. Zurück C E N A P

11.10.2000


    
Zeiten der Veränderung beim Magazin2000plus?

Denkste, alles beim alten und die Verärgerung der Leser wächst

Soeben erschien das Magazin2000plus Spezial-Heft Nr.5 unter dem Großthema "Kornkreise & UFOs" an ausgewählten Vertriebsstellen im Handel. Nachdem der ehemalige "Chefredakteur" Hesemann in der Versenkung verschwand, übernahm der freie Mitarbeiter Josef Schedel als Zuträger für Herausgeberin Ingrid Schlotterbeck die Arbeit um entsprechende Kontakte herzustellen, um das Magazin2000plus nun zu einer wahren demokratischen Plattform ALLER Fraktionen der UFOlogie & UFO-Forschung auszubauen, ganz dem Wunsche einige Leser, die schon längst über die einseitige Politik der Darstellung des Ex-Chefredakteurs unzufrieden waren.

So sollte auch Werner Walter erstmals entsprechend von Leserwünschen nach Jahrzehnten hier einen Artikel einbringen, der pünktlich eingereicht worden war und sogar eine Vorankündigung im letzten regulären 2000 erfahren hatte. Doch der Leser wird von der Herausgeberin enttäuscht - der Artikel fiel der Zensur (ähm er "wurde verlegt" oder "der Platz reichte nicht" und was man sonst alles an Ausreden an den Haaren herbeiziehen kann) zum Opfer und damit ist wieder alles wie es immer schon war.

Oder vielleicht doch nicht? Während unter Hesemann noch wenigens aktuelle ufologische Arbeiten vorgelegt wurden, bekam man jetzt Aufgebührtes vorgesetzt, was natürlich Altleser und Szenen-Insider langweilen wird. Ganz zu schweigen von Beiträgen wie die "Plasma-Bilder" von Wolfgang Schöppe aus Kassel (Lichteinbrüche in der Kameralinse, Langzeitbelichtungen von Flugzeugspuren sowie angeblitzte Regentropfen und Staubpartikel nahe der Kamera) und die Aufnahmeserien von Manfred Saier aus dem Schwarzwald die selbst Hesemann nicht zugelassen hätte abzudrucken - im letzteren Fall ist die Sache sogar schizophren, weil die Saier-Bilder längst schon im selben Magazin durch Adolf Geigenthaler vor ZWANZIG JAHREN als Trickaufnahmen und Fälschungen sowie bewußte Fehldarstellungen normaler Erscheinungen in den Ofen gesteckt worden waren, nachdem Hellmuth Hoffmann sie vorher als echte Phänom-Aufnahmen vorgestellt hatte!

Und mit dem Namen des verstorbenen Hoffmann schließt sich dann der Kreis, da dieser als erster UFO-Artikel im aktuellen Spezial Nr.5 mit einem überalteten Beitrag aus dem "Das Neue Zeitalter" von 1984 abgedruckt wurde, um dort einen Angriff gegen CENAP zu fahren, weil wir damals Hoffmann schlampige Recherchen und oberflächliche Berichterstattung bezichtigten und im DNZ eine total verzerrte Darstellung der realen Umstände eingebracht hatte. Dies bedeutete für ihn einen Gesichtsverlust, gegen den er sich "wehrte", indem er wieder nur eine Seite darstellte. Dass M2000plus-Herausgeberin nun dies quasi als Einstiegsartikel für das Spezial-heft verwendete ist richtiggehend ein bewußter Affront gegen Werner Walter und CENAP - während gleichzeitg die Mühen ihres Mitarbeiters Schedel zur Schaffung einer gemeinsamen Basis abgewatscht wurden und untergraben worden sind.

Die Glaubwürdigkeit des Magazins ist damit endgültig hin. Verschärft wird das Ganze noch durch eine Tendenz, die durch das mehr als umstrittene EXTRA-Heft mit ersten rechten Tendenzen durch revanchistische Artikel wie "Phantomstaat Bundesrepublik oder Deutsches Reich?", "Besatzungsrecht in deutschland", "Weimar mußte nicht scheitern" etc über die sich zu Recht der ehemalige Chefredakteur erregte. Bestätigt wird der Trend durch den bevorzugten Abdruck eines Leserbriefs zu diesem Heft durch Uwe Bradler, in welchem jener die Umwandlung Deutschlands "in ein rechtsstaatliches Deutsches Reich" fordert um das "fortdauernde Trauerspiel um den mittlerweile lächerlichen Politipoker der ´Bundesrepublik´ endlich zu beenden". Dieser Leser kaufte gleich 6 Hefte am Kiosk um sie an "Freunde weiterzugeben". Bedenklich auch ein weiterer Leserbrief von Udo Klusman, der es von Nazi-Flugscheiben hat und nachfrägt, was die Redaktion davon hält...


Views: 1873