. Zurück C E N A P

03.06.1999


    
Arbeitstagung am 30./31.Oktober, update

Erstes Treffen zwischen Pro-und Contra-UFO-Interessierten nimmt Form an

Oktober-Tagung 1999: UFO-Begegnung

Auch dieses Jahr werden wir eine offene Arbeitstagung deutscher UFO-Forscher abhalten und suchten hierfür den uns von 1998 gut in Erinnerung verbliebene "Hotel-Gasthof Ochsen" (der Akzent-Gruppe) im schwäbischen Bühlertal zwischen Schwäbisch Hall und Heilbronn aus und buchten bereits über Uli "The Roswellian" Thieme den modernen Tagungsort in Cröffelbach für Sie. Die Tagung findet vom Samstag, den 30. auf den Sonntag, den 31.Oktober 1999, statt. Beginn mit dem Mittagsessen gegen 13 h und Ende nach dem Mittagessen am folgenden Tag. Bis 12 h des 30.Oktober müßen alle Teilnehmer anwesend sein und eingecheckt haben, wer aus der Ferne anreist, sollte dies bereits am Abend zuvor machen. Dies hat sich 1998 als günstig erwiesen, damit sich Teilnehmer nicht gestreßt fühlen und "einschlafen". Da wir diese Veranstaltungen immer zusammen mit den Freunden von der Lüdenscheider GEP abhalten, wird am Sonntagmorgen damit auch die GEP-Mitgliederversammlung verbunden. Damit werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Der Name "UFO-Begegnung" für diese lockere Runde kommt deswegen zustande, weil neben CENAP-/GEP-Persönlichkeiten auch Vertreter der Alien.De-Homepages teilnehmen werden, auf deren Domain sich die unterschiedlichsten Interessengruppen

und Einzelpersonen ihre cybernautischen Ausweise hinterlegt. Der Grund: Während eines UFO-Chats an Pfingsmontag beschloßen diese sich einmal persönlich zu treffen und da ein paar CENAP-Vertreter dort ebenso mitwirkten, wurde empfohlen dies doch gleich mit der jährlichen Tagung deutscher UFO-Forscher zu koppeln - was auf begeisterte Zustimmung traf und sogar im Gesamtrahmen drei Fliegen mit einer Klappe trifft. Darüber hinaus können natürlich auch weitere Vertreter der UFO-Forschung und ihrer Randbereiche teilnehmen, sobald sie sich dazu bereit finden. Da der Tagungsort einen modernen Konferenzsaal mit audio-visuellem Komfort bietet, können also auch z.B. Videos vorgeführt und Overhead-Folien verwendet werden, um Sachthemen oder Beiträge zu gestalten. Wer konkrete Fragen zu konkreten Fällen z.B. auf Video hat, bringt am besten gleich sein Video vorbereitet mit und stellt es vor, damit auch alle anderen gleich wissen, um was es geht! Gleiches gilt auch für Zeitungsmeldungen, Fernsehsendung etc, damit alle Teilnehmer auch gleich wissen, wohin der Hase läuft. Es ist nämlich kaum etwas schlimmeres vorstellbar, als wenn jemand vom Fall "X" redet, aber Fall "Y" meint während die Runde selbst glaubt es handelt sich um Fall "Q", "Z" oder "W". Da wir eine durchaus gemischte Runde vertreten haben, ist nicht davon auszugehen, daß das gleiche Informations-Nievau vorliegt. Aber wir wollen uns auch nicht langatmig über das kleine ufologische ABC unterhalten müßen und nicht noch erst die Hynek´schen Begriffsbestimmungen unserer Terminologie diskutieren!

