. Zurück C E N A P

07.07.2011


    
UFOs - gibt es wenigstens an diesem Donnerstag etwas Nervenbalsam? Denkste!

Die neuen Tageslicht-Phoenix-UFO-Lichter vom Sandsturm & Historie wird geschrieben... Atlantis-Final Countdown - die ´Sentimental Journey´ für die ´Final Four´!

Was war dies wieder für ein Mittwoch? Irrwitz zum einen, aber interessant auch auf der anderen Seite. Was in Sachen UFOs abging, bedurfte auf jedem Fall mal wieder Nervenbalsam*. Und wenn das Shuttle zur ISS am Freitag wegem miesem Wetter nicht durchstarten kann, was soll´s? Die ATLANTIS hat es garantiert nicht allzu eilig nach ca 14 Tagen in den Ruhestand versetzt zu werden!

* = Dazu mag sicherlich auch dies gut sein: Fourth of July 2011 fireworks and airshow Addison/Texas

ISS-Update der NASA von gestern:

Ein bisschen mal etwas anders als der Einheitsbrei in Sachen UFOs für diesen Donnerstag, den 7.7.2011:

Gestern wurde noch spät diese Aufnahme zum 4.Juli-Unabhängigkeitstag-Jubel in den USA bekannt - The Rocket´s Red Glare, UFOs + Dodger Stadium!

Am Abend zuvor (3.Juli) war über Brasilia diese Erscheinung gefilmt worden:

Was war hier in beiden Fällen vorgangenen? Können Sie sich einen Reim darauf machen, welche unerkannten IFOs hier zum Zuge kamen?

Zugestanden: So voll der IFO-Action-Hammer sind weder der Fall aus New York noch aus Brasilia. Aber einmal etwas anders.

Mal sehen, was sich an diesem Donnerstag noch so tut. Stay Tuned...

Mehr unter - http://ufo-meldestelle.blog.de/2011... .

Endlich mal ein Tag mit UFO-Relax-News in diesem Jahr? Gegönnt sei es uns ja wenigstens einmal!

Vergangene Nacht über Portugal; "The International Space Station (ISS) can be perfectly seen in the sky almost each night":

Nachgedacht: Mit der Shuttle-Ära endet vielleicht mehr als gedacht - der Menschheitstraum von der Reise zu neuen Welten

Gigantisches Public Viewing erwartet

Ob am morgigen Freitag das Spaceshuttle ATLANTIS planungsgemäß zu seiner Final Mission aufbrechen kann ist jetzt vom Wetter an der Space Coast von Florida und wie es sich bis morgen entwickelt direkt abhängig. Der ´Houston Chronicle´ berichtet heute unter der Headline "For JSC workers, a field trip to Florida - NASA footing the bill for many to witness final space shuttle launch" erinnungswürdiges. Fast alle Mitarbeiter vom Johnson Space Center machen sich so oder so für den Final Launch ihres Babys auf zu einem Fieldtrip an die Startrampe bzw haben sich schon schon gestern aufgemacht. Selbst NASA-Renter als Ex-´Houston space-industry workers´ werden von ihrem ehemaligen Arbeitsgeber eingeladen an diesem historischen Endstart teilzunehmen und bekommen alle Kosten dafür zur Anreise und Übernachtung etc bezahlt. Für sie ist dies eine bittersüße ´sentimental journey´. Manche nehmen 18-stündige Busanfahrten auf sich. Alle Bustouren sind eh ausgebucht. Andere sind natürlich auch mit dem PKW unterwegs und so wird von diesem Road Trip uns auch hier einen Einblick gegönnt:

