. Zurück C E N A P

01.04.2002


    
Oster-UFO-Update II - vorl.Bilanz

Zusammenbruch der vorgeblichen UFO-Sichtungsmeldungen an Ostersonntag

Der Ostersonntag erbrachte überhaupt keine "UFO"-Meldungen mehr an die UFO-Meldestelle in Mannheim. Insgesamt waren also bis dahin elf (11) Beobachtungsmeldungen von "UFOs" aufgelaufen, eine davon wohl ohne Zweifel ein "dummer-Jungen-Streich". Es verblieben 10 ernsthafte Meldungen - und dies obwohl X-Millionen Zeitungsleser, Radiohörer und TV-Zuschauer von der Existenz der UFO-Meldestelle beim CENAP informiert worden sind und potentiell die Möglichkeit bekamen, sich wegen etwaiger eigener UFO-Beobachtungen bei einer 80-Millionen-Bevölkerung zu melden.

Dies alles steht im krassen Gegensatz zu amerikanischen Umfrageergebnissen bei 210 Millionen Einwohnern. Gallup will so bereits 1966 festgestellt haben, dass da 5 % der US-Bürger schon ein UFO gesehen haben wollen. 1973 sollen es sogar satte 13 % gewesen sein. Dabei wurde verpasst zu vertiefen, ob diese Leute nun die "UFOs" tatsächlich am Himmel sahen oder nur im Kino bzw TV als Teil des "UFOtainments". Auch wenn der Amerikaner aufgrund der Unterhaltungsindustrie einen völlig anderen Zugang zum UFO-Thema haben mag (daher ist wohl die "UFOlogie" hauptsächlich auch im amerikanischen "Mutterland" angesiedelt), so sollte man etwas abgespecktere Zahlen für Deutschland erwarten, da wir der US-(Pop-)Kultur seit einigen Jahrzehnten hoffnungslos ausgeliefert sind.

Doch SO gewaltig "abgespeckt" ist schon verdächtig. In mehr als 25 Jahren UFO-Untersuchung haben wir insgesamt etwa 700 deutsche UFO-Meldungen aus der Presse aufgegriffen bzw selbst über die UFO-Hotline zugetragen bekommen. Grob kalkuliert sind diese Meldeeingäne noch nicht einmal im Prozentbereich anzusiedeln, sondern tief im Promillebereich. Nehmen wir die aktuelle Erfahrung hinzu, die passgenau mit der bisherigen Erfahrung ist, dann sehen wir klipp und klar, dass die allermeisten Wahrnehmungen zwar absolut "echt" für die Zufallsbeobachter sind - dennoch aber eine meistens schlichte Erklärung haben. Und zwar mit Erscheinungen und Objekten die den allermeisten Bürgern so nicht bekannt sind. Für sie also ohne Frage "unidentifizierte Flug-Objekte" darstellen. Das ufologische Gerücht darum entsteht nur dewswegen, weil eine ganze Reihe von "überzeugten UFOlogen" von der wahren Natur der Ereignisse kaum Ahnung haben und sie diese falschen Fälle als authentische und exotische UFOs ausgeben. Damit wird der "UFO-Motor" in Gang gehalten.

Trotz kann man mit der "Ernte" ein eingegangenen Meldungen ob ihrer Quantität ganz zufrieden sein.


Views: 917