"UFO-Begegnung 1999" soll auch ein Grenzüberschritt sein, um die verschiedenen, ernstmeinenden Fraktionen des UFO-Parlaments friedlich zusammenzuführen und um sich persönlich vor Ort in entspannter Runde kennenzulernen und (wichtig!) erstmals auszutauschen. Dinge zu bereden und zu debattieren, die man schon lange auf der Seele liegen hatte und Fragen zu stellen, die man sich nie traute vorzubringen oder wofür der Rahmen einfach fehlte... Berührungsängste sollten hierbei abgebaut und vielleicht sogar ein Grundkonsens in der "Gemeinsamkeit" gefunden werden. Zu betonen gilt, daß dieses Meeting eine "Insider-Tagung" ist und nicht aus straff geordneten Vorträgen besteht, sondern die nachfolgenden Beiträge nur einen Rahmen darstellen sollen, um eben "Kugeln im Spiel" zu haben. Jeder Teilnehmer sollte sich PERSÖNLICH einbringen und offene Diskussionsbereitschaft mitbringen. Daher ist es auch ratsam (aber kein MUSS), wenn jeder sich ein Debatten-Thema stellt und vorbereitet damit vorspricht. Da wahrscheinlich die "next generation" der UFO-Forschung (zumindest von CENAP-Seite) vertreten sein wird, besteht hier der ideale Austausch mit den alten Hasen aus dem Feld der modernen UFO-Exploration. Hier trifft sich ein Forum, an welches man Fragen stellen kann und in Ruhe ausdiskutieren. Hier sind sachkundige, informierte Experten vertreten, die sich auch mit "Newcomern" treffen - also eine Begegnung der besonderen Art. Wir wollen das Gespräch und nicht den Monolog fördern! Zudem wünschen wir von CENAP-/GEP-Seite her auch alte Wegbegleiter begrüßen zu dürfen, die ihre UFO-Erfahrung vorstellen oder uns einfach mal wieder sehen wollen.

"Programmplanung", soweit

Etwa gegen 14 h/14:30 h beginnt dann die eigentliche Konferenz mit einer Selbstvorstellung der Teilnehmer.

Anschließend wird Rudolf Henke einen Beitrag über die "UFO-Entführungen und Prof. John Mack" einbringen. Dies dürfte ersten heißen Diskussionsstoff mit sich bringen.

Š Nachfolgend ist Uli Thieme vorgesehen, der sich über "Roswell und die US Air Force" auseinandersetzen wird. Um 17 h wird es eine Kaffeepause geben, die sicherlich für alle Teilnehmer wieder in zig Einzelgesprächen aufgehen mag und

Gegen 17:30/18 h geht es dann mit Hansjürgen Köhler und dem Referat über "CENAP ungeklärte Fälle" weiter.

Für 20 h ist dann Abendessen angesagt, welches sich wohl bis 21:30 h hinziehen wird und ob des bisherigen Tages genug Gesprächstoff bietet.

Danach wollen wir im Freien einen "live-UFO-Start" inszenieren, den alle für einen kleinen Verdauungsspaziergang nutzen und Interessierte natürlich fotografieren oder auf Video aufnehmen können. Um 22 h gehts dann OPEN END in die "Mystery"-Nacht: Thema was alle interessieren wird - "First time: The unsolved cases by CENAP and GEP"!

1998 wurden die Letzten gegen 1:30 h müde. Wer will bringt hierzu eigene Getränke mit, damit man nicht immer an die Bar oder ins Restaurant rennen muß oder eine Bedienung reinschneit und nachfrägt, wer was haben will - was immer recht störend ist.

Der neue Tag beginnt dann hoffentlich frisch und in aller Frühe mit dem Frühstück ab 8 h.

Mittagessen ist um 13 h, danach löst sich die Runde auf und dann kann jeder mit vielen neuen Eindrücken, Gedanken und Erfahrungen den Heimweg antreten.

Da sicherlich aus Kostengründen in der Vergangenheit mancher zurückschreckte, möchten wir unsere Sitzung frühzeitig ankündigen, um PKW-Fahrgemeinschaften organisieren zu können. Das Hotel-Gasthof OCHSEN liegt nur 4 km von der A6, Ausfahrt 44 Illshofen, Wolpertshausen, entfernt, dann über die B14 nach Cröffelbach. Bei Bedarf richten wir einen für Bahnreisende nach Schwäbisch Hall (Zielbahnhof) einen "Taxidienst" ein. Sprechen Sie mit uns, diese Koordination übernimmt Uli Thieme, den Sie bis Mitte Oktober informieren und Ihre Ankunftszeit unter Telefon 0791/55108 durchgeben.

Definitive Zimmerreservierungen im Hotel-Gasthof OCHSEN über Telefon 07906-9300 nimmt natürlich jeder Teilnehmer ab Mitte August selbst vor! Stichwort: "UFO-Tagung". Einzelzimmer Gasthof: 79 Mark; Einzelzimmer Hotel: 95 Mark; Doppelzimmer Gasthof: 99 Mark; Doppelzimmer Hotel: 119 Mark.


Views: 743