. Zurück C E N A P

27.12.2007


    
Weitere UFO-Meldungen aus den letzten Nächten

UFO-Jahresbilanz vorgestellt - Trip um die Area 51

Zur Tageseinstimmung aber erst einmal etwas Lustiges in Sachen CE III mit Louis de Funes und seinen ufologischen Ratschlägen zum Umgang mit den "außerirdischen Kohlköpfen": http://www.youtube.com/watch?v=lPPY... .

Donnerstag, der 27.Dezember 2007. Zunächst einmal ein aktueller Trip in oder doch eher um die Area 51 unter diesen Links: http://www.youtube.com/watch?v=kddT... - http://www.youtube.com/watch?v=oNJj... (und wer mag, kann sich auch einen Ausflug ans Loch Ness anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=OeRU... ).

Der Tag. Um kurz nach 10 h meldete sich Kerstin G. aus Aachen, nachdem sie am Morgen schon alle Zeitungen sich aus ihrer Gegend besorgt hatte (und dabei auf den FOCUS stieß, weswegen sie auch meine Rufnummer ermittelte). Schon die Feiertage über hatte sie Radio und Fernsehen mit den Nachrichtensendungen genau verfolgt, um mehr zu erfahren, was da an Heiligabend am Himmel los war... Doch zu ihrer Sichtung kam nirgends "auch nur ein Sterbenswörtchen, was ja nicht sein kann, weil das doch alle draußen gesehen haben müssen". Kurzum: Gegen 19 h war sie nochmals auf den Balkon rausgegangen, um nach ihren für den Abend eingeladenen Geschwistern zu gucken. Dabei bemerkete sie eine Art "verzerrte Würfel-Fünf-Formation von rötlich-glühenden - lachen Sie jetzt nicht - kleinen ´Weihachtsbaumkugeln´ am Himmel dahinschweben". Die geräuschlosen Objekte - alle vielfach größer als ein Stern aber bei weitem nicht so groß wie der Mond am Himmel - zogen während der nächsten paar Minuten gegen Osten auf dem Mond zu und verloren dabei immer mehr ihre grobe ´Formationsgestalt´, dabei ging eines "wie eine erlöschende Kerze {sic} aus", die anderen vier wurden kleiner und verschwanden wegen eines Hochhauses außer Sicht...

Punkt 11 h: Aus Bochum erreichte mich ein Ehepaar H., nachdem sie mich via I-Net ausfindig machten. Die beiden waren an Heiligabend nach der ´Gans´ nochmals zum Füßevertreten hinaus gegangen. Dabei sahen sie irgendwann zwischen 20 und 20:30 h ("um 21 h waren wir auf jeden Fall wieder in der Stube") hoch am Himmel "um die zehn gelb-rötliche Punkte" dahinziehen; in zwei "Blöcken", der ´Block´ voraus bestand aus 6 Lichtern, der zweite Block - der eine halbe Minute später "nachkam" - nur noch aus "Vieren, die aber mehr hintereinander flogen und bei denen es größere Abstände zueinander gab, der Block vorne war irgendwie kompakter", aber auf jeden Fall aus einzelnen Lichter bestehend. Die ganze Sichtung dauerte "keine fünf Minuten, weil die immer schwächer werdend wegschwebten" und ganz sicher "verloschen, anders kann man es gar nicht sagen", noch während ein Stückchen Himmel eigentlich vor ihnen frei war. Und irgendwie schienen sie auch dabei höher anzusteigen. "Unheimlich war die Ruhe dabei..."

Gegen 12 h rief eine Frau M. aus der Nähe von Koblenz an. Sie hatte meine Rufnummer von der dortigen ´Rhein-Zeitung´ erhalten. Sie war am 23.Dezember mit ihrer Tochter aus Koblenz kommend auf der Landstrasse unterwegs nach Hause gewesen, als ihre Tochter gegen 21 h sie auf 7-8 merkwürdiger ´Feuerbälle´ aufmerksam machte, die in einer "Pfeilformation" dahinschwebten - Richtung Mond. Die Frau schaute ebenso verwundert hin und suchte sich eine Parkmöglichkeit, wo sie den nachfolgenden Verkehr nicht behindern würde. Die beiden stiegen aus und schauten dem halbhoch am Himmel sich ereignenden Spektakel zu, dabei löste sich die Formation auf, "eigentlich sahen sie ja wie Heißluftballone wegen der ´Flammenfarbe´ aus - aber auch irgendwie nicht", stieg weiter in den Himmel auf um nach 7 Minuten nach und nach auszugehen. Im Mondlicht sah man dann "dunkle Flecken" an ihrer Stelle. Die Lichter gingen aber nicht mehr an. Da es in der Gegend immer starke Luftverkehrsbewegungen durch das Militär gab, ist Frau M. dies alles in der Dunkelheit gewohnt, "aber das hat damit gar nichts zu tun und die Geräuschlosigkeit war sowieso unheimlich..." Seither hatte die Frau alle Radio- und TV-Nachrichten verfolgt, um zu erfahren, was da los gewesen war. Da nichts kam, holte sie sich die Zeitung heute morgen und auch da war nichts drin. Daraufhin rief sie die Redaktion an, die hatte aber auch nichts dazu vernommen und gab ihr meine Rufnummer...

