. Zurück C E N A P

30.03.2011


    
Ufologische UFOs, bizarr: Wenn die Ufologischen tagen, geht der Punk zur ´Weltinvasion´ ab

UFO-Forschung als neues Rollenspiel wie ´Alice im Wunderland´ meets TREKKIES; auf das die ´Akte X´ wahr werde/Die neusseländische Luftwaffe und UFOs: Das soll mal lieber die Polizei machen

+++ "Sie sagten, Gaileo sei verrückt, doch er hatte Recht. Sie lachten über die Gebrüder Wright, doch sie flogen wirklich. Sie glaubten, mein Onkel Waldorf sei nur übergeschnappt - doch er war ein völlig verrückter Vogel." - Groucho Marx. +++

Mittwoch, der 30.März 2011. Wollen wir einmal mehr sehen, was es im UFO-Gebiet an ´Neues´ zum Ewiggestrigen gibt; um den Faden von gestern weiter aufzugreifen wird es in der konservativen Breiten-Pop-UFOlogie weiter bleiben wie alles schon immer war; also kurum ohne Umbau und Umrüstung auf die moderne Zeiten der Neo-UFO-Phänomen-Erforschung. Und das ´Neue´ im Rahmen der neuen Pulse für die Zukunft der UFO-Forschung ist einfach nur die neue Ablenkungsverpackung als Rhetorik-Show für das esoterische UFO-Alte, was schon zum ufologischen GAU I, dem GAU II und jetzt als ´Kür´ zum Super-GAU führte. Es kommt ganz gut hin, wenn man dazu sagt: Die Zukunft der UFO-Forschung ist Retro; knallhart sogar in brauner Einfärbung, wenn Exologen und Reiner Feistle´s wie im April in Erfurt geladen und hofiert als Strahlemänner und Lichtgestalten einer eigenartigen Szene aufmarschieren, um in Wirklichkeit Düsternis im ufologischen Heimkino zu verbeiten. Und dies wenn gerade die ´Weltinvasion: Los Angeles´ die Kino´s heimsucht; wir berichteten. Was ist dies den für ein Image für eine UFO-Forscher-Frühjahrstagung als Spielwiese der ufologischen Fandomisten, die nur auf UFO-Forschung als ´Phantastische Wissenschaft´ machen damit sich das Sandkastenspiel besser anhört? Was sich daraus ergibt ist eine moderne Version der ´UFO-Messe´* der ufologischen Befindlich- und Eitelkeiten mit dem ´Akte X´-Touch wie früher von der Bedeutung des Spiels als Kinder wie bei ´Alice im Wunderland´.

* = Ein Einfärbung die sich insbesondere während der UFOlogie-GAU II-Periode zügig entwickelte, als kommerzielle Goldgräberstimmung unter den ´Lichtarbeitern´ des New Age ausbrach und in der sich auch Reiner Feistle enwickelte und die Exo´politik´ noch in den Kinderschuhen steckte und diverse Vertreter von ihr statt ´Seasam-Straße´ sich ´Akte X´ unverstanden aber enthusiastisch-begeistert anschauten und davon geprägt wurden, um dann zum ufologischen Exo-Super-GAU nach 2000 zu stürmen. Heute haben die einen ihre VENUS-Erotik-Messe und die anderen werden mit der DEGUFO-Tagung auch bedient. Hauptsache - es geht ab. Um dicke Hose geht es da wie dort sowieso...

Kampf gegen den Super-GAU ohne Ende mit altertümlichen Mitteln der Verzweiflung oder: The truth is way out there

+ Brot und Spiele im neuen Erfurt: Und - noch wichtiger - was haben sich die erwachsenen Verantwortlichen nur dabei gedacht? Wenn sie sich etwas dabei gedacht haben, als sie die neuen ufologischen Spiele für Erwachsenen programmatisch konzipierten... Die meisten UFO-Forscher haben aus dem drastischen Versagen von ihrem Fandom nichts gelernt und machen einfach ewig so weiter ... als wenn nichts wäre. Jeder hat halt sein Rollenspiel, welches er sich selbst zuweist - offenbar unter dem Motto: Denn sie wissen nicht was sie tun! Auch eine sehr eigentümliche sowie eigenwillige Form von ´Krisenmanagment´, was uns aber leider auch gnadenlos an das japanische AKW-Desaster-Krisenmanagment erinnert, wo man mit ... Sandsäcken nun gegen Plutonium in der Atomruine Fukushima anrückt um den Super-GAU zu ´bekämpfen´. Dies ist genauso wie in der Szene der ufologischen Hobbyisten, da bekämpft man auch den schon herrschenden Super-GAU für das Thema mit Windmachern. Und so betrieben die Exos um Fleischer Reklame für die ufologisch-exologische DEGUFO-Show-Veranstaltung Mitte April: "...Neben den Vorträgen zu organisationsübergreifenden {!} Forschungsansätzen und -projekten {!} ist in diesem Jahr ein Themenschwerpunkt {!} die Exopolitik." Das stimmt auch in Bezug auf Feistle sogar ganz und gar, EXOTISCHER geht es nicht.

