. Zurück C E N A P

22.05.2011


    
Quo Vadis, UFO-Forschung?

Außerirdischer Besucher während des schwäbischen Cröffelbach-Workshop - dies ging ja toll aus!

Sonntag, den 22.Mai 2011. Während wir an diesem Wochenende in einem Mix zwischen CENAP-, SPICA-Frankreich-, GfA (Dr. Edgar Wunder z.B.) und GEP-Vertretern etc (eingeladen waren wie immer alle UFO-Forschsgruppen); am Hufeisentisch im Kornkammer-Seminarsaal den ´Goldenen Ochsen´ tagten, gab es kurz vor der Geisterstunde in der Samstagnacht einen prächtigen außerirdischen Besucher, der von Herrmann Koberger vom österreichischen Fornach gegen Norden (also Old Germany) gegen 23:45 h ´abgeschosssen´ werden konnte; weiteres siehe im AKM-Forum unter - http://www.meteoros.de/php/viewtopi... .

Dies ist doch mal wieder klasse, wobei uns ausführlich auch Henriette Fiebig über ihre Arbeit zu den Hintergründen von ´Wikipedia´ briefte, das waren gute Background-Insider-Infos mit denen wir in den von Roland Gehardt organisierten Workshop gingen, der teilweise recht lebhaft war.

UFO über dem Niederrhein

Auch um ´Fliegende Untertassen´ - die wie üblich aus der Fake-Abteilung kommen. GEP´s Hanswerner Peiniger stellte einen ´Fliegenden Untertassen´-Film aus Viersen vor kurzem Ende März kurz vor dem 1.April vor, den ein Bube aufnahm und deswegen sein Vater scheinbar jenen überzeugt von seinem Sohn bei YouTube einstellte, aber zu den verblieben Kommentaren (von denen viele der ´transparenz-wegen´ gelöscht wurden) braucht es eh keinen weiteren Kommentar:

Sofort ging die Debatte über einen UFO-Schwindel in der Runde los, hauptsächtsächlich um einen ans Fenster gekleben Scherenschnittstreich. Da unsere SPICA-Kollegen nicht schon wieder frustierend für die anwesenden UFO-Freunde sein wollten, zogen sie sich bald darauf mit Hansjürgen Köhler zurück - und darum gings:

Viel-viel schöner ist freilich dieses französische Video, von dem wir schon vor Jahren berichteten, um einmal mehr dem selbstbeweihräuchernden Selbstzweckvorwurf der lächerlichen Art von einer MUFON-CES-Konservativ-UFOlogie-Lichtgestalt in seinen Jahren gekommen von "uninformierten Skeptikern" gerecht zu werden, um einmal wieder in den Vektor der konsenservativen UFOlogie als Realsatire auf sich selbst, die sie selbst ganz gerne uninformiert über sich selbst aber neoliberal schönredend verbreitet, um sich im düster-grünen Bereich zu halten - während sie sich selbst laufend lächerlich macht und dies eXtrem oder eXologisch zu covern versucht, dies ist das wahre UFO-Cover-Up (durch sie selbst):

Zum außerirdischen Besucher echten Art am Wochenende zurück

Kohberger noch vor kurzem: "Kurz - ich beschäftige mich am Rande auch etwas mit dem Thema UFO und von daher ist mir Dein Name auch ein Begriff. Ein überaus interessantes Gebiet...."

Auf den Weg in den Süden bezeichnend geschickt: Quo Vadis, UFO-Forschung?

Dann gab es neu weitere ufologische Wutausbrüche in einem SF-Forum, wie passend; natürlich von einem User mit Nickname ("Albedos") als Tarnname um keine klare Kante zu zeichnen bzw sein wahre Natur zu verschleiern:

".... W.W., über den die ganze Welt lacht ... Wer einen latent faschistischen Alkoholiker als Fachmann akzeptiert, der hat wahrscheinlich keine andere Wahl..."

- Hier distanzierten sich wenigstens die User danach - "Damit ziehe ich mich aus diesem Thread zurück oder "Dito. ... Wie man aus Albedos verbalen Entgleisungen entnehmen kann, hat sich seit 1995 nicht viel geändert."

Wer mag wohl dahinter stecken, wenn gerade ´zufälliger Weise´ einige Stunden vorher von einem UFO-Boardleiter die Version 1.0 quasi so hieß, um sich innenpolitisch in Sachen Demütigung als ihr gerne genutzer amoralischer Betriebszustand bei den Ufologischen hervorutun:

"Wo Rotwein und fanatischer Wahn sich küssen werden die UFOs sich fürchten müssen!"

Bis heute am Abend hatte sich darüber freilich keiner aufgeregt. SO sind die Polaritäten in diesem Feld der ufologischen Aggitatoren mit dem eXologischen Kreuzzug, der Kreuzspinnen im XXL-UFOlogische-Format in der nächsten Wahnausführung. Schlicht Geister mögen da zwar erschrecken, aber so ist es im Lager der Ufologischen nicht ganz ungewöhnlich gegenüber den unbeliebeten bis verhassten Demystifizierern mit Fach- und Sachkenntnissen; die auch gerne von einer ehemaligen UFO-Forschungs´lichtgestalt´ mit "uninformierter Skeptiker" abgewedelt werden, um "Eindruck" zu schinden und die Konsorten zusammenzuhalten. Dies läuft alles in diesem UFOversum gerne unter den Slogan wie im Wilden Westen: "Hängt ihn höher", siehe dazu den N24-Beitrag "Der König des Unbekannten - Den UFOs auf der Spur hier" - http://www.n24.de/news/newsitem_642... . Ist doch alles kein Problem, man muss es nur wissen wollen.

Einge Teilnehmen des Workshops bekamen auch einiges vermittelt, was ihnen vielleicht zum heftigen Grübeln Anlass gibt; aber wenn es um UFO-Fandomisten geht gilt wie immer: Ohne Erkenntnisgarantie bei jenen. Sie wissen ja, die Hoffung bleibt und stirbt zuletzt; mal sehen wann demnächst das Verfallsdatum dafür erreicht sein wird!

Die Zauber-UFOs reihenweise mal wieder

Zum Trost: Währernd bei uns zum Cröffelbach UFO-Workshop ECHTEN außerirdischen Besuch am Samstag gab, ging in Barcelona eine UFO-Flotte der nicht-erkannten IFOs in den Himmel:

Auch ein Polen war mal wieder eine solche unterweg:

Klar, auch bei diesen tollen Frühlingsabenden waren die MUFON-Kugelblitz-UFOs auch in den USA für den schönen IFO-Schein unterwegs, um zur Beerdigung der Wahrheit beizutragen - neu ist dies freilich auch nicht, man muss sich nur eine Kleinigkeit in diesen Tagen - INFORMIEREN und wir sind ja bekanntlich transparend :

Schon zwei Tage zuvor war eine UFO-Armada dieser heißluftigen UFO-Kategorie aufgenommen worden:

Im Zuge des Montags dann wieder weitere enthüllende Informationen...

Mehr natürlich dazu und zu dem was noch folgt beim UFO-Meldestelle.Blog.de .

Externe Links

http://www.meteoros.de/php/viewtopic.php?t=8459
http://www.n24.de/news/newsitem_6427864.html

Views: 7504