. Zurück C E N A P

25.06.2002


    
Teil IV und Schluss: Etwas geschieht am Himmel

Französische Generäle sehen die Realität unidentifizierter Flugobjekte bestätigt

Der Knackpunkt dürfte sein, ob wirklich außerirdische Technologie in die Entwicklungen mit einfließt. COMETA zeigt sich davon überzeugt. In dieser Hinsicht ist es interessant, dass die Hauszeitschrift des französischen Verteidigungsministeriums [11] "Armée d´aujourd´hui" in der Septemberausgabe 1999 einen Artikel über die hausverwandte UFO-Studie plante. Aus Gründen, über die man auch wieder nur spekulieren kann, kam es jedoch nicht zur Veröffentlichung des bereits geschriebenen Artikels. Der Text ist dann der belgischen Gruppe [12] UFOCOM zugespielt und von derselben [13] veröffentlicht worden. Es zeigt sich, dass nicht nur COMETA im Artikel sehr gut weggekommen wären, sondern auch der Roswell-Vorfall. Der UFOCOM-Autor beruft sich auf seine Quelle, die Veröffentlichung in "Armée d´aujourd´hui" sei aus Sicht des Verteidigungsministeriums "nicht opportun" gewesen. Dieser geplante Artikel wirft Fragen nach der Unterstützung auf, die COMETA in der französischen Regierung zuteil ist. Natürlich wiegelte das IHEDN ab: Das IHEDN möchte klarstellen, dass die Aussagen dieser Individuen nur sie selbst und ausschließlich sie selbst betreffen und in keiner Weise eine Reflexion der Gedanken des IHEDN sind, welches keine speziellen Informationen zu diesem Thema hat. Dennoch schreibt Général Bernard Norlain, Militärberater von Premierminister Chirac in den 80ern und zum Zeitpunkt der Gründung von COMETA (Februar 1995) Direktor des IHEDN, in seinem Vorwort zur Studie, dass, falls COMETA neue Anstrengungen und internationale Zusammenarbeit erreichen, das IHEDN dann "der Nation und vielleicht der Menschheit" sehr geholfen haben wird.

Literatur:

COMETA: Les OVNIS et la défense - A quoi doit-on se préparer?. Paris: G.S. Presse, 1999, S.1-90. IHEDN (AA): Rapport sur les " Phénomènes aériens non identifies ". 20. Juni 1977, S.1-22.Dolan*, Richard M.: »UFOs and the National Security State«**. Rochester/New York: Keyhole Publishing Company, 2000, S.1-544.

*= Dieser geht soweit, "die UFO-Daten" aus der UFOlogie als Wissen über die Realität der UFOs gleichzusetzen mit anderen gesellschaftlichen Realitäten wie die Existenz des Rauschgifthandels, des JFK-Attentats, das Artensterben etc. Die UFO-Realität als exotisches Phänomen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten sieht Dolan sogar von der Mehrheit der Menschen anerkannt, was eine "Diskrepanz zwischen Wirklichkeit und [mangelnder] offizieller Anerkennung" der UFOs hergebe. Eine kühne Behauptung, die sich leicht anhand der öffentlichen Umfragen widerlegen lässt! Genauso wie die Behauptung, wonach "die [fröhliche] Hauptantwort der Medien" auf "gute UFO-Fälle" es sei, diese als "klassifizierte Technologie" der irdischen Mächte zu erklären. Alle natürlichen Erklärungen der UFOs führen nämlich nach Dolan, selbstverständlich unter einer "objektiven Betrachtung der verfügbaren Beweise" zu einem (wo?) "widerhallenden Nein". Augen zu und voll durchgestartet? Und was mit mit den sachkundigen Skeptikern? Ja, die geben sowieso immer "die richtige Antwort auf die falsche Frage" - werden Sie mit dieser mir unverständlichen (selbst rhetorisch sinnlos gesetzten) Formulierung glücklich. Nach über 50 Jahren modernem UFO-Phänomen wissen wir über vermeintlich echte UFOs der exotischen Natur immer noch nichts (auch wenn die "UFO-Schatztaucher" da ganz anderer Meinung sind), dafür haben wir aber unerwartet sehr viel über die Majorität der UFO-Meldungen gelernt - sie sind nicht-erkannte IFOs und genau die haben wir als Fachleute ungewollt sehr gut kennengelernt. Im Gegensatz zur Wirklichkeit des Rauschgifthandels (ist übrigens der UFO-Aberglaube nicht auch eine Art mentales Rauschgift?), des JFK-Attentats und das Artensterben sind UFOs nur in der Pseudo-Wirklichkeit des virtuellen Sogs des Ufotainments existent.

**= Wer ist eigentlich dieser Autor? Eingentlich ein Niemand aus dem Nichts. In Dolan´s Buch ist trotz 550 Seiten nichts über ihn selbst zu erfahren, doch auf der I-Net-Seite seines Herausgebers wird zur Werbung Bezug auf eine Wochenzeitung in Rochester (New York) von Anfang 2001 genommen, die das Buch besprach. Doch es gab auch Infos über Dolan selbst: So ging er 1985 als Student an die Universität von Rochester um Geschichte zu studieren. Doch dann entschloß er sich eigene Wege zu gehen und schloß seine akademische "Laufbahn" ohne Abschluß ab. Dann wurde er zum Freien Schriftsteller, seine Geschäftsadresse ist seine Privatadresse.

Links

[1] http://www.paradox.ch/ufo/cometa.htm

[2] http://www.finart.be/UfocomHq/usvsd...

[3] http://www.finart.be/UfocomHq/BT_09...

[4] http://marcogee.free.fr/ovni/sepra/...

[5] http://www.cnes.fr/webmagazine/inte...

[6] http://www.finart.be/UfocomHq/Letty...

[7] http://www.nidsci.org/articles/pdf/...

[8] http://www.ecologynews.com/cometa.h...

[9] http://sciencefrontieres.free.fr/ar...

[10] http://www.fas.org/irp/mystery

[11] http://www.defense.gouv.fr/actualit...

[12] http://www.ufocom.org

[13] http://www.finart.be/UfocomHq/us_co...

Nachsatz: Anmerkungen unter "*" durch Werner Walter. FT

Externe Links

http://www.paradox.ch/ufo/cometa.htm
http://www.finart.be/UfocomHq/usvsd2.htm
http://www.finart.be/UfocomHq/BT_0900.htm
http://marcogee.free.fr/ovni/sepra/articles2.html#1978
http://www.cnes.fr/webmagazine/interviews/sepra.htm
http://www.finart.be/UfocomHq/Letty2.ram
http://www.nidsci.org/articles/pdf/cometa_commentary.pdf
http://www.ecologynews.com/cometa.html
http://sciencefrontieres.free.fr/art/cometa.htm
http://www.fas.org/irp/mystery
http://www.defense.gouv.fr/actualites/magazines/armeeauj.html
http://www.ufocom.org
http://www.finart.be/UfocomHq/us_cometa_2.html

Views: 1273