. Zurück C E N A P

29.08.2007


    
Betreff Fall UFO: Ohnmacht und Ahnungslosigkeit

Alles so ´strange´ (?) und a ´mystery´ - und immer die Frage: Für wen und warum eigentlich? In der UFOlogie ist alles Upside Down

Update!

"Es liegt im Wesen der Wissenschaft, dass sie sich selbst korrigiert. Durch neue Versuche und neue Ideen werden immer wieder alte Rätsel gelöst." - Carl Sagan, der noch nicht wusste, das auch alte UFO-Fälle aufgrund neuer Informationen und Ideen immer wieder gelöst werden.

Mit dem UFO-Phänomen sich investigativ zu beschäftigen kostet schon Nerven, vor allem - weil sich da nicht wenige Beteiligte in der ´UFO-Auseinandersetzung´ wie die ersten Menschen anstellen! Hinzu kommt noch die Problematik mit der UFOlogie, der UFO-Szene wenn Sie so wollen, weil man da mit der Zeit den Eindruckt gewinnt, dass dort nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Dies ist ein Hauptproblem, weswegen wohl auch das öffentliche UFO-Phänomen und mit ihr die UFO-Phänomen-Forschung immer mehr aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verschwindet. Zudem ist die Annahme für einen Outsider plausible, das nach 60 Jahren UFOlogie keine wissenschaftlich relevanten Erkenntnisse über diesen Sachgegenstand herbrogebracht werden konnte - klar wissenschaftlich-rhetorische verpackte Glaubensvorstellungen sind keine wissenschaftlich relevanten Erkenntnisse... Von der Dauer-Serie in Sachen Pleiten, Pech und Pannen noch ganz zu schweigen. Doch nun gibt es ein weiteres im Grunde peinliches Muster hierfür, was mal wieder beweist, was die UFOlogie eigentlich ist - die U´fool´ogie oder zu gut deutsch: Floppologie. Diese Polemik leiste ich mir schon auf der Suche nach Gewissheit in Sachen UFOs und UFOlogie als solche.

Am Mittwoch, den 29.August 2007, berichtete http://www.stuff.co.nz/northland/41... vom "UFO baffles experts: A mysterious object seen in skies over the Tasman Sea near Kaitaia is baffling UFO experts". Über der tasmanischen See wurde so am 28.April 07 ein helles Objekt ("did not look like a cloud and had the appearance of a craft") von Ahipara aus in die Abenddämmerung hinein von einem Beobachter minutenlang am Horizont gesehen worden und er fotografierte es 8 x bevor es in der Ferne verschwand: "The story attracted intense interest and remained one of the most viewed stories on the Northland page of the Stuff news website three weeks after publication." Inzwischen hat die Gruppe ´UFO Focus New Zealand´ (UFOCUS NZ) lange Zeit den Fall studiert und den "world UFO expert Dr.Bruce Maccabee" aus den USA zu Rate gezogen, nachdem die Carter Sternwarte die Erscheinung als "space junk or a meteorite" ausschloß. Jener folgerte, "that the object does not display flight characteristics that distinguish it as a ´craft´ of unknown origin." ABER auch: "The object could also be a jet aircraft´s vapour trail viewed end on." UFOCUS und Macccabee können aber keine "firm conclusion" ziehen, klassifizierten den Fall aber als "an unusual aerial phenomenon - UAP". Also doch ein UFO!

Dabei sind derartige Fälle als über dem Horizont am Rande der visuellen Erdkrümmung in der Abenddämmerung noch von der Sonne erfasste Kondensstreifen von Flugzeugen doch schon seit Jahren bekannt. Sie schauen etwas unterschiedlich aus, je nachdem ob sie in die dritte Dimension hinein (also die Tiefe des ´Raumes´) verschwinden und hinter der Erdkrümmung linear weiterfliegen - oder horizontal diese Ebene kreuzen. Werden aber (unnötig) immer wieder als UFOs ins Spiel gebracht. Mit erfahrungswissenschaftlicher Herangehensweise hat dies alles nichts zu tun, sondern mit Wegschauen und Dummstellen. Siehe hier Film-Beispiele für derartige Pseudo-UFOs, nicht-erkannte IFOs - die irrer Weise gerne und falsch im Umfeld zu Reentrys und ´Kometen´ diskutiert werden: http://www.youtube.com/watch?v=PUTA... ; http://www.youtube.com/watch?v=4PPG... ; http://www.youtube.com/watch?v=Ff1x... ; http://www.youtube.com/watch?v=VJfx... ; http://www.youtube.com/watch?v=-fYH... ; http://www.youtube.com/watch?v=gX3j... .

