. Zurück C E N A P

09.08.2007


    
Infotainment: Ein schäbiger Kornkreis am Ammersee, UFOs und Kornkreise

Sat1 in Bayern widmet sich in seiner 17:30 live-Sendung dem Thema ganz und gar eigen - ohne das Pseudo-Phänomen aufzuklären!!! Das beliebte ´Akte X´-Spiel mal wieder...

Seit Tagen schon gab es am Ammersee einen Kornkreis für die verregnete Sommerfereien-Saison. Schon Tage bevor der überhaupt in den Zeitungen öffentlich geworden war hatte mich anonym jemand angerufen, um nachzufragen, ob die UFO-meldestelle auch für Kornkreise zuständig sei, "weil ich gerade einen Kornkreis gefunden habe". Ich verneinte, was den Mann enttäuschte. Am 1.August 2007 setzte dann ´Merkur-Online.de´ ( http://www.merkur-online.de/regione... ) diesen Artikel auf:

>Rätsel um Kornkreis am Ammersee

Fischen - Nahe Fischen am Ammersee (Kreis Weilheim-Schongau) gibt ein Kornkreis Rätsel auf. Auf einem Durchmesser von 54 Metern ist ein Weizenfeld zu symmetrischen Kreisen niedergewalzt.

Als Landwirt Hubert Pentenrieder (53) mit seinem Mähdrescher das Feld abernten wollte, "hat mich fast der Schlag getroffen". Die Halme liegen auf rund 3000 Quadratmetern alle seitlich in einer Richtung und symmetrisch um einen Mittelpunkt geplättet. "Ich habe immer gedacht, so etwas gibt es nur in Amerika oder England", sagt Pentenrieder.

Für Segelflieger und Kleinflugzeuge ist das Feld mittlerweile ein Mekka geworden, auch ein Aufklärungsflugzeug der Bundeswehr ist schon über dem Kornkreis gekreist. Pentenrieder und seine Frau wollen das Phänomen nun von einem Wissenschaftler untersuchen lassen. "An Ufos glaube ich aber nicht", sagt der 53-Jährige.<

Am 2.August 07 berichtete ´Die Chaos Radio Show´ (ja, gibts wirklich):

>Kornkreis am Ammersee/Walzen Auserirdische seltsame Formationen in bayerische Kornfelder?! von Irina Heidkamp

Am oberbayrischen Ammersee ist ein seltsamer Kornkreis entdeckt worden. In einem riesigen Kornfeld wurde eine Fläche von 3000m? in symetrischen Kreisen platt gewalzt. Entdeckt wurde die seltsame Formation im Kornfeld erst, als der Bauer das Feld abernten wollte.

Die Kreise fassen einen Durchmesser von 54 Metern. Landwirt Hubert Pentenrieder (53) erzählt: "Als ich mit meinem Mähdrescher das Feld abernten wollte, hat mich fast der Schlag getroffen. Die Halme liegen auf rund 3000 Quadratmetern alle seitlich in eine Richtung und symmetrisch um einen Mittelpunkt geplättet. Ich habe immer gedacht, so etwas gibt es nur in Amerika oder England."

Segelflieger und Kleinflugzeuge haben von der seltamen Formation bereits Wind bekommen und fliegen reihenweise über das Feld, um das "Kunstwerk" aus der Luft zu betrachten. Sogar ein Aufklärungsflugzeug der Bundeswehr hat das Kornfeld bereits aus der Luft in Augenschein genommen. Der Landwirt will dem seltsamen Phänomen nun auf den Grund gehen und die Sache wissenschaftlich untersuchen lassen.

"An Ufos glaube ich aber nicht", sagt der 53-Jährige. DCRS meint: Man darf gespannt sein, was Wissenschaftler hier herausfinden werden."<

Am 5.8. kam dann dieser Nachtrag ( http://www.merkur-online.de/regione... ) beim ´Merkur´:

>Erst Kornkreis, dann Kopfweh

Fischen/Pähl - Ist der Kornkreis bei Fischen radioaktiv belastet? Nein, sagte die Polizei nach Rücksprache mit der Feuerwehr Weilheim.

