. Zurück C E N A P

11.04.2011


    
Rostock (vor-)gestern: Da war Remmidemmi zur YURI NIGHT, aber nicht wegen dem UFO-Vortrag

The ´UFO´ Day After - nach der Rostocker YURI NIGHT mit dem Vortrag des CENAP-´Alien-Anwalt´/Tolle Begegnung ohne UFOs, aber Quadrocoptern der Uni Rostock

+++ 50 Jahre bemannte Raumfahrt: Mit Juri Gagarin fing es an; für die Menschheit war die Reise ins Weltall ein uralter Traum. Vor fast genau 50 Jahren, am 12. April 1961, ging er für den Kosmonauten Juri Gagarin in Erfüllung. Damit hieß es nur noch: JURI, DER GROSSSE ! Es waren nicht mal zwei Stunden, die ihn plötzlich zur Propagandafigur, zum Superstar, ja zur unsterblichen Ikone werden ließen. Der alte Traum vom Überwinden der Erdenschwere war wahr geworden. Es war sein letzter Triumph: Gagarins Flug zündete das US-Mondprogramm! Der erste Sowjetmensch war im Weltall! Als erster Mensch im Weltall faszinierte Juri Gagarin die ganze Welt. +++

Und wollen wir in diesen Tagen natürlich auch jetzt gleich wieder mit dem ersten roten "Außerirdischen" beginnen: "Yuri Gagarin - 50th anniversary of the first human spaceflight", http://www.youtube.com/watch?v=LVWK... .

Rostock erinnerte mit ´Raumfahrtfest´ an Gagarins Flug ins All - und dem UFO-Vortrag unseres ´Alien-Anwalt´...

...wenn da nur nicht parallel das Fußballfest Hansa-Rostock versus Dynamo Dresden genau gegenüber dem Veranstaltungort für die YURI NIGHT gewesen wäre. Und dies sind nicht außerplanmäßig als Überraschung auf dem Plan, sondern war im Fußball-Takt. Einige heutige Schlagzeilen wie "Ausschreitungen beim Dynamo-Spiel in Rostock - 1500 Polizisten im Einsatz/FC Hansa Rostock bezwingt Dynamo Dresden mit 1:0" sagen schon alles! Erst erlebte Jens Lorek bei der Hinfahrt indirekt die Auswirkungen von dem Drama "Acht Tote auf der A 19: Im Flammen-Inferno schmolz sogar der Asphalt" und dann brannte der Baum während der YURI NIGHT, da war wegen der Kicke Remmidemmi, aber nicht wegen der YURI NIGHT mit dem UFO-Beitrag von CTU-´Alien-Anwalt´ Jens Lorek quasi fast als Ausklang!

Lorek berichtete uns dazu am Sonntag-Abend schon mal CENAP-Intern, aber wir lassen Sie gerne daran teilnehmen, weil es bekanntlich bei uns ja nichts zu vertuschen gibt:

"1. Irgendwie stand die Yuris Night 2011 unter einem bösen Stern.

Als erstes überschnitt sich die Veranstaltung mit einem Fußballspiel Dynamo Dresden gegen Hansa Rostock. Ab 8 Uhr morgens war der Groß Schwaßer Weg, an dem der Veranstaltungsort lag, polizeilich gesperrt. Nur wer ausdrücklich zur Yuris Night wollte, wurde durchgelassen.

Als nächstes gab es diesen schrecklichen Unfall auf der A19 vor Rostock. Ich wurde zwar nicht davon betroffen, denn ich bin über die A20 gefahren (Dresden-Berlin-Prenzlau-Neubrandenburg), aber als wir (d.h. meine Frau und ich) an Neubrandenburg vorbei waren, erschien im Norden eine bleifarbene dunkle Wand: Sturmwolken. Der Wind blies braunen Dreck von den Feldern hoch, auf der Fahrbahn lagen abgebrochene Zweige, und Sturmböen rissen am Auto. Ich bemerkte eine Menge fliegender Hubschrauber, hörte aber erst in Stralsund von dem Unfall vor Rostock. Die Sperrung der Autobahn nach Norden noch am 9.4. hat bestimmt einige Besucher der Yuris Night ferngehalten.

Als drittes der Sturm. Zwar hatte der Wind am 9.4. deutlich nachgelassen, aber für Drohnen-Vorführungen war er immer noch zu stark.

Auch die Technik im Saal funktionierte nicht richtig.

Ende vom Liede war, daß bei meinem Vortrag ganze 22 Zuhörer anwesend waren, bei den Vorrednern noch weniger.

2. Gelohnt hat es sich trotzdem, und zwar wegen der ´Drohnen´

Der Lehrstuhl für Geodäsie und Geoinformation an den Uni Rostock besitzt ´Drohnen´. Zwei sollten vorgeführt werden: Ein Quadrocompter, der eine Kamera tragen kann, und eine Drohne von Parrot. Wegen Wind blieb der Quadrocompter am Boden, die Parrot-Drohne wurde ´im Saal´ vorgeführt. Der Operator beider Geräte, Hr. Assistent Niemeyer, sagte mir auf entsprechende Anfrage, daß die Drohnen für Vorführungen zur Verfügung stehen.

Anbei Bilder des Quadrocompter und ein Video vom Flug der Parrot-Drohne. Alles Aufnahmen, die meine Frau gemacht hat, die jungen Leute in dem Video sind Schüler des Gymnasiums, wo dieser Teil von Yuris Night stattfand.

3. Mein Vortrag begann mit dem UFO-Phänomen bei Goethe (Faust II, Verse 10.750-56), dann folgten UFO-Begriff (nicht außerirdisches Raumschiff, nicht ´unbekanntes Flugobjekt´, sondern ein Objekt, das sich der Betrachter im ersten Moment nicht erklären kann), das Greifswald-UFO, UFO-Wellen als mediengemachtes Phänomen. Die Nachfragen betrafen Existenz außerirdischen Lebens (ich: jedenfalls nicht im Umkreis von 300 Lichtjahren, keiner der Exoplaneten näher 300Lj. kann Leben tragen) und wie ich eigentlich zu CENAP bekommen bin.

Den wesentlichen Inhalt meines Vortrags hatte ich auf einem Blatt A4 zusammengefaßt, das meine Frau zu Beginn meiner Rede verteilte. Während ich sprach (ohne Zettel und auch ohne Mikrofon), bemerkte ich, daß mehrere Zuhörer ihre Handys hervorholten und ´filmten´ (mindestens drei) und einer sogar ein Video aufnahm. Er hat mir versprochen, mir das Video zu schicken."

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=LVWKhBx3sIw

Views: 6471