deswegen der Betriebs- und Schmierstoff eine andere ´Konistenz´ bekam, als er eigentlich haben sollte. Die richtige Ein- und Zuordnung des ganzen UFO-Komplex ist heutzutage eine schwierige Angelegenheit - und man kann leicht ausrutschen, aber auf jeden Fall über seine eigenen Beine stolpern. Die richtigen und falschen Informationen zu trennen ist das eigentliche ´UFO-Problem´, auch wegen der Kreativität der UFOlogie-Promoter mit ihrem UFOtainment-Nachrichtengespinst und ihrer Lektüre voller nicht-erkannter IFOs als "wahre UFO-Beweise"! Egal ob selbst zu dumm, um dies zu erkennen oder aufgrund ihres Jobs als Mystery-Journalist es alles wohlgefällig für die gläubige Gemeinde hinzudrechseln, ich denke mir - meistens ist die 50:50-Mischung daraus unter diesen Blauäugigen korrekt, was sie natürlich nie und nimmer eingestehen werden. Die Gründe für diese Männer im Geschäftsanzug und der flotten UFO-Schreibe sind einsehbar. Dies ist die eine Seite der UFO-Münze, die andere ist weitaus einfacher in der Handhabung: Die meisten Zeugen von für sie unidentifizierter Flugobjekte bzw weitaus eher Lichterscheinungen unter der Tarnkappe der Dunkelheit sehen einfach nur irgendetwas, was sie selbst bisher nicht kannten und damit sind dem originalen Wortsinn nach dann die abgegebenen Meldungen bis zum Zeitpunkt ihrer Klassifizierung durch wirklich informierte Sachverständige mit Kompetenz als dieses oder jenes IFO wahrhafte UFOs! Haben Sie mit diesem Gedanken ein Problem? Ich nicht! Das ´Problemchen´ ist nur, dass in 60 Jahren UFO-Mythos (eigentlich ist es ja der "Alien-UFO"-Mythos) nur die allerwenigsten UFO-Forscher rund um den blauen Planeten dazu fähig bzw imstande und auch Willens waren, die Spreu vom Weizen auch wirklich trennen zu können und zu wollen, um den Durchblick im UFO-Phänomen-Nebel zu bekommen! Die meisten ´Fliegenden Untertassen´-Forscher sind ja unterwegs, um das Hiersein der Untertassen zu beweisen - mit jedem Fetzelchen Indiz was man so durch Rhetorik und Schörnfärberei der Worte zum glänzenden Beweis-Element (wenn auch nur aus Katzengold, gefunden am Ende des Regenbogens in einem alten Blumentopf) aufrücken lässt. Die Kataloge der UFO-Fälle ieS sind so keine Schatztruhen, sondern weitgehend ´blankgeputzte´ IFO-Mülleimer. Es will nur kein echter UFOloge wahrhaben und stellt sich schützend vor dem kritischen Blick darauf davor.

