. Zurück C E N A P

23.01.2005


    
Erster ganz großer UFO-Alarm 2005 - in Deutschland

"Riesen-UFO mit Energieschirm drum" am Abend des 21.Januar 05

Freitag, der 21.Januar 05. An diesem Abend arbeite ich gerade einmal mehr an meinem "UFO-Historien-Projekt", welches alsbald mal unter den X-Akten auf der CENAP-URL erscheinen soll. Kurz nach 21:30 h klingelt das Mannheimer UFO-Telefon und ein Herr Rupert K.aus Waghäusel berichtet wie er "kurz vor der Tagesschau wie üblich eine Zigarette auf dem Balkon schmauchen ging". Dabei fiel ihm sofort auf, wie der Himmel gegen Norden hin "in rötlich-oranger Färbung breit über den Horizont aufgehellt war". Soetwas hatte er noch nicht gesehen, und alarmierte sofort seine Frau und die 11-jährige Tochter. "Grünliche Flecken oder Bahnen durchliefen die Erscheinung", berichtete er. Bis kurz vor 21 h war das Schauspiel für sie zu sehen gewesen. Via einer alten Bosch-VHS-Videokamera versuchte er gar die Erscheinung aufzunehmen, doch "dabei kam nichts rum, nur die weißen Flecken der Strassenlampen und die verschmierten gelblichen Lichter aus den Fenstern" gegenüber zeichneten sich ab. Der Mann hatte mich via Internet ausfindig gemacht. Komisch war dies schon, da es in der Polarlicht-Fachwelt bereits seit Tagen "Vorwarnungen" gab - aber die Ereignisse NICHT eintraten, zudem war eigentlich die allgemeine Nachtwetterlage für Old Germany eher schlecht für diesen Abend angesagt. In Mannheim z.B. war der Himmel mal wieder dicht.

Bald darauf erreichte mich ein Herr W. aus Giessen, der ab 20:30 h bis kurz vor 21 h ziemlich genau das vorausgehende von seiner Garageneinfahrt aus gesehen hatte als er von der Arbeit nach Hause kehrte. "Wallende rote-grüne Lichtvorhänge breiteten sich genau vor mir aus, quer über den Himmel hinweg. Fast halbhoch. Gespentisch war die absolute Geräuschlosigkeit und der 3-dimensionale Eindruck - das war wie aus einer anderen Welt", führte er aus und (zugegeben) machte den amüsierten Vergleich "mit dem Öffnen eines ´Stargate´ wie aus dem Fernsehen am Himmel, aber anders kann ich es mir auch nicht erklären, auch wenn dies nur eine Art Symbol sei soll." Der Mann hatte bereits Polizei, Sternwarten etc nachfragend kontaktiert und bekam schließlich meine Rufnummer vom Luftfahrtbundesamt in Braunschweig. Dann ging es Schlag auf Schlag, kurzum - um 2 h hängte ich das Telefon übermütet aus. Das war ja wieder einmal völlig überraschend abgelaufen. Unverhofft geschieht oft. Egal ob aus Kiel, München oder Hannover sowie Graz in Österreich kamen wieder und wieder Meldungen ein. Nur Ostdeutschland war "ruhig". Zwischenzeitlich ging ich ins Netz und schaute bei Wetterzentrale.De sowie dem AKM-Forumrein, und bekam so bestättigt, dass die Republik im Polarlichtfieber lag. Über die CENAP-Liste bekam ich von Ole Henningsen von der dänischen SUFOI auch mitgeteilt, dass im südlichen Dänemark ebenso "UFO-Polarlicht-Alarm" aufgelaufen war. Gleich darauf gingen die Meldeeingänge telefonischer Art weiter. Besonders festgehalten sein soll eine kuriose Darlegung aus Hannover gegen 23:30 h von einem Herrn, der bereits seit einer Stunde versuchte mich zu erreichen, "aber Ihre Leitung ist ja laufend dicht". Auch er war gegen 20:30 h bis 21 h Zeuge "von diesem seltsamen Riesending am Himmel" geworden und dafür, "was soll ich sonst sagen", einen spassig-gemeinten Vergleich einbrachte: "Ich meine es nicht so, aber trotzdem schaut dies aus wie ein Riesen-UFO mit einem Energieschirm drum. Mehr fällt mir dazu nicht ein, auch wenn es sicherlich nicht der Fall ist - aber wenn Sie es gesehen hätten..." Auch eine Dame, ehemalige Grundschullehrerin, aus Bad Neustadt hatte eine tolle Interpretation hilflos betreffs der Erscheinung anzubieten: "Dies schaute aus, als wenn da ´Außerdimensionale´ rüberkommen wollten." Nachgefragt wie sie auf soetwas kam: "Ach ich weiß es auch nicht, aber mir fehlen sonst die Worte zur Beschreibung und greife auf diese Worthülse zurück..."

