. Zurück C E N A P

07.10.2003


    
News über UFOs und Außerirdische

´Er glaubt an Ufos, nicht an Aliens ´ etc

Dienstag, den 7.Oktober 03: In der Heilbronner Stimme erschien ein Artikel über Tagungs-Veranstalter Roland Gehardt: »Er glaubt an Ufos, nicht an Aliens - Von Helmut Buchholz

Es gibt einen himmelweiten Unterschied, der Roland Gehardt von seinen "abergläubischen" Kollegen trennt: Der Heilbronner glaubt an Ufos, aber nicht an Aliens. Dabei war sich der 43-Jährige selbst einmal sicher, dass es fliegende Untertassen gibt. Mit zehn Jahren fiel dem Bub ein Buch von Erich Däniken in die Hand. "Die Möglichkeit, dass es da noch was anderes gibt, hat mich in den Bann gezogen." Seitdem verbringt Roland Gehardt fast seine ganze Freizeit mit der Erforschung außergewöhnlicher Himmelsphänomene. Doch mit der Zeit merkte er, dass Däniken nicht mehr als ein Märchenerzähler ist. Der Zauber des Übernatürlichen ging für Gehardt nicht verloren, als er entdeckte, wie "banal und alltäglich" mitunter die Ursachen von angeblichen Ufo-Sichtungen sind. Es gebe gerade in den heutigen schwierigen Krisenzeiten eine Sehnsucht nach dem Unerklärlichen, die den Aberglauben an Ufos nähre. Völlig abgedreht sei die neueste Mode dieses extraterrestrischen Booms. Es kursiere in einschlägigen Kreisen "die wilde Theorie", dass Ufos in Wirklichkeit die Geheimwaffen der Nazis sind, die sich aus dem Zweiten Weltkrieg nach Alaska gerettet hätten, wo sie heute noch leben und aktiv ins Zeitgeschehen eingreifen. Auch die Wiedervereinigung Deutschlands gehe auf die Rechnung der Ufo-Nazis. "Das ist ein Wahnsinn."

Gehardt sieht eine gefährliche Entwicklung. "Jeder, der von Aliens träumt, denkt vielleicht, er sei von welchen entführt worden." Im Internet gebe es Foren, wo diese Träumer Gleichgesinnte finden, die sich dann gegenseitig anstacheln, bis einige völlig durchdrehen. Diese Fälle landen in der Psychiatrie. Hobby-Ufo-Phänomen-Forscher Gehardt, der als Lagerleiter für Dallmeyer in Magstadt bei Sindelfingen arbeitet, setzt dagegen aufs Rationale. Mit weiteren kritischen Ufo-Experten hat er das "Centrale Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene" (Cenap) mit Sitz in Mannheim gegründet, das 40 Fachleute aus ganz Deutschland vereint. Es gibt sogar eine Ufo-Hotline für Leute, die ein außerirdisches Flugobjekt gesichtet haben wollen (0621/701370). Einmal im Jahr treffen Gehardt und seine Cenap-Kollegen sich zu einer Tagung in Cröffelbach (Kreis Schwäbisch Hall). Beim Ufo-Forum am vergangenen Wochenende simulierten sie eine Ufo-Invasion am dunklen Himmelszelt - sehr realitätsnah mit handelsüblichen Party-Gag-Heißluftballons".«

Siehe hierzu u.a. http://www.hohenlohelive.com/news/t...

Externe Links

http://www.hohenlohelive.com/news/tagesthemen/06_10/3.html

Views: 1718