. Zurück C E N A P

29.09.2005


    
30 Jahre UFO-Nachprüfung:

Die Bilanz zur Geheimnislüftung - Skeptische Himmelsphänomen-Forscher tagen und erkunden angeblich mysteriöse Geheimnisse

Mannheim. Die britische Popmusik-Ikone Robbi Williams hat für das Jahr 2012 eine UFO-Invasion vorausgesagt, der ehemalige King of Pop, Michael Jackson, will eine UFO-Landebahn bauen genauso wie CNN gerade verbreitet die Stadt Lajas auf Puerto Rico. Die Welt mal wieder im UFO-Erwartungs-Fieber - oder in einer Eigeninteressen-getriebenen Hysterie der Schausteller? Am 1.März 1976 wurde von Hobby-Astronomen unter Werner Walter das ´Centrale Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene´ (CENAP) in Mannheim gegründet. Seine vom Forschungsinstitut angebotene UFO-Hotline wurde seither über 1.000 x ratsuchend von Menschen aus allen Bundesländern sowie allen sozialen Schichten angerufen. Das dreißigköpfige und ehrenamtlich tätige deutsche "UFO-Kompetenzteam" bestehend aus Experten aus den Gebieten wie Foto/Video, Physik, Astronomie, Informatik, Methodik oder Recht trifft sich an diesem Wochenende im schwäbischen Cröffelbach nahe Schwäbisch Hall zum "UFO-Forum", um knapp vor dem Jubiläumstag Bilanz über die "himmlischen Vorstellungen betreffs Alien-Besuchern in der Öffentlichtkeit" in einer ehrlichen sowie nüchternen Analyse zu ziehen. Etwa 20 zusätzliche Gäste sind bisher eingeschrieben um im Seminar-Hotel ´Goldener Ochse´ zu erfahren, wie die wissenschaftlich-orientierte UFO-Phänomen-Geheimnislüftung ausschaut.

Das Tagungsprogramm der ehrenamtlich tätigen UFO-Experten hat demnach nichts mit irgendwelchen Alien-Fantasien und sonstigen Utopien zu tun, es ist erstaunlich wissenschaftlich-nüchtern. Für esoterische Verrücktheiten ist da kein Platz. Zunächst einmal konnte der aus Schottland kommende Physiker und Radioastronom Peter Wright mit einem Vortrag über die Suche nach außerirdischen Radiosignalen (SETI) gewonnen werden, um die neuesten Insider-Informationen vorzutragen und mit einer Überraschung aufzuwarten. Er ist sicher, dass wir inzwischen schon "außerirdische Nachrichten" empfangen haben, aber es wird noch einige Jahre dauern bis wir sie als solche entschlüsseln können. Harald Hoos aus Landau ist selbst "Kornkreiskünstler" und berichtet exklusiv über sein Schaffen im Weizenfeld mit jenen eindrucksvollen Strukturen die eigene UFO-Mythen freisetzen und nichts weiter als ein Streich wie von Max und Moritz sind. Am Samstagabend gibt es gegen 21:30 h erstmals überhaupt einen "UFO-TÜV" um zu sehen, welche irdischen Objekte die besten UFO-Effekte am Nachhimmel erzeugen. Walter: "Aus visueller Sicht ist dies der Höhepunkt der Veranstaltung und wir selbst sind schon sehr gespannt was wir da an den Himmel setzen werden." Auf jeden Fall wird eine wunderbare "UFO-Formation" an den Himmel des Bühler-Tal gesetzt. Wer Interesse hat kann dies gerne vor Ort beobachten, eine kostenlose "UFO-Show".

"Haben Sie schon einmal kugelförmige unerwartete Foto-Objekte auf Ihren abendlichen Bildern mit Blitzlichteinsatz bei Digi-Cams aufgenommen?" Dieses neumodische Phänomen des Digitalzeitalters wird in der wildwuchernden Esoterik ORBS genannt und macht viele Leute verrückt, sie sind die modernen "Fliegende Untertassen-Fotos" mit denen die Himmelsphänomen-Erkunder in den letzten paar Jahren massenhaft konfrontiert werden. Geistererscheinungen, außerirdische Seelen-Phantome mag sich da mancher fragen. Doch das mysteriös-scheinende Phantom ist schlicht zu erklären. Regentropfen und Staubpartikel nahe vor der Kamera sorgen für diesen technischen Zauber. Auch darüber wird auf der Konferenz berichtet und in einem abendlichen Experiment nachvollzogen. Es mag verrückt klingen, aber auch die Frage "Wem gehören eigentlich Aliens?" wird von den Dresdener Rechtsanwalt Jens Lorek hier rund um das Weltraumrecht abgehandelt. Eine durchaus ernsthafte Fragestellung im Falle von "Was-wäre-wenn". In weiteren Referaten geht es um kritisch-skeptisch aufbereitete Fragestellungen wie "Sind alt-historische Mythen wie die Astronauten-Götterbesuche des Erich von Däniken quasi als Reportagen gleichzusetzen?" und den pschologisch-psychiatrischen Hintergründen einer "Begegnung der 4.Art". Natürlich, diskutiert wird auch angebliches UFO-Filmmaterial betreffs der Fälschungsmöglichkeit im Zeitalter der Digitaltechnologie anhand von aktuellen Fallbeispielen - sowie der Nachstellung eines "authentisch-wirkenden UFO-Films" durch den Trickexperten Norbert Eßer.

"Damit ist die ganze Palette der modernen Mythen rund um die angeblichen Untertassen aus dem All abgedeckt und wir schauen da bei jeder Facette genau hin, sehr genau sogar", so Walter. Wer das UFO-Aufklärungs-Seminar kurzfristig besuchen will ist gerne dazu eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Mehr Infos unter http://www.realhomepage.de/members/...

Ende

Externe Links

http://www.realhomepage.de/members/CENAP-Heilbronn/Croeffelbach_2005.html

Views: 1766