. Zurück C E N A P

06.05.2002


    
UFOs: Die Medien-Manipulation ging weiter - nun griff auch Sat1 völlig daneben

"Planetopia" verneigt sich vor dem Fantastischen und lenkt von den Realitäten ab!

Bereits am 30.Januar 02 kontaktierte mich ein Redakteur der Sendung "Planetopia" um die UFO-Meldestelle vorzustellen. Der Mann hatte feste (und fixe) Konzepte bereits im Kopf, was er da auf den Bildschirm bringen wollte - ohne sich vorher kundig gemacht zu haben, um was es überhaupt geht. Dies waren kindisch-naive Vorstellungen über Außerirdische-Meldungen und UFO-Landungsspuren, denen ich dann laufend nachjage. Ich mußte ihn ausbremsen und klarmachen, was der überwiegende Teil von UFO-Berichten jenseits dessen ist, was er sich da vorstellte. Daraufhin gab er mir zu verstehen, dass dies "doch keine Story" ist. Ich kann es ja auch nicht ändern, wenn die Realitäten keine Medienstory sein sollen. Immer wieder versuchte in den Mann darauf zu bringen, wie interessant es für den Zuschauer sei, einmal im Film jene Objekte vorgestellt zu bekommen, die die Menschen irrtümlich und ganz ehrlich als UFOs missverstehen. Dass begriff er leider überhaupt nicht und so trennten sich wieder unsere Wege.

Am 5.Mai 02 gab es dann den Beitrag "Sehen Außerirdische aus wie E.T.?" im genannten Format, und zwar von genau jenem Redakteur, der mich kontaktiert hatte. Aufgebaut war die Nummer auf "Star Wars - Episode II" und verzweifelt wurde hier ein Bild, wonach die menschlichen Vorstellungen betreffs Außerirdischen sich in Star Wars spiegeln würden. Dies ist freilich Unsinn. Genauso wie die untragbare Behauptung, wonach der Außerirdische im Kinder-Märchenfilm "E.T." das "klassische Aliens mit historischem Vorbild, seit der vermeintlichen UFO-Landung in der legendären Area 51 werden alle Außerirdischen so oder ähnlich dargestellt". Ein TV-Spektakel, welches von der Wahrheit lichtjahreweit entfernt ist! Märchenstunde bei Sat1 also. Und dies in einer "Wissenschafts-Sendung"! Der Kinderfilm-"E.T." hat überhaupt nichts mit der Pseudowirklichkeit der ufologischen Spekulations-Ebene zu tun - noch nicht einmal dieser entscheidende und wichtige Faktor stimmte. Selbst heißblütige UFO-Freunde des Fantastischen werden sich ob dieser TV-Darstellung vor Lachen krummgebogen haben. Spinnerei auch die Darstellung, wonach es alleine in unserer Milchstrasse "Milliarden von Zwillingserden" gibt, nur weil man bei einigen Sonnen "jupiterähnliche" Objekte ausmachte, die genauso Braune Zwerge sein können - also ganz kleine Sonnen. Zwischen dem Gasriesen Jupiter und der Erde gibt es jedoch gewaltige Unterschiede. Noch schlimmer: es wird der Astronom und Planetenjäger Geoff Marcy ins Spiel gebracht, der einen jupiterähnlichen Monsterplaneten dort draußen entdeckte. Doch man unterschiebt ihm die Aussage, dass diese Entdeckung darauf hinweist, dass es da draußen Planeten gibt die Leben beherbergen und "derartige Planetetensysteme sind so häufig, dass man davon ausgehen muss, dass unsere ganze Milchstrasse voller Leben ist." Dabei hat er es nur davon, dass es wohl überall in unserer Galaxis Planetensysteme gibt. Dies ist ein gewaltiger Unterschied zu dem was suggeriert wird!

Hier wird das "Star Wars"-Fieber zu einer künstlich verschrobenen Marotte hochgedreht um eine Story zu haben, koste sie was es wolle. Nur, mit den Realitäten hat dies nichts zu tun. Ganz zu schweigen, dass der Rest des Beitrag bei "Planetopia" mit Entführungen von Menschen durch außerirdische UFOnauten ausgefüllt wurde. Kaum zu glauben, was hier ohnmächtig und mit falschen redaktionellen Vorstellungen zur Verwirrung des Publikums abgeliefert wurde. Daher: einen ganzen dicken Daumen runter für diese Sendung! Nach dem Versagen vom HR3-TV betreffs "UFOs über Hessen" in einer Infotainment-Sendung ist dies nun ein ganz schwerer Hammer innerhalb eines Wissenschafts-Magazins, welches für mich ab sofort alle Reputation verloren hat.


Views: 1256