. Zurück C E N A P

23.11.2000


    
UFO-Team der philippinischen Regierung meldet sich zu Wort

Die letzten UFO-Sichtungen gehen nur auf Superscheinwerfer zurück

Die philippinische Zeitung SUNSTAR meldet soeben, dass sich Regierungswissenschaftler den jüngsten UFO-Sichtungen in Mabalacat, San Fernando und Angeles zuwendeten und als Projektionen von einem am Boden befindlicher Superscheinwerfer identifizierten. Dies erklärte Elmor Escosia, Leiter der Philippine Atmospheric and Astronomical Services Administration (PAGASA), als Chef des dortigen UFO-Teams, nun nach Interviews mit jenen Zeugen die einen ungewöhnlich mächtigen Lichtstrahl am Himmel umherkreisen sahen und sich diesen nicht erklären konnten. Bereits im Februar waren ähnliche Lichter in Marilo und Bulacan gesehen worden und hatten im weiten Umkreis für UFO-Alarm gesorgt. Auch damals waren Superscheinwerfer für das Phänomen verantwortlich gemacht worden. Damals wie im aktuellen Fall waren diese Scheinwerfer während Wochenend-Freiluftkonzerten eingesetzt worden, um damit eine Lichtschau zu erzeugen, die die Menschen anziehen sollte.

Während einer Pressekonferenz wurde Escosia danach gefragt, als was sich sonst UFOs heraustellen. Er stellte fest, dass die Menschen "normalerweise dazu neigen die gesehenen Objekte überzeichnet wiederzugeben". Sehr oft seien kleine Miniatur-Heißluftballons Auslöser für derartige Sichtungen, die auch jenseits der 18.Mai-Feierlichkeiten des Heiligen Cavite´s aufgelassen würden. Die letzte derartige Sichtung geschah am 23.September, als zehn Leute für 10 Minuten einen Lichtball am Himmel von Negros Occidental schweben sahen...


Views: 1027