. Zurück C E N A P

19.02.2007


    
Chicago-Phänomen belebt die UFO-Debatte - Geht es wieder los?

60 Jahre Phänomen und Mythos >Fliegende Untertassen< - Ein neues Aufflackern der Diskussion in Sicht...?

Wer den CENAP-UFO-Newsticker seit Anfang des Jahres aktiv verfolgt (und da auch die jeweiligen Updates zu den einzelnen Beiträgen beachtet!) wird schon längst mitbekommen haben, dass das >Fliegende Untertassen<-Phantom vom späten Nachmittag des 7.November 2006 (welches aber erst am 2.Januar 07 in der ´Chicago Tribune´ als Spätzünder mit einer Seite-1-Meldung zur öffentlichen Beachtung kam) am Chicago O´Hare International Airport die ufologische Welt in Bewegung versetzte. Der ´Heizer´ dahinter: die nordamerikanische Medienwelt, die scheinbar etwas Alltags-Ablenkung für sich und das Publikum braucht. Das danach einsetztende ´UFO´-Beobachtungsmaterial kennen Sie ja aus der CENAP-UFO-Newsticker-Berichterstattung.

Nun griff am 17.Februar 07 die Zeitung ´The Treasure Coast Palm´ aus Fort Pierce in Florida das Thema mit der Headline "Chicago Phenomenon Rekindles UFO Debate" auf, um ebenso auf ´UFO-Schatzpirsch´ zu gehen: "UFOs sind nun ein 60 Jahre altes Geheimnis, welches über Jahrzehnte hinweg noch durch absurde Regierungs-Leugungen wonach überhaupt etwas Seltsames am Himmel vorgeht mystifiziert wurde. UFO-Fans dagegen sagen, dass da oben Raumschiffe von anderen Welten unterwegs sind, während Debunker auf die bemerkenswert fehlerhaften Augenzeugen-Darstellung hinweisen und das fast alle Berichte fehlidentifizierte Natürphänomene oder von menschen stammende Objekte sind. Wer hat da nur Recht?" Die Zeitung verwies hier auf zwei ehemals geheime, offizielle UFO-Dokumente der US-Regierung, die uns längst unter der Freedom of Information Act bekannt wurden. So den Twining-Letter vom 23.September 1947: Damals hatte General Nathan Twining als Kommando-General des Air Material Command ein geheimes Memorandum an Bridg.Gen. George Schulgen im Pentagon eingereicht und erklärte da, dass das berichtete Phänomen der ´flying saucers´ irgendwie echt ist und keineswegs visionär oder fiktiv. Da gibt es Objekte in der Gestalt von einer Scheibe... Am 20.Oktober 1947 bereitete Lt.Col. George Garrett ein so genanntes Intelligence Collection-Memo für den US-Luftwaffen-Geheimdienst vor, wo er die gewöhnlich gemeldeten Eigenschaften der fliegenden Scheiben auflistete und darauf verwies, dass diese Objekte entweder manuell oder ferngesteuert sind - "und unter bestimmten Bedingungen scheint eine solche Maschine die Fähigkeit zu haben, eine Art freien Flugweg durch Wolken zu ziehen..." Also genau das, was im Fall O´Hare geschehen sein soll. Damit war für die Zeitung auch deutlich, dass die US-Militärs bereits seit 1947 die besonderen Fähigkeiten der unerklärlichen sowie intelligent-kontrollierten >Fliegenden Untertassen< kennen.

Daher fragte man dort hoffnungsvoll und auch suggestiv: "Will the Chicago UFO incident currently unfolding be the beginning of the end of the 60-year government cover-up?" Da wird es gespannt, wie in Anbetracht solcher Aussagen die öffentliche Reaktion weiterhin sein wird. Eigentlich wird ja damit nur weiter Öl ins Feuer gekippt. Bei der Nennung der Akten von 1947 wird nur ein wichtiger Punkt vergessen: All diese Darstellungen basieren eben NICHT auf Falluntersuchungen von in der Sache gewieften Untersuchern, sondern einfach nur auf das blinde Vertrauen zu dem, was die Augenzeugen so berichteten. Genauso wie jeder UFOloge es macht und damit falsche Vorstellungen ´lieben´ lernt. Mir ging es anno 1973 genauso! Allein aus den vorliegenden UFO-Meldeberichten abgeleitet und diese auf ein ´Ding´ zusammengepresst, sind die >Fliegenden Untertassen< oder UFOs sowieso magische Körper, was allein schon mal durch den Begriff der >flying saucers< zum Ausdruck kommt - obwohl, auch wenn alles mit Kenneth Arnold´s Beobachtung vom 24.Juni 1947 begann, die dortigen Objekte eben KEINE >Fliegenden Untertassen< waren, sondern eine Art fliegende Sicheln (mit einer Glaskanzel obenauf). Aufgrund des Jubiläums der Untertassen wird die diesjährige CENAP-Berichterstattung im Internet-CENAP REPORT und im CENAP-Newsflash die Historie der Untertassen sachgerecht aufarbeiten. Es wird also spannend... Und alles beginnt mit dem neuen CENAP-Newsflash...


Views: 2169