Über Schmerzen im Kopf und in den Beinen klagte eine Gruppe von Wünschelrutengängern, die am Freitag den Kornkreis bei Fischen besichtigt hatte. Ein 41-jähriger Pähler wandte sich an die Polizei, weil er radioaktive Strahlung oder Ähnliches als Ursache für die Beschwerden vermutete. Die Polizei, die sich bei der Feuerwehr Weilheim rückversichert hatte, konnte die Wünschelrutengänger beruhigen: keine Spur von radioaktiver Strahlung.<

Die ´Augsburger Allgemeine´ vom 6.August 07 ( http://www.augsburger-allgemeine.de... ):

> Rätselraten über drei Kreise im Korn

Von Stephanie Millonig

Fischen. "Zuerst hab ich gedacht, es war eine Windhose." Doch als Hubert Pentenrieder, Landwirt in Fischen am Ammersee, näher an sein Feld südlich der Birkenallee heranfuhr, erkannte er, "das ist was Besonderes". Ein über 50 Meter messender Kreis, durchbrochen von einem kleineren und größeren Kreis, zeichnet sich im Weizen ab. Vom erhöhten Sitz des Mähdreschers aus hatte Pentenrieder den ersten Eindruck, das Luftbild bestätigt, dass die Weizenhalme in Form eines Musters platt am Boden liegen.

Gerd Anklam, Fischener Elektrotechniker und Wünschelrutengänger, war knapp eine Stunde nach Pentenrieders Entdeckung auf dem Feld. Er zählt eine Reihe von Indizien auf, die für ihn beweisen, dass hier nicht Menschenhand am Werk sein könne. Die Kreise müssten schon mehr als 14 Tage bestehen, da die Disteln bereits durchwachsen. Wäre es eine menschengemachte Sache, hätten die Verursacher nach Anklams Meinung schon früher auf die Kreise aufmerksam gemacht. Außerdem seien die Halme nicht gebrochen, die Körner nicht aus der Ähre gefallen, was bei rein mechanischem Einwirken passieren müsse, so Anklam. Ein Umstand, der auch Pentenrieder zu denken gibt.

Auch Tritt- oder Fahrspuren seien nicht gefunden worden. Anklam war unter anderem mit Udo Heinrich, der bei der Weilheimer Volkshochschule Kurse zur Wünschelrutentechnik gibt, und Eva Müller aus Windach auf dem Feld. "Hier gibt es eine starke Wasserader", zudem würden sich zwei Energielinien kreuzen, so der Erklärungsansatz der Wünschelrutengänger. Anklam spricht von einer "extrem veränderten und gebündelten Energie". Dass es zu einem derartigen Phänomen komme, dazu brauche es eine Zündung: "Es könnte mit einem Blitzschlag zu tun haben", so Anklam. Wenn nicht so ein Wind wäre, könne man auch die statische Aufladung der Haare beobachten, erzählt Anklam, gestern sei dies noch der Fall gewesen. Der Kornkreis, dessen Existenz bereits auf einer entsprechenden Seite im Internet vermerkt ist, zieht zahlreiche Besucher an. Eine Gruppe Wünschelrutengänger aus Augsburg war am Samstag hier. Eine Gruppe, die am Freitag auf dem Feld war, klagte danach über Schmerzen im Kopf und in den Beinen, wie aus dem Polizeibericht hervorgeht. Man wandte sich an die Inspektion Weilheim mit der Vermutung, es handle sich um radioaktive Strahlung in Zusammenhang mit den Kornkreisen. Die Feuerwehr konnte beruhigen: Es trete dort keinerlei Strahlung auf.

