. Zurück C E N A P

24.06.2005


    
UFOs - die neue Sommeraktion für 2005

MSN geht auf UFO-Pirsch

Der Sommer 05 brach an und am 23.Juni berichteten die ´Paranews´ ( http://www.paranews.net/beitrag.php... darüber, das "MSN offizielle Suche nach UFOs startet". Britisches Verteidigungsministerium unterstützt die Suche nach Fotos von UFOs und Aliens! So der Einstieg dort. Tatsache ist, dass das britische Web-Anbieter MSN über sein eigenes Portal das Spass-Projekt "Space Race" anbietet ( http://www.msnspacerace.co.uk/index... Man wird aufgerufen Fotos von UFOs und Aliens einzureichen und dort zu veröffentlichen. (1) Parallel einher werden aber auch gleich Tipps gegeben, wie man UFO-Trickaufnahmen macht! Wie Paranews auswirft, werde das Projekt durch das britische Gesetz zur Offenlegung von behördlichen UFO-Dokumenten "unterstützt", "welches schon im vergangenen Jahr in der UFO-Szene für Aufregung sorgte, da die britische Regierung tatsächlich UFO Sichtungsdokumente veröffentlichte." Da wurde mit heißer Nadel voreilig gestrickt. Man muss daher genauer hinschauen. Natürlich unterstützt die britische Gesetzgebung NICHT das Projekt - und hat damit gar nichts zu tun. Dies ist schlichtweg Unfug, da natürlich die nun aufgerufenen Bilder aus dem Privatbereich nichts mit regierungsamtlichen Dokumenten zu tun haben. Richtig ist dagegen, dass die britische Regierung in ihrem National-Archiv von Kew seit Jahren bereits ehemalige UFO-Akten auslegte und letzthin den letzten Packen drauflegte. Die UFO-Szene war deswegen gar nicht (seltsam genug) aufgeregt und es gab keinerlei ufologischer Pilgersturm nach Kew. Frei nach dem Motto: Das interessiert kein Schweinchen. ZUVOR aber, als die Akten noch bedeckt gehalten wurden gab es internationale Aufregungen ob dieser und Fragen darüber welcher Geheimnisse dort verborgen seien. Ähnlich verlief es mit den Unterlagen der US-Luftwaffe vom Projekt Blaubuch.

(1) = "Photograph a UFO, or an alien. (If you can’t find a real one, you could fake it… we can help)."

Aufgemacht wird die MSN-Sommer-Aktion mit Nick Pope als Aushängeschild, der bei Paranews als "offizieller Mitarbeiter des britischen Verteidigungsministeriums" Vorstellung findet und in der Fotojury sitzt. Richtig dagegen ist das Pope vor einem Jahrzehnt mal am UFO-Desk saß, lange ist es her. Mit dem britischen Verteidigungsministerium hat er in seiner heutigen Funktion als privater UFO-Forscher nichts mehr zu tun, sondern ist in der Berufs-Karriere nicht mehr mit dem UFO-Schreibtisch vertraut. Gut möglich das er weiterhin im Londoner MOD an ANDERER Position sitzt. Aber offiziell hat er keinerlei UFO-Job mehr. Auf seiner eigenen Internetvertretung http://www.nickpope.net macht er es ja auch klar: Dies ist die Website von jenem legendären Nick Pope, der EHEMALS beim britischen Verteidigungsministerium verantwortlich für den UFO-Schreibtisch war. Pope selbst: "Between 1991 and 1994, I was posted to a division called Secretariat (Air Staff) and was given the job of researching and investigating the UFO phenomenon."

"Ich denke, dass es ein großartiges Projekt wird, denn wir haben nun das erste Mal die Möglichkeit sehr viele Fotos von UFO Sichtungen und Außerirdischen zu erhalten," so Pope in einem Telefoninterview zu paranews.net. "Die Möglichkeit, das man anonym sein Foto einstellen kann, bietet jedem die Möglichkeit, dass auch Fotos an die Öffentlichkeit kommen, bei denen sich sonst die jeweiligen Personen nicht getraut hätten damit an die Öffentlichkeit zu gehen" so Pope weiter. Natürlich ist die Möglichkeit von Fälschungen sehr naheliegend, sogar quasi eine Förderung dafür, weil sich da niemand verantworten muss. Dieser ´Dreh´ ist also eher problematisch. Die Anleitungen auf der Webseite des Projekts über die Erstellung von Fotos einer UFO Sichtung oder von Fotos eines Außerirdischen, ist für "Frischlinge" oder "Skeptiker" fast schon zu verlockend um keine Fälschung online zu stellen, erfahren wir. "Das wollen wir aber auch", so Nick Pope im Telefoninterview mit paranews.net weiter. "Sehen Sie, wenn wir die besten Fotografen (1) dazu bringen uns Fälschungen anzufertigen, dann haben wir das erste Mal die Möglichkeit ausführliches Material über belegte Fälschungen zu besitzen. Diese können wir dann in Zukunft mit neu eingereichten Fotos vergleichen und so bereits beim Vergleich feststellen ob es sich um eine Falschung handelt oder nicht."

(1) = Jenseits der Rhetorik: Weder wird es die "besten Fotografen" geben, weil die meisten UFO-Trickfotos eh nur von Amateuren mit glücklichem Händchen gemacht werden und eben nicht von ´professionals´. Noch werden diese wohl ´Bedienungsanleitungen´ abgeben, wie sie ihre Fotos machten, weil dies nicht ganz so die Ecke des Themas ist, obwohl genau dies ein besonders wichtiger Punkt in der ganzen UFO-Thematik betreffs Fotos ist!

Pope äußerte sich am 24.Juni selbst bei UFO Updates - Toronto zur Angelegenheit: "Inzwischen habe ich einige Medien-Anfragen und zahlreiche Mails von UFOlogen und Konspirations-Theoretiker erhalten. Einige Leute meinten, dass diese Microsoft-Kampagne der geheime Versuch der Regierung sei UFO-Fotos zu erhalten. Andere glaubten, dass diese Sache darauf hinausläuft die Öffentlichkeit betreffs der Realität von Ausserirdischen vorzubereiten. ... Ich muss es klarstellen, das keines dieser Gerüchte stimmt. Die ganze Geschichte ist keinerlei eine offizielle Angelegenheit."

Externe Links

http://www.paranews.net/beitrag.php?cid=1266)
http://www.msnspacerace.co.uk/index.htm).
http://www.nickpope.net
Hypnose NDE OBE Frankfurt Nahtodeserfahrung

Views: 1987