. Zurück C E N A P

13.11.2001


    
BILD-Zeitung und Aliens: Skurriler geht’s nimmer

Von Außerirdischen entführt - Versicherung zahlt!

Über diese Versicherung staunen selbst Aliens. Tina Turner hat ihre Stimme versichert, Janet Jackson ihren Po – doch das ist alles kalter Kaffee im Vergleich zu dem, was Knut Karsten Eicke zu bieten hat. Der 61-jährige Berliner leitet mit der Sir Huckleberry Insurance Company das skurrilste Versicherungsunternehmen der Welt. Seine ´Spaßpolicen´ schützen vor allen unliebsamen Zwischenfällen, die das Leben – theoretisch – mit sich bringen kann. Was wäre zum Beispiel, wenn Sie an einem Sonntagnachmittag unerwartet von Außerirdischen überfallen und im Ufo zum Mars verschleppt werden? Kein Problem. Hier greift die ´Versicherung gegen Entführungen durch Aliens´ – Sir Huckleberry zahlt 10 000 Mark (5113 Euro), wenn Sie vorher die Prämienzahlung von nur 19,90 Mark (10 Euro) geleistet haben. Doch auch gegen irdische Ereignisse bietet die Versicherung mit Sitz in Amsterdam Schutz. Sie zahlt bei Ohnmacht des werdenden Vaters im Kreißsaal, bei einem Rückzieher der Verlobten vor dem Standesbeamten und bei einem Crash im Aktiendepot. Die größte Auszahlungsquote dürfte indes die Trinkerpolice für Wies’n-Besucher verzeichnen. Wer nämlich, mit entsprechendem Versicherungsschutz für 49,90 Mark (26 Euro) ausgestattet, auf dem Oktoberfest so heftig zecht, dass er im Ausnüchterungsraum eines Krankenhauses aufwacht, kann mit der Versicherungsleistung von 500 Mark (256 Euro) locker die Zeche zahlen. Versicherer Eicke betont die Seriosität seiner Firma: "Die Policen sind rechtlich absolut wasserdicht. Ich wollte nur etwas frischen Wind in die angestaubte Branche bringen!" (Quelle: BILD, 11.11.01, zu Beginn der närrischen Zeit)


Views: 1358