. Zurück C E N A P

25.07.2000


    
Mal wieder sensationelle UFO-Videoaufnahme gelungen!

Dieses Mal kommt die Meldung aus England

Inzwischen ist man es fast schon gewohnt, alle Jahre gibt es eine vielverheißende und verlockende Meldung, wonach einmal mehr der beste aller UFO-Filme aufgenommen worden ist und damit der Durchbruch des sagenhaften UFO-Beweises mal wieder vor der Türe steht. Gähn.

Der UFO-Film 2000 wurde am 17.Juli 2000 vom ´British UFO Studies Centre´/BUFOSC als "Bester Ever UFO Video" verkündet von einem Herrn in Cheshire aufgenommen worden zu sein. Genauo die selbe "Kollegen" hatten vor ein paar Jahren einen ebenso "atemberaubenden" Videofilm angeboten, wonach man hier ein gewaltiges Fliegendes Dreieck über der Nordsee gefilmt habe - als ich dann die Filmaufnahmen bekam, mußte ich ob der gezeigten naivität mal wieder herzlich lachen. Schlußendlich bestand das Fliegende Dreieck nur in der Suggestion aufgrund dreier sich unabhängig bewegender weißer Lichtpunkte die kurz mal eine Dreiecksformation einnahmen und dann wieder auseinanderstrebten. Nichts weiter als Flugzeuge oder Hubschrauber mit ihren Lichtern... Zudem ist einer der beiden Verantwortlichen des Centre´s verdächtig früher in verschiedenen Schwindelfällen verwickelt gewesen zu sein. Soviel also zur "Effektivität" der beim BUFOSC geleisteten "Forschungsarbeit".

Die Story zum neuen Film ist kurz erzählt: Am Sonntagnachmittag des 9.Juli 2000 sah ein Mann namens Carl Woods bei Northwich, Hartford, gegen 14 h ein für ihn "anomales Objekt" am Himmel und nahm es mit seiner Videokamera auf während er mit seinem Radioscanner den Luftfahrtverkehr abhörte und so mitbekam, das eine Passagiermaschine sich in dem Gebiet der Sichtung aufhielt und aus dem Gebiet gewiesen wurde. Der Film kam alsbald in die Hände von Eric Morris und Tim Matthews vom BUFOSC weil Matthews ein Freund von ihm ist (und beide sich als Mitarbeiter des Regal-Kinos von Northwich schon beruflich her kennen). Für´s BUFOSC kam dies alles gerade recht, da es gerade seinen 20.Geburtstag feiert und sich über das unerwartete Geschenk nun besonders freut. Beide UFOlogen erklären "aufgeregt" über die "Qualität der Aufnahme" ihres Freundes zu sein, dies hinsichtlich der Klarheit der Materials und des darauf sichtbaren Objektes. Für sie gibt es keine banale Erklärung für die Erscheinung auf dem Film und so nennen sie es "das beste Filmmaterial was es gibt". Im aktuellen Fall verglichen sie die britische Aufnahme mit kursierendem Filmmaterial aus der Umgebung der Nellis Test Range, bekannt als Area 51.

Sofort griff das englische UFO Investigators Network (UFOIN) natürlich den Vorfall auf und berichtete bereits am 21.Juli schwere Bedenken deswegen zu haben. Weder sei das Videomaterial sensationell (sondern eher Alltags-Material) noch besonders scharf und deutlich. Zudem schaut alles danach aus, als würde sich der Fall klären lassen, es müßen erst mal die Untersuchungen und Analysen durchgeführt werden. Vertreter des UFOIN sahen eine Vorführung des Films für das "UFO Magazin" und sahen nichts besonderes außer einen Ding welches offenbar vom Wind getrieben wird und wahrscheinlich ein Ballon ist. Für UFOIN schaut es viel eher so aus, als sei die ganze Nummer aufgezogen worden, um dem ansonsten unauffälligen und kleinen BUFOSC eine große Medienbeachtung zu bescheren. BUFOSC zeigte sich darüber hinaus auch keineswegs bereit erfahrenen Forschern wie Andy Roberts den Fall zu öffnen und reagierten auf Anfragen von allen seriösen Forschern zurückweisend. Dies wirft zusätzlich kein gutes Licht auf die Affäre und verdüstert den Himmel mehr und mehr. Wie sich doch die Situation mit Deutschland vergleichen läßt, wenn ich und meine Kollegen sich daran erinnern, wie oft wir schon bei z.B. MUFON-CES zwecks aktuellen Fällen und Zugang zu Infomaterial nachfragten und wie die britischen Kollegen die Türe zugestoßen bekamen. Die Folge: ein Flop nach dem anderen wird produziert und mit dem schönsten Lächeln verkauft.


Views: 1340