. Zurück C E N A P

27.02.2001


    
Faschings-UFOs - Update

Kein Ufo, sondern eine Feuerkugel

Antholz (wib) - Der Lichtschein am Antholzer Himmel ist kein unbekanntes

Flugobjekt, aber höchstwahrscheinlich auch kein Nordlicht, wie Emil

Waldthaler vom Astronomieverein Max Valier erklärt: "Nordlichter sind in

unseren Breiten sehr selten, außerdem sind sie großflächige Erscheinungen,

die den Himmel rot erhellen." Viel mehr glaubt Waldthaler an einen

Meteoriten, der umgangssprachlich als "Sternschnuppe" bezeichnet wird.

"Urmaterial aus dem Universum könnte von der Erde angezogen worden sein, und

erleuchtet beim Eintritt in die Atmosphäre. Manche dieser Brocken fliegen

waagrecht, weshalb von der Erde ein langgezogener Schein sichtbar ist."

Meistens verglühen diese Körper in der Atmosphäre, nur selten gelangen

Bruchstücke auf die Erde. Waldthaler ordnet das Antholzer Himmelsschauspiel

den Feuerkugeln zu, wie größere Körper der sogenannten interplanetaren

Materie bezeichnet werden. "Diese hinterlassen häufig beeindruckende

Lichtscheine." Auch ein Bruchstück von einem Satelliten schließt Waldthaler

aber nicht aus: "Dieses könnte sich gelöst haben und am Himmel ober Antholz

beim Eintritt in tiefere Luftschichten erglüht sein." Wer dennoch an ein

Nordlicht glaubt, kann sich auf der Internetseite des Astronomenvereins Max

Valier www.maxvalier.org/aurora2/aurora2. htm ein solches ansehen: Christoph

Staggl hat am 6. April des Vorjahres Nordlichter über Bruneck fotografiert.

Dolomiten- Online vom 27.2.01

Roland Gehardt


Views: 827