Kurzum: Eigentlich alle Melder beschrieben die Erscheinung genauso wie sie wirklich ausschaute, ohne irgendwelche "Extras". Eigentlich alle waren irritiert, perplex und überrascht von dem was sie gesehen hatte. Natürlich gab es auch Darlegungen wie "da brannte der Himmel völlig geräuschlos" und eine gewisse Ängstlichkeit kam auch durch. Von den Dutzenden Anrufern fragten gerade mal 2 Menschen nach, ob das was sie gesehen haben ein "Nordlicht" sein könnte. Die Mehrheit stand dem Ereignis fragend und erstaunt gegenüber, was den Punkt wohl am besten trifft. Um es auch festzuhalten, der "UFO-Begriff" wurde so gut wie nie bei den Berichterstattern verwendet, man umschrieb diesen, als sei er eine Art "Schande". Eine grundsätzliche Erfahrung die ich hier am UFO-Telefon mache, obwohl eigentlich immer genau das "UFO" gemeint ist. Wieder einmal wurde mir klar, welchen Aufwand die Beobachter betreiben, um zu versuchen herauszufinden was sie gesehen haben und sich dabei"quer durch die Welt telefonieren" um schließlich bei der Mannheimer UFO-Hotline zu landen. Sternwarten und Flugsicherungen gaben jenen die richtige Nummer. Ein Beobachter (O-Ton): "Wer Sie in dem Feld nicht kennt, der hat gepennt." Die andere Hälfte der Berichterstatter erreichten mich nach einer Internet-Suche, um direkt durchzukommen, weil offenkundig der Erlebnisdruck so stark war.

Samstag, der 22.Januar 05. Nachdem ich den ersten ganz großen UFO-Alarm des Jahres empfangen hatte (wobei der Bolide von Freitagabend genau eine Woche voraus nicht vergessen werden darf!), kamen am 9 h die nächsten Meldungen herein (da hängte ich das Telefon wieder ein und zwar sofort mit einem Herrn aus Bielefeld der sich heftig beschwerte, "dass die Nummer die ganze Nacht über belegt war"!). Alles ident. Alsbald darauf kam ein dpa-Kontakt zustande und ich führte aus was in der letzten Nacht alles gelaufen war. Daraus entstand die Meldung, wie mir Jens Lorek alsbald mitteilte:

Polarlicht löst "UFO"-Alarm in Deutschland und Österreich aus

>Mannheim (dpa) - Extremes Polarlicht hat gestern Abend einen "UFO"-Alarm in Deutschland und Österreich ausgelöst. Nach Angaben des Mannheimer UFO-Forschungs-Zentrums berichteten viele Anrufer von seltsamen und geräuschlosen "roten Lichtvorhängen mit grünen Lichtstrahlen durchsetzt" am nördlichen Horizont. Anrufer hätten die Naturphänomene als "Riesen-UFO mit Energieschirm" oder als "Stargate", durch das "Außerdimensionale" die Erde besuchen wollten, gedeutet.<

