. Zurück C E N A P

06.12.2007

    
UFO vom Flugzeug aus gefilmt? Geheimnislüftung..., obwohl es kein Rätsel ist!

Aktuelle Maischberger-Sendung wieder daneben - Airship-Klassiker "Aurora" 1897 in Dokumentation - Something Strange in the Air? - "Angriff" auf die UFO-Forschung

Zur Tageseinstimmung aber erst einmal "Das UFO-Ding des Tages", im wahrsten Sinne des Wortes (wenn es so mit dem Datum denn stimmt!). An diesem Morgen will jemand gegen 8 h über dem norwegischen Westfjord diese hier zu sehende Erscheinung aufgenommen haben: http://www.youtube.com/watch?v=UduK... - http://www.youtube.com/watch?v=i7q7... - http://www.youtube.com/watch?v=JA-b... . Man könnte im ersten Moment glauben, dass das Gebilde ein defokusiert aufgenommener astronomischer Körper ist - was aber nur die Schnellwegwischnummer ist, wozu leider einige Leute ohne Nachdenken neigen. Doch wie Sie sehen, ist eine Baumkrone als stetig scharfbleibender Referenzpunkt zwischen Kamera und dem ´unendlich weit entfernten Leuchtkörper´ zu sehen, zudem bewegt sich das Lichtgebilde selbst ´relativ flott´ für einen echten Himmelskörper von links nach rechts (NO nach SW) und die Bewegung ist keine Illusion aufgrund des Mitschwenkens durch die Kamera (endlich mal eine auf einem Stativ!). Sollte ein Kommentator da richtig liegen: "May be Russian space rocket from Plesetsk. But who knows." Richtung, Uhrzeit und optisches Erscheinungsbild einer in der Ferne dahinziehenden Raketenstufe haben durchaus was für sich. DOCH, an diesem Tag gab es keinen russischen Raketenstart! Deswegen ist die Frage auch, ob die drei Videos wirklich von diesem Tag stammen...

Donnerstag, Nikolaustag, der 6.Dezember 2007. Da wird erst einmal der Knüppel aus dem Sack wegen u.a. den ´Space Invaders´ - http://www.youtube.com/watch?v=73UQ... - http://www.youtube.com/watch?v=M7El... - http://www.youtube.com/watch?v=dqOF... - geholt. ;-) So hört man flotter die Engel ("Außerirdische" der UFOlogie nach {bei den ´Greys´ ist das aber so eine Sache} sind ja auch nur technologisch-umgeformte Engel des Space Age) singen... Und zwar jenseits der U.F.O.-´Kinderkacke´ wie hier: http://www.youtube.com/watch?v=Bvza... . Aber auch die ARD-Sendung ´Maischberger´ bekam wegen der letzten Sendung in dieser Woche den Frust der ´FAZ´ zu spüren: "Fernsehkritik: Bitte nicht mehr über Sex reden, Frau Maischberger!" ( http://www.faz.net/s/Rub475F682E3FC... ):

>Sandra Maischberger braucht dringend Urlaub. Am besten auf einer Insel, weit entfernt vom TV-Tagesgeschäft, in dem man ständig neue Themen ausgraben muss, um die wöchentliche Sendung zu füllen. Am besten nimmt sie ihre Redaktion gleich mit. Vielleicht ist die aber auch schon längst weg und frühzeitig in die Weihnachtsferien verschwunden. Anders lässt sich kaum erklären, wie diese Zumutung einer Talkshow-Simulation am späten Dienstagabend ins Erste kommen konnte. ´Keuschheit statt Porno - Brauchen wir eine neue Sexualmoral?´, lautet die Frage in ´Menschen bei Maischberger´. ... Wie dumm, dass die Redaktion es für eine gute Idee hielt, Büscher erst ganz zum Schluss aufs Sofa zu holen, obwohl er doch der einzige Gast war, der etwas zu erzählen hatte, dass man ernsthaft diskutieren konnte. Aber daran bestand an diesem Abend kein Interesse. ... Vor allem Maischberger gab dabei keine gute Figur ab, so wie das seit einiger Zeit öfter mal der Fall ist. Völlig überfordert damit, die Streithähne zu bändigen, versuchte sie sich an etwas, das man Moderation nennen könnte - oder eben einen hilflosen Versuch, nicht wieder einen aus der Runde vorzeitig zu verlieren wie neulich Joachim Bublath in der Ufo-Sendung. ... Es hat nichts mit Prüderie zu tun, wenn man diesen Auftritt furchtbar fand - sondern vielmehr damit, dass der Erkenntnisgewinn dieses Talks gleich null war und es die Moderatorin scheinbar nicht einmal gestört hat. Wie war noch mal die Frage gewesen? Ach ja: ´Brauchen wir eine neue Sexualmoral?´ Wer weiß. Fürs erste würde es schon reichen, wenn jemand verbieten würde, das auf diese Weise im Fernsehen zu zerreden.<

Der BLICK machte mit "74 Sex-Worte in 75 Minuten" ( http://www.blick.ch/people/74-sex-w... mit Videoclip, der wahrhaft erst ab 18 Jahren wegen seinen Verbal-Pornoeinlagen geeignet ist) dazu seine Geschichte auf: "ARD-Moderatorin Maischberger wollte einen Keuschheits-Talk machen. Weil sie Lady Bitch Ray eingeladen hatte, wurde es zur versautesten Sendung der deutschen Staats-TV-Geschichte..." Kurzum, es gab wieder einen Skandal, weswegen auch die BILD vom "Porno-Talk bei Maischberger" sprach. In der Netzeiung hieß es dazu: "´Menschen bei Maischberger´ hat sich diesmal ausschließlich unter der Gürtellinie abgespielt. Doch hatten Moderatorin wie Gäste offensichtlich Spaß daran..." Na dann, und so schrieb noch http://www.pooltrax.com/news/2007/1... : "Selten dürfte Sandra Maischberger so viele Abrufe zu ihrer Sendung im Internet* gehabt haben wie nach der Ausstrahlung vom 4. Dezember. Und das, obwohl das Thema eigentlich nichts Neues war. Zwar kommt es in der Öffentlichkeit immer gut an, wenn man über Sex redet, aber wenn man sich so extreme Gesprächspartner wie Lady Bitch Ray einlädt, sorgt das schon für eine ziemliche Würze im sonst so biederen öffentlich rechtlichen Land. Als Gegenpart wurde unter anderem die Schauspielerin Michaela May in den Sessel gesetzt. Die hingegen war eher entsetzt über die Fäkalausdrücke, mit denen die Lady um sich warf..."

*= Tippen Sie mal bei YouTube den Suchbegriff ´Menschen bei Maischberger´ ein und schauen die Aufrufezahlen der dort eingebrachten Clips an.

Jetzt wieder die UFO-Frage. Unter dem Link http://www.egcitizen.com/articles/2... finden Sie den kalifornischen ´Elk Grove Citizen´ in seiner Onlineausgabe. Und zwar mit dem Artikel "UFO´s are with us again" von Keith Gebers in seiner Kolumne ´The Other Side of The News´:

>Now the Unidentified Flying Object chase is taking a different approach. It´s been modernized. Former pilots and officials are calling for a new United States UFO probe. Maybe the old theories of aliens from outer space will be relegated to the background as the search for unidentified flying objects takes on a new tack. Today, former military aviators along with others say UFOs can pose a national security problem. Panelists from seven countries, which included former senior military personnel, created the recommendation for the government to reopen its UFO investigation. The international panel said the United States government could face dangers if such a suggestion is ignored. They cited 9/11, saying it is unwise to ignore radar returns, which cannot be associated with conventional aircraft such as airplanes and helicopters.

