. Zurück C E N A P

14.12.2006


    
München/Hamburg: Phantastische Himmelsphänomene fotografiert

Auch in astronomischen Kreisen gibt es immer wieder Verblüffung über "UFOs"

Am Mittwoch, den 13.Dezember 06, wurde ich auf eine Diskussion beim Astrotreff.de aufmerksam ( http://www.astrotreff.de/topic.asp?... ): "Kometenartige Leuchterscheinung vom 11.12.06". Hier hatte ein User nahe Münchens am 11.12. gemeldet gehabt: "Als ich gegen 21 Uhr beim Müllraustragen hochgeschaut habe, war ein heller leuchtender Streifen in den Schleierwolken zu sehen. Ok wird wahrscheinlich ein Flugzeugscheinwerfer sein der die Wolken anleuchtet, aber als nach 5 Minuten der Streifen in gleicher Form und Helligkeit da war kam mir das Ganze schon spanisch vor. Gut es könnte ja auch so ein ´toller´ Skybeamer sein, aber da sich die Lage nicht geändert hat (und die bewegen sich meistens gerne) und dann auch noch die Form und Helligkeit sich änderte (auch durch die vorbeiziehenden Schleierwolken), hieß es schnell nach Hause rennen und Kamera holen. Ok wieder auf der Wiese angekommen (leider ohne Stativ) wurde die Casio QV5700 einfach ins gefrorene Gras gelegt, weil sich die Kamera doch noch etwas bewegt hat, haben einige Bilder untypische Strichspuren." Der User stellte dazu 5 Bilder vor, aufgenommen zwischen 21:23 und 21:37 h, und fragte die Gemeinde: "Hat jemand eine Idee was das war?" (Bald darauf stellte er zwei weitere Bilder ein, wobei die letzte Aufnahme hier um 21:43 h gemacht wurde.)

Die radikal-vertikal ´aufsteigende´ Erscheinung sah wahrhaft seltsam aus, gerade auch weil eben kein derart sichtbarer ´Komet´ derzeit am Himmel auszumachen ist, auch wenn die grünliche Erscheinung irgendwie so aussieht. Mutmaßungen über einen Boliden mit nachleuchtendem Schweif kamen auf. Was aber auch nicht wirklich in Anbetracht der langen Sichtungsdauer zog - und zudem ein Bolide dieser Qualität auch in dieser Nacht gar nicht breit auffallend gemeldet wurde. Ein Melder aus Sachsen berichtete dagegen, selbst bei Regenwetter und dicken Wolken dort zu jener Zeit "das Verglühen dieses fetten Teils" durch die Wolken aufleuchten gesehen zu haben... (?) Andre Knöfel wusste zum Ausgangsfall zu berichten, das derartige Beobachtungen auch früher schon gemacht wurden. Siehe so: http://www.aip.de/People/jrendtel/n... . Ein anderer Nutzer sah den leichten Hochnebel auf den Bildern und fragte sich, ob da irgendwie ein nach oben gerichteter Scheinwerfer eine Rolle spielten könnte. Ein anderer schloß sich dem an, während wieder jemand anderes lieber zum Boliden zurückgriff: "Sehe das eher als relativ typischen Zerfall einer großen Feuerkugel; die Nachleuchterscheinungen sind auch schin so beobachtet worden, die Bilder sprechen jedenfalls dafür, man kann die Fall-Linie der Bruchstücke erkennen. ... Wenn sich die Winkelbewegung so wie zu erkennen in Grenzen gehalten hat, dürfte das Objekt ziemlich auf Doch zugekommen sein." Hm. Knöfel schränkte dies auch gleich ein. Ein User schickte so nach: "Bei uns hat eine Disco einen gigantischen einstrahligen Skybeamer. Bei Nochnebel und Wolken entstehen sehr ähnliche Lichteffekte." Ein User glaubte eher an soetwas wie eine "Bariumwolke über Schweden" (?), was der Zeuge selbst sofort als abenteuerlich zurückwies.

Interessant wurde die Geschichte dann, als ein alter Hase des Forum sich meldete und selbst von einem vergleichbaren Phänomen berichten konnte, welches er ebenso 2006 sehen und fotografieren konnte (Bild 2 hier), dieses Mal in Hamburg! Er tippte selbst auch auf ein Bariumexperiment in der Hochatmosphäre betreffs seiner Erscheinung. Sein Phänomen war visuell weißlich und ortsfest bzw bewegte sich nur äußert langsam für die Sichtzeit von 45 Minuten. Danach verschwand es zusehends. Jetzt war er wegen der Ähnlichkeit dieser beiden Erscheinungen verblüfft. Der Hamburger Fall fand am 26.Februar 06 statt und wurde unter http://www.astrotreff.de/topic.asp?... dargestellt. Der Zeuge bei München neigte nun auch mehr dem Barium-Experiment zu. Am 13.12. meldete sich ein Astrotreff.de-Teilnehmer dann mit dieser Beobachtung: "Gestern (oder wars vorgestern?) auf der Fahrt von Starnberg nach München, so um 20:30 h herum sah ich ziemlich genau über München, also etwa Richtung Ursa Major, zwei senkrechte Streamer stehen, die ziemlich exakt dem Anblick auf Ralfs Aufnahme entsprachen. Sie hatten einen Abstand voneinander von ca 10°, begannen etwa 20° überm Horizont und erhoben sich bis auf Höhe des Polarsterns. Einer von beiden war ein wenig heller. Ich dachte an zenitständige Skybeamer, evtl. vom Christkindlmarkt heraus. Die Sichtung von Christoph und die Bilder von Ralf lassen aber den Verdacht auf Bariumexperimente plausibel erscheinen. Ich habe noch einen Blick in das Forum von www.meteoros.de geworfen, dort aber auf die Schnelle nix über aktuelle Polarlichter oder andere hochatmosphärische Erscheinungen im fraglichen Zeitraum gesehen."

Was war da also wirklich los?

Externe Links

http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=50471&whichpage=1
http://www.aip.de/People/jrendtel/nov8-phen.html
http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=true&TOPIC_ID=37045

Views: 1816