Unser Thema ist tatsächlich nur eines: Upside Down - http://www.youtube.com/watch?v=kFsT... . Auch wenn Sie mich kritisieren mögen - http://www.youtube.com/watch?v=CySY... - ist die ganze Nummer hauptsächlich durch verträume UFOlogen einfach auch nur eine phantastische Reise - http://www.youtube.com/watch?v=8GP_... -, sowie ein getarnter Fake: http://www.youtube.com/watch?v=RmLV... . Ich weiß, dies ist ´hard stuff´ wie hier http://www.youtube.com/watch?v=iiZt... und hier http://www.youtube.com/watch?v=414d... , aber es ist trotzdem so. Und jemand muss ja die seriöse UFO-Phänomen-Erforschung wie hier die USAF-Kavallerie - http://www.youtube.com/watch?v=rxw8... - aus dem populistischen Schlamm holen.

Das UFO-Problem ist eben nach wie vor an seiner Basis zu suchen, die menschliche Erfahrung (Empirie), weswegen auch nur empirische Angehensweise in Sachen UFOs und UFOlogen möglich ist. In beiden Richtungen haben wir es (hoffentlich) mit Erfahrungstatsachen und/oder auch ´sozialen´ sowie kulturbedingten Tatbeständen zu tun, die mit Einstellungen, Werturteilen und Absichten einhergehen. Schließlich sind die SF-UFOs mit Aliens bemannt auch ein obskures Objekt des Begehrens innerhalb der UFOlogie mit ihren zahlreichen Freunden des Fantastischen. Und dies sollte man nie vergessen, wenn es um eine Annäherung an das UFO-Phänomen geht - und dieses UFO-Phänomen ist mehr als nur das, was da am Himmel merkwürdig zu sein scheint. Das eigentliche UFO-Phänomen findet in unserem Kopf statt, so oder so. Auf keinem UFO steht drauf, das es eines ist - wir Menschen erst geben ihm/ihnen dieses Etikett. Bei der Interpretation von ´UFO-Sichtungen´ durch den Beobachter bzw dann Melder bis hin natürlich zu den ufologischen Ansprechpartnern und deren ´Aufbereitung´ (meist in ganz spezieller Art). Ob dies nun ein ´qualitatives Element´ als Pluspunkt für das UFO-Thema ist? Beantworten müssen Sie diese Frage selbst, wiederum nach Standpunkt und Verortung. Mit was gehen wir in aller Regel um? Mit sprachlichen oder schriftlichen Aussagen/Informationen über einen spezifischenn Sachverhalt, welcher dann der Interpretation/Erklärung bedarf. WELCHE Person gibt aber zu welchem eigennützigen Zweck WAS an uns ab und was macht WELCHER UFO-Forscher WARUM damit? Die bewusst verwendeten, planvollen und systematischen Forschungsmethoden sind im Thema hoffentlich allemal als Vorgehensweise die selben mit einem spezifischen Ziel: Alle Informationen zu einem Vorfall zu erreichen, um die relevanten empirischen Daten über den Sachverhalt zu ermitteln. Erst damit ist letztendlich die Inhaltsanalyse (unser eigentliches ´Werkzeug´ und ´Instrument´) möglich.