The first ´modern´ sighting of a UFO came in 1947 when pilot Ken Arnold noticed ´a formation of flying discs in skies above the Pacific Northwest.´ Within days hundreds of sighting of unidentified flying objects were reported, ranging from cigar shaped objects to high-speed triangles darting about the skies. Flying saucers or discs remained the most reported objects. Over 12,618 UFO sightings were investigated from 1947 to 1969 by the Air Force in a program called Project Blue Book. Finally, the government stated the sightings were no threat. But stories continued with various themes including reports from people who said they were actually abducted by aliens from outer space. Even former presidents Ronald Reagan and Jimmy Carter claimed to have sighted UFOs. Since Project Blue Book was concluded the UFO reports have continued. In South America and elsewhere there have been moving pictures taken of unidentified flying objects streaking across the sky.

Personally, I grew up interested in the phenomena, although I never saw a UFO. When I was a teenager I amused myself thinking a rival country, such as Russia, possibly sent them aloft. Then I thought perhaps they were a natural phenomena created naturally by atmospheric conditions. After all, there are many things nature hands down to us that we have not discovered the ´why´s and how´s´ yet. Most of us are familiar with the many stories and films that have come out about other- world aliens, pictures ranging from ´It Came From Outer Space´ to ´Girl From Mars.´ The first author to spell out the credibility of UFO´s was Donald Keyhoe, a former member of the Federal Aviation Administration. His book ´Flying Saucers Are Real´ was a sensation in the early 1950s. After all, he was a well-known military analyst as well as being a former government official, who toured the nation with transatlantic flier Charles Lindbergh. Few people remembers however, that he was also a prolific fiction writer, who penned tales of master-spy Eric Trent and also Dick Knight, who was blind by day but could see perfectly at night. Personally, I still like the natural phenomena theory. But the recent panel, organized by a group dedicated to accepting credibility for unidentified flying objects has urged Washington to resume UFO investigations through the NASA or the Air Force.

Today, my teenage fantasy of a rival foreign power launching such objects has more credibility than it did in the late 1940s or 1950s. Former Federal Aviation Administration investigator John Callahan said the CIA in 1987 tried to hush up sighting of a huge lighted ball four times the size of a Jumbo jet. Other UFO believers say authorities often dismiss such sightings without proper investigations. Investigation of UFOs may come full circle. It might be taxpayer expensive but it can also be fun.<

Mal wieder England. Der ´Spalting Guardian´ setzte die Headline "Mystery lights seen over town" ( http://www.spaldingtoday.co.uk/news... ) auf, um diese Geschichte zu beschreiben:

>Mystery lights seen in the night sky above Spalding have puzzled one resident. Retired Derek Young (73), of Crown Drive, saw the flashing lights {?}, which he describes as "large circles" {!}, across the sky towards the east of the town at around 8pm on Sunday. Mr Young said he believes that people do see "funny things" in the sky like UFOs, but he thinks what he saw could have been a freak weather incident. Mystified Mr Young said: "The lights were travelling north east and came back again. They had a yellow glow {?} to them and resembled the Olympic rings {!}. I havent got a clue what it was and it was most bizarre. The only suggestion I have is that it could be moonlight reflecting off the clouds. It was going on for quite a long while. I´m sure there must be others who saw it." This is not the first time mystery lights have intrigued residents. A series of orange lights were seen by residents in the Pennygate area in November last year - but they turned out to be Chinese lanterns.<

Hört sich stark nach falsch-dargestellten Skytracker-Effekten an (die Frage ist nur von wem oder ob dies eine ´gemeinsame´ Aktion war?) - hin- und herschwenkende große Kreise wie eine Art Olympia-Ringe an Himmel. Aber die glühen von sich aus nicht Gelb (abgesehen wenn der wolkenverhangene Himmel vom Stadtlicht so erhellt wird) und sind keine "blitzenden Lichter"...

Sie entsinnen sich an die Mär von den geheimnisvollen elektromagnetischen Auswirkungen der "echten UFOs", die bei Tieren den sensiblen "Siebten Sinn" aktivieren und Viecher so wegen der UFO-Anwesenheit anschlagen lassen? Ist auch so eine MUFON-CES-Geschichte, um zu belegen das unschuldige Tiere imstande sind autonom auf "echte UFO" zu reagieren und damit der menschliche Faktor mit seiner Einflussnahme auszuschließen ist. Nett mal wieder anzuhören, aber die Wirklichkeit schaut einfach einmal mehr ganz anders aus. Tiere schlagen auch wegen ganz wahrhaft struntznormalen Flug-Objekten wie irre an: http://www.youtube.com/watch?v=9X2b... . Zweifelsohne, dieses Objekt strahlt keine "Siebte Sinn-Strahlungen" aus und kommt auch nicht aus der 7.Dimension etc pp. Da passt dann der heimliche Leitspruch der UFOlogie, den einst Mark Twain in einem gänzlich anderen Zusammenhang ausgab: "Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben." Denken Sie darüber - mit dem voraus (!) - nochmals nach...

Apropro Illusionen: Unter http://www.youtube.com/watch?v=x5oG... gibt es eine aktuelle Videoaufnahme aus einem Flugzeug heraus, wonach ein "UFO" die Maschine begleitet haben soll. Sehen Sie selbst. Doch es ist nichts weiter als die Spiegelung der Videokamera selbst im Bullauge der Maschine. In diesem Clip - http://www.youtube.com/watch?v=2Hgf... - sehen sie als rotes UFO einfach nur die Spiegelung des roten LED-Lichtes der Kamera im Fensterglas. Natürlich ist dieses UFO ganz einfach zu identifizieren: http://www.youtube.com/watch?v=M97G... . Was uns einmal mehr zeigt, dass die Fliegerei auch einige Fantasien freisetzt.

Something Strange in the Air, wie fast hier: http://www.youtube.com/watch?v=6bLt... ! Die frühen Jahre der X-Flugzeuge, spannende Doku inklusive den Tests mit ´Lifting Bodies´: http://www.youtube.com/watch?v=SbLk... - http://www.youtube.com/watch?v=KaX5... - http://www.youtube.com/watch?v=DtRd... - http://www.youtube.com/watch?v=peIq... - http://www.youtube.com/watch?v=0YL2... - http://www.youtube.com/watch?v=D4iZ... - http://www.youtube.com/watch?v=B2IU... .

´Strange´ hingegegen ist dieses Flugobjekt aber nicht, auch wenn es der Videograf so hinstellen will: http://www.youtube.com/watch?v=A6Gk... . So hat er es ja auch schon mit dem Fall "Dome Shape UFOs" ( http://www.youtube.com/watch?v=iRye... ) zu erzählen versucht. Einmal mehr ein starkes Indiz dafür, dass das UFO-Thema nicht wenige Leute umtreibt, die UFO-Interessierte entweder reinlegen wollen oder selbst so vernarrt sind, illegale ´Beweise´ zu liefern um andere quasi ´zwanghaft´ zu überzeugen. Was selbstverständlich das UFO-Problem nicht entschärft! Ganz im Gegenteil, dieses ´Tue Gutes´ ist bestens dazu geeignet, die UFO-Thematik als Phänomen immer mehr als unglaubwürdig und als riesiger indirekter Spass zu unterstreichen. Gegen solche Bemühungen heißt es eigentlich wie bei einem Einsatz der ´Space Marines´ vorzugehen, allein schon mal der klaren Linie wegen und ohne verbal herumzuschwulen: http://www.youtube.com/watch?v=Gurs... - http://www.youtube.com/watch?v=nZ5J... . Da heißt es einfach "let´s rock"...