Kurz nach 13 h erreichte mich eine Redakteurin der ´Leipziger Volkszeitung´, die einfach mal nachfragen wollte, ob es in Sachen UFOs überhaupt was aus Deutschland zu vermelden gab, nachdem sie meine halboffizielle PM zur japanischen Polit-UFO-Posse gelesen hatte - da gab es ja einiges von mir zur UFO-Bilanz 2007 zu erzählen...

So entwickelte ich eine PM, >UFO-Jahresbilanz 2007: Paradox - So viele "UFO-Meldungen" wie nie zuvor, aber...<, die ich der Redakteurin einschickte, und die ich gleich auch an die Agenturen ausgab, halboffiziell und erweitert setzte ich sie ebenso hier auf: http://www.pr-inside.com/de/ufo-jah... . Ich dachte auch gleich einmal daran, an die Silvester-Nacht-"UFOs" als MHBs aka China-Lampions zu erinnern - und auf Bastler-UFOs aus dieser weiteren Klasse hinzuweisen, hier zur Erinnerung ein heliumgefüllter Ballon, der als Träger für Feuerwerkskörper dient: http://www.youtube.com/watch?v=EdHc... . Gell, ist schon krass!

Gleich nach 15 h: Aus Garmisch-Partenkirchen meldete sich FOCUS-Leser Werner Sch., nachdem er bereits gestern meine Rufnummer über die Auskunft bekam, um zu berichten was er Sonntagabend UND Montagabend vom Stadtrand aus gesehen hatte. Seit Jahren schon führt er seinen Hund immer gegen 18 h nochmals aus, die Strasse rauf und auf der anderen Seite wieder runter, eine Strasse weiter ist der Bahnhof. Von seiner Warte aus, hat er Überblick ins Tal und von da rüber sah er beide Male "im Prinzip die selben Objekte, nur am Sonntag waren es drei und Heiligabend waren es 5 die dahinschwebten, unter mir dahinschwebten und von den Auto-Lichtern, Strassenleuchten und Hauslichtern sich allein schon wegen ihrer Größe und Farbe klar abzeichneten. Sie waren ja eindeutig im Luftraum. Leider von mir weg nach 3-4 Minuten leicht ansteigend verschwindend." Der Mann kennt Rettungs-Hubschrauber wenn die in der Dunkelheit auf die Berge hochfliegen, kommt in der Ski-Saison mehrfach in der Woche vor. Deren Lichter sind grell-weiß und "das eine rote Seitenlicht ist zwar intensiv, aber im Verhältnis zu den Objekten wirklich ´klein´ - zudem machen hier die Hubschrauber in den Bergen einen Höllenlärm", während bei seinen Sichtungen es total ruhig war. Er wollte aber keine "UFOs melden, weil ich denke, dass das diese Partyballons wie in der Zeitschrift beschrieben sind, jetzt nachdem ich das gelesen habe". Er wollte nur nochmals "zur Sicherheit" nachfragen, auch weil er derartige Objekte schon zwei oder drei Mal in den Jahren zuvor gesehen hatte - und zwar immer inmitten und über dem Silvesterfeuerk! Nur damals hatte er keinerlei Ahnung was das war! "...und hätte ich das jetzt nicht gelesen und nicht mit Ihnen gesprochen, wüsste ich es immer noch nicht", bedanke er sich lachend. Ich fragte trotzdem nochmals nach, ob die Silvester-Objekte aus den vergangenen Jahren wirklich identisch in der Erscheinung mit denen von Sonntag- und Montag waren. Sch.: "Ja, nur die jetzt waren irgendwie ein bißchen kleiner und ´glühend´, die damals waren ´dumpf´ - aber das wars auch schon im Unterschied. Vielleicht haben die jetzt andere Brenner?" Durchaus möglich, dass das ehemals die Schorr-MHBs waren und jetzt die Skylaternen mit ihren Ruck-Zuck-Brennern. Auch interessant...

Roland Gehardt meldete diese Sichtungseingänge:

"Ich kann die unbekannten Flugobjekte bestätigen, die am Heiligabend 2007 gegen 22:30 Uhr am Nachthimmel von Wunstorf/Luthe entlangzogen. Es waren insgesamt 7, die vom Horizont in annähernd gleichen Abständen aufstiegen, eine scharfe Rechtskurve nahmen und sich immer kleiner werdend in die Höhe verabschiedeten. Die Größe der Flugobjekte war auf Grund der Dunkelheit nicht auszumachen, sie bewegten sich sehr schnell und lautlos mit einem orangenem Licht. Wir, insgesamt 5 Erwachsene, haben Vergleichbares noch nicht gesehen und sehnen uns nach einer Erklärung. Gabriele Maria P." - "Patrick T. ,am 24.12.2007 fuhren meine Freundin und ich gerade zu mir, als ich am Himmel eine eigenartige Sternenkonstellation sah. Wie schon gesagt mit genau diesem orange rötlichem Licht. Nach längerem hinschauen bemerkte ich aber das diese Sterne sich bewegen... Flugzeuge würde ich auf jeden Fall ausschließen, und sich bewegen Sterne habe ich auch noch nie gesehn... Auf eine Erklärung würde ich mich freuen."

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=lPPYWChRzDg
http://www.youtube.com/watch?v=kddTKTyMfhs
http://www.youtube.com/watch?v=oNJjobPhu38
http://www.youtube.com/watch?v=OeRUG0xc-Eo
http://www.pr-inside.com/de/ufo-jahresbilanz-2007-paradox-r363531.htm
http://www.youtube.com/watch?v=EdHcWxq9uFE

Views: 1298