Jenseits dessen bedeutet das Ende einer Ära für die Space Coast nicht nur eine wirtschaftliche Katastrophe, es ist auch eine tiefer Schnitt ins Selbstverständnis der Region. Die Space Coast war das Sprungbrett zu den Sternen - nun beschäftigen die Menschen dort irdische Probleme. Trotzdem waren die Shuttles ein Symbol für die Macht des Menschen über den Weltraum. Ohne die Space Shuttles wäre eine Raumstation wie die ISS wohl nie gebaut worden, denn nur die Fähren konnten die monströsen Module transportieren. Etliche Satelliten gelangten so in den Orbit, unter anderem das Hubble-Teleskop, das mehrfach von Shuttle-Crews repariert wurde. Die Space Shuttles haben die Amerikaner mehr gekostet als die Konstruktion der Atombombe, die Mondmissionen und der Bau des Panamakanals zusammen. Die Fähren wandern nun ins Museum, weitere Pläne, das All zu erobern, liegen vorläufig auf Eis. Vergessen wird dabei schnell, dass das viele Geld auch dazu diente, etwas Unbezahlbares zu finanzieren. Mit der Shuttle-Ära endet also vielleicht weit mehr - der Menschheitstraum von der Reise zu neuen Welten. Was für ein Einschnitt in unsere Psychokultur auf Dauer...

NASA hopes for break in clouds for Atlantis launch from KSC

Das ´Wall Street Journal´ hat heute die Headline "Shuttle´s Last Flight Leaves Russia With Space Monopoly" aufgesetzt. ´Florida Today´ meldetet heute:

"Tourism looks for boost from Atlantis launch" - Around one million people are expected to watch at or near NASA´s Kennedy Space Center on Friday to view the last launch (at 11:36 AM) of the Space Shuttle Atlantis.... - und erste Fanvideos von Raumfahrt-Enthusiasten tauchen jetzt auf, um Abschied von den Space Shuttles zu nehmen:

Die UFOs, ähm unerkannte IFOs...

Vergangene Nacht: Blue Lightship UFO In San Diego Video (alias: Was man aus einem LED-gerüstetem RC-Nightflyer dank falsch eingestellten Zoom alles herausholen kann)

Jetzt kommen auch die ersten aktuellen RC-Nightflyer-Videos zum ID4 ans Licht:

Achtung, sobald der Nightflyer startet - ist der Film sehr laut, weil das Mikro unmittelbar neben dem Motor auf volle Pulle gedreht wurde; was dies vom Sinn her soll ist eher eine grenzwertige Fragestellung, weil natürlich klar von dem RC aus das Feuerwerkgeballere aufgenommen werden sollte (nur so macht dies auf Dauer auch dem Piloten keine Freunde!):

Der Gag dabei ist, dass bei den dazu abgegebenen Kommentaren klar wird, dass der blaue Nightflyer (LED-Hauptlicht war blau) selbst als UFO in etwa Hubschrauberhöhe dahinfliegend über Santa Ana gesehen wurde.

Was lernen wir daraus? Die einen führen ihre Hunde zum Gassi, die anderen führen ihre Nightflyer in die Luft auch bei besonderen Ereignissen aus (und dazu immer öfter selbst als die ´Fliegenden Augen´ der Nachbarn). Und irgendwie macht mir dieser Trend als RC-Mode schon etwas Kummer; ich hatte es schon früher von diesem Peepshow-Effekt aus der Luft.

Stay Tuned...

Mehr unter - http://ufo-meldestelle.blog.de/2011... .

Die neuen Tageslicht-Phoenix-UFO-Lichter vom Sandsturm & Historie wird geschrieben...

...Atlantis-Final Countdown - die ´Sentimental Journey´ für die ´Final Four´!

Vom ´Spaceweather´ an der Space Coast in Florida ist es mal wieder abhängig!

So ist die Lage: Um 19:00 Uhr MESZ vorgestern begann der offizielle Countdown am Kennedy Space Center für die STS-135-Mission. Das Space Shuttle Atlantis soll am Freitag um 17:26 Uhr MESZ starten. Hauptbedenken sind Regen und vereinzelte Gewitter in der Umgebung des Startplatzes, die mit einer breiten Wetterfront am Freitag eintreffen sollen. Sollte der Start am Freitag verschoben werden müssen, sinken auch die Chancen, die Mission um einen Tag verlängern zu können, da die Atlantis nicht über das Station-Shuttle Power Transfer System (SSPTS) verfügt. Mithilfe des SSPTS kann man die Brennstoffzellen entlasten und somit eine verlängerte Aufenthaltsdauer im All erreichen. Heute am Abend wird die NASA ja nach Wetterentwicklung entscheiden, was am morgigen Freitag zwecks dem STS-135-Start los ist oder dieser um 24 Stunden verschoben wird (technisch gesehen sind alle ATLANTIS-Systeme okay und sonach kann ein "Go!" erteilt werden):