´Strange´ ist aber vielleicht diese Aufnahme des "UFO-Balls" vom 28.Februar 2006, die soeben bei YouTube eingestellt wurde: http://www.youtube.com/watch?v=CU6k... . Something Strange in the Air vom Planeten CGI ist diese Aufnahme: http://www.youtube.com/watch?v=VyWD... . Super gemacht!

Der ´Airship´-Crash von 1897 in Aurora, Texas, als Doku in der UFO-Files-Serie: http://www.youtube.com/watch?v=VTDJ... - http://www.youtube.com/watch?v=mdnN... - http://www.youtube.com/watch?v=EQIJ... - http://www.youtube.com/watch?v=ftSR... - http://www.youtube.com/watch?v=kTtZ... ; http://www.youtube.com/watch?v=NuP6... . Dabei ist es mit den Aliens und den heutigen Fahrzeugen viel einfacher, Beweis: http://www.youtube.com/watch?v=fLM4... .

"The Unexplained UFOs vs. Government" - http://www.youtube.com/watch?v=hlBF... - http://www.youtube.com/watch?v=-mVf... - http://www.youtube.com/watch?v=CULV... - http://www.youtube.com/watch?v=jICl... - http://www.youtube.com/watch?v=NsXg...

UFOs im brasilianischen TV: http://www.youtube.com/watch?v=qPKG... - http://www.youtube.com/watch?v=GpwV... - http://www.youtube.com/watch?v=Mif_... .

Jetzt emo was ganz anneres {wirklich?}, nämlich das Monster vom Loch Ness: http://www.youtube.com/watch?v=deqG... - http://www.youtube.com/watch?v=8__J... - http://www.youtube.com/watch?v=iksO... - http://www.youtube.com/watch?v=SCCu... . Und hier die endgültige Lösung des Rätsels, nichts ist unmöglich: http://www.youtube.com/watch?v=gCe-... - http://www.youtube.com/watch?v=YjwO... .

===

"Angriff" auf die UFO-Forschung

Grenzüberschreitungen auf den Flügeln der Fantasie

---

"Wir spielen unser Spiel unter dem endlosen Himmels über dem der unendliche Sternenozean beginnt. Die UFOlogie ist solch ein Spiel..." Werner Walter

---

Hallo liebe Leser der CENAP-Informationen! Manche werden längst schon gemerkt haben - ohne geht nicht, weil wir ehrlich zur Sache kommen und auch mir immer schon die ufologischen Rummelplatz-Attraktionen suspekt waren und sind. Die Autonomie wird dadurch bewahrt.

Vorwarnung: Ufologische Puristen aus dem "Kristall-Palast" im "Land Of Opportunity" sollten hier in dieser ufologischen "Verräterschrift" NICHT weiterlesen, sonst ärgern Sie sich nur grün und blau weil ihnen unbequeme Wahrheiten (vielleicht über sich selbst) über die UFOlogie und das ufologische Managment (dem sie ausgeliefert sind) begegnen werden und ihnen der rauschende UFO-Abend von den "Bad Boys" verdorben wird. Über Wahn kann man selten diskutieren, weil man eben dem mit Vernunft nicht beikommt, so nicht beikommt. Ansonsten aber sind Wahrheiten über die UFOlogie und über die Denke von UFOlogen, so wie sie sich mir nach drei Jahrzehnten intensiver Beschäftigung zeigen, zu erwarten, die die "harten Jungs" als ´neue´ (?) Sheriffs in der Stadt preisgeben. Aber nicht nur dies ist Inhalt dieser Arbeit, sondern auch die Problempunkte die sich für die UFO-Phänomen-Untersuchung ergeben, wenn man sich mit einem Thema auseinandersetzt welches unter einer Art unbemerktem "Nervengift" leidet, welches sich die meisten Teilnehmer weltweit seit 6 Jahrzehnten ständig selbst injizieren und sich dann noch nicht einmal wundern, warum sie sich nicht dagegen immunisieren können...

Paukenschlag und Enthüllung an den Pforten der Wahrnehmung. Unsere Leser wissen mehr, weil hier unbefangen die Beschreibung von Strukturen, Ritualen und Zeremonien innerhalb der fehlgeleiteten aber dennoch populären UFO-Denke als goldene Dämmerung stattfindet (was sicherlich nichts mit der goldenen "Götterdämmerung" der UFOlogie-Promoter zu tun hat). Besondere Einblicke gibt es eben fast nur hier. Mit der Wahrheit lässt sich halt kein Geld verdienen weil die Leute krasse Geschichten wollen - eben jene, die die ufospirituellen Lehrer abliefern und deswegen als eine Art "Dr.Lovecraft" der UFOlogie-Zündung angesehen/angehimmelt werden. Willkommen in der Wirklichkeit, der ungeliebten ufologischen Wirklichkeit - die nicht nur die UFO-Phänomen-Forschung ist, sondern auch die Erforschung der "UFOlogie" die für manchen Beteiligten eine Art seelischer Bahnhof im Weltraum ist um dort Wärme zu erfahren. Sinnbildlich. Exotic-UFO-Fans (die er dekorativen "Fliegenden Untertassen-Geschichten", wobei die Tassen tatsächlich nur Dekoration wie der Schokoweihnachtsmann für den 24.Dezember sind) betrachten die ufologischen Schlagermacher auch als eine Art "Schutzengel" des wahren Glaubens - weswegen sie diese auch bis zum geht nicht mehr verteidigen. Unbemerkt sind sie damit heimliche Fans von ufologischen "Jules Vernes" der Moderne und die geistreich, phantasievoll, heiter daherkommen und als große Lügner auch wirkliche Freunde sein können weil sie eben auch wunderbare Lügner, begabte Kerle sein mögen um ebenso liebenswert als auch ziemlich geheimnnisvoll daherzukommen. Dies sind die Verführer der ersten Güte! Mit Autogrammkarten, Plentax-Lächeln und allem rund um die "neue Weltsicht". Für mich zählt dies alles zur künstlerischen Leistung, die ja nicht abzusprechen ist. Aus dieser Seifenblase kommen "True Stories Of The Strange and Unknown". Immer im Versuch mit List und Täuschung in den Elfenbeinturm einzuziehen. Beim Lügen nicht erwischt zu werden ist nicht das Gleiche wie die Wahrheit zu sagen und niemand kann ausschließen, dass die Behaupter von "echten UFOs" keine verkappten UFO-Ideologen sind. Es gibt die Lüge aus ´Liebe´ oft, besonders wenn ein Verlust droht. Insbesondere bei Werte- und Glaubensverlusten. Dafür werden sogar Morde begannen!

