. Zurück C E N A P

23.01.2004


    
Königin der UFOs war wieder sichtbar

Unerwarte UFO-Meldewelle am Freitagabend, den 23.Januar 04:

Seit 18:30 h an diesem Abend stand das Telefon der Meldestelle nimmer ruhig. Nach einigen Tagen von verhangenem Abendhimmel, war es wieder klar und eiskalt. Und dies über weite Teile der Republik hinweg. Die erste Meldung kam aus dem Bühlertal südlich von Baden-Baden herein. Hier machte ein Herr niedrig am südwestlichen Himmel die Erscheinung aus, welche ihn zunächst an einen "superhellen Flugzeuglandescheinwerfer" erinnerte, aber als das Objekt binnen 30 Minuten sich nur ganz langsam zum Horizont hin herabbewegte und dazu noch völlig geräuschlos war, grübelte er doch über ein UFO nach. Auch aus Kehl wurde genau die selbe Erscheinung in Richtung Elsass von einem anderen Beobachter wahrgenommen, wobei er sogar den Eindruck hatte als wenn Mirage-Kampfflugzeuge der französischen Luftwaffe nach dem "Glitzerding" Ausschau hielten! Hansjürgen Köhler nahmdeswegen mit Christian Morgenthaler von der SPICA-Organisation im Elsass telefonische Verbindung auf, aber dort waren militärische Aktivitäten nicht bekannt - andererseits gab es von Strassburg aus (dem dortigen Flugplatz) zwischen 17 und 20 h wie immer starke Aktivitäten. Offenbar waren die "Mirage" nur ein Extra um die eigene Observation, die ja real ist, noch mehr hochzuheben. Weitere Meldungen liefen dann Schlag auf Schlag auf - immer wieder der selbe Inhalt. In Bochum sah ein Ehepaar sogar von ihrem Balkon aus, "wie da ein UFO neben einem Hochhaus schwebte". Auch dieses sei strahlend hell gewesen und sei nach 20 Minuten dann "runtergegangen". In Frierdrichshafen sah eine junge Frau um 18:30 h für etwa 20 Minuten "einen Glimmerkörper" über dem Bodensee, der "hell-weiß" dann in Richtung "Westschweiz" absank.

In Lauterbach hatte ein Leser der BILD Rhein-Main sich gemeldet, der gerade seine Frau von der Bushaltestelle gegen 18 h abgeholt hatte und die beiden daraufhin über den gegenüberliegenden Häusern "eine grelle, weiße Lichterscheinung" ausmachten, "vielfach so groß wie ein Stern". Sie liefen ihren Weg weiter und hatten den Eindruck, "als würde uns dieses Ding begleiten". Immer wenn sie anhielten, "hielt auch das Ding an, was ja nicht normal ist". Als sie gegen 18:15 h dann zu Hause ankamen, stand das "Ding" immer noch über den gegenüberliegenden Häusern still. Als Herr G. dann nach dem Abendessen gegen 19:30 h nochmals vor die Tür ging, "um nach dem UFO zu schauen, war nichts mehr da"... Weitere Berichterstattungen kamen aus Bad Neustadt, Nierstein und Künzelsau von verschiedenen Herrschaften. Im Kern war der Berichterstattungsinhalt immer ident - Phänomen, Zeit und Himmelsrichtung betreffend. Alle Observationen dauerten mehr als 10 Minuten. Um 22:30 h hängte ich das Telefon aus, um Ruhe zu bekommen.

Durchweg alle Berichterstatter meldeten sich aufgrund dessen, dass sie meine Rufnummer über die Auskunft erhielten, weil sie aufgrund von Zeitungsberichten zum "Mittwoch-Feuerball" auf mich stießen und nun diese Erscheinung der für sie unerklärlichen Art sahen. Aber es war auch genau der Tag an welchem die ESA verkündete dass die Mars-Sonde "Mars-Express" WASSER auf demroten Planeten aufspürte, naja wenn auch in Form von ´Gletschern´. Da kam also wieder einiges zusammen, um "UFO-Spannungen" auszulösen.


Views: 1973