. Zurück C E N A P

26.12.1999


    
UFO-Historie, eine Ära abgeschlossen

Vor 30 Jahren dichtgemacht: Pentagon-Projekt Blue Book

Kurz eine Erinnerung, die wir dem UFO-Investigator des NICAP vom Mai 1970 entnehmen. Das Opus der unidentifizierten Flugobjekte wurde am 17.Dezember 1969 durch USAF-Minister Robert C.Seamans jr für seine Streitmacht beendet, als er ankündigte, dass die 21jährige Regierungs-Ermittlung in Sachen UFOs nun beendet werde, nachdem der Condon-Report abgeschlossen, ausgewertet und begutachtet worden war. Minister Seamans: "Die Fortführung des Projektes kann weder im Interesse der nationalen Sicherheit oder der Wissenschaft liegen, es ist aufgrund dessen nicht weiter gerechtfertigt." Mit dieser Terminierung wurde auch die AF Regulation 80-17 (und ihre Vorgängerin AFR 200-2) mit der die Blaubuch-Politik und seine Operation bestimmt wurde aufgehoben. Blue Books Türe schlossen sich dann endgültig um 15:30 h des 30.Januar 1970, als das Projekt-Büro auf der Wright-Patterson Air Force Base letztmals offiziell besetzt war. Bis dahin waren die Blue Book-Akten in Kisten verpackt worden und zum US-Luftwaffenarchiv auf der Maxwell AFB in Alabama abtransportiert. Lt.Col.Hector Quintanilla jr, letzter Blaubuch-Offizier, bekam einen anderen Posten auf Wright-Patterson angeboten, bis er im April 1970 in Pension ging. Im selben Jahr gab auch Donald Keyhoe seinen Job als NICAP-Direktor im Alter von 72 Jahren und nach dreizehn Jahren Position an der NICAP-Spitze auf und trat zurück.


Views: 755