. Zurück C E N A P

31.03.2011


    
UFO-Forschung in braun: Erfurt´s ´Unternehmen Aldebaran´ - und sie marschieren auf

Vor 22 Jahren war´s: Die heißluftige GHB-´Flying Saucer´ über dem Hyde Park/Royaler Hochzeits-UFO-Gossip angesagt: Das strahlt kosmisch wenn Prinz William und Kate Middleton sich trauen

Donnerstag, der 31.März 2011 - ein Tag vor dem 1.April. In zwei Wochen kommt die ´Weltinvasion´ über uns! Der GHB-´Fliegende Untertassen-Scherz von Richard Branson von 1989 jährt sich mal wieder als Schnapszahlenjahr 22; siehe im ´Museum der Schwindel´ nach, http://www.museumofhoaxes.com/hoax/... . Damit hatte VIRGIN das private ´X Space Program´ quasi eröffnet.

+ Über Nacht verbreitete sich die ufologische Wahrsagerei von George Filer etwas mehr um die Welt, war aber noch kein richtiger UFO-Gossip-Renner: "UFOs Expected At Royal Wedding, Says Retired Air Force Major George Filer". Klare Sache: dann kam noch die SUN dazu, um den royalen UFO-Gossip ebenso zu bedienen, schließlich geht es ja streng auf die ufologischen UFO-Feierlichkeiten zu - "´Aliens to drop in on royal wedding´, http://www.thesun.co.uk/sol/homepag... . Sicher, sicher. Da werden die mysteriösen MHBs reihenweise vom Stapel in Pubnähe gehen... Da freut sich die britische UFO-Press jetzt schon drauf. Dies gibt ein richtiges Fest für die Ufologischen. Für die Hochzeit des Jahres, wenn nicht gar Jahrzehnts, wird jetzt schon geübt, wie der legendäre ´Salffron Walden Reporter´ ( http://www.saffronwaldenreporter.co... unter der Headline "Are we alone? UFO sightings in Essex would suggest not" kurz angebunden berichtet, weil man sich sicherlich jetzt schon im Pub (als ein Heimathafen der UFOs weit jenseits vom Aldebaran!) journalistisch wappnet...

Über Australien gab es gestern Nachmittag wieder ein ´Fire in the Sky´-Flieger{kondensstreifen}phantom und wurde aufgenommen: "Comet Or Firey UFO? Australia, March 30th", http://www.youtube.com/watch?v=6LQD... . Sieht angezommt klasse aus. Tags zuvor, gab es aber einen echten Meteor über Neuseeland nebenan: "Fireball Lights Up Auckland Skies" - "´Desk-sized´ meteor streaks across New Zealand´s night sky" ( http://www.heraldsun.com.au/news/br... ).

Soweit das UFO-"Aussenpolitische", jetzt ans uFoologieinnenpolitische Eingemachte - was so vor sich wie im Reaktor hinbrodelt

Deutsche UFO-Forschung in braun: Erfurt´s Unternehmen Aldebaran

+ DEGUFO-Führung und Reiner Feistle; die Lage gerät außer Kontrolle - ´Friendly Fire´ eröffnet +

Was sich gestern ergab ist eine für Sie schmerzliche ufo{o}logische UFO-Wahrheit über das Innenleben der DEGUFO im Jahre 2011. Im Reaktorkern von Fukusihama kann es nur viel schlimmer aussehen. Aber dies wirft mal wieder einen bezeichnenden Insiderblick auf die "Erstunken-und-erlogen"-Affäre von Herrn Knörr, die ja außer von uns bisher keine extremen Widerworte gefunden hat, um dies so durchgehen zu lassen. Also müsssen wir "weiterlügen". Nehmen wir den Fall Feistle. Als gestern die Frage in einem alienierten UFOlogen-Meetingpoint aufkam, wer eigentlich dieser Reiner Feistle ist, machte Ingbert Jüdt (Generallbevollmächtiger der DEGUFO in unserem gemeinsamen UFO-Fragebogen-Projekt; siehe u.a. dazu einfach mal wieder http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... !) dazu klar:

