. Zurück C E N A P

07.07.2005


    
Video zeigt:

Sensationelles Beweismaterial für Tripods in einem Frankfurter Vorort aufgetaucht!

Gefilmt: Marsianer-Dreifuß-Maschinen in Deutschland unterwegs

Am 7.Juli 05 berichtete mir ein ehemaliger (und inzwischen von seinen blindgläubigen Mitglaubens-Genossen frustrierten) Alien-UFO-Fan aus Frankfurt von seinem eigenen an "Krieg der Welten" angelehnten Videoexperiment mit Computerbearbeitungs-Unterstützung um scheinbar glaubwürdige "UFO-Beweise" künstlich zu erzeugen. Dazu hatte er in 3D die "Dreißfußmaschinen" des Spielberg-Films nachgebaut (erstellte Rekonstruktion), und dann "composed" und diese mit aktuellen Filmsequenzen aus einem Frankfurter Vorort gemischt. Daraus entstand ein Kurzvideo, welches unter http://home.arcor.de/tnovelist/good... downloadbar ist. Bilder aus dem "Alien-Angriff" finden Sie unter http://www.3d-ring.de/user_dat/file... . Der Aufwand für den 3D Artist & Compositor hinter der Geschichte: 7 Stunden Rechnerarbeit. Für Spezialisten hier weitere Details:

"Folgende Programme habe ich verwendet: 3d studio max 7.0 (Modelling, Beleuchtung, Animation des Objekts, Composite (also ´Misch-´) Layer. Matchmover (3D Trackingprogramm um die Dimensionen eines bewegten Videofootages im nachhinein nachvollziehen und rückrechnen zu können - all das nur, damit ein 3D Objekt auch von seiner Bewegung her in die Szene passt - dieser Schritt ist unumgänglich für den Fake). Combustion 3 (ein Compositingprogramm - der ´Tripod´ wird vom Hintergrund etwas überstrahlt -das nennt sich ´Specular Bloom-Effect´-, aber da er ja nicht wirklich dort je gestanden hat, mußte das im 2D Compositing gefaked werden... für solche Dinge ist Combustion eben auch da: Um verschiedene Bildelemente übereinander zu legen, und miteinander zu ´verblenden´, so daß es ´echt´ aussieht). Premiere (Schnittprogramm - da habe ich nur ein wenig das Video getrimmt und den Soundeffekt druntergelegt). Virtual Dub (zum Kodieren des Videos in einer absichtlich schlechten Qualität)."

Weitere Details: "Das Wackeln des Bildes, sowie die Unschärfe als auch die Blendeneinstellung sind alles von mir in Combustion gefaked worden. Das ursprüngliche Video wurde nicht mit einer richtigen Videokamera sondern mit ner profanen Digicam - die auch kurze Videos aufzeichnen kann - aufgenommen und dann von mir weiterbearbeitet. Wie man sehen kann: Wenn man über die nötigen Programme (gibts auch als Testversionen für Jedermann), ein wenig Erfahrung und eine kleine Digicam verfügt, dann läßt sich so ein Fake, der nach Aussage einiger Kritiker ´überzeugt´, ziemlich schnell mit allerprimitivsten Mitteln herstellen. Da soll nochmal einer sagen, UFO-Videos könnten nicht gefaked werden... wenn man schon nen ´War of the Worlds´-Tripod faken kann, dann dürfte es ja wohl kein Problem sein primitive kleine Lichter in ein besseres Videofootage noch überzeugender reinzucomposen... Wenn´s sein muß würde ich sogar ne ganze ID4 Alienflotte die über Frankfurt invasorisch hereinbricht faken. Ist halt alles ne Zeitfrage und die ist bei mir immer knapp. Egal, grundsätzlich ist das möglich... und wenn man sich mehr Zeit als nur sieben Stunden läßt, so wäre es kein Problem die Sache bombenfest zu faken."

Externe Links

http://home.arcor.de/tnovelist/goodies/stuff/AlienMaschine.zip
http://www.3d-ring.de/user_dat/files/296/AlienImages_01.jpg

Views: 2891