Der Abschied von der weißen Flotte

In der ganzen amerikanischen Nation machen sich die Menschen auf, um an die Space Coast zu kommen - einfach um live dabei zu sein, wenn Raumfahrtgeschichte bei den US-Raumfähren nach insgesamt 135 Missionen und aber auch zwei Katastrophen geschrieben wird. Neu ist zudem - wenn die Raumfähre Atlantis zum letzten Flug eines Space Shuttle überhaupt ins All aufbricht, dann werden erstmals auch Smartphones an Bord sein. Die Astronauten der Mission STS-135 werden bei ihrem historischen Flug zwei iPhone 4s von Apple mit sich führen, um damit ein Experiment in Bezug auf die Navigation im Weltall durchzuführen. Auf den iPhones installiert ist nämlich eine App namens SpaceLab for iOS, die Astronauten quasi ein Notfallnavigationssystem bieten soll, falls die Hauptsysteme des Shuttles ausfallen.

Die bittere Seite braucht nicht unterschlagen zu werden, was sogar das chinestische N-TV, CCTV, heute im internationalen Programm beschäftigt:

Inzwischen tauchen die erste Fragen wie "Is Atlantis the end of the US space dream?" oder "Ex-astronauts ask: What´s next for NASA?" auf.

Beinahe übersehen wurde fast eine Raumfahrt-News aus China:

Am 6. Juli 2011 wurde der chinesische Experimentalsatellit Shijian 11-03 gestartet. Die Mission begann vom Startgelände Jiuquan in der Provinz Gansu aus. Befördert wurde der Satellit von einer zweistufigen Rakete des Typs Langer Marsch 2C. Es war die 137. Weltraummission einer Rakete aus der Serie Langer Marsch. Der Start erfolgte am 6. Juli 2011 um 6:28 Uhr MESZ bzw. um 12:28 Uhr Ortszeit.

Weiter entfernt im Weltraum...bei unserem Zentralgestirn spielte sich gestern eine lautlose ´Tragödie´ ab, die so ungewöhnlich aber nicht ist:

Gerade gestern hat die SOHO-Sonde einen feurigen Kometen-Tod erwischt, siehe hier die GIF-Animation dazu - http://www.spaceweather.com/images2... .

Und was geht an der UFO-Front ab? Nach der Katastrophe im All - nun eine Naturkatastrophe von weitaus geringerem Ausmaß hier auf Erden...

Wie wie bei der furchtbaren japanischen Tsuanmi vor drei Monaten wurden Nachrichtensender-Hubschrauber als UFOs* gedeutet, aber auch jetzt bei dem Sandsturm im Arizona wurden schon wieder UFOs hingedeutelt und recht schnell vom ´UFOlogie-Virus´ entgiftet - a) CNN Phoenix Sandstorm UFOs; b) Phoenix Sandstorm UFOs durch BBC-Bilder davon:

* = Siehe hier:

Es kommt auf den Blickwinkel und die Perspektive an, was die Differenz zwischen UFO-Impressionen eines unerkannten IFOs ausmacht bis hin zur klaren Sicht auf das IFOs. Eine alte Lehre aus der UFO-Phänomen-Erforschung und ohne "verborgene Komplexität" zudem. Auch eine solche unverborgene Komplexität entstand jetzt in den USA zu einer Produktion von einer regionalen NBC-Station zu einer UFO-Geschichte vom 3.Juli bei den abendlichen Übungen zum ID4-Geballere; die Zeugin hat die Dreharbeiten dazu selbst aufgenommen:

Und darum geht´s hierbei - UFO? WTF IS IT? Kansas City, Mo. July 3,2011

Da greift man sich doch wieder an den Kopf. Aber Sie wissen ja was NUFORC-Chief Peter Davenport dazu abließ (siehe vielleicht nochmals hier - http://ufo-meldestelle.blog.de/2011... ); also die Hände bekommt man gar nicht mehr vom Kopf wenn es um UFOs geht, so haben wir es eben wieder durch diesen Beitrag erfahren.

Stay Tuned; aber es gilt doch zu hoffen, dass die Phoenix-Sandsturm-IFOs nicht groß als UFOs rauskommen - mediales Sommerloch hin oder her...

