. Zurück C E N A P

03.11.2006


    
Aufatmen bei der NASA! Verschwörungstheorie geplatzt!

Verschwundene Apollo 11-Mondlande-Datenbänder in Abstellkammer aufgefunden

Vor einigen Wochen ging eine erstaunliche Nachricht um den Globus. Hiernach seien Originaldaten-Bänder und Videoaufnahmen von der ersten bemannten Mondlandung (21.Juli 1969) während der legendären Apollo 11-Mission "irgendwie unauffindbar", ganze Schachteln mit historischen Dokumenten einfach bei den australischen Datenempfangsstationen "verschwunden". Doch die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hat heimlich auf- und durchgeatmet. Wie das australische Internet-"Cosmos Magazine" ( http://www.cosmosmagazine.com/node/... ) gerade berichtete, wurden knapp 100 der seit Jahren unauffindbar gewesenen Datenbänder wissenschaftlicher Mond-Instrumente nun in der Curtin University of Technology in Perth wieder entdeckt - und zwar in einer staubigen Abstellkammer. Deutlich gekennzeichnet mit "NASA Manned Space Center"...

Der Mannheimer UFO-Skeptiker Werner Walter, der soeben diese Meldung aufschnappte ist "ganz froh hinsichtlich dieses glücklichen Umstandes" da in den "versponnenen Weltverschwörungs-Kreisen längst schon die wilde Phantasie umgeht, wonach die Mondlandungen nie wirklich stattfanden und heimlich in Hollywood gedreht wurden". Dieses seit Jahren umherspukende Thema war nach Niedergang der ehemaligen Alien-UFO-Verschwörungsserie "Akte X" populär und das vermeintliche Verschwinden der Originaldaten gerne als "unheimlicher Beweis für eine Mondlande-Fälschung" herangezogen geworden.

Externe Links

http://www.cosmosmagazine.com/node/818

Views: 2029