Was wir machen ist schließlich eine Dokumenten- oder Textanalyse aufgrund der zusammengetragenen Informationen. Aber auch nicht ´pur´, sondern unter der Nutzung unseres vorhandenen Vorverständnisses, welches wir als verfügbares Kontextwissen einbringen. Ohne dies - ja, geht nichts. Dabei wissen wir doch hoffentllich alle auch, dass diese so oder so auch ´sozialen´ Daten nichts Gegebenes sind, sondern vielmehr etwas bewusst Erzeugtes! Ohne diese fundamentale Erkenntnis macht eine UFO-Diskussion aus natur- oder sozialwissenschaftlicher Perspektive auch keinerlei Sinn. Newcomer im Thema sollten sich da auch raushalten und einfach erst einmal den Weg des Lernens gehen. Wobei zwei Wege sich auftun, über die sich jeder auch klar sein muss. Für die meisten Menschen ist die UFOlogie die Lehre über das Hiersein von unidentifizierbaren Flugobjekten (kurzum ist eigentlich der >Fliegende Untertassen<-Mythos gemeint und was dieser beinhaltet ist paradoxer Weise eben nicht unklar - Raumschiffe außerirdischer Zivilisationen als Besucher auf und über Erden). Die UFO-Phänomen-Erforschung der verbliebenen Restanten aus der ´UFOlogie´ dagegen frägt aber erst einmal nach, ob die gemeldeten UFOs überhaupt unidentifizierte Flugobjekte sind. Und trennt Spreu vom Weizen, hat dabei aber schon immer heftige Probleme an den legendären Kupferkessel voller Geld am Ende des Regenbogens heranzukommen und stößt immer wieder auf wertloses Katzengold. Das ist ein Nachforschungs-ERGEBNIS und keine Lehre. Was bleibt ist dagegen eine gewisse Leere, aber keine wissenschaftlich relevanten Indizien für das konkrete Hiersein außerirdischer Fremdraumschiffe inklusive Crew. Selbst ein Werner Walter hätte dies gerne anders, aber auch hier ist es wie im richtigen Leben: Was man gerne hätte und was man hat sind meistens zwei verschiedene Dinge. Ich erinnere noch einmal daran, aber es ist etwas, was wir eigentlich ja alle wissen: Ein exotisches und physikalisch-überzeugendes echtes (also im engeren Sinne) UFO-Phänomen hat sich uns selbst noch nicht so übermächtig dargestellt, das es sich a) selbst beweist und b) unübersehbar ist. Egal ob man bisher an UFO glaubte oder nicht.

Alles andere ist einfach nur Geschwaffel. Wie z.B. in dieser aktuellen PM - http://openpr.de/news/152775/UFO-We... - von einer bisher unbekannten Truppe namens (festschnallen) ´Deutsche Initiative für Exopolitik und Freigabe der UFO-Technologie´* unter Leuten, die niemand kennt und über die niemand je etwas in Sachen UFO-Phänomen-Erforschung was hörte. Pseudo-geschickt wird hier zunächst meine eigene Pressearbeit nachgeäfft, um den Spiegel.de-Artikel vor kurzem einzubinden und den Eindruck zu schinden, als sei diese neuerliche PM quasi eine Fortsetzung davon. Was mir gleich hierbei aufstieß war ein Foto, welches mir bestens aus einem MHB-Videofilm aus Tittmoning bekannt ist - und es mit "Ein UFO der Klasse B über Bayern, 19.7.2007" untertitelt ist. Diese diversen UFO-Typenklassen verwendet doch nur MUFON-CES, die bereits vergessene und selbst schon mythologische Gruppe von "Akademikern, die an Fliegende Untertassen glauben" rund um I.v.Ludwiger, der gerne sein Gesicht bei RTL II und "Welt der Wunder" zeigt, wenn es um wunderliche UFO-Sachen geht.

*= Achtung! (Oder: Kinder, Kinder gebt fein Acht was hat der UFO-Nikolaus euch hat gebracht?!) - Die Deutsche Initiative für Exopolitik und Freigabe der UFO-Technologie ist ein nicht-kommerzielles Netzwerk von Menschen, welche sich zum Ziel gesetzt haben, die Geheimhaltung über die außerirdische Präsenz auf der Erde nicht länger hin zu nehmen. Die überwältigenden Beweise für außerirdische Besucher machen die in den Massenmedien geführte Debatte über deren Existenz überflüssig. Es ist höchste Zeit, dass die Menschheit diese Tatsache anerkennt und ihren Platz im Universum einnimmt, den sie mit vielen anderen Rassen teilt. Ihre Ziele sind daher (festschnallen): - eine größtmögliche Verbreitung von zuverlässigen Informationen über den gesamten Themenkreis in Zusammenarbeit mit entsprechenden Organisationen weltweit; - eine schnellstmögliche Beendigung des Informationsembargos der Massenmedien über die zahlreichen Sichtungen und Kontakte, die weltweit immer häufiger stattfinden; - die Förderung einer offenen, unvoreingenommenen Berichterstattung über die Zeugenaussagen von hunderten ehemaligen Angehörigen der Geheimdienste und Armee, welche sich im Disclosure Project für Anhörungen vor dem amerikanischen Kongress einsetzen, sowie über die Machenschaften der sogenannten "Schattenregierung", welche außerhalb der weltweiten Legislation operiert; - eine aktive Teilhabe der deutschen Politik an den internationalen Bemühungen, die Freigabe der UFO-Technologie zu Zwecken der friedlichen, zivilen Energieerzeugung voranzutreiben; - eine staatlich geförderte, wissenschaftlich fundierte Erforschung des UFO-Phänomens im Allgemeinen sowie der UFO-Technologie und der sogenannten Freien Energie im Besonderen; - die Einrichtung einer internationalen politischen Kommission auf der Ebene der Vereinten Nationen zur Ergründung der Frage, wie die bislang verdrängte Realität außerirdischer Besucher auf unserem Planeten möglichst schonend in der irdischen Gesellschaft und Gesetzgebung berücksichtigt werden kann; - eine wissenschaftlich fundierte Analyse des bevorstehenden Paradigmenwechsels auf unserem Planeten unter Einbeziehung der philosophischen Implikationen der Quantenphysik sowie der soziokulturellen Herausforderungen, die mit diesem bedeutsamen planetaren Wandel einhergehen. Wir laden Medien**, Politiker und Wissenschaftler ein, sich umfassend und kritisch mit den auf dieser Seite vorgestellten Informationen auseinander zu setzen und unterstützen diese nach allen Kräften bei der Wahrheitsfindung. Wir begrüßen ausdrücklich die Zusammenarbeit** mit informierten und unvoreingenommenen Menschen weltweit.