>...Offenbar haben beide {Feistle und seine Frau Karin} im Kontext dieser braunen Esoterik so etwas wie eine geistige Heimat gefunden und sich vollkommen auf dieses Deutungsmuster eingelassen. ... Jedenfalls haben sie sich durch ihre Buchveröffentlichungen seit langem als Protagonisten der ´Reichsflugscheiben´-Mythologie etabliert. Gehört zum Skurrilsten, was mir zu dem Thema bislang untergekommen ist - noch abgedrehter ist eigentlich nur noch die Stahlfront-Romanserie und ihr Aldebaran-Sequel.<

DEGUFO-Chef Knörr an anderer Stelle machte gegenüber Michael Hesemann deutlich, wo der Zug langgeht:

>Hier werden sicherlich KEINE Kontaktler erscheinen oder vortragen ... Es hat sich eben in den meisten Fällen herausgestellt, dass Kontaktlergeschichten wie Billy Maier oder Adamski alles nur Lügengeschichten waren und sind. ... In Erfurt sind aber immer wieder Leute anzutreffen, die man als ´Entführte´ oder neudeutsch ´Abductees´ bezeichnet.<

Hesemann trat deswegen feste auf um seine Kumpels zu verteidigen, weil er ja selbst ein Alienierter ist:

>Der Behauptung, bei Kontaktlerberichten würde es sich um ´Lügengeschichten´ handeln, möchte ich entschieden widersprechen. Tatsächlich sind sie der eigentliche Kern des UFO-Phänomens, gleich, ob es sich nun um objektiv-materielle oder paranormale Erfahrungen handelt. Nur ein absoluter Ignorant kann etwas anderes behaupten. ... Dabei weiß ich nicht, ob eine Trennung in ´Contactees´ und ´Abductees´ überhaupt legitim ist....*<

* = Dies sagt selbst ja der Richtige, der es als menschgewordener Alien ja punktgenau wissen muss...

Als Jüdt dann zwecks Feistle bei Hesemann nachfragte, äußerte er sich dazu:

>Ich kenne die Feistles von unserem UFO-Kongress 1995, als sie eigentlich noch einen recht guten Eindruck machten. Daher halte ich es durchaus für denkbar, dass sie Beteiligte (ich vermeide gerne das Wort ´Opfer´) eines echten Abduction-Falls wurden. Leider gerieten sie damals in die Hände des skrupellosen Neo-Nazis Jan Udo Holey a.k.a. ´Jan van Helsing´, der sie mit braunem Gedankengut infizierte. Dies geschah wohl in Form einer hypnotischen Induktion unter dem Vorwand, mehr über das Entführungserlebnis zu erfahren. So wurde das Ehepaar zu ´Kronzeugen´ seiner Nazi-Propagandamärchen von Kontakten Hitlers mit Aldebaran etc.<

Einmal der Mut zur Wahrheit, Respekt

UND DANN, FESTSCHNALLEN WEIL WIR DEM AUSNAHMSWEISE VOLL ZUSTIMMEN:

+++ >Das alles ist gefährlicher Unsinn. Es hat keine Nazi-UFOs gegeben und erst recht keine Kontakte mit Außerirdischen im Dritten Reich! Insofern ist das heutige Auftreten der Feistles eine Schande {!} für die deutsche UFO-Forschung, die sich leider NICHT eindeutig genug von solchem Nazi-Humbug distanziert, ja sogar braun infiltriert wurde - was auch der Hauptgrund für meinen Ausstieg aus der Szene war. ... Man tut niemandem einen Gefallen, wenn man ihn heute einlädt. Es schadet dem Thema, es schadet den Zuhörern, die einen Unsinn mitgeteilt bekommen und vor allem schadet es allen Beteiligten, die der Nazi-Ufologie damit eine neue Bühne geben. ... Ihn HEUTE {noch} auf einen UFO-Kongress einzuladen ist UNVERANTWORTBAR. Aber wer etwas Anstand in den Knochen hat, der macht entweder um solche Veranstaltungen einen großen Bogen oder sorgt dafür, dass Feistle ausgeladen wird. ... Es ist schon erschreckend, dass die deutsche UFO-Szene des Jahres 2011, statt sich eindeutig von solchen gefährlichen, volksverhetzenden Aktivitäten zu distanzieren, hier noch Foren schafft, Kongresse und Vorträge schafft, die letztendlich nur dazu benutzt werden, braunes Gedankengut zu verbreiten und Gleichgesinnte zu rekrutieren...< +++

Na alla, tut doch gar nicht Aua-Aua. Auch wenn dies eine schallende Ohrfeige von einem Alt-UFOlogen aus der ufologischen GAU II-Ära gegenüber den Jungen aus der ufologischen Super-GAU-Neuzeit ist. Bizarr ist zwar die Situation schon, aber diese Bizarrheit ist ja auch das Strahlungslevel der populären Breiten-UFOlogie als Grundlage.