Besucher werden noch eine Weile Zeit haben, die Kreise zu begutachten. "Das kann ich nicht abernten und zerstören", meint Hubert Pentenreider, obwohl es ein Verlust von rund 500 Euro sei. Pentenrieder baut Brotweizen für "Unser Land" an und hat bisher nur die Fläche ringsum gedroschen. Der Acker war zur Hälfte immer schon in Hand der Bauernfamilie, die andere Hälfte hat er hinzugepachtet. Aufgefallen ist ihm an dem Schlag bisher noch nichts, "ich werd´ aber in Zukunft aufpassen.<

Am 8.August rief mich die Redakteurin eines Münchner Lokalfernsehsenders wegen genau dieser Geschichte an und wollte einen Sachverständigen vermittelt bekommen, ich gab ihr den Tipp sich an Harald Hoos in Landau als Kornkreis-Zieher und ´Landschaftskünstler´ direkt zu wenden. Jener hatte ja schon entsprechende ´Arbeit´ gehabt, wenn man die ´Osthessen-News´ vom 3.August 07 sieht ( http://www.osthessen-news.de/beitra... ):

>Nicht gemauert sondern gemäht - "Ein Bett im Kornfeld" als Freiluft-Hotel - Das Open-Air-Hotel mit angrenzendem Irrgarten

04.08.07 - Bad Kissingen - "Ein Bett im Kornfeld" ist nicht nur ein beliebter Schlager, sondern auch ein einzigartiges Open-Air-Hotel in Bad Kissingen. "Dabei steht das außergewöhnliche Sommervergnügen einem richtigen Hotel in fast nichts nach", findet zumindest ´Hotel-Erfinderin´ Monika Fritz. Es gibt einen Welcome-Desk, eine Art Speisesaal, den beliebten Wellness- Bereich mit Moorbad, Kartoffel- und Getreideliege und für alle Kinder eine Strohhüpfburg und den angrenzenden Irrgarten im Maisfeld - alles unter freiem Himmel und nicht gemauert sondern gemäht.

Schlafsack erlaubt: Lediglich der Schlafkomfort hat so gar nichts mit dem gewohnten Hotelumfeld zu tun", gesteht auch die Erfinderin ein. "Die einzelnen Zimmer und ´Hotel´-Flure werden praktisch direkt in das Kornfeld gemährt", erklärt sie und wirbt: "Auf einer Strohschüttung in jedem ´Zimmer´ gibt es hier das ganz besondere Schlafgefühl im duftenden Stroh praktisch gratis dazu." Wem das dann doch ein bisschen zu unkomfortabel sei, der könne sich natürlich einen Schlafsack, ein Kissen oder eine Bettdecke mitbringen. Seit nunmehr sechs Jahren betreibt der Verein NaTour & GAST e.V. das Open-Air-Hotel in der Nähe von Bad Kissingen. Der Verein begründet sich auf der Zielsetzung (und hat auch daher seinen Namen) von Nachhaltigem Tourismus, insbesondere der Verbindung von Gastronomischem Wissen, Agrarwirtschaftlichen Interessen, Saisonalen Freizeitbeschäftigungen und Traditionellen Gepflogenheiten. "Für mich war von Anfang an die enge Verbundenheit mit der Natur ein zentrales Element dieses besonderen Erlebnisses. Ein Besuch in unserem Kornfeld-Hotel soll für alle Altersklassen und Gesellschaftsschichten zu einer naturnahen und holistischen Erfahrung mit hohem Unterhaltungswert werden", erläuterte Fritz.

Themenschwerpunkt 2007: "Wasser und Getreide": In diesem Jahr integriert die smarte und naturverbundene 39-jährige Gastronomin erstmalig einen Themenschwerpunkt in das Kornfeld-Projekt. Das Motto für 2007 lautet "Wasser und Getreide". Dabei werden unsere beiden Grundnahrungsmittel von allen Seiten beleuchtet. Die Bandbreite des Programms reicht von Filmnächten über Vorträge und Experimente bis hin zu einer Auseinandersetzung mit mystischen Kornkreiszeichen. Dazu gibt es natürlich Hilfe von Experten. Harald Hoos und Florian Brunner beispielsweise, die sich seit vielen Jahren mit dem Thema Kornkreise beschäftigen. Abwechslungsreiche Programmpunkte - die meisten direkt auf dem Kornfeld - beleuchten das Themenfeld Wasser unter den Gesichtspunkten Bierbrauen, Kochen, Gesundheit und Natur. Ganz besonders freut sich Monika Fritz, dass sie ihren Expansionskurs erfolgreich umsetzen konnte. So gibt es dieses Jahr erstmalig das "Bett im Kornfeld" auch in Hannover.