? - Ist dies jetzt wie in der FDP: Eine Art Selbstmord in Angst vor dem Tod...?

Und, bitteschön, dies ist Reiner Feistle höchst aktiv im Bild, er erzählt uns eins bewusst vom Aldebaran im ´Alpenparlament´ - http://www.youtube.com/watch?v=bq3Y... .

Ja, da ist es wirklich an der Zeit, das endlich IRON SKY auf die große Leinwand kommt, um den ganzen Quatsch zu unterlaufen... - hier der neue Teaser dazu, http://www.youtube.com/watch?v=ujI7... .

Was gibt es sonst noch an ufologischen Forschungserheiterungen?

MUFON-Regionalist George Filer ist mit der Nachricht "Retired Air Force Major Predicts UFO Sightings at Royal Wedding" heute bei den ´AOL News´ ( http://www.aolnews.com/2011/03/30/r... ) exologisch-bizarr als Hellseher (ach das heißt ja heutzutage ´Remote Viewer´) anstößig geworden. Na alla, aber haben die alle Langeweile in der Anstalt und kommen jetzt im Frühling raus...? Inzwischen ist auch die britische ´Daily Mail´ ( http://www.dailymail.co.uk/news/art... ) auch darauf eingestiegen.

Die neusseländische Luftwaffe hat keinen Bock auf UFOs

Kürzlich wurden ja die Kiwi-X-UFO-Files bekannt und heute kam es aus der neuseeländischen Presse (z.B. im ´Marlborough Express´ - http://www.stuff.co.nz/marlborough-... ) ganz klar als Message:

>Defence wants UFOs off its radar

Spotted a bird, a plane or a UFO lately? Then the New Zealand Defence Force doesn´t want to know about it. The most recent instalment of previously classified UFO files were made public yesterday - and within the documents, former chief of defence Jerry Mateparae makes it quite clear the military has no time for little green men. "The NZDF does not have any expertise or role in respect of ... `flying saucer´ matters, nor is it qualified to address questions on the existence or otherwise of extraterrestrial lifeforms," he writes in a staff guide from October 2009. "The NZDF believes that rational explanations, just as aircraft lights or natural phenomena, could be found for [unusual aerial sightings] if resources were diverted for this purpose but ... it would be inappropriate use of defence resources." All UFO reports should be referred to police, he said.

Meanwhile, a blue-tinted light racing across the North Island´s night sky on Tuesday was definitely not a UFO. It has been identified by the Carter Observatory as an exploding meteor - one that could have been as big as a desk. Witnesses were treated to a dramatic light shower after the meteor exploded 80km above Auckland. Some described the light as "several times brighter than daylight with a definite blue tint", and "like a firework", while a Raglan resident reported a sonic boom that "awoke the dog and nearby birds". This was not an unusual occurrence, the observatory said, estimating it happened once every three years. ...<

+ In die Nacht auf den morgigen Donnerstag haben wir noch ein eXtra für Sie parat: "Alien-UFO-Fantasiewelten und die Ufologischen mit ihrer ´Phantastischen Wissenschaft´"

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=bq3Ybgj4Kd8
http://www.youtube.com/watch?v=ujI78YfRbcM
http://www.aolnews.com/2011/03/30/retired-air-force-major-predicts-ufo-sightings-at-roy...
http://www.dailymail.co.uk/news/article-1371617/Prince-William-Kate-Middletons-Royal-we...
http://www.stuff.co.nz/marlborough-express/news/national-news/4829389/Defence-wants-UFO...
Erotik-Geschichten

Views: 6886