. Zurück C E N A P

22.10.2007

    
Fliegende Objekte im Raum Dresden/Rathen, weitere MHBs unterwegs

...auch im Saarland ´brummt´ es... ´Unerwartetes Foto-Objekt´ über Gran Canaria 2006 aufgenommen

Guten Tag, Herrschaften! Schön für Sie, wenn Sie zu jenen UFO-Phänomen-Interessierten gehören, die hier immer mal wieder hereinschauen, da Sie nicht am fast schon ufologisch-typischen ´Aggressiv-Verhalten´ durch permanentes Ausweichen unserer Seiten teilnehmen. Und dadurch die Chance haben, viel zu lernen und in Erfahrung zu bringen! Aber gehen wir alles in aller Ruhe an, wie jener uns bestens bekannte Autofahrer namens ´Jack Bauer´ in einem TV-Werbespot der mal ganz anderen Art: http://www.youtube.com/watch?v=GrYz... . Und selbst die United States Naval Academy macht im ´24´-Segment Werbung - http://www.youtube.com/watch?v=7ldB... . Wie auch immer, ab Januar 2008 geht´s dann aber wirklich los - hier die besten Momente aus Staffel 6: http://www.youtube.com/watch?v=Et_u... ... ;-)

Montag, der 22.Oktober 2007. Um 10:45 h erreichte mich Redakteur Jürgen Helfricht von BILD-Dresden, weil es UFO-Sichtungen von orange-roten Lichtkugeln im Gebiet an diesem Wochenende gegeben hatte und zwei Zeugen sich deswegen bei BILD direkt meldeten. Unmittelbar darauf meldete sich auch Jens Lorek, der schon in dieser Angelegenheit involviert war. Hier sein Protokoll:

>Fliegende Objekte im Raum Dresden/Rathen, 20. zum 21. Okt. 2007

1. Anruf Hr. Dr. Helfricht, BILD, 22.10.2007, 8.30 Uhr

Es haben sich zwei Zeugen bei BILD gemeldet, weil sie in der Nacht vom Sa. zum So. (20./21.) etwas Fliegendes am Himmel gesehen haben, das sie nicht zuordnen konnten:

a) Ein Rentner-Ehepaar in Stadt Wehlen, Hr. Wolfgang T., 60 J. Sah gg. 23 Uhr eine feurige Kugel, die sich "so schnell wie ein Sportflugzeug" von Nord nach Süd (von Bastei in Richtung Rauenstein, Bärensteine) bewegte.

b) Ein Informatiker, Hr. Christian R., 25 J., sieht etwas nach 23 Uhr über Dresden ein fliegendes Objekt, das sich in Einzelobjekte zerteilt. Er hat darüber ein 6 min langes Video aufgenommen.

Hr. Helfricht bittet mich, herauszufinden, was das war.

2. Tel. mit Hrn.Wolfgang T., 22.10., 8.45 Uhr: Ich referiere Hrn. T., was ich von Hrn. Helfricht gehört habe. Hr. T. bestätigt meine Angaben und ergänzt: - außer seiner Frau war sein 14-jähriger Enkel bei der Sichtung dabei. - Er saß mit seiner Frau im Wohnzimmer. Seine Frau bemerkte das Objekt, er öffnete das Fenster, lauschte in die Stille und hörte kein Geräusch. - Der Feuerball zeigte einen hellen Feuerschein und in der Mitte etwas wie einen Schatten. - Die Frau nahm das Fernglas und schaute nach dem Objekt, das inzwischen schon weitergeflogen war, konnte es noch sehen, aber keine weiteren Einzelheiten erkennen. Auf meine Fragen: - Dauer der Erscheinung: Etwa drei Minuten. - Größe: Kleiner als der Vollmond, aber größer als Stern. - Farbe: gelblich-rot. - Licht konstant oder flackernd: flackerndes Licht.

3. Tel. mit Hrn.Christian R., 22.10., 9 Uhr: Ich bat Hrn. R., mir seine Beobachtung zu schildern, da mir seine Videoaufzeichnung nicht vorliegt. Hr. R. erklärte, sein Camcorder sei kein Nacht-Camcorder, und was er damit aufzeichnen konnte, war weniger, als er mit bloßem Augen sehen konnte. Er befand sich am Großen Garten (Lipsiusstraße) und schaute Richtung Elbe. Kurz nach 23 Uhr sah er sieben kleine rote Lichter am Himmel in Richtung Flughafen. Die Lichter waren so hell wie die Antikollisionslichter des Dresdner Fernsehturms. Sie sind dann dunkler geworden und waren dann weg. Dann stiegen wieder 7-8 dieser Lichter auf, sie sind hinter dem Elbhang emporgekommen und hinaufgeschwebt. Sie erinnerten Hrn. R. an einen "Reisballon". Auf meine Frage, was ein "Reisballon" sei: "Es gibt ja diese chinesischen Ballons", von denen man jetzt hört, an diese dachte Hr. R. Aber er habe Zweifel, daß diese "Reisfackel" so hell sein könne, daß man sie am Großen Garten sieht, wenn sie hinter dem Elbhang emporkommen. Auf meine Frage: Das Licht hat geflackert. Eine Flugrichtung gab es nicht. Die Lichter sind nach oben gestiegen, bis sie weg waren.

