. Zurück C E N A P

04.11.2005


    
Deutsche Journalisten und Medien weigern sich in Sachen VOLKSAUFKLÄRUNG

Feuerball-Boliden zwar hierzulande massenhaft gesehen - aber die Medien wollen den Menschen nicht sagen was sie gesehen haben

Mannheim. In den letzten 1 1/2 Wochen gab es riesige Aufregung in der deutschen Bevölkerung um unheimliche Wahrnehmungserfahrungen ob aufregender "himmlischer Lichtexplosionen", "komischen Feuerbällen am Nachthimmel" etc. Die UFO-Meldestelle wurde wie selten zuvor mit diesbezüglichen Beobachtungsberichten nachfragender Zeugen aus fast dem ganzen Land überschwemmt. Alle wollten wissen, was da am Himmel los ist. Als Folge dieser Beobachtungswelle verschickte Werner Walter 4 Pressemitteilungen um die Ereignisse aufzuklären - doch die Nachrichtenmedien gaben dies NICHT an die Bevölkerung weiter und ließen damit alle Zeugen der himmlischen Erscheinungen in Ungewissheit.

Aufgrund der Feuerkugel-Ereignisse und meiner Verlautbarungen dazu kontaktierte mich am Freitagvormittag ein Redakteur von der Nachrichtenagentur REUTERS und fragte nachhakend an. Kein Problem. Ich verwies ihn auch gleich auf den Film von Vornhusen (auf welchen ich bereits in vorausgehenden PMs zur Sache verwiesen hatte), den er sich parallel auf seinem Computermonitor anschaute und selbst hellauf begeistert war und einen Artikel aufsetzen würde. Sonst blieb der ´See´ ruhig und ich hakte schon innerlich die Geschichte ab und sah auch diese PM im Nirgendwo verschwinden. Die Leute sollten einfach nicht informiert werden, kam mir schon der Verdacht wieder hoch. Komisch war dies natürlich, wenn man sieht welche durchaus kleineren Fälle (im Sinne von nur einem Feuerball) dieser Art in der Vergangenheit für Beachtung in den Medien fanden. Gegen 16 h rief plötzlich ein Radiosender aus Dublin (richtig - Irland) an und wollte ein Interview zu den "UFO-Fireballs over Germany" haben. Doch so gut ist mein Englisch in der Aussprache keinesfalls um soetwas sauber auf die Reihe zu bekommen und der Moderator sah dies auch bald ein, zumindest erfuhr ich von einer UK-Reuters-Meldung die inzwischen um die Welt ging. Also neugierig rein ins Netz und schon landete eine Google-News-Alert-Meldung diesbezüglich im elektronischen Briefkasten: "Fireballs seen over Germany spark UFO speculation" ( http://today.reuters.co.uk/news/New... ) :

>BERLIN (Reuters) - Numerous sightings of massive fireballs in the skies over Germany this week have led to an upsurge in reports of UFOs, but scientists believe the cause could be a bizarre annual meteor blitz. According to the Web site of the U.S. National Aeronautics and Space Administration (NASA), such fireballs have been reported elsewhere in the world and may also be due to the fact that the Earth is now orbiting through a swarm of space debris.

Many people in Germany have noticed the fireballs, said Werner Walter, an amateur astronomer in Mannheim who runs a Web site on unexplained astronomical phenomena and a hotline for reports on unidentified flying objects (UFO). "The last reported sighting was yesterday at 7:30 p.m. (1830 GMT) in a corridor near the border of the Netherlands," he told Reuters in a telephone interview. "This week we have had at least 15 emails and phone calls from people reporting these fireballs," he said. "Some people said it looks like something out of a science fiction horror film." In addition to a possible meteor streak, Walter said amateur and professional astronomers were considering the possibility that the blitz was the result of a "falling satellite or UFOs." "It is possible that they are UFOs, which are after all things which we cannot explain," he said. (1)

NASA´s science Web site http://science.nasa.gov mentions reports of recent fireball sightings in the United States, Canada, the Netherlands, North Ireland and Japan. It includes images of the fireballs, which one man likened to a spotlight. Walter described them as "super-large, colored fireballs that shoot with the speed of lightning through the sky". However, the NASA Web site quotes meteor expert David Asher from the Armagh Observatory in Northern Ireland as saying that people "are probably seeing the Taurid meteor shower". Taurids are meteors that shoot out of the constellation Taurus, which peaks at the end of October and early November.<

