. Zurück C E N A P

21.11.2007


    
Welt-Online: Nicht vom Ufo-Wow-Effekt beeindrucken lassen

Was bringt dieses Jahr der Weihnachtsmann? - NASA und die UFOs -Lernen mit CENAP: Delta- oder Nurflügler mit einem tückischen UFO-Erscheinungseffekt!

Guten Tag! Schön, wenn Sie mal wieder Ihren Blick in Sachen UFOs bzw dem UFO-Phänomen schärfen wollen. Hier ist dafür der richtige ´Check In´-Bereich... Zur Tageseinstimmung aber erst mal wieder ein paar schöne >Fliegende Untertassen<-Videos, die weitaus besser als die Wirklichkeit des UFO-Sichtens im wirklichen Leben sind und definitiv vom Planeten CGI stammen: http://media.putfile.com/Fake-UFOs-... - http://media.putfile.com/Fake-UFOs-... - http://www.youtube.com/watch?v=OyJy... . Weitaus mehr altertümliches Geschirr aus dem Weltraum stammt aber aus viel näherer Umgebung - hier stellen wir einmal die dahinterstehende geheime Technologie für diese Objekte vor und sind aktiv dabei, um die (Aufhänge-)UFO-Technologie für die Öffentlichkeit frei- und preiszugeben: http://www.youtube.com/watch?v=e0rN... . So entstehen auch nur am Faden gehaltene UFO-Gestalten zum kugeln, wie auch hier: http://media.putfile.com/2002-06-03... . Der Dreh dabei ist immer die Aufnahmen fotopsychologisch ´echt´ wirken zu lassen, um den Eindruck zu schinden, als handle es sich um ein großes Objekt weit weg anstelle eines kleinen Körpers nahe dran (wie im Fall Weinsberg und Fehrenbach, um bei MUFON-CES-´Forschungsflops´ zu erinnern). Damit macht man das Thema schon immer ´funky´, JB hatte da schon recht: http://www.youtube.com/watch?v=OT3d... . Das ist das ganze Geheimnis - und gleichsam der Knackpunkt, wenn die UFO-Fotografen zu wagemutig werden. Gelände und Landschaft müssen da genau getroffen werden, was auch im russischen Video nicht wirklich gelang und bei Zoomeinsatz verräterisch wird.

Mittwoch, der 21.November 2007, ich stieg da schon mit dem Sound of Philadelphia im Ohr auf - http://www.youtube.com/watch?v=arDU... . Klar, da gibt es meistens weitaus Schlimmeres im Radio... So aber war ich vom ´Think Positive´ als Food für den Tag erfasst. Zunächst erreichte mich die Nachricht, wonach bei Welt-Online der Artikel >Außerirdische: "Nicht vom Ufo-Wow-Effekt beeindrucken lassen"< von Cordula Schmitz nun aufgestezt worden war ( http://www.welt.de/vermischtes/arti... ) - und somit der Tag doch schon mal gut begann:

>Werner Walter beobachtet seit 30 Jahren Ufos in Deutschland. Zu diesem Zweck hat er eigens eine Hotline eingerichte, bei der sich Menschen melden können, die etwas Seltsames gesehen haben. Auf WELT ONLINE berichtet er über seine Fälle und gibt Tipps für die Begegnung mit Aliens.

Um unsere vermeintlich außerirdischen Mitbürger, die von Zeit zu Zeit in fliegenden Untertassen oder hellen Leuchtobjekten auf der Erde vorbeischauen, ist es ruhig geworden. Das Ufo scheint aus der Mode gekommen zu sein. Bücher über fremdartige Himmelskörper gibt es in Buchhandlungen meist nur noch auf dem Ramschtisch. Der letzte wirkliche Blockbuster, der sich mit dem Thema Aliens auseinandersetzte ist Roland Emmerichs "Independence Day" von 1996. In den USA haben sich nun hochrangige Generäle, Piloten und Senatoren zusammengeschlossen, um die US-Regierung dazu zu bewegen, nicht erklärbare Phänomene, wie zum Beispiel ein riesiger Lichtball über Alaska im Jahr 1987, erneut zu untersuchen.

WELT ONLINE hat den deutschen Ufo-Phänomen-Forscher Walter Werner vom "Centrale Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (Cenap)" zu dieser Initative befragt. Werner betreibt deutschlandweit die einzige {? - ist ja so nicht der Fall} Hotline speziell für das Melden außergewöhnlicher Phänomene.

WELT ONLINE: Herr Walter, seit wann ist ihre Organisation CENAP denn auf der Suche nach dem Unbekannten Flugobjekt?

