. Zurück C E N A P

23.04.2001


    
UFOlogische Talfahrt erreicht nun England

Britisches UFO-Büro schließt nach fast 50 Jahren

London, 23.April (Reuters). Weil immer weniger unbekannte Flugobjekte (UFOs)

gemeldet werden, wird das britische Büro für Fliegende Untertassen geschlossen.

Bei dem Büro, das seit 1953 Berichte über seltsame Flugobjekte sammelt, seien in

jüngster Zeit praktisch keine Meldungen mehr eingegangen, berichtete die

britische Tageszeitung "The Times" am Montag. In Spitzenzeiten seien dagegen bis

zu 30 "UFO-Berichte" pro Woche eingelaufen. "Es gibt einfach nicht genug neue

Entdeckungen", sagte der 70-jährige Bürogründer Denis Plunkett der Zeitung.

Möglicherweise hätten die außerirdischen Besucher ihre Erderkundung eingestellt.

Für den Rückgang der Berichte über UFOs in seinem Büro machte Plunkett aber auch

das Internet verantwortlich. Für viele sei es bequer, sich "UFO-Bilder" zu Hause

am Computer anzusehen, als in zugigen Räumen alte Filme und grobkörnige Fotos zu

betrachten. Die bis zu 1500 Mitglieder des UFO-Büros hatten sich früher in

Gaststätten getroffen und die neuesten Aufnahmen Fliegender Untertassen

diskutiert.


Views: 744