- Ergebnis -

1. Beide Zeugen haben Miniatur-Heißluftballons (MHBs) gesehen. Sowohl die Farbe (rot, rotgelb) als auch die Qualität des Lichts (flackernd) sowie die Dauer der Erscheinung (mehrere Minuten) lassen keine andere Erklärung zu.

2. Beide Erscheinungen gehen NICHT auf dieselben MHB zurück. Das Flugverhalten (Aufsteigen und weg) sowie die Anzahl (2 mal je 7 Objekte) bei der Beobachtung RABENDING weisen in der Tat auf die vom Zeugen bereits vermuteten fernöstlichen Billig-Ballons (sog. "Himmelslaternen") hin. Das eine hell leuchtende und sich horizontal bewegende Objekt der Beobachtung THOMAS war ein MHB d. Fa. Schorr, Bad Staffelstein, die genau diese Leucht- und Flugbilder zeigen.

- Vfg. -

1. Hrn. Thomas anrufen und informieren, daß er MHB gesichtet.

2. Diese Prot. per Fax an Hrn. Helfricht.

3. Anonymisierte Fassung des Prot. an die Zeugen z. Ktn.

4. Zur Akte.

Klassifikation nach Hynek: Noctural Light

Klassifikation nach Hendry: IFO<

Mit der eMail ´Rote Lichter über Zweibrücken und Umgebung am 13.10.2007 und 21.10.200 erreichte mich Julia K.:

"Ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich am Samstag auf Sonntagnacht (13.10.2007 gegen 23 Uhr), als ich mit dem Auto auf dem Weg nach Hornbach aus Richtung Brenschelbach war, mehrere rote Lichter am Himmel in Richtung Altheim gesehen habe (auch auf meinem Foto-Handy aufgenommen, leider sehr schlechte Qualität und zu weit weg). Es waren ca. 7 Lichter, die sich kaum bis gar nicht bewegt haben und in einer Art Formation am Himmel ´standen?. Es waren weder Flugzeuge, noch Wetterballons, noch Sternschnuppen, keine Raketen, usw. Denn diese hätten sich schneller bewegt und wären net so groß gewesen. Denn die Lichter waren größer, als die umliegenden Sterne und richtig dunkelorange bis rot! Die Lichter verschwanden, aber dann auf einmal...entweder, weil diese wegen der Bäume nicht mehr zu sehen waren oder sie erloschen einfach! Sie haben weder Geräusche gemacht, noch haben Sie geflackert wie Flammen, auch haben sie nichts erleuchtet (z.B. für die Jagd). Sie müssen in einer Höhe über 2000 m gewesen sein. Etwa wie Flugzeuge!

Haben Sie eine Ahnung was das gewesen sein könnte? Es stand weder was in der Zeitung, noch kam was im Fernsehen! Manche munkeln es konnten Hochzeitsballons gewesen sein. Aber ich habe bischen recherchiert und diese Sichtung wurde diesen Sonntag um ca. 1 Uhr (21.10.2007) von jungen Leuten über Zweibrücken* zuerst an der FH und später direkt über der Fasanerie entdeckt. Sie fuhren den Lichtern hinterher, was ich nicht getan habe. Diese verschwanden dann auf einmal...wie bei mir. Bitte um Rückinfo, da es mir nicht mehr aus dem Kopf geht. Vielen Dank. P.S.: Dies ist kein Scherz. Ich habe das wirklich gesehen und es war mir richtig unheimlich."

*= Die Geschichte findet sich hier mit dem Thema "Zweibrücken: Komische Feuerbälle am Himmel?" wieder: http://www.gesichterparty.de/index.... . Der Ersteintrag von Sonntagmittag war dieser:

>Gestern nacht gegen halb 1 h hab ich zu meinem Kollegen gesagt "Guck mal da, Feuerwerk! " Nur ... das Feuerwerk hing in der Luft . Zu anfangs ca 30 gelb-orangene runde Teile, die sich weder hoch, noch runterbewegten. Sie hingen einfach am Himmel und flackerten leicht. Nach 5 Minuten war ca. die Hälfte erloschen. Dann sind wir in Richtung dieser Feuerbälle gefahren, hatten die Vermutung, dass es eventuell Leuchtkugeln sein könnten. nur, was ich mir bisher im Netz angeschaut hab. Leuchtkugeln leuchten viel heller, erhellen den Himmel, und haben ne Art Rauchschweif hinter sich. Unsere Teile da waren einfach nur Punkte, mal größer mal kleiner, ohne Schweif, ohne Rauch, garnix. Als wir meiner Meinung nach grad drunterstanden, hörte man keinen Mucks von den Dingern, völlig geräuschlos. und sie bewegten sich horizontal am Himmel, das eine schneller, das eine weniger schnell. Selbst wenn es kleine Leuchtkugeln mit Fallschirm gewesen wären, es war windstill. Die fallen doch dann eher nach unten als "zur Seite" ... Und so klein können sie auch net gewesen sein, denn von unserem ersten Beobachtungspunkt bis zum anderen waren es locker 5 km. An der Größe änderte sich nicht viel. Als wir dann heimfuhren und das ganze mit dem Teleskop ein bissel besser unter die Lupe nehmen wollten, war plötzlich (schon auf der Heimreise) nix mehr da. Kein einziger Punkt mehr am Himmel. Hat jemand ne Ahnung was das gewesen sein könnte? Die Größe der Kugeln .. maximal 0.75cm (von unten aus gesehen)... ach ja nochwas ... falls das noch jemand gesehen hat. Das war von Zweibrücken aus in Richtung Flugplatz/Fasanerie ... so mittendrin. Mein erster Beobachtungspunkt war an der FH.<

