. Zurück C E N A P

16.08.2000


    
Haben Sie ein UFO gesehen?

Denken Sie nochmals darüber nach, Achtung - Satelliten!

Die Fox News vom 8.August 00 berichteten davon das es nun bald nicht mehr lange dauert bis die Internationale Raumstation ISS "groß genug ist um mit dem unbewaffneten Auge ausgemacht zu werden". Bereits seitdem die russische MIR-Station im Erdumlauf sich befindet kann man sie am nächtlichen Himmel ausmachen und es gibt besondere Satelliten, die der Iridium-Reihe, die auffallende Objekte am Nachthimmel sind.

Seitdem der Sputnik am 4.Oktober 1957 hochgeschossen wurde und damit der Funke zündete, der das heutige Space-Programm auslöste, wurden inzwischen zig Satelliten in das Firmament geschossen und mit etwas Glück kann man deren Durchgänge quer über den Himmel 2 oder 2 1/2 Minuten wieder und wieder als "kleine geradeaus sich bewegende Sterne" von Horizont zu Horizont beobachten (auf einer Bahn West nach Ost etwa). Alle Objekte von ca ab der Größe eines Bus können im Licht der Sonne auf dem Boden am unbewölkten, dunklen Himmel ausgemacht werden. Einige Sterngucker machen sich geradezu einen Sport daraus als "Satelliten-Jäger" Ausschau nach diesen himmlischen Boten zu halten - insbesondere sind dabei die militärischen und geheimdienstlichen Satelliten in ihrem Blickfeld. Der Grund dafür liegt im Verhalten der US-Regierung, die nach wie vor Bahndaten von ihren Spionage- und Aufklärungs-Instrumentarium zurückhält, obwohl erfahrene Amateure inzwischen längst zu Spezialisten geworden sind, um diese Apparate auszumachen. Es gibt sogar Spezialisten die nur Jagd auf ein Dreier-Satelliten-Set der US-Navy namens "White Cloud", die in einer Dreiecksformation durch die Sphären ziehen und gelegentlich auch für UFOs gehalten werden. Einige Militär-Experten haben deswegen auch schon Kritik geübt und nennen derartiges eine Bedrohung der nationalen Sicherheit und verlangen eine entsprechende strafrechtliche Verfolgung solcher Aktivitäten. Und das National Reconnaussance Office klagt darüber, dass es viele Internet-Seiten gibt auf denen Satellitenbahndaten abgerufen werden können und wo man wann Militär-Satelliten beobachten kann. Sie verlangen so die Schließung z.B. von http://www.heavens-above.com wo solche aktuell Daten aufliegen. Doch die Amateure verstehen die Aufregung nicht, weil die wirklichen Militärs in Russland oder China selbstverständlich die Geheimsatelliten der USA ebenso mit ihren Radar-Überwachungssystemen kontrollieren und nicht auf die Arbeit von Amateuren angewiesen sind.

Besonderes auffällig sind zwei große Radar-Satelliten namens "Lacrosse", die eine verschurmpelte Aluminium-Folien-Oberfläche haben und damit das Sonnenlicht ganz besonders reflektieren - nämlich in einem deutlichen Rotton.

Externe Links

http://www.heavens-above.com

Views: 1037