Werner Walter: Wir betreiben diese Arbeit seit 1976. In den 80er Jahren haben wir Zeitungsartikel benutzt, um Zeugen von außergewöhnlichen Erscheinungen aufzufinden. In den 90ern ging das nicht mehr so gut. Deshalb haben wir die Hotline eingerichtet.

WELT ONLINE: Und gab es viele Anrufe, auch im internationalen Vergleich?

Walter: Deutschland ist eher bescheiden in der Ufo-Sichtung. Das hat aber auch mit unserer Kultur zu tun. In den USA kommt so was wesentlich häufiger vor.

WELT ONLINE: Gibt es den Tendenzen in den vergangenen 20 Jahren, die sie beobachten konnten?

Walter: Nach 1995 haben die Meldungen an uns stark abgenommen. Dann gab es im Jahr 2000 noch ein Mal eine kleine Steigerung. Im Jahr 2005 hatten wir dann noch einmal einen leichten Anstieg. Da haben wir rund 138 Vorfälle gemeldet bekommen, die wir verfolgt haben. Das lag aber daran, dass wir unsere Adresse mit der Telefonnummer an einige Sternwarten neu herausgegeben haben.

WELT ONLINE: Und das blieb so?

Walter: Im Jahr 2007 sind dann plötzlich aus dem Blauen jede Menge Meldungen gekommen. Über 350 Stück, ab Pfingsten stieg die Zahl unheimlich an. So eine Sichtungswelle hatte es bis dahin in Deutschland nie gegeben. Und alle Beobachter erzählten das Gleiche. Sie hätten orange-rote Lichter gesehen, die am Himmel geometrische Formen gebildet hätten. Die Ufos seien absolut geräuschlos gewesen. Fast jedes Wochenende hat das Telefon gebimmelt. Die Meldungen waren in ihrer Quantität und Qualität schon herausragend.

WELT ONLINE: Waren dann aber doch keine Außerirdischen?

Walter: Nein, es waren keine Außerirdischen. Die simple Erklärung sind die so genannten "Asiatischen Himmelslaternen", die den deutschen Markt erobert haben. Die dünnen Reispapier-Laternen werden mit einer Kerze gen Himmel geschickt. Ich habe das selbst mit Kollegen ausprobiert. Und was glauben Sie, selbst wir alte Hasen waren völlig fasziniert. Die Laternen scheinen sich wie durch eine fremde Macht intelligent gesteuert am Himmel zu Formationen zusammen zu finden. Also bei mir dürfen solche Laternen bei keiner Gartenparty mehr fehlen. Aber die vielen Beobachtungen waren damit geklärt.

WELT ONLINE: Was denken Sie über diese erneute Initiative einiger Leute in den USA, die fordern, dass einige Phänomene, wie zum Beispiel ein riesiges leuchtendes Objekt über Alaska, von der US-Regierung erneut untersucht wird?

Walter: Eine solche erneute Initiative wie in den USA halte ich für ziemlich sinnlos. Da geht es um Business, Geschäfte. Der Initiator der ganzen Sache will einen neuen Film promoten.

WELT ONLINE: Und war es die lang erwartete Untertasse?

Walter: Nein, keine Untertasse. Es stellte sich heraus, dass die Russen an diesem Tag eine Sojus-Rakete abgeschossen hatten {da ging etwas mit einem aktuellen Fall von einem LH-Piloten - siehe http://www.cenap.alien.de/cenapnews... - durcheinander!}. Und die hat der Pilot gesehen. Das konnte man im Nachhinein auch auf den Fotos eindeutig erkennen.

WELT ONLINE: Hatten Sie den in all der Zeit mal einen Fall, der wirklich knifflig war?

Walter: Ja, die so genannten Greifswalder Lichter haben mir 1990 ganz schön Arbeit gemacht. Damals haben ganz viele westdeutsche Sommer-Urlauber an der Ostsee seltsame Lichter gesehen. Viele haben die Sachen auch auf Video aufgenommen. Jede Menge Leute haben bei Cenap angerufen. Aber da die DDR gerade zusammen gebrochen war, stellte es sich als schwierig heraus, Anwohner direkt zu kontaktieren.

WELT ONLINE: Und wie sind Sie hinter dieses Phänomen gekommen?

Walter: Geklärt hat sich das Ganze erst, als ich einen Aufruf in einer NDR-Talkshow gemacht habe. Ich stellte in der Sendung die Frage, ob jemand wüsste, was dieses Phänomen sein könnte. Und am nächsten Tag war mein Anrufbeantworter voll mit netten Ostdeutschen, die mir die Sache erklärt haben.