Eine Frage die viele Menschen bewegt: (Faszination und Abenteuer) U.F.O.s - beinhalten sie die größte Geschichte aller Zeiten und bieten sie verlockende ´verbotene Früchte´ an denen man ´unerwartet´ Naschen kann? Oder sind sie nur ein Produkt vom Club der toten Dichter für ´Familie Heinz Becker´, also von Leuten mit Anpassungs-Schwierigkeiten ob der Wirklichkeit und deswegen sich dazu verleiten lassen im UFO-Fieber zu liegen...? Vielleicht auch weil ihnen die tägliche Abfolge von rationalen Gegebenheiten zu viel wird und sie nun mal ins Feld der Dichtung schnuppern (ohne es zu ahnen) und Flausen in den Kopf gesetzt bekommen? ´Surfen´ Sie mit mir nun durch eine düstere Hemisphäre der ufologischen Bewegung, dort wo man eine andere Realität wie bei einer Art "Drogenerfahrung" aufschließen will obwohl es wahrscheinlich nur wertlose Trugbilder und Illusionen dort als Matrix gibt (wie jede strukturelle Analyse ergibt). Da sprengt man schnell seine Grenzen und läuft Gefahr sich vom Wahnsinn umzingeln zu lassen - was für ein Zirkus, aber gelegentlich wird er dramatisch und wild. Wer sich da verfängt, wird geistig neu getunt (= erfährt eine Gehirnwäsche (1)). Um schließlich auch dorthin zu gelangen wo man als Fanatiker aus fundamentalistischen Gründen versucht einem z.B. Skeptiker ins Messer laufen zu lasssen... Als heimlicher Dienst im eigenen Selbstverständnis vielleicht damit ein Ritter der ufologischen Tafelrunde zu werden, obwohl nur von einem besonderen Dämon besessen. Damit ergibt sich ein ewiges Spannungsfeld zwischen Pro und Kontra in der Frage ob das UFO-Phänomen auf exotische Erscheinungen zurückgeht. Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch Menschen, die ihren persönlichen Aberglauben sich auch einiges kosten lassen und dabei alles andere beseite schieben (2).

(1) = Positiviert umschrieben wenn in Wirklichkeit radikal-´konstruktivistische´ Standpunkte aufgetragen werden. Hier werden dann die alternativen Vorstellungen zu brauchbaren eigenen Modellen von (Wunsch-)Wahrhaftigkeit als "boss reality". Schwieriger wird es zudem wenn Tagträume und einfach nur Fantasien sich verbünden um Facetten der Welt zu ´erkennen´, wie man glaubt. Doch einfach nur mit dem Ruf "Sprenge die Grenzen!" ist es keineswegs getan, sonst landet man im Musikandenstadl vielfältiger Parallelgesellschaften mit eigenen interaktiven Wirkungen. Naja, vielleicht gibt es deswegen Para-Gesellschaften? ;-) Aber ernsthaft: All diese unheimlichen Pseudo-Wahrheitskonstrukte keimen auf, weil die jeweils Betroffenen irgendwie versäumen sich einen vollständigen Zutritt zur Wirklichkeit zu verschaffen und aus eingeengter geistiger Ecke ihre Freisetzungen als schwerelose "paramount reality" absondern. Der gesunde Menschenverstand steht allermeist dagegen. So seltsam es klingt, so gewiss ist es doch, dass die Kräfte der Einbildung diejenigen weit übersteigen, was die Natur unserer objektiven Sinne ausmacht. Anscheinend hat das Bewusstsein an der Konstruktion einer Illusion größeren Anteil als das sinnlich Erfahrene. Deswegen gibt es auch "Gott", der für mich nur ein abstraktes Weltprinzip darstellt und von den großen Schriftreligionen sinnbildlich und genauso hilflos umgesetzt wurde um davon wegzurücken, dass dieses überlegene Wesen wohl nur ein philosophisches Abstraktumist. Eben auch, weil der Mensch etwas zum Anfassen und Hinlangen braucht.

(2) = Ein Beispiel. AFP meldete am 18.Januar 2005 unter der Schlagzeile "Französin veruntreut für Dienste eines Sehers 450.000 Euro": >Montpellier - Im südfranzösischen Montpellier hat eine Buchhalterin 450.000 Euro veruntreut, um mit Hilfe eines ´Sehers´ ihren Lebensgefährten zurückzugewinnen. Wie die Justizbehörden am Dienstag mitteilten, wurde gegen die 40-Jährige ein Ermittlungsverfahren wegen Untreue und Urkundenfälschung eingeleitet. Die Mutter zweier Kinder war in eine Lebenskrise geraten, nachdem die Beziehung zu Brüche ging...< Diese Meldung zeigt auf wie weit Menschen gehen, wenn sie sich an einen fragwürdigen Strohhalm klammern wollen. Natürlich, im aktuellen Fall ist es ein verzweifelter Mensch ob persönlicher Probleme gewesen, der die Grenze überschritt. Aber es muss auch daran erinnert werden, wie weit Menschen gehen können wenn sie an etwas Glauben wollen.

Hysterie um das Alien-"Cannabis" und damit verbundener Maßlosigkeit. Phantasmagorien in einer verborgenen Gesellschaft auf der Reise in ein gelobtes Himmelsland voller Magie, geheimer Wissenschaften, mysteriösen Weisen und subjektiver ´Vollkommenheit´. Kaum jemand der darin eingefangen ist frägt sich ob diese neugewonnene "Erkenntnisse" nicht doch nur eine Illusion sind. Merkwürdiger Weise sorgt genau dies für "Stabilität". Seit bald 60 Jahren (1) gibt es eine bis heute andauernde Welle von Erzählungen von episch-mythologischen Dimensionen, die zumindest teilweise unerklärlich scheinende Phänomene am Himmel für den staunenden und unbedarften Leser zum Inhalt haben. Angeblich gute Geschichten, die wir alle schon immer liebten seitdem wir den Windeln erwuchsen. Genau auf das Weltraumzeitalter angepasst und in der richtigen Verpackung angeboten. Das macht was her und strahlt einen seltsamen Reiz aus. Gerade auch weil die Austrahlung von soetwas wie die fantastiche Vernetzung von Raum & Zeit in dem Thema lockt. "Was wäre, wenn dies alles wahr ist?" ist die Kernfrage vieler UFO-Fans und nicht wenige wünschen sich genau dies als Verschränkung diverser Welten. Schließlich ist der Mensch von Geburt an zur Philosophie verurteilt. Deswegen auch (sorry) die Dummheit des Volkes grenzenlos ist - weswegen es auch schier perfekt hereingelegt werden kann. Deswegen funktionieren wohl auch Fälschungen. Weil sie den Erwartungen der "Kinder der Finsternis" (die sich im Hellen wähnen) entsprechen! Zudem gibt es Virtuose der Mystifikation, die mit "schwerem Gerät" scheinbar daherkommen. Einige davon mögen sogar "aufrechte Lügner" sein, um von ihrer Warte aus die verinnerlichte "Wahrheit" zu verbreiten und ihr zum Durchbruch zu verhelfen. Deswegen auch diese Visite jenseits des gesunden Menschenverstandes, aber genau mit jenem durchgeführt!

