. Zurück C E N A P

23.02.2001


    
Zum Fasching: Außerirdische am Gletscher

Vermeintliche Ufolandung bei der Rieserfernerhütte beschäftigt die

Antholz (mt) - Ein gleißend heller Lichtbogen hat kürzlich die Berggipfel

rings um die Rieserfernerhütte hell erleuchtet. Mehrere Antholzer haben das

eigenartige Lichtspiel vom Stallersattel aus beobachtet. Doch was war die

Ursache dieses Leuchtens?

Hüttenwirt Gottfried Leitgeb hat eine Gruppe Astrologen bemüht, doch können

diese vorerst trotz zahlreicher Untersuchungen keine hundertprozentige

Deutung abgeben.

So mancher dachte bereits, die Gemeinde Sexten hätte ihre seinerzeit zur

Beleuchtung der Sextner Sonnenuhr angeschaffte "Laserkanone" nach Antholz

entsorgt. Doch Bürgermeister Karl Messner weist jede Vermutung eines geheimen

"Test-Beleuchtens" in Antholz zurück.

Bei einem Lokalaugenschein am Gletscher stellten die Wisschenschaftler zudem

überaus eigenartige Spuren fest, die sich im Bereich der Rieserfernerhütte im

hohen Schnee abzeichneten. "Wie Kameltritte in der Wüste", schreiben die

Experten im Protokoll. Nur dass sie nicht von einem als "Yeti" bezeichenbaren

Wesen stammen, lasse sich derzeit mit Sicherheit sagen.

Auch zum Lichtspiel selbst gibt es verschiedene Theorien. Während nicht

wenige Antholzer dabei an ein Ufo glauben, sind andere überzeugt, einen

vorbeischwirrenden Satelliten oder leuchtenden Meteoritenstaub gesehen zu

haben.

Dolomiten- Online vom 22.2.01, Roland Gehardt


Views: 1496