. Zurück C E N A P

29.01.2002


    
Mal wieder: UFO-Alarm in türkischer Stadt

Außerirdische Objekte unterwegs - nur eben der anderen Art als gedacht?

Halil Ipky ist Bürgermeister der türkischen Stadt Adyyaman, nun trat er mit einer für einen solchen Amtsträger ungewöhnlichen Erklärung an die Öffentlichkeit. Angeblich wurden von fünf verschiedenen Örtlichkeiten der Stadt aus in der Nacht vom 26.auf den 27.Januar 2002 aus "sich bewegende Lichter" am Nachthimmel ausgemacht, die den Betrachtern ungewöhnlich vorkamen und weswegen sie die Behörden informierten. Die Polizei bestätigte wegen diesen Lichtern zahlreiche Anrufe erhalten zu haben. Gegen 23 h gingen die Meldungen los und sie wurden über den östlichen Vorstädten Tut, Golbasy und Besni ausgemacht. Verkehrspolizisten auf Streife konnten ebenfalls Wahrnehmungen dieser Erscheinungen bestätigen. Daraufhin wurden sogar Beamten des Innenministeriums eingeschaltet, die sich aufmachten um die "sternenförmigen" Gebilde auszumachen und mit einer für Nachtaufnahmen geeeigneten Videokamera sechs Stunden lang (!) aufzunehmen. Auf den Bildern ist zu sehen, wie sich diese leuchtenden "UFO-Sterne" um ihre eigene Achse drehten. Am 2:15 h wurden seltsame Lichter ebenso von Leuten im Westen von Adyyaman ausgemacht.

Ob dies ein "echter UFO-Alarm" ist zweifle ich an, weil das stundenlange Sichten von "sternförmigen UFOs" in der Nacht auf Körper astronomischer Natur hinweist. Und tatsächlich zeigt die aktuelle Simulation des türkischen Sternhimmels für den genannten Zeitraum ausgerechnet die auffälligsten Körper in jener Nacht genau dort und in der erwähntenm Zeitspanne. Vor Mitternacht ging im Osten der helle Stern Arcturus auf, um dann über die nächsten Stunden zum Himmels-Zelt aufzusteigen. Um im Westen ging zur rechten Zeit gerade der Ringplanet Saturn zum Horizont hinab. Es ist ein typisches Merkmal von Irritationen durch solche Körper, dass sie ihre größte Auffälligkeit in Horizontnähe ausweisen und dabei immer wieder für UFOs gehalten werden, weil sie dabei "geradezu mit ihrer Helligkeit uns Auge stechen" und sich von anderen Objekten am Himmel abheben. Niemand wird sich wundern, wenn dabei natürlich stundenlang Videomaterial zustandekommt. Falsch eingestellte Kameras sorgen dabei immer wieder für "artefaktische Effekte" der erstaunlichen Art, auch wie hier beschrieben, die mit dem blinkenden "Stern" am Himmel aber nichts wirklich zu tun haben - die Betrachter aber völlig in die Irre führen.


Views: 1050