(1) = UFOlogen lässt auch der 500.000 $ teure Condon-Report kalt, sie lieben eher die Show-Effekte und damit die öffentliche Irreführung direkt vor ihrer Nase. Edward U. Condon war Leiter eines wissenschaftlichen Forschungsteams an der Universität von Colorado, der mit dem Auftrag betraut war, die UFO-Frage zu untersuchen. Seine Nachforschungen kamen 1968 zu folgendem Schluss: "...In den vergangenen 21 Jahren hat die UFO-Forschung nichts zu unserem wissenschaftlichen Wissensschatz beigetragen...daher kann eine Fortsetzung der UFO-Forschung wahrscheinlich nicht mit der Erwartung gerechtfertigt werden, dass sie wissenschaftliche Fortschritte bringt. ... Es gibt keine Beweise dafür, um den Glauben zu rechtfertigen, dass ausserirdische Besucher (oder irgendwelche andere) in unseren Himmel eingedrungen sind, und nicht genügend Beweise, um weitere wissenschaftliche Untersuchungen zu rechtfertigen". Und dies basierte auch auf Zugang zu den Geheimakten der US Air Force! Jahrzehnte später ist die Lage genau ident oder fällt Ihnen irgendetwas ein was aufgrund des UFO-Phänomens zu einem anerkannten wissenschaftlichen Fortschritt führte (und nur annäherungsweise mit der Forschungsarbeit der "Planetenjäger" zu vergleichen sei)? Mir nicht. - Und: alles ist unverändert. Natürlich, auch der Condon-Report verwies auf unerklärt gebliebene UFO-Beobachtungsfälle. Das "UFO-Image" lebt länger, trotz aller ´Zechprellerei´. Dabei war im Condon-Report 1/3 der Fälle ungeklärt geblieben. Aufgrund dieser Basis ist Condon sogar erstaunlich liberal geblieben. Die meist künstlichen Anfeindungen (1.1.) sind deswegen eigentlich nicht wirklich zu verstehen noch begründet. Condon verwies aber auch darauf, dass "in großen Teilen der atmosphärischen Optik, in der Ausbreitung der Funkwellen und in atmosphärischer Elektrizität unsere Erkenntnisse unvollständig" sind. Jenseits dessen aber stellt das UFO-Phänomen keine Bedrohung der nationalen Sicherheit dar und damit ist auch der "Krieg der Welten" ausgeschlossen. Bemerkenswerter Weise stellte Condon aber auch fest, und dies wird eigentlich immer unterschlagen: "Wenn wir sagen, es findet sich derzeiten keinen überzeugenden Beweis für die Anwesenheit Ausserirdischer, so gilt dies sicher nicht für die Zukunft. Sollte, kurz nachdem dieser Bericht veröffentlicht wird, ein Beweis geliefert werden, so ändert das nichts an der Tatsache, dass wir gegenwärtig einen solchen Beweis nicht haben. Gibt es einen Beweis später, so kann dieser Bericht ohne weiteres in einer späteren Auflage revidiert werden." Unterschlagen wird zudem gerne die Aussage von Dr.Condon beim Kongress der "Internationalen Astronautischen Förderation" Im New Yorker Waldorf-Astoria-Hotel im Oktober 1968: "Ich werde so lange nicht an ausserirdische Untertassen glauben, bis ich eine gesehen habe, berührt habe, ins Innere gelangen kann, sie in ein Laboratorium gebracht und gemeinsam mit einigen kompetenten Leuten analysiert habe. Ich würde liebend gerne eine ergattern. Letztlich wäre dies wirklich die Entdeckung des Jahrhunderts - ja, die Entdeckung vieler Jahrhunderte -, ich nehme sogar an, dieses Jahrtausends." Die Verleumder des Condon-Berichts, die ihn ein "Machwerk" z.B. nennen, lassen dies alles ganz weg, um nach Pseudo-Strohhalmen zu greifen - auch weil sie wissen, dass die meisten ihrer Unterstützer den CR nie gelesen haben und es nie werden. Dabei gibt es doch nichts dagegen zu sagen. Über 30 Jahre später hat sich die Situation dazu nicht verändert. Trotz überall aufzufindenden noch unerklärten UFO-Meldungen erbringt dies keinerlei wissenschaftlich akzeptablen Beweis mit sich. Die "Fehlbarkeit von Zeugen" ist dabei der Grund.

(1.1.) = Adolf Schneider hatte da in >Besucher aus dem All< (1973) als ´Argument´ ins Feld geführt, das "progressive Wissenschaftler und Vollblut-Techniker" in den USA aufgrund führender Kreise im Wirtschaftssystem "mit teilweise brutalen Methoden unterdrückt" werden. Die Wissenschaft sei deswegen an einem mächtigen Status Quo gebunden, an einem "Gängelband gehalten", weswegen der Durchbruch auch bei UFOs (= ist hier natürlich Fliegende Untertassen bzw unbekannte Flugobjekte) nicht zustande komme und von "kontrollierenden Interessengruppen" geleitet werde. Und wegen dem "militärisch-industriellen Komplex" betrachten daher "hohe militärische Stellen alle Informationen über UFOs als lebenswichtiges militärisches Geheimnis". Diverse Geheimbefehle der USAF dienten genau diesem Zweck - wer dagegen wirkt, dem werden Geldstrafen und Gefängnis angedroht - nur, obwohl viele auspackten und dann als Elite-Zeugen für die UFOlogie dienten kam es nie zu einer solchen Verfolgung dieser Leute. Deswegen gäbe es einen "Stillstand zur Verbreitung der Wahrheit" durch "super-secret groups". (1.1.2.) Ich denke, dass dies so oder so ausformuliert auch in unserer Zeit in vielen Hirnen herumspukt und aus verschiedenen Quellen genährt wird. Tatsächlich geht es um die so genannte "Beacon Hill Group", eine Gruppe von Wissenschaftlern vom Cambridge Research Laboratory die vor den Augen der Öffentlichkeit verborgen als Berater zu allen möglichen Themen für die amerikanische Luftwaffe arbeitete und gelegentlich auch rund um Capt.Ruppelt in den Anfangstagen von Project Blue Book Ideen einbrachten wie man spezielle UFO-Ortungsgeräte wie Akkustik-Detektoren oder Diffraktionsgitter-Kameras entwickeln könne. Major Dewey Fournet diente da als Verbindungs-Offizier. Es gab hochfliegende Pläne, aber mangels Geld keine Umsetzung. Darüber hielt man eben Stillschweigen, aber dies als "super-sceret group" hinzudeuteln ist mächtig schwer übertrieben.

(1.1.2.) = Schneider benennt diese sogar namentlich und macht sich damit als Unwissender lächerlich: 1) Das Direktorium des Luftwaffengeheimdienst im Pentagon, 2) die 4602d Air Intelligence Service Squadron und 3) das ATIC in Dayton, Ohio. Schneider sponn sich da dies zusammen: "Selbst die rangobersten Luftwaffen-Offiziere wurden gewarnt, nichts darüber zu verkünden." Diese drei "äußert geheimen Gruppen für die tatsächliche UFO-Forschung hinter geschlossenen Türen" waren in Wirklichkeit von Anfang an im öffentlichen Interesse gestanden und da war überhaupt nichts irgendwie auch nur GEHEIM, jeder der sich an den Press-Desk des Pentagon wie Keyhoe (der sich selbst wunderte, wie gut man ausgerechnet ihn als USAF-Kritiker betreffs Untertassen mit Infos versorgte) heranbewegte oder beim UFO-Projekt selbst in Dayton nachfragte wurde gut bedient - es gab sogar Journalisten die dort außerhalb der Dienststunden und ohne Aufsicht ihre Studien betreiben konnten (und in einem Fall sogar unbemerkt einen Mikrofilm mit Unterlagen einsackte!). Auch wenn Schneider zu verbeiten verstand, dass diese drei Einheiten "eine höchst wirksame Barrikade gegen die freien Verbreitung von UFO-Meldungen" waren, sowie dies alles dazu diente "die Geheimhaltung der Entwicklung der UFO-Forschung sicherzustellen", ist dies einfach nur künstlich-erzeugte Verschwörungs-Paranoia ohne Basis in der schlichten Realität. Zudem ein herber Hinweis darauf, dass der Mann keine Ahnung hatte - obwohl er sich ellenlang auf ufologische Literatur stützte. Doch genau damit ist man nicht ´abgestützt´, sondern verlassen. UFO-Konspirations-Fans lassen natürlich blind die Sektkorken bei soetwas knallen.