Die UFO-Realität sieht doch so aus: Schon immer waren praktisch alle gemeldeten UFOs in Wirklichkeit nur nicht-erkannte IFOs. Was ja eigentlich so auch verständlich ist, unverständlich für den neutralen und nüchternen Beobachter ist aber, dass das von den interessierten Kreisen nicht zugestanden wird, einfach auch weil damit von den Promotern Geld verdient wird bzw einst wurde und das Alien-UFO-Fandom die geliebte ´Akte X´-Alien-UFO-Konzeption einfach als ihren persönlichen Traum braucht und will! Es ist der unwiderstehliche Duft des ´Mystery´ durch den diese Leute als Liebhaber des Überirdischen ihren Thrill erfahren, der ihre Welt rockt (sinnbildlich so wie hier - http://www.youtube.com/watch?v=e3wS... ). Deswegen sind die zugänglichen Popular-UFO-Informationen leider bestens dazu geeignete das falsche Bild vom UFO zu produzieren und erstrahlen zu lassen, so toll es auch ist - es ist trotzden falsch.* Dass ist der wunde Punkt (eigentlich so groß wie das Einschußloch eines Dummdumm-Geschoßes mit ´manstop´-Wirkung, aber zuviele Maskenbildner legen da für den Moment ihre Schminke auf um noch einen Zombie zur ´Wahl des Mr.Universums´ schicken zu können**) an der ganzen UFO-Story und zwar in mehrfacher Hinsicht. Natürlich sind auch manchen UFO-Melder dann widerspenstig und wollen Lösungen nicht akzeptieren, weil sie damit ihren eigenen Status vom Zeugen des Wundersamen verlieren. Wahr ist aber auch, dass die meisten normalen Zeugen - ohne aus der kleinen Alien-UFO-Aberglaubensgemeinde voller versponnener Ideen zu kommen - nach entsprechenden Ausführungen und Erklärungen durch fachkundige ´Berater´ problemlos wegen der Plausibilität erkennen, was sie da sahen - wie am Beispiel der Miniatur-Heißluftballons bestens zu verfolgen ist. Und nach der Erklärung meistens ein staunendes "Was es auch alles gibt!" von den meldenden Beobachtern kommt. Dieses Staunen ist dann sicher auf der selben Stufe angesiedelt, wie wenn Besucher einer astronomischen Planetariumsvorstellung hier mehr über den Nachthimmel erfahren als sie bisher wussten. Genauso wie eine solche Veranstaltung nicht nur eine Weiterbildungs-Wirkung mit sich bringt geschieht dies durch unsere Aufklärungsarbeit, wenn wir imstande sind den UFO-Zeugen ihre eigentlichen IFOs zu erklären. Mit diesen Informationen kommen die meisten Menschen auch klar, da wie hier.

*= Und dies nur weil die allerwenigsten, eben wir - zu UFO-Realisten als UFOlogie-Kritiker und Exo-UFO-Skeptiker durch die eigenen Phänomen-Untersuchungen und Studien gewordenen Personen - es erkannten und deswegen es auch klar sagen können (völlig ohne irgendwelche kruden Weltbilder oder eine religiös-eingeengte Weltsicht etc pp im Schädel zu haben). Ganz klar ist dies alleinig unsere Motivation, einfach die anderen interessierten Menschen an unseren Erfahrungen und dem gewonnenen Wissen teilhaben zu lassen. Für Alien-UFO-Fanatiker ist dies einfach so ´bad´: http://www.youtube.com/watch?v=uG5N... .

**= Der "UFO-Zombie-Mythos" spiegelt sich in dieser Metapher sehr gut: http://www.youtube.com/watch?v=AtyJ... .

So und jetzt wieder zurück in die UFO-Meldewirklichkeit:

Abermals krasse Sternschnuppe! Noch um kurz nach 24 h erreichte mich Hagen S. aus Wuppertal (als ich das RTL-Nachtjournal schaute und gerade ein längerer Beitrag über "2 Monate Eisbär Flocke" kam), der gerade zwei Stunden zuvor eine helle Lichterscheinung wie ein "grünlicher langgezogener Metall-Tropfen" gegen Westen hin "fast blitzschnell" vom Himmel fallen sah. Übrigens wieder einer, der als ´ordentlicher´ Raucher einfach so auf dem Balkon stand und dann "die Überraschung meines Lebens" erfuhr. Sie wissen ja, Raucher müssen wie Hunde draußen bleiben... TV aus, Abmarsch ins I-Net - und siehe da, beim Forum der Wetterzentrale.de gab es auch den Beitrag "Abermals krasse Sternschnuppe" von einem User aus Köln um 22:24 h eingestellt: "... wie schon an einem der letzten Tage wurde ich vorhin um genau 21:55 Uhr Zeuge einer äußerst eindrucksvollen Sternschnuppe, diesmal Richtung WNW bis NW. Wie vor einigen Tagen leuchtete sie grün, steuerte direkt auf den Horizont zu und erreichte dabei eine geringe Höhe über selbigem, bevor sie in einem eher orangefarbenen Licht verblasste. Wirklich sehr spektakulär!" Ein anderer User aus dem südwestlichen Westerwald darauf: "Konnte in etwa zur gleichen Uhrzeit, also so zwischen 21.55 und 22.00 Uhr am westlichen/nordwestlichen Horizont eine wirklich sehr hell leuchtende Sternschnuppe sehen. Ihr Schweif war in kräftigem orange gehüllt als sie verglühte. War auf jeden Fall sehr beeindruckend und die bislang hellste Sternschnppe die ich gesehen habe." In anderen Foren der üblichen Verdächtigen war aber noch nichts verzeichnet.