Noch bis 15. August geöffnet: Regelmäßig im Sommer verwandeln sich die Felder von Bauer Otto Funck in das beliebte Open-Air-Hotel. Vor wenigen Tagen, am 1. August, wurde das "Hotel im Kornfeld" eröffnet. "Dabei laufen die Planungen jedes Jahr bereits im Februar an und werden dann Schritt für Schritt intensiviert", erinnerte sich Monika Fritz. Begleitet wird die Aktion in jedem Jahr von neuen Aktionen und Veranstaltungen. Erwachsene zahlen für eine Übernachtung 7 Euro Kinder von 4 bis 14 Jahren zahlen 3 Euro. Ein Frühstücksbuffet ist gegen Aufpreis erhältlich. Weitere Informationen finden sich unter www.bett-im-kornfeld.de.<

Am Donnerstag, den 9.August 07, erreichte mit eine Redakteuerin von Sat1 Bayern für die Sendung "17:30live" aus München aufgrund einer Empfehlung. Sie wollte um einen Kommentar zu dem Fischen-Kreis nachsuchen, weswegen ich zögerte, weil ich mich ja mit den UFOs beschäftige und Kornkreise da nur am Rande ´mitlaufen´. Ich machte gleich klar, dass die Kornkreise menschengemacht sind und wie sie entstehen. Kurzum, 2 1/2 Stunden später erschien ein TV-Team von Sat1 in Frankfurt und wir machten problemlos ein paar Aufnahmen für eine ´Interviewsituation´. Der Beitrag lief dann an diesem späten Nachmittag und wurde ab 18 h unter http://www.sat1bayern.de auch ins I-Net gestellt. Daraus wurde dann das Thema "UFO-Alarm in Oberbayern" (´Ufo-Alarm in Bayern.  In Fischen am Ammersee wurden unbekannte Flug-Objekte am Himmel gesichtet. Und wie von Geisterhand gibt es dort seitdem einen Kornkreis. Zufall oder der Beweis dafür, dass Außerirdische uns beobachten?´) hochgestrickt und schließlich mit kräftigem Augenzwinkern ausgestrahlt ( http://www.bayern.1730sat1.de/cgi-b... ), wobei mein spontaner Witzsatz vom "Weißbier" meinen Mini-Beitrag auszeichnete...während meine Ausführungen zur Erklärung des ´Making of...´ der Zeichen im Feld ganz wegfiel, ebenso wie die UFO-Sichtungen in diesen Tagen zustandekommen! Ganz einfach, hier wollte man wieder einmal "Akte X" spielen - in einem Infotainment-Magazin! Die Aufklärung fiel für den Zuschauer unter dem Tisch - wissentlich von der verantwortlichen Redaktion zu verantworten. So entstehen und festigen sich Mythen. Was aber nicht mein Job ist! Ich möchte aufklären, dies ist mein Anspruch. Man hatte mich hier schlicht für eigene Zwecke, die mit journalistischer Aufklärung aber ganz und gar nichts zu tun hatte, MISSBRAUCHT. Gerade noch war es für mich ein Schlag ins Gesicht, da ich ja auch als Medienkritiker in Sachen falscher UFO-Berichterstattung durch die Medien unterwegs und bekannt bin! Daher gab ich die PM >Sat1 nährte den UFO-Mythos zum Kornkreis am Ammersee - obwohl man weiß, was dahintersteckt!< aus. So gehts ja nicht, da kam ich mir schon wieder wie bei ´Storyhouse´ für Pro7 und der noch anstehenden Ausstrahlung der "UFO-Dokumentation" über den Cosford-Incident vor.