Die Bedrängnis um die "Goldene Morgenröte". Es geht tiefer gesehen um Fantasien, Abenteuerlust, Habgier, Schadenfreude, Machbarkeitsdenken, Eifersucht, Ressentiments, Vorurteile oder aber um die Wiederverzauberung unserer ?kalten?, rationalen Welt durch überspannte Menschen (die zudem imstande sind fest an ihre Kopfgeburten zu glauben und die ungereimtesten Dinge vertreten und sie dennoch für wahr erachten weil sie vom Leben hart rangenommen wurden und daher Gemütskranke sind, was sie freilich selbst nicht zugeben werden) - um zeitlose Erzählstoffe also, die vagabundierende Ängste, Wünsche und Befindlichkeiten in eine Form gießen um "antiklerikal" zu wirken. Ein fantastisch guter Erzählstoff sind die "Urban Legends", die Großstadt-Mythen zu denen in unserer Zeit auch die U.F.O.s - die unidentifizierten fliegenden Objekte - zählen. Doch für die allermeisten Beteiligten steht UFO gleich >Fliegende Untertasse<. Damit eröffnet sich vielen Begeisterten ein geistiger Zugang in eine für sie "größere Realität" als man sie gemeinhin nachweisen kann und das Topic nur Mittel zum Zweck wird. Für sie ist dann "die tatsächliche Realität" weit größer und unbekannter als wir alle es vermuten - abgefüttert werden sie dann mit entgsprechender Literatur und spannenden Geschichten wie aus einer anderen Welt. Viele Zeitgenossen haben zunehmend Schwierigkeiten, Gerüchte und Realität zu unterscheiden, wunderte sich schon mal die ´New York Times´ in Anbetracht der ehemaligen Aufregung um die "Akte X"-Serie in der ja all dies bereits zum Ausdruck gelangte indem man dort Wandersagen total ausschlachtete. Wandersagen passieren mehr oder weniger ungefiltert den kritischen Verstand, weil sie sich an eine andere, überlegene Instanz richten: an unser Gefühl. Schnell übernimmt man dann absurde Geschichten und anderen Blödsinn um die eigene Pseudo-Argumentation zu bestätigen. Reflektiert und hinterfragt wird dies nicht an dieser berechtigten Stelle - sondern es gilt immer das "feste druff" auf die sachinformierten Skeptiker mit ihren meistens nicht auszuhebelnden Argumenten und Fakten. Eine Studie im renommierten ´Journal of Personality and Social Psychology´ kommt zu dem Schluss, dass eine urbane Legende die weiteste Verbreitung findet, wenn sie an starke Emotionen appelliert wie Angst, Ekel oder Empörung. Gleiches gilt übrigens für Verschwörungen meiner Ansicht nach. Manifestationen des zivilen Ungehorsams?

Wir haben unleugbar ein Bedürfnis, solche Geschichten zu hören - und zu erzählen. Denn in solchen Momenten werden wir selbst zu einer Art Stephen King, mit der einzigartigen Fähigkeit des berühmten Grusel-Autors, das Merkwürdige, Skurrile, Empörende, Unvorhersehbare und Schreckliche in den banalen Alltag einbrechen zu lassen. Manchmal klingen Großstadtsagen einfach zu gut, um falsch sein zu können. Oder zu gut, um wahr zu sein? Egal. Eins von beiden eben. Darum soll es aber hier im Kern nicht gehen. Schwierig wird die Betrachtung in der Differenzierung des "fiktionalen" und "nichtfiktionalen" Protokolls. Den wahren und den erfundenen Text-Darlegungen. Genau auf dieser problematischen Crossover-Ebene sind die "UFO-Zeugenaussagen" angesiedelt. Nirgends anders. Um es deutlich zu machen: Wir haben es hier zunächst mit dem gewichtigen Problemfeld zu tun, auf die Interpretation von Mythen unerkannt hereinzufallen und darauf fantastische UFO-Modelle aufzubauen. Geschehen ist dies unendlich oft. Warum nur, warum nur, haben die allermeisten UFO-Fans daraus nichts gelernt? Über ähnliche Glaubens-Überzeugungsfragen aus aller Welt und zu allen Zeiten der menschlichen Zivilisation haben sich Kulturwissenschaftler, Philosophen und Psychologen heftig Gedanken gemacht - und standen immer vor dem Rätsel MENSCH (1). Da verschwimmt die Welt zwischen faktiv und fiktiv, gerade auch wegen den "Alchemisten der Moderne". Die Welt der Beobachtung und der Erfahrung verwässert sich schnell und allzugerne von den menschlichen Protagonisten getragen in die Metawelt (= eine höhere Ordnung, der man entzogen ist) um alle Grenzen in Frage zu stellen. Irgendwie brauchen wir dies (?) um abstrakte Ideenwelten zu entwickeln. Manche Menschen leben quasi in der Märchenwelt (= die Welt des erzählten Mythos) und schauen von dort aus "herunter" wie durch eine Milchglasscheibe auf die Wirklichkeit und betrachten diese mit eigenen Augen (total verschwommen in der eigenen Hoffnung auf den total scharfen Durchblick). Daher ist es wichtig zu sehen wie die gesellschaftliche Funktion und Wirkung eines MYTHOS (2) den Ausdruck des Weltverständnis über die Popkultur prägt. Und zwar auch über den mythisch-literarischen Stil - der UFO-Presse, die für die allermeisten UFO-Vertreter der Quell des Erkenntnisgewinns darstellt und Grundlage der Überzeugung als Pfad und Pfand ist. Deswegen haben wir ein Problem das Klare so zu benennen und mytholgische Umwege besonders zu lieben um das Land der Wunder zu erhalten. Sich der "Magie" zu ergehen und zu ergeben. Dies wird nur chiffriert dargestellt, weswegen die ganze Lage so schwierig für Außenstehende zu durchschauen ist und es ebenso schwierig wird eine "Liebe auf den ersten Blick mit informierten Kritikern" zu finden die die ufomagischen Werke anfechten.

(1) = Das Interesse an diesem Phänomen zeigt wohl die Sehnsucht der Menschen in unserer Gesellschaft nach etwas Unerklärlichen, ich merke dann, dass die Menschen in solchen Situationen teilweise wie Kinder werden und für diesen Augenblick zusammenrücken wenn man ihnen Illusionen raubt. Menschen finden (wieder) zueinander, weil sie das kindliche Staunen über ein vorgeblich unerklärliches Phänomen bevorzugen und es gerne so hätten. Daher ist der Faktor Entmystifizierung der ´Wunder´ immer problembesetzt, weil die Kreatur namens Mensch offensichtlich Illusionen braucht. So oder so ausgelegt. ´Spass-UFOlogie´ gehört auch dazu. Wie heißt es so schön: "Am Schluß stirbt die Hoffnung." Ja, und irgendwie kenne ich diesen Zustand auch selbst wie wohl fast jeder Leser dieser Zeilen ebenso aus irgendeiner Lebensfacette heraus. Dies gehört einfach zu uns. Und da reagieren wir eben auch mal IRRATIONAL.

