. Zurück C E N A P

06.04.2002


    
Warnung vor UFO-Meldungen im und aus dem Internet

Die Anonymisierung bietet eine Plattform für unsinnige UFO-Darstellungen

Seit einigen Jahren wundere ich mich als Betreiber der deutschen UFO-Meldestelle (0621-701370) in Mannheim, wieviele merkwürdige Darstellungen andere progestimmte UFO-Organisationen mit einer Internet-Präsenz eben über das Netz und via eMail erhalten - genau das Material was sie sich wünschen. Man muß hier extrem vorsichtig sein, da schon immer gläubige UFOlogen das Ziel von Spaßmeldungen waren Je mehr UFOlogen sich aus dem Fenster hängen, um so eher werden sie mit bizarren Berichten eingedeckt.

Das jüngste Beispiel fand sich im Internet-Newsletter "UFO Updates -Toronto" von John Hayes - Nr.14 vom 2.April 2002 - einzusehen unter http://ufoinfo.com/roundup/. Als Hauptmeldung wurde dort vorgebracht, dass man eine "große Fliegende Untertasse über den Vororten von Ottawa" in Kanada am 19.März 2002 gegen 14 h gesehen habe. Eine Zeugin berichtete, wie sie ein gewaltiges Objekt über der kanadischen Hauptstadt auftauchend gesehen habe, welches gegen Norden zog. Chris Rutkowski, ein UFO-Forscher aus Kanada, staunte nur noch über diese Meldung. Ganz einfach aus dem Grund, weil die "große Fliegende Untertasse" nichts weiter als ein bemannter Heißluftballon war, der schließlich unweit des Sichtungsgebiets abstürzte. Darüber berichteten die Zeitungen an Ort. Nichts war´s mit einer "Fliegenden Untertasse".

Externe Links

http://ufoinfo.com/roundup/.

Views: 844