Bald darauf meldete sich auch die RUFA (die Audio- und Video-Abteilung der dpa) um ein Interview zu den Ereignissen aufzunehmen und dies allen Radiosendern als News-File anzubieten. Dann ging es wieder Schlag auf Schlag. Bis 11:30 h wollten etliche Radiosender aus ganz Deutschland (teilweise Live)-Interviews für ihre Nachrichten und Magazine am Vormittag und Mittag erfüllt haben, dann hängte ich das Telefon aus weil es mir einfach zuviel wurde und ich meine Wochenend-Einkäufe zu tätigen hatte. Alles hat seine Grenzen! So meldete sich auch Sat1 mit der Bitte um ein Interview für die Senderfamilie und seinen Nachrichten-Formaten. Gut, hier gab ich den Zuschlag, um das TV-Interview für 14 h an Ort anzusetzen. Die Redaktion suchte nach aktuellem Bildmaterial und so empfahl ich natürlich das AKM-Polarlichtforum, wo ja zig Bilder aufgelaufen waren ( http://www.meteoros.de/forum.htm). Zwischenzeitlich sah ich, dass die Videotextseiten vom ZDF (S.139 - "Polarlicht löst ´UFO-Alarm´ in Deutschland und Österreich aus"), Sat1 (S.114 - "UFO-Alarm; Rotlicht am Himmel") und Pro7 (S.133 - "Polarlicht sorgte für UFO-Aufregung"). Von den Einkäufen zurückgekehrt, bimmelte die UFO-Hotline auch weiterhin mit Nachfragen von Medienvertretern. Daraunter erreichte mich auch die österr.Nachrichtenagentur apa um nachzufragen. Dies sorgte dann für eine zusätzliche in Austria aufkommende Agenturmeldung.

So kam also bei Kabel1, Sat1, Pro7 und N24 ein Nordlichtbeitrag unter meiner Mitwirkung zustande. Auch z.B. RTL hatte in einer kurzen Meldung bei "RTL-Aktuell" einen diesbezüglichen Beitrag drauf: "Ein Polarlicht letzte Nacht rief die UFO-Detektive auf den Plan." Damit war die Öffentlichkeit über das Ereignis aufgeklärt. Was zunächst der wichtigste Punkt für mich war! Alsbald erfuhr ich über die Yahoo-News, dass der dpa-Artikel 72 dort abgegriffene Zeitungen bzw deren Online-Ausgabene bereits erfasst hatte. Darunter auch Spiegel-Online mit der Wissenschaftsmeldung >"HOCHBETRIEB BEI DER UFO-HOTLINE" - Anrufer melden ´Besuch von Außerdimensionalen´. Extremes Polarlicht hat in Deutschland und Österreich ´Ufo-Alarm´ ausgelöst. Beim Mannheimer Ufo-Forschungs-Zentrums CENAP meldeten sich viele Anrufer, die von ´roten Lichtvorhängen mit grünen Lichtstrahlen´ irritiert waren. Mannheim - ´Ob alt oder ob jung, Schüler oder Lehrer - zig Menschen waren verblüfft und irritiert´, sagte am Samstag der Amateurastronom Werner Walter, der beim Forschungszentrum für die ´Ufo-Hotline´ verantwortlich ist. Anrufer hätten die Phänomene als ´Riesen-Ufo mit Energieschirm´ oder als ´Stargate´, durch das ´Außerdimensionale´ die Erde besuchen wollten, gedeutet. Walter fand durchaus irdische Erklärungen für das Spektakel: Er bezeichnete die Lichter als ´ein Schauspiel ausgehend von Partikelströmen der Sonne, die mit dem Erdmagnetfeld reagierten und so genanntes Polarlicht auslösten´.<

http://www.spiegel.de/wissenschaft/...

Auch Blätter wie die ´Hessische Allgemeine´, ´Esslinger Zeitung´, ´Der Südkurier´, ´Kölner Stadt-Anzeiger´, ´Frankenpost´, ´Lübecker Nachrichten´, ´Thüringer Allgemeine´, ´Aachener Nachrichten´ hatten dies übernommen. Ein spätabendlicher Check der Yahoo-News ergab, das sich bis dahin die Zahl der Veröffentlichungen inzwischen genau verdoppelt hatte. Damit war offenkundig in den verantwortlichen Redaktionen ein interessantes Thema gefunden worden.

Externe Links

http://www.meteoros.de/forum.htm).
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,338138,00.html

Views: 4055