. Zurück C E N A P

24.05.2011


    
UFO-Gossip: Roswell-UFO-Crash 3.0 oder höher jenseits von ´Akte X´

Latest theory says Roswell UFO was Russian craft - Area 51: Was the Roswell UFO Really a Soviet Hoax?/Außerirdische Besucheraktivitäten - jetzt sind die USA dran

Dienstag, der 24.Mai 2011. Vergange Nacht baute sich die Version 3.0-Fassung zur Roswell-UFO-Crash-Legende in der russischen UFO-´Spaceship´-Ausdeutung in der medialen Kaffeesatzleserein 2011 für das Sommerloch eXtrem in Amerika aus. So z.B. wurde eine AP-Meldung von ABC übernommen - siehe dazu, http://abclocal.go.com/ktrk/story?s... .

>Theory: Roswell UFO was Russian craft

The world famous Roswell "incident" was no UFO but rather a Russian spacecraft with "grotesque, child-size aviators" developed in human experiments by Nazi doctor and war criminal Josef Mengele, according to a theory floated by investigative journalist Annie Jacobsen. ...

Clifford Clift of the Mutual UFO Network, or MUFON, in Greeley, Colo., said he has not seen Jacobsen´s book but has read other articles that suggest the Roswell incident involved German technology. ...<

Dies ist keineswegs noch cool!

Ja, geht es noch GROTESKER...? Man würde sagen: NEIN! Aber sicherlich wird man im UFOversum damit falsch liegen, weil es schon immer eine eigenartige und verrückte Welt unter dem Entertainment-Motto "Pimp my Reality" war und alle Bizarrheiten des Undenkbaren sich hier schon immer zwecks Marketing manifestierten um Leben in die Bude zu bringen. Die nächste Fassung wird Roswell 4.0 sein und vielleicht behaupten, dass die Tiroler mit Anton-Mutanten den ganzen Zauber verursachten - und zwar die Tiroler aus dem Jahr 3000 mit einer ´Stargate´-Timetunnnel-Technologie. Ja geht´s noch? Klaro, immer feste druff mit Spinnereien, dies ist ja die Essenz der ganzen ´Flying Saucerer´-Community-Runde schon immer als Kernkredo gewesen, darin ist sie ja auch gnadenlos um ihre Funktion als der andere Teil der UFO-Legenden-Industrie zu erfüllen und selbst Fun zu haben und diesen als Magie auszustrahlen.

Etwas mehr UFOlogie-Disclosure wird Ihnen der Beitrag "IFOs gehen nie aus um ´rätselhafte Erscheinungen´ zu produzieren und Leute wild zu machen" unter - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - vermitteln. Sowie "Wie bei ´Stargate´?: Die Außerirdischen werden wiederkommen! ??/Geschichte: Roswell, die Timeline der tatsächlichen Ereignisse!" mit der Roswell-Timeline unter http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... .

Es gilt nach wie vor oder mehr als je zuvor: Mit der UFOlogie ist es wie an der Börse, 50 % sind Psychologie!

Und in Amerika war schon immer alles zwecks der ´Fliegenden Untertassen´-Kultur möglich, wenn es grüne Scheine cash einbringt; seihe die nachfolgende kleine Bildergalerie:

Der ´Flying Saucer´-Geist aus der Flasche, die Zeit für den Mythos und als Gegenpol die kleine, weitaus weniger spektakuläre Wahrheit

Zudem war in den 1950ern auch die Revolution des Düsenjägerzeitalters gerade auch in in Neu Mexiko aktiv betrieben worden, und man schien hier einer phantastischen Ära mit wunderlichen Flugobjekten (inklusive dem damals geheimnisvollen AVRO-Car als ´Fliegende Untertasse´ in Kanada; weswegen es eine Art "zensierter Himmel" gab) nahe:

Neues vom mitternächtlichen Samstagnachtboliden

Inzwischen wurde über das AKM-Forum (Arbeitskreis Meteore) dazu weiteres bekannt:

... bei uns ging dein Feuerball im Landkreis Rottal Inn in Niederbayern sozusagen in Rauch auf.... wurden wir vom Licht des Feuerball geblendet und so auf ihn aufmerksam... Ca. 1 Minute darauf, hörte man das Donnern/Knallen.

Ich hab sie auch gesehen die Feuerkugel. Mein Standort: Brunnenthal über Schärding OÖ. ... und den Boliden gerade noch unterhalb vom großen Wagen türkisblaugrün (ich bin blau-grün farbenblind, d.h. kann grün und blau schwer unterscheiden) dahinsausen gesehen, sehr schnell, ca 1/2 Vollmondgröße, aber sehr viel heller als der Vollmond, von mir aus in WestNordWest, ca Azimuth 295 (von Norden aus über Osten nach Süden und Westen gezählt)

Andre Knoefel aus Lindenberg (Gemeinde Tauche, Brandenburg) gab ebenso eine Sichtbarkeitsbestätigung von dort aus ab.

Meteor-Bolide: Jetzt auch Top-Feuerball Freitagnachl über den USA!

Der Weltraum rückt uns näher: - Das war mal wieder etwas für die Nachteulen unter uns

Wie ´Spaceweather.com´ heute berichtet, gab es einen "Kometen-Feuerball" über dem großen Teich:

>Residents of Atlanta, Georgia, and surrounding areas were startled on Friday night, May 20th around 10:47 EDT, when an object brighter than a full Moon streaked across the southern sky. "It appears to have been a disintegrating piece of comet," reports Bill Cooke of NASA´s Meteoroid Environment Office. In this video recorded by a NASA fireball camera at the Tellus Science Museum in Cartersville, GA, fragments can be seen flying away from the bright exploding core...<

Auch die NASA hat darüber berichtet, siehe - http://www.nasa.gov/topics/solarsys... .