*= Wahrscheinlich soll die dann so aussehen, wie es die Leute vom Greer´schen CSETI-Projekt hinter ´Disclosure´ aktiv seit Jahren mit Versuchen über Alien-Kontaktaufnahmen vorleben: http://www.youtube.com/watch?v=VHcs...

**= Immerhin: CNN war schon mit dabei http://www.youtube.com/watch?v=i32M... , CBS ebenso http://www.youtube.com/watch?v=Zfud... . Warum daraus kein medialer Knaller wurde ist bei genauerer Hinschau klar: Die ganze Geschichte verliert sich nämlich in einem Eso-Dunstkreis aus Verschwörungstheorien, Freie Energie und das ganze Zeugs aus dem pseudophysikalischen Wunderbereich. Wer sich damit beschäftigt erweist der der UFO-Erforschung einen Bärendienst und hat mit ernsthafter Wissenschaftlichkeit nichts zu tun. Deswegen sollte auch jeder die Finger davon lassen. Wie auch immer, jeder kann sich ja blamieren wie er will, wir sind ja eine freie Gesellschaft.

Und was lese ich da gar über mich: >Sogar der gelernte Einzelhandelskaufmann und selbsterklärte UFO-Experte Werner Walter (CENAP), der seit 30 Jahren an seinem "UFO-Telefon" Auskunft darüber gibt, welche weltliche Erklärung wohl der Sichtung seiner Anrufer zu Grunde liegen mag, räumt ein, dass er in den vergangenen drei Monaten "mehr vermeintliche UFO-Sichtungen" verzeichnet habe als im gesamten Jahr 2006. Für ihn ist die Sache klar: Es handele sich bei diesen Sichtungen um asiatische Partyballons.< Ich räumte gar nichts ´zugebend´ ein, ich habe diese Sache sogar erklärend nach meinen Feststellungen ausgerufen! Und dann berichtete die unbekannte ´Deutsche Initiative für Exopolitik und Freigabe der UFO-Technologie´ über sich selbst keck: "Auch die Deutsche Initiative für Exopolitik und Freigabe der UFO-Technologie erhielt in den vergangenen Wochen UFO-Berichte von völlig perplexen Deutschen. So meldete sich vergangene Woche der Filialleiter eines großen deutschen Versicherungsunternehmens bei uns. N.R., der aus einem kleinen Ort in Bayern kommt und seinen Namen ebenfalls nicht öffentlich genannt sehen möchte, ist sich jedenfalls sicher, dass das, was er da gesehen hat, kein Partyballon war." Wie bekommt ausgerechnet eine unbekannte Truppe wie jene hier "UFO-Berichte"? Und vor allen Dingen, wer sucht sich eine Truppe mit solch einem Namen zur Meldung aus? Ansonsten sind die meisten Melder dieser nicht-erkannten IFOs aus der Kategorie MHBs auch deswegen UFO-berichterstatter, weil sie die MHBs nicht kennen und als UFOs ansehen ´müssen´. So war es auch bei dem Herrn aus Tittmoning, dem ich aber ausführte was er gesehen hat. Ob er es nun annahm ist dabei wieder eine andere Sache, wie wir es auch im HR-Fernsehen und dem ´Main-Tower´ dieser Tage es ebenso sehen konnten, als ein MHB-Zeuge - der von Hans-Werner Peiniger aufgeklärt worden ist - sich ebenso verhielt. Bemerkenswert zu Tittmoning ist aber, dass der Zeuge einige Tage später nochmals mit drei anderen Menschen eine dieser ´Feuerkugeln´ sah und daher die Münchener Flugüberwachung und den DWD kontaktierte und mitbekam: "Dort zeigt man sich keineswegs überrascht von der Sichtung - eine Erklärung hat man jedoch auch nicht." Was niemand verwundern mag, jedenfalls aufgrund der Erfahrungen mit dieser ersten deutschen UFO-Welle nicht mehr. Wobei ich fast schon sagen muss, es ist besser zuzugeben nichts zu wissen, als wie in anderen Fällen Blödsinn abzusondern!

