. Zurück C E N A P

15.05.2005


    
Wie damals 1952: UFO-Alarm über Washington, DC

Wetteranomalien sorgen wieder und wieder für Aufsehen!

Immer wieder Alarm betreffs fremden unerwarteten Eindringlingen in den gesperrten Luftraum von Washington, DC. Der US-Hauptstadt, welche seit dem "9/11" besonders geschützt wird. Am 28.April 05 berichtete ´The Washington Post´ unter der Headline "Radar UFO Triggers Washington Security Alert" von einem am Tag zuvor geschehenen Vorfall, wo außergewöhnliche atmosphärische Bedingungen ein "mysteriöses Flugobjekt" gegen 10:40 h 20 Meilen südlich es Reagan National Airport erscheinen ließen. Binnen 15 Minuten waren Präsident Bush und sein Stab in einen unterirdischen Bunker evakuiert worden, weil die Lage zunächst recht unklar war. Das "Ziel" bewegte sich mit der Geschwindigkeit eines Helikopters durch den Luftraum und erschien quasi aus dem "Nichts" um sich dann in den ´restricted airspace´ zu bewegen. Plötzlich verschwand die Erscheinung auf den Radarschirmen um Minuten später wieder aufzutauchen. So ging dies einige Male in der nächsten Zeit. Man schickte einen Black Hawk-Hubschrauber von der ´Customs and Border Protection´ zur Untersuchung des Vorfalls in den Einsatz, ebenso zwei weitere von anderen Behörden. Doch von allen drei Einheiten wurden nur Wolken am Himmel gesehen, dort wo das unbekannte Flugobjekt eigentlich sein sollte. Ein Vertreter des National Airport erklärte daraufhin, dass die Erscheinung wohl "mit Wetter-Anomalien zu haben, die sich immer wieder einmal auf den Radarschirmen in der Gegend als unidentifizierte Flugzeuge abzeichnen". Mehrfach wurden diese schon in Abfangmanövern versucht einzukesseln. Nach wie vor sei es nur durch direkte Aufklärungsmissionen aktuell möglich herauszufinden, was es mit diesen "Falsch-Zielen" auf sich hat bevor man langwierige Analysen anfertigen kann, die in Zeiten von Terrorbedrohungen man erst später anfertigen kann während bei zunächst "unbekannten Blips" nahe einer Hochsicherheitszone sofort zu reagieren ist.

Jeder, der sich mit dem UFO-Phänomen auch historisch auskennt, wird sofort elektrisiert zusammenzucken und sich an die drei "UFO-Weekends" im Sommer 1952 erinnern, wo die "Fliegende Untertassen" radarmäßig Washington, DC heimsuchten sowie internationale Schlagzeilen produzierten. Und damals ebenso Wetter-Anomalien für die Erscheinungen verantwortlich gemacht wurden. Am 12.Mai 05 publizierte die ´Post´ dann eine kleine Liste über "Luftraum-Eindringlinge" im genannten Gebiet. Zwischen Januar 03 und Juli 04 gab es mehr als "200 Radar-Tracks von Interesse" die man über Washington, DC verzeichnete und die zu 35 Aufklärungseinsätzen führten! Doch nur in den wenigsten Fällen konnten außer Kurs geradene Flugzeuge hierfür ausfindig gemacht werden. In den überwiegenden anderen Fällen fand man einfach gar nichts am Himmel - trotz masivem Radaralarm. Am 14.Mai 05 berichtete das ´Hamburger Abendblatt´ unter der Schlagzeile "Alarm - aber Bush fuhr Rad" über den gerade Tage zuvor geschehenen Vorfall mit einem Cessna-Irrflug. Auch hier wurde auf den Fall vom 27.4. Bezug genommen: "Fünfmal wurden Bush und sein Vize Dick Cheney in den Bunker des Weißen Hauses gebracht - zuletzt am 27. April, als sich angeblich ein Flugobjekt näherte. Das Ufo stellte sich aber als ´Wetteranomalie´ heraus." ( http://www.abendblatt.de/daten/2005...

Externe Links

http://www.abendblatt.de/daten/2005/05/13/432769.html)

Views: 2176