. Zurück C E N A P

29.03.2011


    
Lasst ruhig den Fandomisten der UFOlogie ihr Rollenspiel!

Viel Dampf um nichts: Woran man an der selbsternannten Konservativ-UFO-Forschung wirklich ist/Was gibt es wieder Neues in Sachen nicht-erkannter IFOs als UFO-Gossip?

+++ "Skepsis ist eine essentielle Komponente der UFO-Untersuchungen. Die besten und gründlichsten UFO-Nachforschungen sind oftmals die von jenen, die skeptisch an einen Fall herangehen. Ohne Skepsis sind UFO-Untersucher unfähig das Reale vom Unrealen zu trennen, das Wichtige vom Unwichtigen, das Signal vom Rauschen und ohne sie wäre die UFO-Forschung entweder chaotisch oder unmöglich sein..." David M.Jacobs zur Eröffnung seines Vortrags beim 1977er ´First International UFO Congress´ in Chicago. - "Allein die Tatsache, dass man Fotos überhaupt fälschen kann, reicht aus, um UFO-Aufnahmen grundsätzlich nicht als Beweis anzuerkennen. Diese radikale Äußerung mancher Autoren entbehrt nicht einer gewissen Berechtigung." Hubert Malthaner in seinem Vortrag "Missdeutungen und Fälschungen fotografischer Aufnahmen in Zusammenhang mit UFOs" während der MUFON-CES-Tagung 1975 in Icking lt. ´Ungewöhnliche Gravitations-Phänomene´, herausgegeben von Illobrand von Ludwiger, 1976, S.26 +++

Dienstag, der 29.März 2011. Wenn man die vorausgehenden Äußerungen der genannten Herren hört und einmal den Mut hat, sie auch zu akzeptieren, dann erlebt man eines: Viel Dampf um nichts wird dennoch und trotzzdem in der konservativen Alt-UFOlogie unbelehrbar gemacht - und der Dampf wird weiterhin als künstlicher Nebel hochgehalten, um einfach so weitermachen zu WOLLEN wie bisher. Erkenntnisse aus der UFO-Phänomen-Erforschung heraus werden einfach abgelehnt und vergessen, als wenn es sie nie von bedeutenden Sprechern zum Thema gegeben hätte*. Darin sind die ´Frei- und Querdenker´-UFOlogen in den Outer Limits des ´Neue Bewusstseins´ aber sehr frei und konsequent um den modernen Aberglauben sich zu erhalten. Das Prinzip heißt: ufologisches ´Wunschkonzert´ oder ´Wünsch Dir was´. Und die erste Geige spielen jene im Orchester der Kakophonie, die die Klaviatur der radiaklen Ablenkung, Agitation sowie der aggressiven Wirklichkeitsverdrehung und des wohltuenden Vergessen am ´besten´ beherrschen, um damit mitreißend zu sein. Dumm nur, das es CENAP von der Neo-UFOlogie gibt, welches den ´Wechselköpfen´ ins Handwerk pfuscht. Neu ist dies ja nicht für jene, die sich auf dem Sektor auskennen und Newcomer dürfen sich gerne transparent informieren, unser Informationslager ist ja bekanntlich als Pulverfaß übervoll.

* = Dies ist das eigentliche Kernproblem in und für die UFO-Forschung; alles andere dazu ist nur ein periphäres Privatabenteuer um es selbst willen, der ´Akte X´-Thrill also als Kunst-Aroma bzw Würze für ein ansonsten längst überlebtes Thema. Deswegen auch der ganze eigentlich unnötige Zoff um UFO-FALLBEWERTUNGEN, die ewigen nicht-erkannten Erscheinungen aus dem IFO-Pool, der das ganze Thema auch unnötig zu einem Whirlpool macht. Plus, natürlich, dem dummen Geschwätz als sagenhafter Gesprächsstoff entlang der Faszination für die ufologische Irrlehre in der Faszination für das Irrationale im aufgeklärten Zeitalter. Soviel auch zum utopischen Thema: ´Zukunft der UFO-Forschung´ bei der es bisher in der Historie nie geklappt hat, weil bei den allermeisten Beteiligten an dem Spiel praktisch kein Interesse daran besteht, dicke Erkenntnisse aus der realen UFO-Forschung aufzunehmen und lieber eigenen Fantasiewelten nachzuhängen. Es hat ja niemand was dagegen das UFOlogie-Fandom mit eigentümlichen Rollenspielen eben als genau solches als Randphänomen der popkulturellen Zivilisation laufen zu lassen, nur mit FORSCHUNG hat das ganze ehrlicherweise nix zu tun (TREKKIES sind ja auch keine echte Astronauten). Forsch ist es nur, das Fandomgehansel so zu bezeichnen, um Spannung in eine wahrgewordene ´Akte X´ für ein paranormales Utopia reinzubringen; Bezeichnungen wie Exo´politik´ stehen als Worthülsen dafür. So einfach ist es.

