. Zurück C E N A P

18.07.2002


    
Schon wieder UFO-Alarm über Lübeck: Kommen da gerade Außerirdische an?

BILD beginnt den außerirdischen UFO-Sommerspaß zum Filmstart von MIIB

BILD rief dann zum heimlichen Sommer-Spass auf. Schon wieder UFO-Alarm über Lübeck: Kommen da gerade Außerirdische an? hieß es dann zumindes regional im Blatt zum Filmstart von "Men In Black II" - am 17.Juli 02 in einem Bericht von Anne Barthel. In drei oval-gehaltenen Bildausschnitten wurden vorneweg drei Aufnahmen gezeigt, die billiger kaum waren und den Text trugen: "Um 23:18 h drückte Fotograf Holger Kroeger zum ersten Mal auf den Auslöser seiner Kamera. Das zweite Bild entstand 76 Minuten später. Um 1:12 h verschwand der helle Fleck plötzlich." UFO über Mini-Heißluftballon? Unheimlich sind die nächtlichen Flugobjekte auf jeden Fall. Erst vor zehn Tagen löste ein kreisrundes Objekt in Lübeck UFO-Alarm aus. Sogar Polizisten waren mit ihrem Streifenwagen hinter den fliegenden feuerroten Flammen hinterhergejagt (BILD berichtete). Jetzt gab´s erneut eine Erscheinung. Der Lübecker Fotograf Holger Kroeger saß abends gemütlich auf seiner Dachterrasse in der Robert-Koch-Strasse. "Plötzlich sah ich ein helles Objekt am Himmel, das immer näher kam." Er griff sofort zu seiner Digitalkamera mit Teleobjektiv bis 200 Millimeter, fotografierte anderthalb Stunden die schwebende "Untertasse". Um 1:12 h verschwand sie schließlich spurlos. Merkwürdig: Auf den Radarschirmen der Flugüberwachung war zu keinem Zeitpunkt etwas zu sehen. UFO-Experte Sascha Schomacker (22): "Der große Zeitabstand ist ungewöhnlich für einen Mini-Heißluftballon. Ich tippe eher auf ein sternartiges Objekt wie zum Beispiel den Sirius, der herangezoomt wurde. Sieht spektakulär aus, ist es aber nicht."

Soweit also BILD. Das Bildmaterial, in seiner Gänze jedenfalls, ist natürlich nie und nimmer der Sirius oder dergleichen. So fragte ich bei unserem regionalen Untersucher Schomacker nach, um die Hintergründe der Story zu erfahren. Jener sollte unbedingt der Redakteuerin bestätigen, dass das echte UFO-Aufnahmen seien - wobei sie eingestand, dass der genannte Fotograf ein Auftragsfotograf von BILD war. Aber sie zeigte Schomacker nur die ersten beiden Aufnahmen und nicht das kaum-ernstzunehmende dritte Bild, welches die ganze Aufnahmesituation enthüllt: etwaig ein verkrumpelter Aluminiumfolienstreifen (kann auch um ein Modell gewickelt sein) mit einem Lichtspot angeleuchtet und dann mit einem Effektfilter vor der Linse aufgenommen, gegen einen verdunkelten Hintergrund. Eigentlich unglaublich, soetwas abzuliefern, da liegt man ziemlich schnell brüllend vor Lachen auf dem Boden. Hier liegt der Verdacht nahe, dass da eine Story ´gemacht´ wurde. Und es kann durchaus sein, dass sogar Zeit und Zeitdauer punktgenau stimmen, ob die Serie hinzukriegen. Schomacker dagegen wurde genarrt und gab seine Interpretation von einem astronomischen Objekt aufgrund der Gesamtdauer der Wahrnehmung und dem dringenden Eindruck einer verwackelten ´Langzeitbelichtung´ ab, wie es eben die ersten beiden Bilder vermuten ließen.


Views: 1379