. Zurück C E N A P

08.04.2011

    
Die alten, abgestaubten FBI-Kellergewölbe-UFO-X-Akten lassen keine mediale Ruhe

Derweilen ist der CENAP-´Alien-Anwalt´ bei Rostock angelandet, um dort am morgigen Samstag die UFO-X-Akte zum größten deutschen UFO-Vorfall von 1990 zu enthüllen

+ Aufgrund brandaktueller {sic!} aktueller Ereignisse hatten wir am heutigen Vormittag schon eine Sondermeldung "Beginn der ungewöhnlichen UFO-´Space-Odysee´ von CTU-´Spacecowboy´ Lorek nach Rostock... und schon wieder echter außerirdischer Besucher über den USA am Mittwoch gefilmt/Achtung: Bitte echte Feuerbälle aus dem All nicht mit den IFO-Feuerkugeln aus Asien verwechseln!" aufgesetzt, um sie wieder einmal prima zeitnah zu unterrichten. Das ist eben das gewohnte CENAP-Informationsmanagment.

Freitag, der 8.April 2011 - einen Tag vor der Rostocker Veranstaltung zur YURI NIGHT mit dem CTU-´Alien-Anwalt´* sowie seinem Vortrag "UFO-Phänomene und das Auge des Betrachters" - uns am nächsten Freitag in einer Woche flimmert schon ´World Invasion: Battle Los Angeles´** über die Kinoleinwände im Land. Hier geht es zuvor aber in Rostock auch darum: Die Mär des Weltraumfahrt-Zeitalters wird zur Erde zurückgeholt - also quasi am Vorabend vor dem nächsten großen Science Fiction Kinoblockbuster-Knaller voller Aliens und UFOs die Dank Hollywood wie ´Black Hawk Down meets Independence Day, Aliens und Predator´ über uns kommen. Dabei dient u.a. beim Rostocker Vortrag auch das größte IFO-Mystery-UFO-Kunstgeheimnis der 1990er Greifswald-UFO-Flotten*** als Muster für unsere Aufklärungsarbeit bei der Erforschung zu angeblichen UFO-Phantomen. Hier gilt es wieder im Klartext der Wahrhaftigkeit die Schlüßelrolle der Neo-UFO-Phänomen-Erforschung mit Legitimationswirkung Gewicht zu verleihen, schließlich sind wir ja nicht irgendwelche dahergekommene Ufologischen mit reichlich unlogischer Übersättigung im esoterischen Hau.

* = Bekannt ja von Vorfall der ´Tarnkappen-Bomber-UFOs´ von Freiberg kürzlich worüber der MDR dies im ´Sachsenspiegel´ brachte: http://www.youtube.com/watch?v=oD9a... .

** = Siehe hier http://www.youtube.com/watch?v=Tn22... .

*** = Die ´echten UFOs´ aka nicht-erkannte wahre IFOs sind da viel harmloser wie dieses Beispiel aus dem Sommer 1990 an der Ostseee von der polnische Seite her aus von einem Franzosen auf Urlaub aufgenommen zeigt - "Morphing UFO over Poland", http://www.youtube.com/watch?v=qgP9... .

Dieses Material wurde jetzt wieder neu letzten Monat von niemand anderem als UFO-Exologe Michael Cohen eingestellt (nachdem das Original vom ursprünglichen Filmer gelöscht wurde, aber Cohen es es sich vorher ´gesichert´), der mal wieder gar keine Ahnung hat, dafür aber wieder einmal viele Spinnereien von eXologischen Übersättigungen): "Is believed to have been filmed somewhere in Poland in the last few weeks. Not much is known about this clip, although it appears it was filmed by a French tourist visiting the region. Judging by the distance the object appears to be at in relation to the witness, the UFO must be of a substantial size, assuming it is in fact a solid craft. One can see in the video an isolated blue light and a larger cluster of pink-coloured lights. At one point the UFO moves behind a cloud. The pink lights are seen changing formation during the video. Many researchers believe UFOs are actually holographic messages sent by other civilizations to Earth as a way of making initial contact or communicating important information: Perhaps even relating to the safety of our planet. Alternatively, this might be a map telling us where the civilization sending the hologram is located, or even a way of educating us about our own origin? Scientists and researchers around the world will be certainly be examining this footage in the hope of deciphering the meaning of this possible telegram from ´outer space´ or identifying the object filmed."