WELT ONLINE: Also wieder keine Außerirdischen?

Walter: Es handelte sich dabei um ein See-Manöver des Warschauer Paktes. Die wussten ja nicht, was kommt, und haben dann nochmal richtig los gelegt. Unter anderem werden bei einem solchen Manöver Leuchtbomben abgeschossen, die ein Flugzeug simulieren und dann mit einer Infrarot-Rakete abgeschossen werden. Und das war das ominöse Licht. Die Ostdeutschen kannten das ja schon, für die war das nichts Seltsames.

WELT ONLINE: Wie sollte man sich denn verhalten, wenn man ein Ufo sieht?

Walter: Na ja, es bringt sicher nichts, sich auf die Lauer zu legen. Da kommt dann nichts angeflogen auf dem steht "Hallo, ich bin ein Ufo".

WELT ONLINE: Ja, aber was mache ich den, wenn mir auf dem Abendspaziergang so ein Phänomen begegnet?

Walter: Man darf sich nicht durch den so genannten "Ufo-Wow-Effekt" beeindrucken lassen, sondern sollte die Beobachtung kühl zu Ende bringen. Klar, das ist schwer, wenn man in Panik gerät. Aber meistens erkennt man ganz zum Schluss, was sich hinter dieser Erscheinung verbirgt.

WELT ONLINE: Was glauben Sie? Werden sich die Außerirdischen melden, wenn sie tatsächlich mal auf der Erde landen?

Walter: Also wenn wirklich mal außerirdisches Leben auf diesem Planeten landen wird, bin ich mir sicher, dass wir es nicht verpassen werden. Das wird ein globales Ereignis. Und CNN wird vermutlich als Erster darüber berichten.<

Abgerundet wurde der Artikel mit einer Bildergallerie besteht aus 5 Aufnahmen sowie dem Link zu diesem Newsticker. Super, wenn sich wieder eine der ´wirkungsmächtigsten Zeitungen´ der Nation dem Thema widmete. Da heißt es nur noch Let´s Groove Tonight ( http://www.youtube.com/watch?v=_XOY... ) und der Party-Train fährt los ( http://www.youtube.com/watch?v=zTo7... ).

Bald ist Weihnachten und jeder frägt sich, was das Christkind wohl unter den Baum legen wird. Hier unser Tipp: http://www.pr-inside.com/de/das-chr...

UFOs in England...

>UFO sighted at Battle

A Battle woman believes she may have sighted a UFO over the town on Wednesday morning. Ann Drake, from Mount Street, was looking out of her window at 6.20am {!} when she noticed the mysterious glowing object. She said: "My window has a clear view east {!} over fields. I noticed this incredibly bright light just hanging there in front of the clouds {!}. It was too bright and in the wrong place to be a morning star {? - genau dort hat aber die Venus zu sein - von zwei Objekte dagegen ist nicht die Rede!}. I had a cup of tea and went to pull the bedroom curtains ten minutes later and it was still there, just hanging stationary {und damit setzte zunehmend die Morgendämmerung ein, wodurch die Venus an Kraft verliert}. Then I noticed a red light and it accelerated away at incredible speed. Whatever it was could not have been that far away as it was in front of the clouds. I have never seen anything like that before but am keeping an open mind." Battle is not without its strange occurrences. The town is said to be home to several ghosts and there have been a number of sightings of mysterious big cats on the battle field and at Battle Great Woods.<

Nach ´Rey & Battle Observer´ - http://www.ryeandbattleobserver.co....

Der ´Hastings & St.Leonards Observer´ ( http://www.hastingsobserver.co.uk/4... ) schrieb, quasi nochmals aus den letzten 48 Stunden und ihren Meldungen zusammenfassend, weil alle Blätter zu einem Verlag gehören:

>UFOs over East Sussex?

People across Sussex have been seeing strange objects in the sky. Strange lights were spotted in land from Norman´s Bay, a UFO was sighted over Battle on Wednesday and a mystery light was seen hovering over Cross in Hand. Nicholas Munro of Norman´s Bay made the sighting on Saturday night (November 17). He said, "I first noticed them around 9pm and drew my wife´s attention to them. They were still there at around 11 pm when I went to bed. They appeared to be a group of faint lights either in or above the low cloud rotating very rapidly in a horizontal circular clockwise direction. Either that or a group of lights being projected from something which was itself rotating rapidly in a clockwise direction." Meanwhile Ann Drake of Battle said she spotted a UFO over the town this morning (November 21). ... In Cross in Hand a mystery light was spotted by local resident Lynnda Rose....<

