. Zurück C E N A P

23.10.2002


    
News-Update im Fall Albany

Seltsames Stab-Objekt ist ein "alter Bekannter" des Videozeitalter, aber dennoch ein recht frisches Phänomen

Offenbar geht das seltsame Objekt auf Video auf einen relativ jungen Stimulus des Videozeitalters zurück. Wie die in Albany erscheinende Tageszeitung "The Times Union" vom 22.Oktober 02 ausführte, war die Erscheinung auf dem Video eines Fox-Kameramanns nicht wegen seiner "UFO-Qualität" von Interesse, sondern weil man sich fragte, ob dieses Objekt eine von Terroristen abgeschossene Rakete war. Deswegen soll auch das FBI eingeschaltet worden sein. Anhand der Terror-Bedrohungen nach dem 11.September 2001 kein Wunder, und in Anbetracht des Washington-Heckenschützen im Herbst 2002 scheinen die Nerven bei den Sicherheitsbehörden der Hauptstadt plank zu liegen.

Inzwischen war die kurze Aufnahme eines huschenden stabförmigen Objektes von flossenartigen Fortsätzen den Verantwortlichen des Flughafens sowie dem Albany County Sheriff gezeigt worden. Flughafen-Sprecher Doug Myers jedoch hatte keine Idee, was das Ding auf dem Video sein könnte. Die Polizei zeigte sich ebenso ratlos, weil das Gebilde "raketenartig" ausschaut, was aber auch einige Zweifel mit sich bringt: weder wurde auf Radar eine Rakete festgestellt, noch sah der Kameramann bei der Aufnahme überhaupt derartiges - noch wurde sonst von sonst jemand diese Erscheinung gesehen während durch die Luft fliegende Raketen doch recht auffällig sind. Zudem kam sie auch nirgends herunter. Tatsächlich wurde von der FBI-Sprecherin Lisa Massaroni in Albany bestätigt, dass man die Aufnahme vielleicht ins FBI-Hauptquartier nach Washinfton, DC schicken werde und sie dort vielleicht besser analysieren zu können. Ein neuer Fall für die echte Akte X? Von solch einet echte FBI-Aktivität hatte man bisher zwar viel hinter der Hand in ufologischen Verschwörungskreisen gewispert, aber so ganz konkret wird dies erst mit diesem filmischen Zwischenfall.

Wie die Zeitung selbst notiert, erinnert das Objekt auf Videoband aber eher dem Phänomen der "Rods" (Stäbe), von denen echte UFO-Dickhäuter behaupten, sie seien von pranormaler oder außerirdischer Natur. Das Rods-Phänomen ist anhand japanischem Filmmaterial den Besuchern der UFO-Forscher-Arbeitstagung von Cröffelbach 2002 bestens bekannt geworden, bereits im Jahr zuvor hatten wir hier derartiges Filmmaterial aus Schottland begutachten und zur Weiterbildung in Sachen UFO-Identifizierung studieren können. Auch Skeptiker in den Behörden der USA, die nun das aktuelle Albany-Video sehen konnten, gehen davon aus, dass Videobild einfach nur ein Insekt zeigt, welches nahe vor der Kamera unbemerkt vorbeihuschte und damit aufs Bild kam. Auch diese bilden sich dann so ab, wie man es auf dem Video sehen kann. Die "flossenartigen Fortsätze" sind in Wirklichkeit die Flügel des Insekts, die aufgrund der unterschiedlichen Belichtungszeit der Kamera und der Flügelschlagsfrequenz genauso verzerrt abgebildet werden, wie der eigentliche Körper des Tierchens.

Quelle: http://www.timesunion.com/AspStorie...

Damit haben wir die gleiche Situation vorliegen wie bei dem exklusiven "unbekanntes Fluggeschoss"-Filmmaterial eines Videoamateurs, der den tragischen Flugzeug-Crash am 27.Juni 2002 bei einer Flugshow nahe dem ehemaligen Lemberg in der Ukraine. Wir berichteten und bewerten als erste auch dieses Material als Zufallsaufnahme aufgrund nahe der Kamera vorbeihuschender kleiner Insekten. Über Rods-Aufklärungs-Quellen hatten wir dazu ebenfalls weiter unten bereits I-Net-Quellen mit erstaunlichem Bildmaterial berichtet.

Externe Links

http://www.timesunion.com/AspStories/story.asp?storyID=63973&category=REGION&newsdate=1...

Views: 1032