Die dunkle Seite der ufologischen Macht: Gefährlich kindisch-naive Moral zur Selbstentwertung, was aber auch zum kruden Rollenspiel gehört

Hirnschmelze und keine Demut gegenüber der Vernunft: Dazu kam dann vom DEGUFO-Vorsitzenden und Frühjahrstagung-Führer, der ja gerne Hand in Hand mit dem Irrwitz geht, bisher noch nichts was in Sachen Demut betreffs der Vernunft und gesundem Menschenverstand nach dieser innerufologischen Abmahnung kam. Heute verkündete er dagegen die ´frohe Botschaft´ in reinster Realsatire in Anbebetracht dessen unter einem meterdicken Ignoranzschirm im hillosen Versuch der Gesichtswahrung:

+ "Feistle hat mir auch versichert, dass er sich freut, zu uns zu kommen, eben weil unser Publikum durchsetzt ist von Leuten, die (O-Ton-Feistle) ´sehr viel Ahnung von der Thematik haben´ und er mit diesen auch gerne diskutieren möchte. ... Außerdem ist es auch mein Ziel bei der Organisation einer derartigen Veranstaltung, dem Publikum ein möglichst interessantes und breites Spektrum anzubieten." +

Als pfälzer, robuster Naturbursche machte er dann auf ´Lustigkeit´, um die Lage zu ´entschärfen´: "Ich mach mir eher darüber Sorgen, wo ich jetzt noch ne "braune Jacke" her bekomme." Christian Czech machte gleich als ´Bombenentschärfer´ eilfertig kindisch dienlich mit, um den ganzen Skandal auf die leichte Schulter zu nehmen und so Verantwortung abzuschieben und zur Verklärung beizutragen. Mit Verantwortungsbewusstsein hat dies alles nichts zu tun und belebt sich hier wieder einmal mehr. Hier gibt es keine Flexibilität in Sachen Rückbau der Ideologie-Ruine, sondern nur der untersützende Ermutigungs-Ruf in der Liga der eXtrem ungewöhnlichen ´Gentlemen´: Weiter so! Das sind keineswegs gute Aussichten bei einer solchen Mentalität und Psyche von Führungsfiguren. Der ufologische Gipfel mit krassem Zoff als Fundament im Frühjahr 2011 ist an sich der Gipfel! Ufologisch betriebswirtschaftlich läuft es einfach so: Es wird geliefert, was der Ufologie-Verbraucher will (oder von dem Führungskräfte GLAUBEN was die Community will). - Da gilt es also für uns: ´Rotjacke´ sei wachsam wenn es heißt: Und sie marschieren schon wieder auf!

CENAP-Statement: + Braun-angebruzzelte UFOlogie, NEIN DANKE ! Zeit das IRON SKY in die Kinos kommt! +