Wie ich später erfuhr gab es bereits unter http://www.rtl.de/tv/tv_945503.php den Beitrag "Kornkreis-Geheimnis gelüftet". Lesen Sie nach, was RTL ´Explosiv´ dazu zu bieten hatte. Die waren eindeutig cleverer, was Sat1 natürlich nicht entschuldigt! Ganz im Gegenteil, wenn man dort die Nummer daraus machte, wie man sie eben gestaltete!!!! Das ´RTL Nachtjournal´ erklärte auch das Geschehen - ohne Probleme und journalistisch korrekt. Warum geht dies bei Sat1 nicht? Da zieht es einem doch die ´Lederhosen´ aus, weil der journalistische Grundkodex hier verloren ging - was aber in Anbetracht der massenhaften Journalistentlassung bei der Senderfamilie kein Wunder ist - mit nackten Nachrichten ist kein Geld zu verdienen. Ganz übel.

Mehr schließlich und ersthaft zu Kornkreisen (den ´Signs´ aus dem gleichnamigen Kinoblockbusterfilm mit Mel Gibson - siehe Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=rgHQ... bzw einen Carlsberg-Commercial-Clip dazu: http://www.youtube.com/watch?v=SDh0... ) als spezielle Graffiti-Kunst auf dem Acker finden Sie hier nachzulesen:

http://www.cenap.alien.de/kornkreis...

http://www.archiv.fgk.org/Report/ww...

http://www.kornkreise.de/spezial.htm *

http://www.gwup.org/themen/texte/ko...

http://www.circlemakers.org/

http://www.stern.de/politik/panoram...

*= Hier insbesondere den Hoos-Artikel "Zu den Hintergründen des Kornkreisphänomens und der Kornkreisforschung", der als pdf-Datei zur Verfügung gestellt wird!

Making of Crop Circles: http://www.youtube.com/watch?v=Mt1h... ; http://www.youtube.com/watch?v=lW0l... ; http://www.youtube.com/watch?v=niH9... ; http://www.youtube.com/watch?v=l_KX... . Für jene, die ganz genau hinschauen wollen, gibt es sogar eine 3-stündige Hintergrund-Dokumentation namens "Circlemakers" die auf YouTube auf 18 Folgen verteilt ist - es beginnt mit Part 1 unter http://www.youtube.com/watch?v=Ygfu... . Und es begann alles mit den UFO-Nestern von Australien...

Übrigens zwecks UFOs in England: Der ´Salford Advertister´ vom 9.August 07 berichtete unter der Headline ´Nicola sees the light of Irlam´s very own UFO´ von Sichtungen eines "orange circular ball", der für Aufsehen sorgte: "According to astonished bystanders, the ball was initially low in the sky and then shot up into the atmosphere very quickly." Zeugin Nicola Davies: "I´m normally really sceptical about these things, and don´t believe in aliens or UFOs or anything. But when I saw the orange ball, I hadn´t a clue what was going on." Haben Sie die Bedeutung und Signifikanz dieser "einfach so dahingeworfenen Sätze" erkannt? Und diese Worte sind wahrhaft von großer Bedeutung für die Gewahrnehmung des UFO-Phänomens überhaupt. Sie geben eine innere Einsicht von fundamentaler Aussage: Man muss nicht an UFOs glauben - UND dennoch kann man in unerwartete Situationen kommen, wo es einfach ´über einem kommt´. Auch wenn die Lösung - unbekannt für den Beobachter (egal welcher Profession) - sehr simpel für den wahren Sachkundigen ist! Die Zeitung führte dann so weiter aus: "This incident is one of many sightings of UFOs recorded by the Ministry of Defence, who keep an eye open because of possible implications for national security. A spokesperson for the Civil Aviation Authority said: ´Sometimes UFOs are weather balloons. Sometimes they are military jets. And sometimes we just don´t know.´" - Und ´sometimes´ stellen wir uns ohnmächtig an.