>UFO report - RAF did send fighters up

A UFO spotter from Felpham has appealed to anyone else who saw the objects to contact him. Leo Lindsay and his wife, Rosie, watched the visitors from outer space from a bedroom window. Mr Lindsay has since had unofficial confirmation from the Ministry of Defence that two RAF planes were sent up to investigate the phenomenon. "The RAF don´t do that unless there is a real reason," he stated. "I can´t believe no one else saw the objects. I would estimate they were each about the size of a house. Anyone walking along Felpham seafront at that time would not have been able to miss them. I hope they will let me know on 01243 855728." Mr Lindsay estimates the objects must have been above Felpham seafront in a beautiful light blue sky with white puffy clouds. He was looking out of a bedroom window in his home in Roundle Avenue at about 6pm on October 4 when he saw ´two round football-shaped objects´ coming over the trees high in the sky. He went downstairs to tell his wife. He watched as the objects changed to become ´multi-faceted diamond shaped discs which moved further apart´. The fighter planes appeared on the scene ten minutes later. Two aunts staying with the couple also saw the incident.<

Diese Meldung kam aus dem selben Verlag, aber in einer seiner anderen Zeitungen, dieses Mal aus dem ´Worthing Herald´ ( http://www.worthingherald.co.uk/642... ), weswegen dies alles nach einer noch nicht erkennbaren (zwecks dem ´Warum?´) einer konzertierten Aktion riecht. Mal sehen, was dabei herauskommt, wenn es nicht einmal ein übergreifender redaktioneller Gag nach dem Motto "Wir spielen jetzt mal ´Akte X´" ist.

Thema: NASA und die UFOs

Der aktuelle ´eSkeptic ´( http://www.skeptic.com/eskeptic/07-... ) als Newsletter der Skeptics Society inhaltet den Artikel "Answering Public Questions on UFOs and Aliens" aufgrund der letzten Aufregungen zum Thema: "...we thought we would ask a NASA official in charge of dealing with the public about such matters, and that is NASA scientist David Morrison. Read on for how Dr. Morrison handles such queries as "where are you hiding the alien bodies?" and other such matters. Dr. David Morrison is Senior Scientist of the NASA Astrobiology Institute. He is a recent recipient of the American Astronomical Society´s Carl Sagan Medal honoring his efforts to explain science to the public." Dr.Morrison schrieb so:

"As Senior Scientist of the NASA Astrobiology Institute I receive many questions submitted to NASA´s website. A great many of these concern UFOs, especially the notion that there is a government cover-up. Interestingly, an increasing fraction of these are coming from India. Readers of Skeptic might be interested in how I answer these questions.

A google search on ´UFO´ quickly reveals how pervasive such ideas are, with only a couple of skeptical entries listed in the first several pages. It is therefore not surprising that almost all my questioners seem to accept the reality of alien visitation. One recent writer asked: "If NASA is not hiding anything, and there has been not one evidence of UFO or Alien, how can some evidence on TV or internet be explained? If they are all fake, why not NASA explain this, and why are they not stopped from telling lies? How do you explain all those people who have proof, including many scientists, doctors for example who found real alien object in someone who was kidnapped by alien. NASA or some officials should make documentary that explains all about these on TV. If not, anyone would think that they are hiding something from us."

Here is my reply: First, these stories you have heard are not true, for instance about photos of UFOs from NASA spaceships, or doctors finding an alien object in someone. If any of these stories were true, or if there were any scientific evidence for aliens, you would see it all over reputable newspapers and TV news shows. There is a tremendous amount of misinformation out there, especially on the Internet. I know of no simple rule to separate the truth from the lies, except to learn which sources are trustworthy. Second, you raise the question why "they are not stopped telling lies" and why NASA is not making a documentary "that explains all about this on TV". The government is not in the business of making documentaries or broadcasting on television. NASA officials and other scientists have explained many times the difference between truth and fiction in this area. But we cannot -- and would not want to -- control what news and opinions are in the media.

One of my first UFO questions stated that Apollo astronaut Buzz Aldrin had reported that he and his crew members saw a UFO on Apollo 11. "Edwin Aldrin recently came out in a special on the Science Channel and stated that the astronauts aboard Apollo 11 all saw unidentified objects which seemed to have been following them. He also mentions that they were briefed not to talk about what they had seen. What does NASA have to say in response to this? What were those objects they all saw?"