(2) = Mythos ist solange wahr, so lange man die Kultur, aus der er erwächst und die Notwendigkeiten, die ihn schaffen, versteht und erkennt, dass die "seperate Realität" ein mächtiger Faktor im Menschsein ist. Ein Grundbestandteil der klassischen Definitionen von Mythos ist: ?Eine für wahr gehaltene Geschichte ..." Erzählt wird der Mythos, um die vorgefundene Welt und die existente Gesellschaftsordnung ganz besonders zu erklären und zu beglaubigen. Mit extrapolierten oder rein erfundenen Bildern, die jedoch zeitgeistig in der jeweiligen Kultur akzeptiert werden indem die "Realitäten" vertauscht werden um übergeordnete "Erfahrungswirklichkeiten" Platz zu machen und im UFO-Feld ein neues Schicksal des Universums aufzumachen. Eine lebendige Mythologie ist somit eine Gesamtheit kulturell gepflegter Schlüsselreize. Mythos ist Philosophie und immer auch Literatur. Eine überaus treibende Kraft für uns Menschen. Der Mythos existiert als Metaebene, um interpretiert zu werden. Für die Meister der Verwandlung ein geradezu als "Gottesgeschenk" anzusehendes Wunder wegen des aufzumachenden Spielfeldes der unendlichen Art mit einer ´Meta-Welt´ und merkwürdigen Eigenschaften. Da klingelt die Cash-Maschine - insbesondere auch dann, wenn zusätzliche neue Mythen gezündet werden können. Zu gewissen Teilen ist dies auch die "Botschaft aus dem Kosmos" (wenn auch nur als Hilfskonstruktion, weil Modelle eben auch nur Krücken sind - aber ein mächtiges Instrument der "Wirklichkeitsmanipulation" mit modischen Design-Einschüben). Kaum jemand schaut genauer hin um auszumachen, dass das Problem hierbei im Unterschied zwischen einer "sozialen und einer physikalischen Welt" liegt. Je nach eigener und individueller Positionierung findet eine sinnliche willensaktlich-wahrnehmliche "Tatsachenempfindung" als Aufspaltung der Wirklichkeit (und dies soll dann die Reform herbeiführen) statt - "Perception As An Act Of Will." Dem können wir kaum entrinnen, denn wir sind zum Interpretieren verdammt. Der mythologische Trickser ist der Feind und Zerstörer aller Kategorien und Ordnungssysteme. Er ist aber auch Symbol für die evolutionspsychologische Theorie der Genese des Bewusstseins und für die Komplexität der Welt.

Private Organisationen und Untersucher versuchen seitdem eigentlich als Mythenforscher, anhand der vorliegenden Berichte, dem Phänomen "UFO" auf die Schliche zu kommen - und nicht "Megatricksern" auf den Leim zu gehen die ihre eigene phänomenale Musik (= Inspiration durch den vorgegebenen Theaterdonner) mit einbringen um den Himmel mit der seelischen Unterwelt zu verbinden und alles wieder mit neuen mythologischen und kryptischen Über-Dimensionen zu besetzen. Aber genau die geben dem Menschen POWER (Kraft). Und lassen sie zu neuer "Pracht" (ver)führen. Nicht zuletzt das unselige "Fliegende Untertassen"-Klischee (1) sowie die zweifelhafte Selbstdarstellung von "UFO-Phantasten" und "Ufologen" verhindern ein seriöses Erscheinungsbild der UFOlogie und es verwundert daher nicht, dass es seitens offizieller oder institutioneller Stellen kein weitergehendes Interesse an diesem Phänomen gibt und auch seitens der Medien das Phänomen selten ernsthaft (wirklich?) behandelt wird. Daher überrascht es nicht, dass von "UFOlogen" präsentierte "Forschungsergebnisse" betreffs einem wirklichen exotischen Phänomens in der breiten Wissenschaft, wenn überhaupt, sehr kritisch beurteilt werden (2). Schaut man nämlich genauer hin kommen unerwartete Ungeheuerlichkeiten hervor (die wahrscheinlich einseitig-naive Betrachter aus dem Gleichgewicht ihrer Überzeugung werfen - mir selbst ist dies in meinen versponnenen jugendlichen UFOlogie-Jahren zwischen 1973-1976 so gegangen, naja halbwegs jedenfalls). Zudem kann auch ein ´UFO-Wissenschaftler´ im Einzelfall unwissenschaftlich vorgehen und gegen entsprechende Standards verstoßen, insbesondere in wissensfremden Gebieten an die er dennoch aus verschiedenen persönlichen Überzeugungen völlig unwissenschaftlich glaubt. Gerne wird dies dann ob der Visitenkarte ausgegeben "als befähigte Fachleute". Doch auch dies ist Augenwischerei in Sachen angeblicher "wissenschaftlicher Vorarbeit" von großen Denkern, die eigentlich nur wissenschaftliche "Rebellen" sind. Und geschieht aus Berechnung und mit dem Talent und der Fähigkeit des Verkäufers, plus der Produktpromotion. Deckt man dies auf wird zu schmutzigen Mitteln gegriffen - weil: es gibt ja was zu verlieren. Statt daraus eine neue Herausforderung zu sehen es besser zu machen, soll alles im alten Trott weitergehen. Ein schweres Manko schon im modernen Managment.

(1) = Womit die Königsklasse der Mythologien aufgemacht wurde, weil die Geschichte von den ausserirdischen Besuchern in diesen ´sexy-daherkommenden´ fliegenden kosmischen Kisten einfach in unserer Zeit etwas hat. Die "Alien-Begegnungen" sind so anziehend wie naheliegend: eine offensichtlich überlegene E.T.-Kultur, die zudem über geheimes Wissens hinsichtlich unserer eigenen wahren Bestimmung verfügt ist perfekt geeignet als Ersatzreligion, die Hoffnungen schürt. Idealerweise besitzen die "Brüder aus dem All" aus den Tassen eine übergeordnete Ethik, die weder so störanfällig noch so willkürlich ist wie die situationsabhängige und somit korrumpierbare irdische Moralvorstellung. Nicht umsonst sind die Untertassen-Kontaktler und die von ihnen freigetretene Kontaktler-Bewegung mit großen kreativen Einfluss auf die "UFOlogie" voll darauf abgefahren. Und zwar pseudoreligiös. In diesem Fahrwasser als "toter Winkel" der Gesellschaft erfahren Kreative eine kreative Erfahrungszone oder Umgebung in der dann alles ´gedeihen´ kann. Wenn man genauer hinschaut sind die "Kontaktler-Geschichten" nämlich nichts weiter als Inszenierungen von Begegnungen die unzweideutig als Initiation zu verstehen sind, die der Menschheit zum Besseren verhelfen soll. In der Prä-Astronautik findet man eine parallele Schnittstelle: eine fremde Intelligenz, die die menschliche Evolution schon von Beginn an beobachtet, beeinflusst, wenn nicht gar überhaupt erst ermöglicht hat - vielleicht ja erst Auslöser für die nötige Neugierde und Phantasie, die eine Spezies braucht, um sich weiterzuentwickeln. Übrigens sehe ich die ´Ur-Kontaktler´ als DIE Animatoren der UFOlogie überhaupt an. Daraus entwickelte sich eine pseudoreligiös-fehlgeleitete UFOlogie in der auch absichtlich Authentisches (= die breite IFO-Welt) mit dem Fiktiven (= "Fliegende Untertassen" und Begegnungen mit Aliens etc) vermischt wurde um zum Ziel der totalen Mystifizierung zu führen. Die damaligen Macher, würden sie noch leben, wären wohl selbst am meisten erstaunt wohin ihre Spielwelten führten. Die heutigen Spielführer stricken dies nur weiter und besetzen sie mit neuen Themen der zeitaktuellen Art.