In der UFOlogie der ´Flying Saucerer´ wird aber gerne so gespielt, als wäre ein Teil davon eine UFO-Forschung oder gar UFO-Phänomen-Erforschung. Eine solche Fraktionsitzung der Ufologischen findet demnächst Mitte April in Erfurt* mal wieder als Frühlingstagung der sagenhaften DEGUFO statt, wo nicht zufällig ein Redner im exologischen Rahmen auftritt, der eindeutig ´auslegungsüberschreitent´ für die objektive UFO-Phänomen-Erforschung ist - und bewusst eingeladen wurde ... Reiner Feistle. Hier sieht man einmal mehr das der Punkt der Ufologischen jener ist - quasi alles was zählt für sie: Kreativität und Inspiration für Märchenonkels mit fetten Utopia-Wahnwitzideen aus eindeutig rechten Verstrahlungswelten. Das ´Frei- und Querdenken´, die sowieso schon voll streichzart aus dem Vollen schöpfen um die Szene zu ´beglücken´, schlägt hier Purzelbäume. Dieser absolut unmögliche Mix ergibt keine unvorherseh- bzw unvorstellbare Lage, sondern eine ganz klar und klar VORSTELLEBARE . Aber dies ist jetzt auch nicht so superneu in der Historie der ´Flying Saucerer´, weil dieser UFOtainment-Modus auch in diesem Lager der UFO-Industrie ihr schon längst über den Kopf gewachsen ist und sie selbst zu einem Monster hin zum ufologischen Monster, welches niemand mehr unter Kontrolle hat. Und es gibt keine Chance für einen drastischen Neuanfang, der ´break-even-point´ war schon in der Phase des ufologischen GAUs I (DUIST-Ära) vor Jahrzehnten überschritten, machte den Weg frei für den GAU II (Hesemann-Wirken) und nun zum exologischen Super-GAU, der einen weiteren Kulminationspunkt in Erfurt erreicht; als Nachschlag von Erfurt 2008. Nichts gelernt, sondern nur den Super-GAU noch weiter gesteigert. Wie in der Ufo{o}logie immer die in ihrer Evolution keinen Punkt zum Innehalten und der Umkehr kennt und deswegen das Label ´Phantastische Wissenschaft´ für sich reserviert. Und niemand findet die Kraft und den Mut, diese Fantastic Voyage der UFO-Forschung ins Aus engerisch zu stoppen - und damit die Szene zu verärgern bzw gegen sich aufzubringen. Der Wind of Change wehte nie wirklich in der Konservativ-UFOlogie durch - dafür gab es auch nie einen ufologischen Pakt zwecks Neuorientierung, weil es dafür auch kein innenpolitisches WOLLEN für einen Umbau bzw für eine Umrüstung gab. Kein Wunder also, wenn es nicht nur ein gestörtes Verhältnis nicht nur von uns Neo-UFOlogen zu altbackenen UFOlogie gibt, sondern viel wichtiger ein gestörtes Verhältnis zwischen den Bürgern und den Ufologischen. Und bei dieser Randständigkeit bleibt es im mehr. Die ufologische Psychokultur ist keine zeitgeistige gesellschaftliche Leitkultur geworden, in Old Germany eh nicht. Klar, wenn man die Umstände in Rechnung stellt braucht man sich auch nicht verwundert die Augen zu reiben, weil es eben so ist, wie es ist! Und dies sollte eigentlich auch die Kalkulationsbasis für die Ufologischen sein.