(1) = Da hat der Redakteur aber was total verdreht! Niemand der Amateur- und Profi-Astronomen sah darin "falling satellite or UFOs" - sondern es waren die unkundigen Berichterstatter. Ich hatte nur auf seine Frage "Haben auch Astronomen und Sternwarten Meldungen zu diesen Feuerbällen bekommen?" richtig geantwortet - jawohl und nannte Bochum, Laupheim, Stuttgart und Würzburg als Beispiele - Basta, wie Altkanzler Schröder sagen würde. Und dass diese Feuerkugeln etwas seien, was man nicht erklären kann hat sich der Mann in Berlin aus den Fingern gezogen. Zudem ist aus der PM klar und deutlich geworden, dass ich die Großsternschnuppen genau als diese ansehe und sie zu den Tauriden zählen. Über UFOs als solche haben wir uns gar nicht weiter unterhalten gehabt. Warum können diese Leute einfach nicht bei der Original-PM bleiben und müssen sie noch (sagen wir mal) "auffrischen"?

Sofort schaute ich nach und siehe da: Die Meldung war bei den Google-News England und USA, sowie bei den internationalen Yahoo-News vertreten - nur in Old Germany nicht, obwohl sie ja Deutschland kernmäßig eigentlich betreffen sollte. Dies sollte zwar denken lassen, dass dies mich schmeichelte - dem war aber so nicht, ich war sogar sofort verärgert da es mir völlig wurscht sein kann ob jemand meinen Namen am nächsten Tag auf Honolulu in der Zeitung liest. Es geht wie immer zunächst nur um die Aufklärung der Leute hierzulande. Was nutzt es dem Zufallszeugen hier, der irgendwo in der Lühneburger Heide vielleicht lebt, und darauf wartet in seiner Zeitung dazu was a) zu lesen und b) zu erfahren was er gesehen hat, wenn vielleicht die Leser der ´New York Times´ davon wissen, was an Deutschland´s Himmel los ist...? Macht eigentlich keinerlei Sinn. Irre auch, wenn ein Berliner Agentur-Redakteur seine Meldung in Deutschland nicht absetzt und viel lieber ins Ausland vertickert. Verstehen Sie dass? Ich nicht, trotz meiner langjährigen Medien-Erfahrung.

Wollen Sie es noch greller? Kein Problem. Als ich wie meist immer an diesem Freitagabend bei RTL "Wer wird Millionär?" reinschaute und danach über die Kanäle zappte, blieb ich bei CNN-International hängen. Naja, als alter News-Junkie. ;-) Und kurz vor 21:30 h gab es dort die Wettermeldung - und da kloppte es mich fast aus dem Stuhl, und dies in Anbetracht einer 1,5-Liter-Flasche Pepsi-Cola-Light pur. Der Wettermann verwies darauf, dass es in "Germany a rush of UFO-sightings" in den letzten Tagen wegen den Tauriden-Boliden gegeben hatte und man zeigte ein Bild von einem aus Japan dazu. Dies war der Anlass mich sofort ins I-Net zu begeben, um zunächst meine eMails abzurufen: Etwa 30 Eingänge aus aller Welt haben mich erreicht - Leute aus USA, Mexiko, Brasilien, Japan etc. Mehr als die Hälfte dieser Mails bezogen sich auf Feuerball-Sichtungen in den letzten Tagen! Die restlichen Leute fragten nach ob es denn keine englische, spanische oder portugiesische etc Version der CENAP-Internetseiten gäbe. Dies war noch niemals zuvor da! Und eigentlich für mich kaum auszuhalten. Also stieg ich bei Google-News einfach mal rein um in der US-Version mal nachzuschauen:

Der Atem stocke mir fast. Da gab es Einträge wie: "Meteor showers may account for UFO sightings" - MSNBC; "Fireballs over Germany fuel UFO speculation - CNN und CNN International; "Fireballs seen over Germany spark UFO speculation" - ABC News; "Fireballs seen over Germany spark UFO speculation" - Dominican Today, Dominican Republic; "Fireballs seen over Germany spark UFO speculation" - Herald News Daily, ND; "Fireballs seen over Germany spark UFO speculation" - Leading The Charge, Australia.

Externe Links

http://today.reuters.co.uk/news/NewsArticle.aspx?type=scienceNews&storyID=2005-11-04T12...
http://science.nasa.gov

Views: 5650