To get a straight story, I called Buzz Aldrin, who was happy to explain what had happened. He said that the quotations were taken out of context and did not convey the intended meaning. After the Apollo 11 crew verified that the object they were seeing was not the SIVB upper stage, which was about 6000 miles away at that time, they concluded that they were probably seeing one of the panels from the separation of the spacecraft from the upper stage. These panels were not tracked from Earth and were likely much closer to the Apollo spacecraft. They chose not to discuss this on the open communications channel since they were concerned that their comments might be misinterpreted (as they are being now). All of this explanation about the panels was cut from the broadcast interview, thus giving the impression that the Apollo 11 crew had seen a UFO. Buzz said that he was angry about the deceptive editing and asked them to correct this reversal of what he had said, but they refused. With the popularity of Youtube, such claims are getting a new life. I recently received this: "Check out on YouTube with Buzz Aldrin saying he saw a UFO on Apollo 11. Whose fibbing, NASA or the great American hero, Buzz Aldrin?" My answer was that the fibbing was being done by the producers of the video, who cut the second half of the interview.

How can we argue effectively against beliefs that we are being visited constantly by alien spaceships? The simple assertion from authority -- that none of these claims are to be found in mainstream publications or television -- is probably not very convincing. Instead, I point out that the evidence for UFOs and alien visitation is weak. It is easy to see how weak the evidence is when we compare with other phenomena that are increasingly well documented. For example:

1 The proliferation of home video cameras has resulted in excellent images of tornados that we now see often on television, something unheard of 25 years ago. Even with a scary tornado, someone manages to get a good video. There are also amateur videos of bright meteors (fireballs), good enough in the case of the Peekskill meteor of 1992 to allow a calculation of the orbit of the object before it reached Earth. But there has been no comparable flood of good videos of UFOs or aliens.

2 In the last few years, in the US and UK and many other countries, hundreds of thousands of automated video cameras have been installed for security systems. Many of these cameras are outdoors, and at night they sometimes record bright meteors -- but never UFOs.

3 There are several hundred thousand amateur astronomers who look at the night sky, and they have a tremendous record of discovering comets and novas and anything that changes. One of the most remarkable recent examples is Comet Holmes, a normally inconspicuous Jupiter-family comet that is fainter than Pluto. On October 23-24, 2007, Comet Holmes went from magnitude 17 to magnitude 2.8 in just a few hours, brightening by almost a million-fold. This is equivalent to the planet Saturn suddenly becoming as bright as the full moon. This unexpected outburst was widely observed and photographed by amateur astronomers around the globe. Yet these same astronomers never report UFOs.

One can never prove a negative. But to me, these examples provide compelling evidence against the reality of UFOs, unless you are so enamored of the idea of alien visits that you think these aliens are carefully avoiding amateur astronomers, people with video cameras, and security video systems."

Lernen mit CENAP:

Gerade die Tage hatten wir es von mit LED-Lichtern nachgerüsteten Modellflugzeugen gehabt und schon wird als eine Art ´UFO-Minispielfilm´ die Flugartistik mit jenen Körpern aus der ´Nurflügler-Serie´ gezeigt (das laute Motorengeräusch geschickt durch Musik ausgeblendet - Ablenkung ist zur Wirkung immer wichtig): http://www.youtube.com/watch?v=BfqV... - http://www.youtube.com/watch?v=_lFm... - http://www.youtube.com/watch?v=7hRB... .

Externe Links

http://media.putfile.com/Fake-UFOs---UFO-in-Switzerland
http://media.putfile.com/Fake-UFOs---unknown
http://www.youtube.com/watch?v=OyJysZmCsR0
http://www.youtube.com/watch?v=e0rN-EUbIrk
http://media.putfile.com/2002-06-03-FULL
http://www.youtube.com/watch?v=OT3dkREXeSg
http://www.youtube.com/watch?v=arDU_I0Sy3A
http://www.welt.de/vermischtes/article1370382/Nicht_vom_Ufo-Wow-Effekt_beeindrucken_las...
http://www.cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8285&page=1
http://www.youtube.com/watch?v=_XOY7lsBVpo
http://www.youtube.com/watch?v=zTo7BXlqcHs
http://www.pr-inside.com/de/das-christkind-legt-ein-ufo-unter-den-weihnachtsbaum-eine-w...
http://www.ryeandbattleobserver.co.uk/news/UFO-sighted-at-Battle.3508989.jp
http://www.hastingsobserver.co.uk/488/UFOs-over-East-Sussex.3509393.jp
http://www.worthingherald.co.uk/6427/UFO-report--RAF-did.3488813.jp
http://www.skeptic.com/eskeptic/07-11-14.html#feature
http://www.youtube.com/watch?v=BfqVMAtYTd0
http://www.youtube.com/watch?v=_lFmzYsEUzw
http://www.youtube.com/watch?v=7hRBglDrO2Y

Views: 2668