Mehr unter - http://ufo-meldestelle.blog.de/2011... .

Das mit den Arizona-Sandsturm-Phoenix-IFOs als UFOs war ja mal wieder ein unerwarteter Schreck in entspannter Lage...

...und daher die ´Weltuntergangs´-Szenen von ´Russian Today´- russisches N-TV, nochmals, aber mit einem UFO-Lichter-Erzeuger voll im Blick; und dann mehr vom apokalyptisch-biblischen Wall of Dust durch Filmaufnahmen eben aus einer der UFO-Maschinen:

Im Zeitraffer wird überhaupt erst klar, was da als ´unheimliche Begegnung´ mit der Natur und ihren Gewalten wie eine biblische Monster-Plage abging; aber arg respektabel - alte ´Mother Nature´:

Dieses weitere Beispiel zeigt einfach auf, das im UFOlogie-Gossip-Prozeß des UFOtainments nie Langeweile aufkommt, davon lebt ja die UFO-Industrie mit ihrem stammtischwürdigen Klatsch und Tratsch in der Faszination für das Irrationale für das ´Neue Bewusstsein´ der ´Frei- und Querdenker´ alias komische Vögel (ohne in dem Sinne ´Paradiesvögel´ zu sein). Aber dies ist ja auch nicht neu, sondern seit Jahrzehnten weltweit so. Jetzt nenen sich die Freunde des Phantastischen eben ´Exopolitiker´ und spinnen sich unter diesem Deckmanel das uralte Zeugs zurecht; alter Wein in neuen Schläuchen - was den längst abgestandenen Wein auch nicht besser macht. Auch hier gibt es keinerlei "verborgene Komplexität", wie sich diverse Leutchen als dem ufologischen Jungvolk es sich zurechtbiegen - wenn sie vermeiden müssen und wollen zuzugebenen, keine wirkliche Ahnung zu haben aber auf dicke Hose wie ein ´Gangster-Rapper´ als ´Neue Projekte´ Show für einen ´Umbruch´ (in Wirklichkeit ´Back to the Roots´ der ´Fliegenden Untertassen´-Mythologie aus alten Kontaktler-Zeiten - die ´guten´ alten Zeiten dann doch wieder, also wenn dies nicht schon Realsatire genug ist - wie bei Adamski und CoKG) in Sachen ´Zukunft der UFO-Forschung´ zu machen um ´gut´ zu klingen und anzukommen.

Zur Erhaltung der Final Fantasy beim Fandom unter den ´Flying Saucerers´

Unter dieser Psychokultur und Mentalität läuft das ewig-dumme Spiel weiter und weiter. Und hält man jenen den Eulenspiegel vor, dann kommt noch mehr dummes Gequarke bis Totalignoranz dabei zustande. Und dies wird in Fandomistenkreisen selbst als CODE RED gehandelt, um möglichst viel ´respaktablen´ Unfug wie im Kindergarten aufzupimpen. Punktum, so kommt die ´Phantastische Wissenschaft´ der Pseudo´wissenschaft´ UFO-Forschung im paranormalen UFOversum bei der ewigen Hatz nach dem legendären Kupferkesssel voller (Katzen-}Gold am Ende des ungreifbaren Regenbogens im Tanz um das ´´Goldene Kalb´ zustande. Und dies ist ja auch kein Geheimnis mehr, auch wenn dies die Privatabenteurer auf der ewigen UFOlogiebaustelle nicht einsehen WOLLEN, da sonst ihr eigenes System sofort wie ein eh schon schwankendes sowie instabiles Schein-Kartenhaus auf dem Treibsand eines Minenfeldes gebaut zusammenbricht (wobei sich noch einige in diesem Ponyhof-Wolkenkuckucksheim einsuggerieren, dies wäre fester Boden unter den Füßen*!).

* = Und wenn, dann so ein fester Boden, wie der der absaufenden ´Titanic´ in arger Schief- und Schräglage, was aber auch kein wirklicher Trost sowie weiterhin Kinderkacke harmlos gesagt ist.