Genau dieser kommt bei der Exo-Initiative nämlich gleich selbst heraus, als sie es von Allen Hynek hat, der für die USAF lange Jahre den >Fliegenden Untertassen< nachpirschte. Die Exos meinen dabei, er sei dafür bezahlt worden, "das UFO-Phänomen lächerlich zu machen. Seine Lieblingserklärung {sic!} lautete: Sumpfgas. Der Tradition von Hynek und den neuartigen Massensichtungen folgend scheint die neue Lieblingserklärung nun die der Partyballons zu sein." Die versuchte ´Argumentation´ der Exos gegen HMBs zeigt nur auf, dass diese Leute keinerlei Ahnung haben und nur dummes Zeugs daherbringen, im Versuch andere einfältige Menschen für sich zu gewinnen. MHBs sind meistens ´rund´ und die ´Zylindergestalt´ ist eher neu und eine Ausnahme. Das verwendete Bild aus dem Tittmoning-Video zeigt den MHB wie bekannt mit dem Zoom a) aufgeblasen und b) defokussiert. Deswegen ist weder das Orignal zu sehen noch dessen Feuerquelle. So einfach ist es und da wird dann von "augenfälligen Unterschieden" gefasselt, um auszuzführen, dass es eine leichtfertige Behauptung ist, wonach MHBs diese UFOs seien - und sich diese Erklärung "durch nichts erhärten lässt." Die Exos haben da schon - und zwar unerwartet auf sich selbst bezogen - völlig recht: " Sicher ist also lediglich, dass nichts sicher ist."

Und der MUFON-CES-Touch ist unübersehbar, entweder ist da ein Jung-Aktiver von dort bzw aus der Fantruppe DEGUFO tätig, oder die Exos kupfern platt ab: >Täglich werden weltweit UFOs beobachtet und teils auch gefilmt. Nur ein Bruchteil {bleiben wir bei ´einem Teil´} der tatsächlichen Sichtungen werden gemeldet. Die meisten Zeugen scheuen sich, ihr Erlebnis zu berichten {was für die UFO-Meldestelle Mannheim aber eindeutig so nicht Gültigkeit besitzt - und auch nicht bei Von Ludwiger, der ja gerade vor ein paar Tagen auf RTL II erklärte täglich Fliegende Untertassen-Meldungen hereinzubekommen!} Zu groß ist die Angst, lächerlich gemacht und vorgeführt zu werden. Dazu trägt in Deutschland vor allem Herr Walter mit seiner CENAP bei, welcher den UFO-Interessierten bescheinigt, "nicht mehr alle Untertassen im Schrank" zu haben {so macht er das, oder bescheinigt er nicht eher manchen UFOlogen nicht alle Tassen im Schrank zu haben, weil es genauso ist und sie dies nicht hören wollen? - ein UFO-Interessierten aka UFOloge ist wiederum keineswegs der durchschnittliche UFO-Berichterstatter am UFO-Telefon etc!}. ... Weltweit wächst {? - es ist doch umgekehrt, es werden immer weniger!} die Anzahl von teils privaten, teils staatlichen Organisationen, die sich zum Ziel gemacht haben, die längst überfällige Wahrheit über UFOs bekannt zu geben {gemeint ist das Greer´sche Unternehmen ´Disclosure´, als dessen Ableger sich die Exos hier verstehen}. .. Das UFO-Phänomen ist real. Wer dessen Existenz leugnet oder lächerlich macht, verkennt die Fakten und trägt zur Volksverdummung bei. Derzeit findet weltweit eine regelrechte Wahrheitsbewegung statt. ... Die Deutsche Initiative für Exopolitik und Freigabe der UFO-Technologie ermutigt alle Menschen, zu dem, was sie gesehen haben, zu stehen und die Sichtungen zu melden {machen sie doch, wir vom CENAP und der GEP wissen es am allerbesten wohl aufgrund unserer empirischen Tageserfahrung}. Eine wissenschaftlich fundierte Untersuchung der Sichtungen führt in Deutschland die MUFON-CES durch. Seit 30 Jahren beschäftigen {oder besser beschäftigten, also Vergangensheitsform} sich hier ausgemachte Wissenschaftler {darunter ein Frauenarzt} mit dem Phänomen. UFO-Zeugen werden hier - im Gegensatz zu anderen Stellen - äußerst ernst genommen, deren Erlebnisse wissenschaftlich untersucht {um sie dann mit vielen bunten handnachcolorierten Bildchen von SF-UFOs aufzubereiten}. Melden Sie Ihre Sichtung an die MUFON-CES, in dem Vertrauen, dass Sie dort ernst genommen werden {und keine Angst, je toller die Geschichten sind, je eher kommen sie an!}. Die Zahl der Sichtungen {aufgrund der Asiatischen Himmelslaternen und ihrer globalen Verbreitung als Funartikel} steigt weltweit an. Mit Ihrer Meldung {dazu} tragen Sie zu dem längst überfälligen Bewusstseinswandel {für was eigentlich?} in der deutschen Öffentlichkeit bei."