Als mich dann aber ein "Marco" aus Damme um 8:45 h aufscheuchte und ausführte, kurz vor 23 h auf der Heimfahrt von der Schicht ein "glühendes Geschoß" für eine lange Sekunde quer über die Frontscheibe durch den Himmel und gleichsam herabkommend hat flitzen sehen, rappelte ich mich auf und stieg sofort ins I-Net, aber außer dem bekannten Wetterzentrale.de-Eintrag gab es dazu noch keine weiteren Meldungen. Also machte ich entsprechende Verweise in den anderen ´Himmelsbeobachter´-Foren und ließ dies dann mal aufgehen. Als ich dann später nachschaute ergab sich dieses Zusatzbild:

Beim Astrotreff.de meldete sich so noch ein Zeuge aus Dickesbach vom Freitagnacht-Boliden: "Ich hab so eine am Freitagabend um 23.45 oder 22.45 gesehen (sorry dass das so ungenau ist, aber ich erinnere mich nicht mehr genau {soviel also mal wieder in Sache Uhrzeiten})... Sie ist direkt durch Cassiopeia geflogen Richtung NW. Man hatte den Eindruck als könne man einen kugelartigen Körper in der Spitze der Sternschnuppe sehen {! - welch Beschreibungsdetail}. Dieser war auch bräunlicher als der Schweif und die Stoßfront. Die waren richtig orange!"

Aber jetzt zum aktuellen Boliden in diesem Forum: "Kann ich bestätigen. Gestern (11.02.) gegen 21:57 Uhr MEZ von Marburg aus in NNO. Aus ca. 25 Grad Höhe zum Horizont hin. Deutlich grün, sehr hell, etwa -2mag. Verlöschen nicht beobachtet, da keine freie Horizontsicht. Uhrzeit passt also, aber die Himmelsrichtung nicht, wenn der Standort des Beobachters in dem Link tatsächlich Köln war." - "

Die ARD-Brisant-Sendung mit dem UFO-Beitrag...

Um 14:30 h bekam ich vom Produzenten Thomas Stephan des ARD-BRISANT-Beitrages den Anruf mit der Nachricht, dass unser Part zur Mitte der Sendung heute ausgestrahlt wird und "ganz interessant gemacht ist; ich denke, es wird Ihnen gefallen" - so war es auch. Die Folgen daraus:

The Stage Is Yours... Begonnen wurde der Beitrag mit dem Flug eines orange-roten Lichtes am Mannheimer Abend-Himmel, welches verrückter Weise direkt unter der Mondsichel durchzog. Schon nach zwei Minuten Laufzeit rief mich ein Herr aus Tübingen an, der am Samstagabend GENAU DAS SELBE PHÄNOMEN gesehen hatte, was er mir außer Rand und Band in voller Aufregung fast entgegenschrie. Er wollte wissen, ob man inzwischen wisse, was das war - und als ich gerade sagte: "Warten Sie ein paar Sekunden noch..." kam schon die Aufklärung und der Mann wurde sofort, offenbar peinlich berührt und mit einem schweren Schlucken rapide immer leiser, als er sah, worauf diese Erscheinung basierte - eben auf einen von uns aufgelassenen ´Schorr´-MHB. Erstaunt würgte er den Anruf schnell ab... Nebenbei: Dass der Beitrag damit begann, als wenn dieses Phänomen ein paar Franzosen hier aufgenommen hätten (es waren ja auch einige Wortfetzen in französisch zu hören) ist noch nicht einmal ein Fake. Der Tonmann war Franzose und hat immer wieder mal vor sich in der Heimatsprache hingeschwätzt, weil er so verblüfft war wie das beim HHB-Abflug aussah... Aber dies war eine geniale Themeneinführung, weil damit dem Zuschauer auch gleich, wie dem Tübinger, gemacht wurde was das wirklich am Himmel unterwegs ist - ich denke einmal, dass das schon einige Zuschauer waren, die bereits solche "UFO-Erfahrungen" machten und denen es genauso ging.