Um es kurz zu machen: Wir kennen seit ein paar Jahren dieses Filmmaterial, welches unser ´Quotentürke´ Ferhat Talayhan bei einer UFO-Veranstaltung in Frankreich vom Aufnehmer selbst erhielt - und nichts anderes als die 1990er Greifswald-Lichter zeigt, die ein französischer Tourist am polnischen Strand von Piaski (und nahe der russischen Grenze) damals über der Ostsee aufnahm; davon hatten wir in der gewohnt-üblichen CENAP-TRANSPARENZ VOR drei Jahren berichtet, siehe http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... .

Mittwochabend über Amerika, MUFON-UFO-´Kugelblitze´ (auch andere Normalmenschen als wir als Neo-UFO-Phänomen-Studierende nennen sie irgendetwas anders ... ach ja: Himmelslaternen!): "UFOs over Kansas City, Kansas 6-Apr-2011", http://www.youtube.com/watch?v=3Q4x... .

Vergange Nacht über Rosario: "Ovni Real en Argentina 100% Real UFO"

Erstaunlicher Weise ergibt dies fast eine Parallele zu dem zahlreichen Filmmaterial aus NRW, welches wir dieser Tage von einem Rechtsanwalt für seinen Klienten erhielten, der gerade von ´Gestapo-UFO´ und ihren ´Aliens´ ferngesteuert einsitzt, weil er deswegen einige krumme Dinger gedreht hat. Das Material hier ist sogar ´besser´ als die Aufnahmen aus NRW auf zwei randvollen Silberlingen - http://www.youtube.com/watch?v=uFSw... .

Die alte ´Flying Saucer´-Hut-Geschichte mit den FBI-Akten aus dem Keller, Schall und Rauch wabert weiter durch die ufologische Szene...

...zog auch heute noch ihre Kreise. Das Austria-´Kronenhitradio´ ( http://www.kronehit.at/news/TOPSTOR... ) setzte diese Geschichte auf:

>Geheime UFO-Archive im Internet

Das FBI öffnet jetzt geheime UFO-Archive, die Akten sind im Internet abrufbar. Tausende Seiten von Top-Secret Dokumenten sind einsehbar. Es geht um fliegende Untertassen und UFOs, die von der Air Force in News Mexico entdeckt worden sind. Insgesamt 3 UFOs habe man dort gefunden.  Unglaublich: In jedem der Objekte sollen 3 Lebewesen, also Aliens gewesen sein! Die drei Flugobjekte sollen damals abgestürzt sein, weil die Air Force starke Radaranlagen betrieben hat. Das hätte die sensible Steuerung der UFOs durcheinandergebracht, vermuten Experten {= Die zehn Finger an der Schreibmaschine von Frank Scully*, einem ehemaligen Humor-Kolumnisten/Unterhaltungsschriftsteller der Zeitschrift ´Variety´, der selbst auf einen Hoax durch ein Betrüger-Duo - Leo GeBauer und Silas M.Newton {siehe http://www.nmsr.org/DenvPost.gife } - hereinfiel; der Humorist verpackte nur die umherschwirrenden Gerüchte und wilden Storys jener Epoche zu Beginn des Ausbruchs des ´Fliegenden Untertassen´-Zeitalters in ein neues Kleid und nannte sich selbst spasseshalber "einen amerikanischen Spezialisten der wissenschaftlichen Forschung". }.<

* = Sein Buch BEHIND THE FLYING SAUCERS brachte es binnen kurzer Zeit auf 50.000 Hardcover-Bände, als Taschenbuch ging es einige Hunderttausend Male über den Ladentisch. Dazu kamen einige Auslandsversionen und diverse Buchbesprechungen in vielen Magazinen. Finanziell hat sich dies auf jeden Fall mehr als gelohnt und mag Anreiz für viele andere Trittbrettfahrer gewesen sein. Scully wurde damit zur prominenten Gestalt und noch 1953 gab es Schlagzeilen über ihn zwischen Colorado und Kalifornien, weil er angeblich erklärte "Was hinter den Fliegenden Untertassen steckt", wenn man seinen Buchtitel mal übersetzt um es ganz deutlich zu machen. Niemand wird es daher wundern, wenn diese sehr populäre Geschichte zahlreiche Nachahmer als Rohstoff einer immer reichhaltiger werdenden UFO-Mythologie fand und am Ende der so genannte Roswell-Zwischenfall nochmals erblühen konnte. Tatsächlich konnte die alte Scully-Story in immer neuen Versionen in den 70ern hochgekocht werden, ohne das jemand jenseits des "saucerdom" die Verbindungen erkennen konnte, aber auch viele innerhalb der Szene ohne Geschichtsbewusstsein fielen darauf herein. So kochte Robert Carr, ehemaliger NICAP-Direktor für den amerikanischen Süden, die Story am 15.Oktober 1974 nochmals auf und behauptete Kenntnisse um einen UFO-Crash jeweils 1948 in Aztec und einen bei Farmington, Neu Mexiko, zu haben. Die aufgefundenen Objekte und die zwölf darin gefundenen Außerirdischen habe man zum legendären ´Hangar 18´ auf Wright-Patterson AFB verfrachtet (damals kannte man die ´Area 51´ als UFOlogen-Dreamland noch nicht)**. Striengfield brachte 1977 das Buch "Situation Red: The UFO Siege" heraus und bezog sich dabei auf einen ´Fritz Werner´ als Zeugen, der behauptete nahe Kingman, Arizona, 1953 die Bergung einer abgestürzten Untertasse beobachtet zu haben. Diese Erfindung basierte auf dem Aztec-Hoax. Und dies war der Beginn für die immer öfters in Umlauf gehenenden Geschichten über abgestürzte Untertassen etc. Daher sage ich ja immer, dass das UFO-Phänomen nicht verstanden werden kann, wenn man seine Vergangenheit nicht kennt - dies ist ein Grund, warum ich schon in meinen ersten Jahren erfolgreich versuchte möglichst viele historische UFO-Zeitschriften zu ergattern. Nur so ist ja ein Gesamturteil möglich.

