. Zurück C E N A P

11.07.2006


    
Weitere UFOs in Österreich

Doch - ´Ufos´ waren Partyballone

"Ufos" waren Partyballone

So war die Schlagzeile einer Meldung von Florian Emminger am 8.Juli 06 in den ´Salzburger Nachrichten´ und was hatte er beizuzutragen? Hier diesen Artikel:

>Das Geheimnis um die mysteriösen Lichter am Salzburger Nachthimmel scheint gelöst: Partyballone sorgten für das rätselhafte Leuchten. Als "helle, rötliche Lichter" oder "flammende Punkte" am Salzburger Nachthimmel haben Augenzeugen ihre Beobachtungen vom Dienstagabend beschrieben. Nun scheint gelöst, was da für Verwirrung gesorgt hat. Zehn Ballone aus Reispapier seien bei einer Privatparty in der Hofhaymer-Allee um 22.00 Uhr gen Himmel geschickt worden, erzählt Gerhard Esterbauer, der die vermeintlichen "Ufos" aus Thailand nach Salzburg importiert. Das Funktionsprinzip sei einfach. "Ein Ring aus wachsgetränktem Papier an der Unterseite des Ballons wird entzündet, die Hülle aus Reispapier füllt sich mit warmer Luft und der Ballon steigt hoch." Nach etwa einer Viertelstunde sei der Brennstoff verbraucht und die Hülle schwebe sanft zu Boden. Ob seine Partyballone gefährlich seien? "Nein", versichert Esterbauer, "sofern man sie nicht in unmittelbarer Nähe von Bäumen oder Hochspannungsleitungen steigen lässt." Für Flugzeuge oder Hubschrauber bestehe keine Gefahr durch Reispapierballone, sagt Herbert Rudolf von der Austro Control. "Wer Flugkörper mit einer Steighöhe von über 100 Metern in größeren Mengen steigen lassen möchte, muss eine Genehmigung der Landesregierung einholen. In den Sicherheitszonen rund um Flughäfen ist das ohnehin verboten."<


Views: 1379