Und dann ging es auf ´Dauerfeuer´! Kaum das Telefon eingehängt, klingelte es schon wieder - ich habe sogar die nachfolgende Erscheinung vom nächsten ´Kapitel´ deswegen einfach verpasst. Verblüffender Weise gab gar nicht einmal so viele "UFO-Meldungen" und Nachfragen dazu (diese sind: Magedeburg am Samstagabend, eine milchige Scheibe kreiste stundenlang am Nachthimmel {Skybeamer}; ein Illmenauer sieht seit vielen Wochen jeden Morgen schon bei der Autobahnfahrt zum Arbeitsplatz gegen 7:30 h immer an "fast ein und der selben Stelle am Himmel" ein grellstrahlendes weißes Objekt fast zehn Minuten lang direkt durch seine Windschutzscheibe direkt vor sich und "verrückterweise" wurde es Anfang des Monats ein paar Tage lang von einem weiteren "umkreist" - an einem Tag war es links, am anderen Tag war es rechts {Venus und Jupiter}; Frau K. aus Wurzen sah am späten Freitagabend "einen geräuschlosen Riesenfeuerwerkskörper grün-weiß für keine zwei Sekunden steil vom Himmel rasen" {unser bekannter Bolide}). Der Schwerpunkt lag auf ´allgemeine UFO-Diskussion´ mit Kern Roswell, Area 51 und ´Werner Walter glaubt an außerirdisches Leben´! Ein Anrufer warf mir sogar vor, "warum lügen Sie im Fernsehen, Sie sind mir doch dafür bekannt als ´UFO-Feind´ nicht an Außerirdische zu glauben!?" Wo das herkommt möchte ich doch auch gerne mal wissen! Und in der Sendung habe ich meinen Standpunkt, wie immer er auch so war, vertreten. Dabei kam wie in weiteren Gesprächen heraus, welch falsches Vorstellungsbild eindeutig durch UFOlogie-Promoter bei den Konsumenten ihrer Publikationen - durch diese kam das falsche Bild immer auf - über CENAP aufgemacht wurde und so hängenblieb: Erklärt man laufend UFO-Erscheinungen als normale IFOs, wird durch interessierte Kreise, wegen dieser für sie kontraproduktiven Position, das Image von "UFO-Verleugnern" aufgemacht, gleichbedeutend mit "es gibt kein außerirdischen Leben" welches uns daher auch nicht um ´Fliegenden Untertassen´ erreicht! Mir wurde so einmal mehr deutlich - es geht eigentlich nicht um das schliche UFO-Phänomen über uns selbst, sondern eigentlich um etwas ganz anderes: Die Frage nach Leben im Weltraum als solche als Weltbildvorstellung! Man sieht UFO-Skeptiker deswegen als Vertreter einer "überholten kosmologischen Ordnung" aus dem Altertum an, die den Fortschritt behindern. Deswegen waren die Leute auch so irritiert meine Worte zu hören, die aber jeder stete Leser unserer Publikationen nicht erstmals vernommen hätte - er muß einfach nur diese gelesen haben. Wenn aber falscherweise (aber mit Absicht!) schlecht über uns geredet wird, dann tritt eben der Umstand ein, dass man unser Material nicht liest und damit nicht die Wahrheit erfährt. Verrückter Weise tritt so genau das ein, was sich wie ein Paradoxon anhört: Man wirft uns und mir vor, nicht informiert zu sein und deswegen falsche einseitige Meinungen und Weltvorstellungen zu haben, aber es ist genau umgekehrt! Und dies wird bewusst über uns ´gefüttert´, weil wir ein schwer geschäftsschädigender Faktor sind, auch wenn dies für uns selbst ein unerwarteter Nebeneffekt ist. Dies wurde mir mal wieder so klar vor Augen (Ohren) geführt, dass der Nachthimmel hell wurde - sinnbildlich. So gesehen wurde es nach BRISANT wirklich brisant, was ich mir ehrlicher Weise gar nicht so gedacht hätte! Wie auch immer, ich denke, dass alle Anrufer nach unserem Gespräch ziemlich nachdenklich wurden - und zwar über die UFO-Kult! So gesehen war hier durch mich mal wieder Nachhilfe angesagt, leicht geschehen aus dem ´Branchenwissen´ heraus.