Inzwischen wurde bekannt, das der kosmische Blitzer auch über Bristish Columbia/Kanada erwischt wurde:

Mehr unter - http://ufo-meldestelle.blog.de/2011... .

Sojus-Rücksturz zur Erde von der ISS - Grünes Licht auch für die Endeavour!

ISS ´nauts touch down in Kazakhstan - Die Erde hat die ´Touristen´ aus dem All wieder, da werden sie ja eine Menge zu erzählen haben.

Während über den USA am Freitagabend und über Deutschland zur Mitternacht auf Sonntag außerirdischer Weltraumbesuch in der üblichen Form einer Meteor-Boliden dumm wie ´Stein´ als komischer Schrott aus dem Universum für Erstaunen sorgte, gab es auch menschliche, also intelligente Rückkehrer aus dem All heute früh nach einem wilden Reentry-Ritt dieser ´Spacecowboys´ und einem ´Spacegirl´ in der Steppe Russlands.

Abgedockt ist - und schon waren einige eisige UFOs dabei!

Bilderbuchlandung aus dem All für die Rückkehrer vom teuersten UFO aller Zeiten

Crewablösung, Wachtwechsel im All - Die ´Sojus´-Kapsel mit der US-Astronautin Catherine Coleman, dem russischen Kosmonauten Dmitri Kondratjew und dem Italiener Paolo Nespoli (diese Astronauten waren 5 Monate lang an Bord des ständig bemannten Außenposten der Menschheit im Orbit) schlug an diesem Dienstagmorgen um 4.27 Uhr MESZ in der Steppe der Ex-Sowjetrepublik Kasachstan auf und die ´Endeavour´ erhält grünes Licht für Rückkehr zur Erde.

Von der russischen Sojus aus hat ESA-Astronaut Paolo Nespoli vor der Rückkehr zur Erde bisher einzigartige Bilder von der Internationalen Raumstation mit der angedockten Raumfähre ´Endeavour´ gemacht. Während sich die Raumstation und das Shuttle etwa 200 Meter unter ihm drehte, fotografierten und filmte der Astronaut Nespoli das Schauspiel. Es war das erste Mal, dass eine Sojus-Kapsel zur Erde flog, während eine Raumfähre noch an der ISS angedockt war. Es war aber auch die letzte Gelegenheit für solche Aufnahmen. Die Foto-Session zwischen 23.50 Uhr und 00.10 Uhr, zu der Nespoli aus der Landekapsel in die Gerätesektion schweben musste, fand auf Wunsch der US-Luft- und Raumfahrtbehörde NASA statt. NASA-Ingenieure betonten, bei den Aufnahmen, die Nespoli machte, gehe es weniger um Ästhetik, als vielmehr um technische Fragen. Da die Bilder nicht direkt aus der Sojus-Kapsel zur Erde geschickt werden konnten, mussten die Nasa-Mitarbeiter bis nach der Landung warten. Die Kameras liess Nespoli in dem Teil der Sojus-Kapsel zurück, der bei der Rückkehr zur Erde in der Atmosphäre verbrennt. Vorher entnahm er aber die Speicherkarten, woran er von der Bodenkontrolle mehrmals erinnert wurde. Nach Angaben der Raumfahrtbehörde Roskosmos wurde erstmals die gesamte Rückreise live zur Erde übertragen. Die Sojus landete 147 Kilometer östlich der kasachischen Stadt Dscheskasgan in dem zentralasiatischen Land.

Expedition 27 ist sicher auf dem Blauen Planeten, unserer einzigen Oase im Weltraum, gelandet - weicher Touchdown

Bei Nacht und Nebel schaut der Wiedereintritt (Rerentry) einer Sojus natürlich viel spektakulärer sowiel toller aus, aber man kann bekanntlich nicht alles haben - wie hier bei einer früheren Rückkehr aus dem All

Bei unserer ESA heißt es so stolz und zufrieden: Welcome home, Paolo! Und wie das bei Spacegirl´s im 21.Jahrhundert selbst hinten in der russischen Steppe dann gleich so ist - erst einmal nach Hause telefonieren, um sich zu erkunden, ob alles mit der Waschmaschine in Ordnung war - sauber!

An Bord der ISS halten weiter die Russen Andrej Borissenko und Alexander Samokutjajew sowie der NASA-Astronaut Ronald Garan Wache sowie sechs Raumfahrer, die mit der ´Endeavour´ zur Raumstation gereist waren. Die Rückkehr der Raumfähre zur Erde ist für den 1. Juni geplant. Weil die USA ihre Raumschiffe ausmustern, übernehmen die Russen mit ihren ´Sojus´-Kapseln bis 2016 alle bemannten ISS-Reisen.

Mehr unter - http://ufo-meldestelle.blog.de/2011... .

Externe Links

http://abclocal.go.com/ktrk/story?section=news/national_world&id=8147301
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9874
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9813
http://www.nasa.gov/topics/solarsystem/features/watchtheskies/macon.html
http://ufo-meldestelle.blog.de/2011/05/24/meteor-bolide-top-feuerball-freitagnachl-usa-...
http://ufo-meldestelle.blog.de/2011/05/24/sojus-ruecksturz-erde-iss-gruenes-licht-endea...

Views: 7325