Weiter und weiter geht es aber nicht mehr mit dem Raumfährenprogramm der NASA; mit der Final Mission der STS-135-Fantastic Four (´Final Four´ wie sie die NASA selbst nennt) auf der ATLANTIS ist nicht nur quasi ´Game Over´, sondern das Spaceshuttle-Programm endgültig Finito. Deswegen heißt es: Nix wie hin zum Kennedy Space Center (KSC):

Das heutige Verkehrsaufkommen auf der Autobahn zum KSC sagt doch schon wieder alles; klar ist auch, das es in dieser Nacht ein Spaceshot-Happing der Pilger und Wallfahrer der Moderne zu ihrem Kult- und Kraftort mit dem stählernen (bemannten) Raumfahrt-Symbol auf der Startampe in toller Ausleuchtung vor der Startrampe ringsum partymäßig geben wird; da braucht man sich gar keinen fantasiemäßig abbrechen (schon gar nicht wenn man weiß, dass das nachfolgende Road Trip-Video zum KSC von einem Musikproduzenten und Musiker kommt):

Von der Gewitternacht des 23.Juni wurde heute dieses Video bekanntgemacht, was aber eindeutig nachbearbeitet (mehrfach geschnitten) ist - und dafür der Originalton fehlt:

UFO SIGHTING AMAZING HOVERING FLEET!! BOGOTA , COLOMBIA 2011

Der ´Napa Valley Register´ berichtete heute unter der Headline "Martini fireworks wow observers", dass das ID4-Feuerwerk am Montag ganz und gar prächtig war: "Monday´s fireworks at Louis M. Martini Winery were even more spectacular. Locals are still buzzing about the UFO-like apparition that floated in the air during the show, then headed north before fading. It was variously described as a ´sparkly blanket´ and a ´mass of sparkling lights.´

Das Feuerwerks-Partyfestival war schon als Event ein Ding für sich, naja - aber entscheiden Sie doch mal wieder selbst, ob dieses Feuerwerk der UFO-Burner war (wenn auch in der Show-Drumherum-Inszenierung beim Opening sowie grandiosen Musikauswahl sowie dem Michael Jackson-Huldigungs-Hightlight plus Skybeamer am Schluß sicherlich wahrhaft ´speziell´ - Respekt, Herrschaften und eine Schande für das Andenken an den Künstler MJ war dies garantiert auch nicht - am US-Unabhängigkeitstag zudem!):Was lernen wir mal wieder daraus? Zu einer guten nächtlichen Airshow gehört auch die richtige populäre Musik für die emotional-wirkungsvolle Inszenierung in aller Magie und Romantik.

Stay Tuned, was da in Nacht zum bzw auch am Freitag noch alles zutage tritt..., gerade auch wegen der Start-Situation für die ATLANTIS.

Letzte Nachricht - Storms still casting shadow on last shuttle launch; Countdown in Planned Hold; Final space shuttle launch set for tomorrow, weather could be issue. Hmm, da müssen die KSC-Touristen und -Wallfahrer heute Nacht aber wie in einst in Woodstock zusammenhalten und zum Singen angehalten werden: "No Rain - No Rain!" Vermutlich wird es jetzt schon überall rundum des KSC so wie hier beim ´Final Launch of Space Shuttle Endeavour STS-134´ aussehen - und dann gibt es ja auch prächtig was zu erleben was kein 3D-Kinofilm in einem Erlebniscinema einem vermitteln kann:

Mehr unter - http://ufo-meldestelle.blog.de/2011... .

Externe Links

http://ufo-meldestelle.blog.de/2011/07/06/ufos-gibt-wenigstens-donnerstag-nervenbalsam-...
http://ufo-meldestelle.blog.de/2011/07/07/endlich-mal-tag-ufo-relax-news-jahr-gegoennt-...
http://www.spaceweather.com/images2011/06jul11/cometdive.gif?PHPSESSID=kf0e3qunu7ndunba...
http://ufo-meldestelle.blog.de/2011/07/06/danke-wm-maedels-habt-laecheln-gesicht-trotz-...
http://ufo-meldestelle.blog.de/2011/07/07/neuen-tageslicht-phoenix-ufo-lichter-sandstur...
http://ufo-meldestelle.blog.de/2011/07/07/arizona-sandsturm-phoenix-ifos-ufos-mal-unerw...

Views: 6835