Und was mich am meisten verblüffte waren jedoch jene Anrufer, die sich in ihrer Form darüber bedankten, endlich erfahren zu haben was hinter ihren UFO-Sichtungen, irgendwann im Laufe des Jahres 2007 gemacht, steckt!

Spaceshuttle Atlantis und der leuchtende Astronautenpisse-Faktor:

Als ich gegen Nachmittag einfach neugierig auf die aktuellen ISS-Atlanis-Oberfly-Daten unter http://www.calsky.com/cs.cgi/Satell... ("Sichtbarkeiten des Space Shuttle") für mein Mannheim in Old Germany schaute, sah ich eine geradezu elektrisierende Angabe zur laufenden Mission: "19h10m - Space Shuttle Atlantis (STS-122): Waste water dump begins (may be seen as small nebula for the following orbits). 20h45m - Waste water dump ends (may be seen as small nebula along the flight track even for the following orbits)" und das darauffolgende Overfly-Manöver fand schon um gegen 20:15 h statt! Da war doch was im August 2007 von gleicher Astronauten-Pisse-Qualität, was für UFO-Aufregunge gesorgt hatte! Wahnsinn. Sollte sich das jetzt wiederholen? Also schnell mal beim Newsticker unter ´water dump´ gesucht - und sofort gefunden, siehe http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... . So gab ich eine Eilmeldung mit knackig-frecher Schlagzeile als PM an die Agenturen kurz nach 15 h aus: >ISS und Atlantis mit dem "UFO-Effekt" durch leuchtende Astronauten-Pisse zu sehen! - Klowasser wird abgepumpt!<

Zur UFO-Situation in Amerika...

...kam die Headline "UFO sightings around Havre dismissed" bei der ´Havre Daily News´ in Montana ( http://www.havredailynews.com/artic... ) auf und wir können wieder einmal wegen UFOs die auf Signalflares der Air Force zurückgehen lesen:

> Whoa -- it´s a UFO! Or is it the Air National Guard? Odd lights in the sky between 6 and 8:30 p.m. Friday night amazed a number of Havre-area residents who phoned the Havre Daily News to report sightings of what people were calling unidentified flying objects. Reports of UFOs began circulating within the community by 11 p. m. Thursday night. In the Bears Paw Mountains, 12-year-old Josh Herrig said he saw flashing white lights between 6:15 and 6:30 p.m. Thursday. "The lights -- about five of them -- moved really fast," he said. "The lights would blink then disappear and blink again farther away." Another report said a strange blue and orange light hovered above the ground north of Havre and droplets of light fell to the earth. F-16 fighter jets then appeared, presumably from Malmstrom Air Force Base in Great Falls, to investigate. Neither the Havre Police Department nor U.S. Border Patrol received any calls reporting the unusual sightings. No evidence of UFO sightings appeared on the Hill County Sheriff´s Office dispatch log either. Malmstrom Air Force Base officials said they, too, were unaware of the strange sight. "Not that I know of," said staff writer for Malmstrom Airman Dillon White. "We don´t have an air mission here." White referred further questions to the U.S. Air Guard. So, what was the strange sighting?

