. Zurück C E N A P

24.01.2004


    
Ein neues Untertassen-Wunder

Das UFO-Foto von Whittlesea/Australien

Am 23.Januar 04 wurde über diverse UFO-eMaillisten ein weiterer UFO-Fall, wieder einmal mit Fotobeleg, ruchbar. Was ist nur im Monat Januar 04 los? So meldete John W.Auchetti von der "Phomena Research Australia" (PRA) in Mulgrave/Victoria, dass die Stadt Whittlesea auf ihre offizielle Internet-Seite ein UFO-Foto gesetzt hatte, welches ein städtischer Angestellter namens Roland Rozario gegen 14 h am 15.Januar 04 am Übergang einer Eisenbahn-Strecke geschossen hatte. Es ist eine Aufnahme von einem weiteren Dutzend, auf dem aber kein "UFO" zu sehen ist. Ein Stadtrat-Mitglied sprach in einer Radiosendung sich für die Glaubwürdigkeit des Fotografen und die Authenzität des Bildes aus, auch wenn der Fotograf bei der Aufnahme gar nichts von dem abgelichteten Objekt sah. Siehe so: http://www.whittlesea.vic.gov.au/co... Inzwischen geht die Sache auch durch die australischen Medien als "UFO Picture A Saucer Wonder" - so in der nationalen Zeitung ´The Herald Sun´ aus Melbourne ( http://www.heraldsun.news.com.au/co...

Beeindruckend ist die Aufnahme dagegen für den erfahrenen UFO-Phänomen-Untersucher keineswegs und die Begleitumstände (nichts während der Aufnahme gesehen, will heißen das Fotomotiv war NICHT das UFO, sondern die ansonsten sichtbare Szene!) sind altbekannt für solche Zufallsaufnahmen von einem durchs Bild fliegenden Vogel nahebei, dessen Flug- und Schwingen-Bewegung für den Moment der Belichtung quasi auf dem Bild eingefroren wird und damit diese Gestalt hergibt. Man kann sie durchaus die "UFO-Vögel" nennen. Nur Anfänger in der UFOlogie und Außenstehende die sonst mit dem Thema nichts zu tun haben, fallen darauf notgedrungen und verständlicher Weise herein. Stadträte in Australien gehören genauso dazu. Was wir daraus lernen ist eindeutig: Natürlich kann ein solcher Fotograf glaubwürdig sein und man seine Hand für ihn ins Feuer legen, natürlich können angesehene Personen des öffentlichen Lebens verblüfft werden und sich für die Echtheit solcher Aufnahmen aussprechen. Doch damit ist immer noch nicht gesagt, dass dies auch für Insider und Kenner der Materie genauso gelten muss und sie deswegen selbst in ´Hochachtung´ verfallen müssen und nichts in Frage stellen dürfen. Der objektive UFO-Phänomen-Erkunder achtet zunächst nicht auf "Authoritäten" und steht vor ihnen nicht stramm, wenn sie UFO-Bekundungen ausgeben. Ein "Aber der oder der hat doch gesagt, dass das ein UFO ist!" ist kein Argument, sondern nur eine liebgewonnene Verneigung vor Authroitätsgläubigkeit, was eigentlich der mündige Bürger längst über Bord geworfen haben sollte.

Im aktuellen Fall meldete sich so auch gleich Diane Harrison vom ´Australian UFO Research Network´/AUFORN in Queensland. Sie verwies auf fotografisches Vergleichsmaterial unter http://www.hypermax.net.au/~auforn/... . Auch der finnische UFO-Untersucher Marko Repo meldete sich und gab bekannt, dass die finnische UFOlogie eine Reihe solcher Aufnahmen ebenso kennt die eigentlich immer gleich aussehen. Ein paar der finnischen UFO-Vögel sind zu sehen unter http://www.pp.htv.fi/mrepo/_arkisto...

Externe Links

http://www.whittlesea.vic.gov.au/content/content.asp?cnid=1545
http://www.heraldsun.news.com.au/common/story_page/0,5478,8475447%255E2862,00.html).
http://www.hypermax.net.au/~auforn/Gold_Coast.html
http://www.pp.htv.fi/mrepo/_arkisto/ufobirds

Views: 2179