** = Die Geschichte hinter der Geschichte, bekanntlich die CENAP-Spezialität als Neo-UFO-Phämomen-Erforscher; sehen Sie auch u.a. hier http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... & http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... .

Und einen Auftritt von Scully in der ´Flying Saucer´-Ära der frühen 1950er sehen Sie hier in "The Flying Saucer Mystery - featuring Donald Keyhoe and Frank Scully", das war damals zum Beginn eine crazy-verrückte Zeit gewesen (hier sogar mit einer Sequenz zum Oskar Linke-Fall aus der ehemaligen DDR) - http://www.youtube.com/watch?v=nwz5... .

Um die Stimmung von damals zu erfassen wird auch dies einen kleinen Einblick geben: "1952 Flying Saucer Report", http://www.youtube.com/watch?v=MoSo... .

Sowie "Shoot Them Down "The Flying Saucer Air Wars of 1952" , http://www.youtube.com/watch?v=yUYX... .

Und der Klassiker der ´Flying Saucerer´-Kultstätte mit allen Opportunisten und Spinnern in ihrer Ära um den ´Fliegenden Untertassen´-Mythos grell zu fördern: "The Giant Rock Spacecraft Convention" - http://www.youtube.com/watch?v=Ohwp... .

+ Während der österreichische Radiosender von der ´Kronen-Zeitungs´-Gruppe sich in den letzten Jahren wegen etlichem UFO-Kram aus aller Welt gemeldet hatte, um zwecks Bewertung nachzufragen und Interviews machte, ließ man dies hier aus vielleicht nicht ganz so unerfindlichen sowie zweckdientlichen Gründen zum Erhalt der Story aus. Dafür meldet es sich gegen 13:30 h zwecks einem Radiointerview zwecks dem Umstand das "11 Prozent der Bulgaren" schon UFOs sahen und ich erstaunte den Moderator als ich fragte: "Was nur 11 Prozent? Aus dem Bauch raus würde ich eher sagen das sind doch eher mindesestens 50 % - und vielleicht eher mehr; weil doch schon fast jeder subjektiv für sich Dinge am Himmel sah, die er sich nicht erklären konnte. Wir nennen sie nicht-erkannte IFOs, identizierbare Flugobjekte, wenn sie überhaupt ´fliegen´." Von der FBI-Story wusste er angeblich nichts...

Jenseits dessen ist schon erstaunlich, welcher Aufwand so kurz vor dem Kinostart des SF-Alien-UFO-Krachers ´Battle: Los Angeles´ in der deutschen Version im deutschsprachigen Europa mit der alten Story gemacht wird während in den USA selbst sich kaum jemand darum kümmert, also dort wo das FBI beheimatet ist. Selbst vom ufologischen ´Above Top Secret´-Forum wurde nach ein paar Post zu dem Scully-Flop die Debatte eingestellt; Threads geschlossen.

Von wegen: FBI Unveils "The Vault", Releases incredible new {!!!} Roswell Documents!

Im FBI´-Vault´ finden Sie die alte, extrem dünne und magere abgeschlossene Roswell-´Akte´ (´Case closed´) unter http://vault.fbi.gov/Roswell%20UFO/... . Nicht erschrecken ... von der ´Quantität´.