It turned out that a combination of the Air Guard performing training operations combined with the atmosphere refracting light was a possible explanation. Major Tim Lincoln, U.S. Air Guard acting public affairs officer said Friday that U.S. Air National Guard pilots and ground crews were in the area training Thursday night, was not in response to reports of strange lights. "What we were doing last night was night flying and our jets took off just to do some regular training," Lincoln said. "At about 6:30 p.m. they went up into our training air space - that´s the same area we train in every day - and landed about 830 p.m. last night. They weren´t responding to anything, they were just doing training at night. I have no idea what the other lights were, but our pilots reported nothing unusual." Lincoln said the pilots are required to perform a certain amount of night flying hours per Air Guard training requirements. "One week each month we do night flying," he said. During the training operations, Lincoln said, ground crews spot for the air crew in combat simulation. "We have a vehicle that is a spotter for our pilots," he said. "We´re training to go over to Iraq in about a month, and what they´re training to do in Iraq is close air support." Lincoln said the simulation involves spotters acting as ground troops under fire, which would shoot a laser to the point from where they are being attacked. "Our pilots are then able to come in with the F-16s and target the bomb on the place where the laser is focused," he said. "That is essentially what was happening." But were the pilots responsible for the strange lights seen by residents north of Havre? "I would say that´s possible, but I cannot definitively say that´s what happened," he said. "In my official capacity, the only thing I can comment on is what our people were doing. I honestly can´t say something to (what people saw), because I didn´t atually see it." A physics instructor at Montana State University- Northern, Robert Christeck, Ph.D, said fragments of light refracted off particles in the atmosphere could also explain the strange lights. "It could be very definite," he said. "If rain droplets or snow droplets are in the air, it could change the color prisms. It´s hard to say with the wind blowing last night if it could cause that, though." Christeck said he, too, saw the F-16s and the lights on the jets gave off a strange glow. "When I first went out, there was kind of a glow around the light that wasn´t a true blue," he said. "I don´t know if it was the garbage in the atmosphere, but I noticed it." According to Havre Daily News staff member Josalyn Nordenstrom, who was on a ride-along with the Air National Guard Thursday evening, she believed the strange lights were a reflection of the lasers used during training.<

An anderer Stelle ebenso, dieses Mal in Pennsylvania. Die ´The Patriot News´ berichteten unter der Headline "Air Guard flares, not UFOs, lit sky" erfahren ( http://www.pennlive.com/news/patrio... ):

>Palmyra - Donald Fletcher was treated to an unusual light show in the sky north of Palmyra on Thursday. While walking along Springbrook Drive near Palmyra Road between 6:30 and 7 p.m., Fletcher saw the clouds "light up as if something large was burning. I thought, ´What the heck was that? I think I just saw a bomb from a flying saucer,´" he joked, adding that he guessed it was some kind of flare. He said he saw more than a dozen candle-flame-colored lights appear over eight minutes. Fletcher, 24, a student at Penn State Harrisburg, was right on target with his guess about the source of the lights. "What this gentleman saw were flares from A-10s," single-seat twin-engine planes from the 175th Fighter Wing of the Pennsylvania Air National Guard, said Col. Chris Cleaver, Pennsylvania National Guard spokesman at Fort Indiantown Gap. He said the Guard received a few calls about the lights, but the Lebanon County Emergency Management Agency didn´t receive any. Dropping flares is standard practice in bomb runs so that surface-to-air heat-seeking missiles home in on them rather than the aircraft, Cleaver said.<

Wie man sieht, der Einsatz von Flares und ihre Deutung als UFOs ist doch nicht so ungewöhnlich, wie wir noch vor Jahren vielleicht dachten.

Und hier mehr zu den texanischen UFOs, wenn auch in "außerirdischer Sprache" von einem ´Superbizzarro Mystery Home Network´: http://www.youtube.com/watch?v=I9YI... . Wieder einmal alles so "amazing, amazing".

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=SadecHJ74Fg
http://www.youtube.com/watch?v=A7mMaPPyZR8
http://www.youtube.com/watch?v=MHbddukOlOU
http://www.youtube.com/watch?v=LEbbCanez8c
http://www.youtube.com/watch?v=erJc4dzZ3IA
http://www.youtube.com/watch?v=2Kjh9lQXLWk
http://www.youtube.com/watch?v=-f1cwycSWq0
http://www.youtube.com/watch?v=e3wShd_bX8A
http://www.youtube.com/watch?v=uG5NhkxQJQc
http://www.youtube.com/watch?v=AtyJbIOZjS8
http://www.calsky.com/cs.cgi/Satellites/5?
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8497
http://www.havredailynews.com/articles/2008/02/11/local_headlines/local.txt
http://www.pennlive.com/news/patriotnews/index.ssf?/base/news/1202784007315510.xml&coll=1
http://www.youtube.com/watch?v=I9YI8T6kc30

Views: 1708