Weiß da die eine Hand in Führungsfunktion geblendet nicht, was die andere verblendet als geübter Blender tut? Und warum lässt die eine, die andere das tun was sie tut? Oder steckt da mehr von Jüdt dahin...? Zuzutrauen wäre es ihm durchaus, da er eigentlich schon ein Durchblicker ist. Dennoch: Fragen über Glaubwürdigkeitsfragen zu der DEGUFO-Truppe und ihren Wechselköpfen z.B. aus der GEP. Was ja auch nicht nur so nebenbei im großen Rahmen von Bedeutung ist. Was ist eigentlich mit den "organisationsübergreifenden Forschungsansätzen und -projekten", wenn da auch GEPler lieber nebenan Kaffee mit Sahne oder Schuß trinken gehen, wenn Feistle auftritt? Zum gemeinsamen Tool FÜR DIE Forschungsarbeit, nämlich den Fragebogen braucht man auch nichts mehr weiter zusagen, wenn in der Gemeinsamkeit es schon rum ist, wenn MUFON-CES erst gar nicht daran mitmachen wollte. Es ist und bleibt - krass-bizarr was da undurchdacht von Naivlingen abgeht, um den speziellen Duft des ufologischen Chaos im Schaulaufen der ideologisch reichlich durcheinandergeratenen Wendehälse zu hinterlassen. Aber dies ist nach wie vor ihr eigenes Problem in der Findung danach wo sie sich bei der Suche nach Chancen für morgen einzusortieren haben: Bei den Winners oder Biggest Losers in den Grundlagen der UFO-Forschung 2011. Die hypothetische Frage ist deswegen: Wie kommt die UFO-Forschung aus der Krise mit der wildwuchernden UFOlogie heraus - und jenem, die ihr Rollenspiel von dort aufblenden, um ihr Hobby zur UFO-Forschung zu machen und damit die UFO-Forschung verstrahlen, genauer gesagt zu unterwandern? Schließlich besucht man eine UFO-Konferenz auch deswegen, weil man sich mit ihrem Inhalt identifiziert und dort zu Hause fühlt; manche werden sich dabei auch erwarten den Übergang in eine andere, fremde Dimension in den mentalen Outer Limits zu erfahren...

Ufologischer Stresstest am offenen Herzen

In der FDP gibt es jetzt nach dem Debakel von letzten Sonntag die Kernfrage: Wer soll ab- bzw zurücktreten?* Aber bei den UFOlogischen ist soetwas keineswegs die logische Folgerung für die Gemeinde der Getreuen, die sich selbst einen Bärendienst leisten. Der meterdicke Ignoranzschirm, wie bereits erwähnt, wirkt um die Meilerhitze. Wie wir erlebt haben ist dies also das ufologische-unlogische ´Forschungsgewissen´ mit Hohn und Häme - gewidmet dem UFOtainment als Partner der UFO-Industrie, klaro ´Ehrensache´. So geht man eben locker mit dem eigenen Stresstest um und setzt sich ein eigenwilliges Denkmal, auf braunen Teufel kommt raus quasi. Hier kommt die ufologische Mathematik sowie Architektur des Absurden zutage ans Licht der Alien Nation im deutschen Absurdistan - die Stadt Erfurt hat dies nicht verdient. Leichtfertiger ufologisch-esoterischer Umgang wie eben auf dem Ponyhof der Twilight Zone in den Outer Limits. Das Unterfutter eben für die ganze UFOlogie/aufgepimpt als UFO-Forschung seit es das Märchen um die ´Fliegenden Untertassen´ gibt.

* = Der Neoliberale an sich, Westerwelle, sagte ja auch schon: WIR HABEN VERSTANDEN ! Ohne zu sagen, WER genau dies ist und wer außer ihm abtritt. Allein dafür bedarf es ja schon Schmerzensgeld für den Wähler. Übertragen Sie dies nun einmal 1:1 auf die neoliberale UFOlogie der eXo´politik´-Posse. Sie sind ja ein Fuchs und verstehen dies sicherlich problemlos ohne sonderlichen Hormonschub. Nur die Absonderlichen unter der ufologischen Unlogikdenke werden dies als unverständliches Geschwurbel ansehen.

Andere, wie wir Neo-UFO-Phänomen-Erforscher, sehen dies dagegen als erbärmlich an. Aber jeder sieht die Prioritäten halt in seinem UFO-Legoland anders. Der Geist von den UFO-Forscher-Arbeitstagung von Cröffelbach ist nie in die Anderwelt der Ufologischen übergesprungen, kam schon während der zehnjährigen Laufzeit nicht an - und strahlte wegen dem ufologischen Kindergarten rundum nicht aus. Das ganze Theater und den Zirkus auf Alien.de wird Dennis Kirstein wie eine persönliche Ohrfeige vorkommen, der ja gerade zur Zeit des Jahrtausendwechsels dort versuchte die diversen Parteien zusammenzubringen um eben auch von den UFO-Show-Messen aus der ufologischen UFO-GAU II-Periode der bisherigen Art wegzubringen, worin sich die UFO-Forscher-Arbeitstagungsserie von CRÖFFELBACH entwickelte, aber von dort aus nicht angenommen wurde - gerade auch von dem DEGUFO-Chef der deswegen Roland Gehardt bei dessen Handreichung jahrelang die Hucke volllügte. Soviel mal wieder zur ufologischen Mathematik ohne moralischen Wert als ´Ethik´... Die Grenzwerte sind längst überschritten, haben aber offensichtlich nach wie vor ufologischen Handelswert - so verstrahlt ist das ganze UFO-Thema leider und reichert immer weiter die UFO-Szene an und hat ihr Denken auch verseucht... Schade...