Dafür steht ein Robert Fleischer aus Leipzig, der den Bewusstseinswandel der deutschen Öffentlichkeit koordiniert - also alle ran an die verpackte heiße Luft unter http://www.exopolitik.org ! Wobei ich zugeben muss, dass mir dieser Rauch über dem Wasser weitaus besser gefällt: http://www.youtube.com/watch?v=2WX_... . Ansonsten ist diese schräge Exo-Nummer die Fortsetzung der von Kent Jeffrey im ´Akte X´-Zeitalter vor über einem Jahrzehnt ins Leben gerufenen ´International Roswell-Initiative´ mit ihrer ´Roswell-Deklaration´, um eine Petition dem US-Kongress zur Freigabe des Roswell-Raumschiffs und seiner Aliens zu bewirken. Am 23.April 1997 aber bekannte er sich in den FOX-Nachrichten* da in eine Spinnerei verrannt und sich gewaltig geirrt zu haben. Der deutsche Ableger der ´International Roswell-Initiative´ waren damals die Herren Joachim Koch und Hans-Jürgen Kyborg aus Berlin.

*= In der selben Sendung erklärte Walter Haut, dass die ganze Sache von damals heute "übertrieben" wird und er bis vor kurzem sich davon mitreißen ließ, nun aber zugestand, dass die ganze Sache nichts weiter als ein Ballon war, er niemals ein Untertassen-Wrack und dergleichen sah. Als Folge des Zugeständnisses der öffentlichen Irreführung hatte er auch seinen Posten beim ´International UFO Museum´ in Roswell aufgegeben. Siehe dazu: http://www.roswellfiles.com/storyte... .

Externe Links

http://www.stuff.co.nz/northland/4181344a22378.html
http://www.youtube.com/watch?v=PUTALKHUtNM
http://www.youtube.com/watch?v=4PPG_Tj38vU
http://www.youtube.com/watch?v=Ff1xZNddQIE
http://www.youtube.com/watch?v=VJfxk6lGDvs
http://www.youtube.com/watch?v=-fYHJKWMAfU
http://www.youtube.com/watch?v=gX3jnccEzNA
http://www.youtube.com/watch?v=kFsTBfId7L4
http://www.youtube.com/watch?v=CySYwZNH65I
http://www.youtube.com/watch?v=8GP_mPAdQyQ
http://www.youtube.com/watch?v=RmLVN3qI05k
http://www.youtube.com/watch?v=iiZtaLGbe3I
http://www.youtube.com/watch?v=414dXIB9arc
http://www.youtube.com/watch?v=rxw8KUQNojI
http://openpr.de/news/152775/UFO-Welle-erfasst-Deutschland.html
http://www.youtube.com/watch?v=VHcsykrrGSg
http://www.youtube.com/watch?v=i32Mbg_G5aY
http://www.youtube.com/watch?v=ZfudvC01f7Q
http://www.exopolitik.org
http://www.youtube.com/watch?v=2WX_4FNoto4
http://www.roswellfiles.com/storytellers/KentJeffrey1.htm

Views: 2906