. Zurück C E N A P

21.11.1999


    
Und noch ein SF-Abenteuer

UFO: "Es war wie Star Wars..."

Am Montag, den 15.November 1999, berichtete der in Papua New Guinea erscheinende The Post-Courier über ein Phänomen, welches bereits am Donnerstagabend, den 4.November, gegen 19 h erschienen war und für Aufregung gesorgt hatte. Unter den Augenzeugen war Alex James, der sagte: "Ich dachte an den Star Wars-Film nachdem ich dieses unidentifizierte Flug-Objekt gesehen hatte!" Er und andere Jungs an der Pilapila Community School übten gerade Rugbyball als sie helle Lichter am Himmel erscheinen sahen. Auch andere Leute in der Gegend, die auf den Strassen unterwegs waren sahen das geräuschlose UFO auftauchen, welches so hell erschien, dass es so wirkte, als würden die Strassenlaternen schwächer werden. Es schien für Alex über den Kokusnußbäumen daherzukommen und wirkte dabei von länglicher Gestalt. Es war ein langgezoges helles, weißliches Lichtgebilde vorn mit einer Art "pyramidenförmiger Nase" die wie geschmolzenes Metall rot leuchtete. Es dauerte 30 Sekunden bis es über die Sportgruppe hinweggezogen war. Die Erscheinung war in der ganzen East New Britian-Provinz gesehen worden (und wurde zum Tagesgespräch), darunter auch von John Mclead, Manager des Malanghan Beach Resort in Kaviengtown, der sie mit seinem ganzen Stab vom Konferenzzimmer im Obergeschoss gesehen hatte: "Es war relativ hoch am Himmel gewesen und bewegte sich grob von NN nach SSO. Zunächst dachte ich es sei ein Meteorit, aber es sah eigentlich mehr aus wie ein herabfallender Satellit. Ein UFO war das sicherlich nicht. Es war eine ganz spektakuläre Schau, wie ich sie noch nie gesehen habe." Andere Zeugen auf Gazelle Peninsula schätzten es auf 200 Meter Länge und 50 Meter Breite und mancher nannte es "die leuchtende Stadt am Himmel". Wie die Zeitung selbst feststellte, waren viele der Beobachtungen von ein und dem selben Phänomen "einigermaßen unterschiedlich" ausgefallen. So berichteten Leute auf den Duke of York Islands von einer "großen Maschine" die über dem St.George Channel "geschwebt" sei und sich dann davonmachte. Seefahrer auf dem Kanal wieder meldeten eine Formation bestehend "aus einem Hauptkörper, begleitet von einigen kleineren Maschinen, die rundum spielten". Andere Leute die sich ebenfalls auf See befanden berichteten darin aber nur "eine Menge Lichter langsam dahinziehend" erkannt zu haben, die im Grunde wie "eine langsame Sternschnuppe aussahen". John Berenti aus Namatanai war sicher, dass diese Erscheinung nichts maschinelles war: "Wir wissen zwar nicht was es war, aber ganz sicher war es kein Flugzeug oder sowas."


Views: 632