+ In dem gedruckten (fotokopierten) CENP-Sonderband PROJECT UFO vom 30.August 1982 wurden zahlreiche FBI-Dokumente mit Bildern verwendet, die aus dem FBI-Keller stammen. Darunter auch manche über aufgefundene ´Fliegende Untertassen´ als Schrott aus dem ´Weltraum´. Kurzum: nach dieser verrückte Epoche regte sich FBI-Direktor Hoover darüber auf, dass das ´Bureau of Investigation´ von der Luftwaffe dazu benutzt würde, "um Klobrillen aus der Asche zu bergen", wie er sich gegenüber General Georg Clemmet McDonald*, ´Assistant Chief of Air Staff for Intelligence´/AFOIN bei der gerade gegründeten USAF, äußerte.

* = General McDonald ist ein weitgehend unbekannt gebliebener "Spieler" in dieser Affäre. Er ist ein von seiner theoretischen Ausbildung hervorstechender Karriere-Offizier, der mit Erfolg die ´Air Service Photographie School´, die ´Air Corps Tactical School´ und die ´Command and General Staff School´ absolvierte und 1942 als Geheimdienstler der ´Twelfth Air Force´ bei der ´Northwest African Air Forces´ und bei den ´Mediterranean Allien Air Forces´ diente. Es ist nicht ganz klar, was er hier leistete, aber seine Erfolge müssen extraordinär gewesen sein, weil er einen gewaltigen Karrieresprung machte: Von 1944 bis 1945 wurde er als Geheimdienst-Direktor der ´US Strategic Air Forces´ in Europa eingesetzt, schließlich wurde er 1946 zum ´Director of Intelligence´ im europäischen HQ der US-Streitkräfte. In die Vereinigten Staaten zurückgekehrt wurde er durch General Carl T. Spaatz (Stabschef der ´Army Air Forces´/AAF) als ´Assistant Chief of Air Staff for Intelligence´ berufen, um schließlich von 1947 bis 1948 Geheimdienst-Direktor am HQ der USAF zu werden. Er wurde von Spaatz direkt als Verbindungsoffizier betreffs ´Fliegenden Untertassen´ beim Generalstab zu dienen. Den Job übernahm später Brig.General Georg F.Schulgen. Die Generäle McDonald, Hoyt S.Vandenberg (genau, nach ihm wurde die Vandenberg AFB als militärischer Teil vom legendären Cape benannt, von dem als auch UFOs aka ´nächtliche Raketenstarts´ hochgehen) und Spaatz hatten selbst andere Sorgen und Aufgaben zu bewältigen: Die Trennung der Army Air Forces von der Army als eigenständige Streitmacht des Verteidigungs-Ministeriums, welches ebenfalls gerade aus dem Kriegsministerium hervorgegangen war. Man kann sich gut vorstellen, dass diese eine gewaltige organisatorische Aufgabe war und die Kräfte und Fähigkeiten der Spitzen für sich einnahm.

Damit schließen wir heute ab, was ein würdiger Abschluß und Schlußstrich unter die ganze Psychokultur der ´´Flying Saucerers´ ist - "Buchanan & Goodman - The Flying Saucer", http://www.youtube.com/watch?v=J7RX... - http://www.youtube.com/watch?v=VHyB... .

Letzte Nachricht des Freitages: CENAP´s ´Alien-Anwalt´ Jens Lorek ist ´gut´ an seinem Kurzurlaubsort in Strahlsund vor Rostock angekommen, um am morgigen Samstag die Rostocker UFO-Vortrag halten zu können. Er wurde mit seiner Frau zwar indirekt in die Staubwolken-Autobahnkatastrophe bei Rostock heute verwickelt, war aber nur ein ´Stauopfer´.

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=oD9a_W9kyXk
http://www.youtube.com/watch?v=Tn22rmdfxhk
http://www.youtube.com/watch?v=qgP9Zk41BQk
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8785
http://www.youtube.com/watch?v=3Q4xUDSQTqo
http://www.youtube.com/watch?v=uFSwSe6r9iA
http://www.kronehit.at/news/TOPSTORIES/105120
http://www.nmsr.org/DenvPost.gife
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8799
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=10114
http://www.youtube.com/watch?v=nwz5FgX7MRs
http://www.youtube.com/watch?v=MoSogJ6vAEI
http://www.youtube.com/watch?v=yUYXxNfL_DI
http://www.youtube.com/watch?v=OhwpwcfvAlc
http://vault.fbi.gov/Roswell%20UFO/Roswell%20UFO%20Part%201%20of%201/view
http://www.youtube.com/watch?v=J7RXRLao17k
http://www.youtube.com/watch?v=VHyBxincEco

Views: 7095