(2) = In der wissenschaftlichen Akzeptanz-´Theologie´ gilt: Wenn etwas weder theoretisch noch praktisch unterscheidbar ist, muss es gleich sein. Sobald etwas mit uns interagiert, nachweisbar ist, dann verhält es sich wie die natürliche Welt. Woran erkennen wir die natürliche Welt? Genau daran, dass sie mit uns interagiert und nachweisbar ist! Was interagiert und nachweisbar ist, ist für uns die natürliche Welt. Exotische UFOs gehören nach wie vor (leider) NICHT dazu. Einfach weil sie keine entsprechende "Überzeugungskraft" mit sich bringen. Nach wie vor. UFOlogische Beweise sind immer noch "chaotisch". Doch eigentlich auch echte chaotische Erscheinungen sollten Spuren hinterlassen die jenseits des Hörensagens liegen und damit nachgewiesen werden könnten, wenn auch vielleicht zunächst hierfür keine wissenschaftliche Regel gefunden werden mag. Trotzdem: Auch wenn es sich um singuläre Ereignisse handelt, so müssten diese Auswirkung auf die materielle Welt haben und damit wissenschaftlich erforschbar sein - auch singuläre Ereignisse sind empirische Tatsachen. Es ist ein weit verbreitetes Vorurteil, dass sich die Wissenschaft nur mit regelmäßigen oder im Labor unter kontrollierten Bedingungen auftretenden Phänomen beschäftigt. Weit gefehlt! Denn dann gäbe es keine Evolutionstheorie, keine Erforschung des Urknalls, keine Untersuchung von Supernovae u. v. a. mehr. Was innerhalb der materiellen Welt auftritt - also mit uns oder mit der Materie um uns herum interagiert, diese beeinflusst - hinterlässt Spuren oder Indizien. Und diese kann man erkennen - sonst wüssten wir nichts über unsere Vorfahren. Genauer gesagt, alle hier aufgezählten Positionen sind gleich! Sie sind logisch und praktisch und in jeder vorstellbaren Hinsicht ununterscheidbar. Deswegen ist Naturalismus und Supernaturalismus dasselbe - wir können künstliche Unterschiede erfinden, aber es sind eben nur Erfindungen, Einbildungen, waghalsige Konstruktionen. Nur, weil wir etwas denken können, muss es nicht existieren. Damit aber etwas für uns eine Relevanz hat, muss es von Nicht- oder Irrelevantem unterscheidbar sein. Ist dies nicht der Fall, ist es unerheblich. Genau dies ist das UFO-Problem nach wie vor. Auch wenn es der ufologischen Position widerspricht. Nichtsdestotrotz handelt es sich um Scheinargumente dort. Eine supernaturalistische Position können wir weder theoretisch noch praktisch einnehmen. Damit wird "absurd und beliebig" zu einem Synonym für "supernaturalistisch" um im gerade aufgezogenen Rahmen für diesen Moment zu bleiben.

"Glaubt ihr denn, dass die Wissenschaften entstanden und groß geworden wären, wenn ihnen nicht die Zauberer, Alchimisten, Astrologen und Hexen vorangelaufen wären als die, welche mit ihren Verheißungen und Vorspiegelungen erst Durst, Hunger und Wohlgeschmack an verborgenen und verbotenen Mächten schaffen mußten?" - Friedrich Nietzsche, >Die fröhliche Wissenschaft<, 1882

"Und nicht was ein Ding wahrhaft ist, sondern wie es wirkt, darauf kommt es einzig an." -Alexander Moritz Frey, >Die beiden Masken<, 1913

"Aber nicht auf das wirkliche Geschehen oder Nichtgeschehen kommt es an, die unbewusst dichtende Phantasie hat eine Geschichte geschaffen, welche wahrer ist, als die Wirklichkeit." - Paul Ernst, >Geschichten zwischen Traum und Tag<, 1930

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=UduKOzIFKqw
http://www.youtube.com/watch?v=i7q7NTndKAQ
http://www.youtube.com/watch?v=JA-bWlGoAlc
http://www.youtube.com/watch?v=73UQl2oZVAg
http://www.youtube.com/watch?v=M7EldGyo_Rw
http://www.youtube.com/watch?v=dqOFppq5nsc
http://www.youtube.com/watch?v=Bvzarp5j_T8
http://www.faz.net/s/Rub475F682E3FC24868A8A5276D4FB916D7/Doc~EEAFE63497B8A433CBD15F5542...
http://www.blick.ch/people/74-sex-worte-in-75-minuten-77951
http://www.pooltrax.com/news/2007/12/lady_bitch_ray_98467.html
http://www.egcitizen.com/articles/2007/12/06/lifestyles/lifestyle02.txt
http://www.spaldingtoday.co.uk/news/Mystery-lights-seen-over-town.3559207.jp
http://www.youtube.com/watch?v=9X2bBMxbO1Q
http://www.youtube.com/watch?v=x5oG9Vs78f4
http://www.youtube.com/watch?v=2HgfUAjIH6w
http://www.youtube.com/watch?v=M97Ge0BQ3nw
http://www.youtube.com/watch?v=6bLtjZh6SkY
http://www.youtube.com/watch?v=SbLkAUmVA64
http://www.youtube.com/watch?v=KaX5vCz4MfI
http://www.youtube.com/watch?v=DtRdYyFCOno
http://www.youtube.com/watch?v=peIqnUtjEDY
http://www.youtube.com/watch?v=0YL2_hlMD64
http://www.youtube.com/watch?v=D4iZw3ui5Uw
http://www.youtube.com/watch?v=B2IU1NpQsqU
http://www.youtube.com/watch?v=A6GklNdIiA4
http://www.youtube.com/watch?v=iRyeu40FJNk
http://www.youtube.com/watch?v=GursCvWYIeQ
http://www.youtube.com/watch?v=nZ5J8ZiS2f8
http://www.youtube.com/watch?v=CU6k5bo-YOM
http://www.youtube.com/watch?v=VyWDZvRDr7E
http://www.youtube.com/watch?v=VTDJTEX2KAw
http://www.youtube.com/watch?v=mdnNJzFbzfY
http://www.youtube.com/watch?v=EQIJvgD9AwI
http://www.youtube.com/watch?v=ftSRFergAmQ
http://www.youtube.com/watch?v=kTtZkKbCKY4
http://www.youtube.com/watch?v=NuP60G2-OSU
http://www.youtube.com/watch?v=fLM4JlUOiuM
http://www.youtube.com/watch?v=hlBFquozjKs
http://www.youtube.com/watch?v=-mVfeXiI50k
http://www.youtube.com/watch?v=CULVNmcFu3c
http://www.youtube.com/watch?v=jICl6huFlNE
http://www.youtube.com/watch?v=NsXg0H8fkKE
http://www.youtube.com/watch?v=qPKGxa002Ww
http://www.youtube.com/watch?v=GpwV7R-eEKY
http://www.youtube.com/watch?v=Mif_4hT3YN0
http://www.youtube.com/watch?v=deqG3-dEiOo
http://www.youtube.com/watch?v=8__JePOvyMw
http://www.youtube.com/watch?v=iksO2hnmPbI
http://www.youtube.com/watch?v=SCCuMdyis4U
http://www.youtube.com/watch?v=gCe-1LYj_4o
http://www.youtube.com/watch?v=YjwOFt7_Vf4

Views: 3819