Noch ein Schlag an den neoufounlogischen Knörr heute am Abend

In einem OFFENEM BRIEF gab Michael Hesemannn gegenüber dem DEGUFO-Chef Alexander Knörr noch einen Denkzettel auf seinen holprigen Weg, schnallen Sie sich fest:

+ >Herr Alexander Knörr, Veranstalter der Degufo-Tagung in Erfurt, hat mich schriftlich ´gewarnt´, ich würde mit meinem blindwütigen ´Nazi-Hass´ CENAP und Werner Walter in die Hände spielen. Hier meine Antwort: es gibt Dinge, die wichtiger und ernsthafter sind als Flügelkämpfe der deutschen UFO-Szene - und das ist politische Verantwortung. ... Es erschüttert mich, dass Sie nach meiner eindeutigen ´Nachhilfe´ in Sachen Feistle nicht sofort die Konsequenzen gezogen und ihn ausgeladen haben. Stattdessen albern Sie dumm herum. ... Wer das anders sieht, macht sich zum Erfüllungsgehilfen und Steigbügelhalter von Nazis, nämlich den Urhebern dieser Propagandamärchen, deren einziges Motiv die Propagierung von Adolf Hitlers ´Endsieg´ ist.<

Keine tiefe Zäsur, sondern nur auf schönfärberischen Laufzeitverlängerung gesetzt:

! - Knörr hilflos ohnmächtig sowie geradezu dummdreist hoch 3 als unakzeptable ´Strategie´ ohne den Ansatz von wenigstens vorgemachter Show-Sensibilität wie ´Doktor Strangelove´ dazu, weil ihm immer weiter die Felle wegschwimmen, auch wenn sich schon eigentlich (ein paar wenige) kluge Leute von ihm einschmieren ließen (aber schließlich heißt es immer noch: Mitgegangen, Mitgefangen... - jede jetzt vielleicht aufkommende ´plötzliche´ politische Neuorientierung ist keineswegs mehr glaubwürdig, sondern ganz einfach nur OPPORTUNISTISCH motiviert und verräterisch):

>Ob er in seinem Vortrag seine Erlebnisse mit irgendwelchen Ideologien verbindet, kann ich ja nicht sagen, aber ich denke die Chance, ihn auf seine Hypothesen anzusprechen besteht auf jeden Fall.<

Mal sehen, wie weit die Bündnistreue seiner Mitläufer - die nicht von der Fahne gehen WOLLEN - geht. Aber haben Sie da irgendeine Hoffnung bei den Blindgläubigen...? Egal, sie haben eh keinen Plan betreffs gesundem Menschenverstand und Vernunft. Mal sehen was sie zum 1.April hin darbieten, um den Hoaxtag voll zu machen und sich weiterhin den Eulenspiegel gnadenlos im idelogiebelasteten eXtremen Schnörkelkurs vorhalten.

´Gute´ Nacht, UFO-Forschung unter diesem eXologischen Gesichtspunkt, was ja die ganze Narretei in fragwürdiger Ethik und Moral im dadurch geblendeten Denkkasten befördert: "organisationsübergreifende {!} Forschungsansätze und -projekte {!} ..{unter} dem Themenschwerpunkt {!} die Exopolitik"... Aus die Maus!

Externe Links

http://www.museumofhoaxes.com/hoax/af_database/display/category/extraterrestrials/
http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/royalwedding/3501891/Aliens-to-drop-in-on-roy...
http://www.saffronwaldenreporter.co.uk/news/are_we_alone_ufo_sightings_in_essex_would_s...
http://www.youtube.com/watch?v=6LQD1Ol7To0
http://www.heraldsun.com.au/news/breaking-news/desk-sized-meteor-streaks-across-new-zea...
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=10160
Hypnose Frankfurt am Main

Views: 8326