Auch ´icSouthLondon.c.uk´ hatte "UFOs spotted hovering in suburs" anzumelden ( http://icsouthlondon.icnetwork.co.u... ):

>SOMETHING sinister {!} has been stirring in the night skies above South London´s leafy suburbs. Stunned star spotters were shocked to see mysterious lights flying above East Dulwich on Saturday, fuelling rumours of secret military experiments or visitors from the space in the area. Lawyer Richard Pringle, 33, of Peckham Rye, was walking home with his flatmate about 11.30pm when he spotted the UFOs rise above the Crystal Palace skyline. He said: "We were both completely sober and we could see a row of four lights coming up over the hill and over Dulwich Village. If it was a plane you would have said it was at about 15,000 feet and you couldn´t see any lights flashing or anything, you could just see a constant orange glow." Mr Pringle said the lights were followed by two more chains of four lights which moved as if propelled by an engine {sic}. He added: "There is no way you would have normal planes flying like that. People have said it´s possibly planes from a military base nearby." The truth is out there. Have you seen it? Email [email protected] with details of your UFO encounters.<

Genau während ich diese Zeilen schreibe, erreichte mich ein Beobachter, der gerade eben, im Raum Konstanz kurz vor 23 h, 20-30 orange-leuchtende Lichtobjekte zusammen mit anderen Personen aus Richtung Schweiz herbeikommen gesehen hatte. Etwa 2-3 Minuten waren bei beschränkten Sichtfeld diese Objekt geräuschlos durchgezogen und verschwanden dann wegen den baulichen Bedingungen außer Sicht.

Update: Wie mich ein N24-Zuschauer am Freitagvormittag informierte, war eine verkürzte Version des Sat1-Bayern-Beitrags auch in den N24-Nachrichten alle Stunde zu sehen gewesen. Mit reinem Entsetzen musste ich da zur Kenntnis nehmen, dass man meinen ´Part´ im Off-Kommentar mit diesem Satz eröffnete: "...immer häufiger schauen Außerirdische bei uns vorbei, ist sich Werner Walter von der deutschen UFO-Meldestelle SICHER..." Darauf aber einen Doppelkorn, mindestens!

Übrigens: Vor genau 2 Jahren gab es ebenso das Thema Kornkreise und UFOs - und zwar in Polen. Siehe dazu: http://www.br-online.de/politik/aus...

Externe Links

http://www.merkur-online.de/regionen/bayern/Kornkreis-Kornkreise-Fischen-Ammersee-Pente...
http://www.merkur-online.de/regionen/weilheim/Kornkreis-Kopfweh-Strahlung;art8867,825260
http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Landsberg/Uebersicht/Artikel,R%e4tselr...
http://www.osthessen-news.de/beitrag_A.php?id=1138889
http://www.sat1bayern.de
http://www.bayern.1730sat1.de/cgi-bin/wmv.pl?url=ufoalarm.wmv
http://www.rtl.de/tv/tv_945503.php
http://www.youtube.com/watch?v=rgHQBNJrOGA
http://www.youtube.com/watch?v=SDh0eKZrHDc
http://www.cenap.alien.de/kornkreise.htm
http://www.archiv.fgk.org/Report/ww_inter.html
http://www.kornkreise.de/spezial.htm
http://www.gwup.org/themen/texte/kornkreise/
http://www.circlemakers.org/
http://www.stern.de/politik/panorama/?id=511244
http://www.youtube.com/watch?v=Mt1hckdb7Sg
http://www.youtube.com/watch?v=lW0lOt4nkes
http://www.youtube.com/watch?v=niH9ClOse3M
http://www.youtube.com/watch?v=l_KXhf1BI-k
http://www.youtube.com/watch?v=YgfuUwM4xQQ
http://icsouthlondon.icnetwork.co.uk/0100news/0200southlondonheadlines/tm_headline=ufos...
http://www.br-online.de/politik/ausland/themen/2005/00284/

Views: 8385