Einer der vielen Besucher des Threads dazu, der dann nach langer Spässchenmacherei sich meldete: "Ich hab letzte Woche nachts so gegen 23 uhr auch so ein Ding gesehen, aber in Saarbrücken. Es war auch nur ein einziges und war auch orange-rot, hat sich auch nciht bewegt am Himmel, war total schier unglaublich und es war auch plötzlich weg. Und wenn das erlöschende Kerzen gewesen sein sollten, wären sie ja vorher irgendwie immer kleiner geworden, aber die Helligkeit blieb bis zum Verschwinden konstant."

Und jetzt mal wieder ein Unerwartetes Foto-Objekt zur Abwechslung:

In diesen Zeiten ist jemand wie ich dann auch mal froh, endlich auch etwas anderes in Sachen UFOs zu vernehmen. So kam die Mail "Seltsame Sichtung auf einen Foto" durch Sebastian Sch. herein, wo er ein ´Unerwartetes Foto-Objekt´ mir darlegte:

"Nach Internetrecherchen bin ich auf Ihre Webseite gestoßen. Ich war letztes Jahr im Urlaub auf Gran Canaria und habe viele Fotos mit einer Digitalkamera gemacht. Alle Fotos sind am Himmel ohne jeglichen Kratzer, Störung usw., also ist die Linse nicht dreckig gewesen. Doch bei einen Foto ist ein seltsames Flugobjekt zu sehen, was ich mit bloßem Auge nicht wahrgenommen habe. Im Anhang übersende ich Ihnen dieses Foto (DSCF0042) mit einen Foto (DSCF0041) zuvor und einen Foto (DSCF0043) nach diesen besagten Foto, so dass man sieht, dass keine Kratzer oder dergleichen auf der Kamera vorhanden sind. Das Foto ist zu 100% echt und kein Fake!! Das Foto entstand am 26. Juli 2006. Ich hoffe, dass dieses Foto - trotz dass sie wahrscheinlich nur UFO Meldungen für Deutschland bearbeiten - für Sie interessant sind."

Auch hier mal wieder ein ´altbekanntes´ Zufalls-Motiv: ein kleines Insekt, welches nahe der Kamera durchs Bild huscht während der Fotograf in der Ferne etwas aufnimmt.

Norbert Richter, der ´UFO-an-der-Angelleine-Fotograf´ aus Weinsberg, meldete nach Mannheim: "Ende der Story: Na, was hältst Du von den Drohbriefen Stelzig´s? Heftig, was? Aber getroffene Hunde bellen eben. Gerade war ein Zeitungsmensch da mit seinem Interview dazu, wird wohl irgendwann diese Woche in der ´Heilbronner Stimme´ stehen."

Weihnachtskino 2007 mit AvP 2: "Aliens vs. Predator 2" steht für die festlichen Weihnachtstage an, inzwischen gibt es dazu auch einen deutschsprachigen Kinotrailer - siehe dazu: http://www.cinefacts.de/kino/film/2... . Na dann, viel Spass! Wem der Kinotrailer zu langweilig war, der schau mal hier mal rein: http://www.youtube.com/watch?v=I49A... - klar, besser geht es wohl nicht mehr.

In England:

Nick Pope und der Cosford-Zwischenfall. Im ´San Francisco Sentinel´ berichtete Pope unter der Headline "THE UNEXPLAINED: The Cosford Incident - Royal Air Force brass worried by UFO radar immunity" schon wieder über die Geschichte, siehe: http://www.sanfranciscosentinel.com... . Einigermaßen empfehlenswert ist aber eine deutsch-synchroisierte UFO-Dokumentation des Discovery-Channel namens ´UFO-Jäger im Auftrag ihrer Majestät´, die sie hier knapp 50 Minuten lang anschauen können: http://ufo-media.com/video/ufo-vide... .

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=GrYzJgTbF4Q
http://www.youtube.com/watch?v=7ldBt2g7aXs
http://www.youtube.com/watch?v=Et_uCOXyuUg
http://www.gesichterparty.de/index.php?modul=board&action=viewthread&board_thread_id=59...
http://www.cinefacts.de/kino/film/28464/aliens_vs_predator_2/filmtrailer.html
http://www.youtube.com/watch?v=I49A09-o9ls
http://www.sanfranciscosentinel.com/?p=6194
http://ufo-media.com/video/ufo-videos/documentaries/ufojaeer-im-auftrag-ihrer-majestaet...

Views: 2472