. Zur├╝ck C E N A P

01.11.2002


    
Mondlandeverschw├Ârung und die NASA

NASA gibt bei James Oberg ein Buch in Auftrag, welches nachweisen soll, dass die Mondlandungen wirklich geschehen sind

Offensichtlich genervt reagiert die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA nun auf öffentliche Anfragen, ob die bemannten Apollo-Mondlandungen Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre wirklich geschehen sind. Hierzu bekam der ehemalige NASA-Aerospace-Ingenieur und Mission-Kontroll-Spezialist James Oberg aus Houston nun einen $ 15.000-Vertrag. Oberg ist Autor von zehn Raumfahrt-Büchern und ausgezeichneter Preisträger. Nun soll er der Verschwörungsgemeinde umfangreich belegen, was es mit ihren oberflächlichen und falschen Verdächtigungen wirklich auf sich hat und wo sie sich fundamental in ihren Vorstellungen vertun. Auch wenn bereits einige Wissenschaftler die Mondlande-Verschwörungen auf diversen Internetseiten aufgriffen und sie widerlegten, hat dies augenscheinlich nicht alle Akte X-Fans erreicht.

Stephen Garber ist der diensthabende NASA-Chef-Historiker und er gab Oberg auch den Auftrag für das Buch über zehn Kapitel in dieser Angelegenheit. Er erklärte: "Wir werden wohl nicht jene Leute überzeugen können, die an diesen Mythos glauben wollen. Wir hoffen aber jene ansprechen zu können, die noch nicht so festgefahren sind." Offenbar hat man inzwischen begriffen, dass wenn man solche Mythen wie die angeblich vorgetäuschte Mondlandung laufen lässt, diese nicht wieder verschwinden, sondern ein Eigenleben entwickeln. Eigentlich ist viel unglaublicher, dass wir in einer Zeit leben, wo die NASA ein solches Buch überhaupt in Auftrag geben muss...

Weitere Quelle: http://www.badastronomy.com

Externe Links

http://www.badastronomy.com

Views: 1710