* = Ufologische Kirmes unter dem Tarnnamen der UFO-Forschung: Jene findet gerade an jenem Wochenende statt, wo in Deutschland die Leinwand-´Weltinvasion: Los Angeles´ losgeht. Exo´politiker´ Robert Fleischer macht hierbei Reklame für seine exotischen Vorstellungswelten und danach gibt es Podiumsdiskussion darum. Später übernimmt Reiner Feistle das Mikro und berichtet über seine ´Aldebarer-Reichsflugsscheiben´, als Rückkehr unserer Ahnen in Gestalt von EvD´s Kosmonauten-Götter. Wie innovativ dies mit Van Helsing´s (Jan Udo Holey) Hitler-Nazi-UFO-Mystik zu verquicken. Neue Impulse für die UFO-Forschung..., siehe auch u.a. vielleicht als mehr Background-Info http://www.transgallaxys.com/~akten... . Auch in Sachen unserem ´Alien-Anwalt´ Jens Lorek hatten wir indirekt mit Feistle zu tun, http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... . Oder eher ein weitere Ausformung der ufologischen Realsatire auf sich selbst (?). Wie auch immer, dies ist halt die krass-bizarre ´Logik´ der Ufologischen, ist aber zu ihrer mentalen Wellness so wichtig. Welch ein Content-Managment der DEGUFO-Leitung.

Zum Glück haben wir von der Neo-UFO-Phänomen-Erforschung mit dem Ohr am Puls der Zeit nichts damit zu tun und verweigern uns dieser bizarren ´Zukunft der UFO-Forschung´ auf unsere CENAP-Art. ;) Kein Wunder einmal mehr, wenn wir vorbeugendes Hausverbot in Erfurt ausgesprochen bekommen (obwohl wir gar nicht dabei sein WOLLEN - auch wenn es bei dieser Tagung kurioserweise um den ´gemeinsamen UFO-Fragebogen aller UFO-Forschungsgruppen´ unter einer aktiven CENAP-Beteiligung zustandegekommen geht -; dies war ja nie im Gespräch!), wie einst bei einem Hesemann-D.U.-Konvent in den Frankfurter Messehallen haben; so schließt sich wieder ufolo{o}isch der Kreis ins Jahr 2011. Na sauber (?). Entscheiden Sie selbst.

Was gibt es wieder Neues in Sachen nicht-erkannter IFOs als UFO-Gossip?

Das UFO-Phänomen bietet wegen seiner sagenhaften Vergangenheit voller falscher Angehensweisen (sowie auch überspielter Ahnunglosigkeit sowie Ohnmacht an oberster Stelle), aufgepimpt durch die beiden Kernbrennstäbe der UFO-Industrie - Klatschpresse und UFOlogie - auf Ewigkeiten den Anreiz für popkulturellen Klatsch und Tratsch solang es Menschen gibt die freilich immer irgendwelche ´erschröcklichen Himmelswunderzeichen´ der für sie subjektiv unbekannten Natur sehen bzw zu sehen glauben - und solange dies gibt, wird es auch Menschen wie uns geben, die wie Detektive oder Kriminalisten mit Fach- und Sachkenntnis hilfreich zur Seite stehen um auszuhelfen. Ehrenamtlich und unkommerziell noch dazu! Anders gesagt für jene, die das nicht begriffen haben (weil sie es nicht WOLLEN ): Auch ein Beamter der Mordkommission bei der Kripo muss kein ausgebildeter Mörder sein, um zur Aufklärung von Mordfällen beizutragen. Oder jeder ist doch heilfroh darum, wenn ein erfahrner KFZ-Meister in der Autowerkstatt ist, der schon vom Sound her erkennt wenn der Wagen vorfährt, wo der Fehler in der Karre liegt. Nach unseren Geradeaus-Denken sind vermeintliche Rätsel da ... - um geklärt zu werden und kein Selbstzwecks um ein Mysterium des Mysteriumwillens zu haben. Sonst bleibt die UFO-Forschung immer noch nur eines - ein wildes CHAOs ohne echte Fortschritte und nur maximal mit lauen Besänftigungen und kruden Beschwichtigungen nach dem Slogan: Alles nicht so schlimm...

Also: Mach´s noch einmal, Sam... - Was wird heute wohl mal wieder an

´Gewöhnlichem´ als extrem Außergewöhnlich angesehen?

Gestern am Abend: UFO Lights in Cleburne, Tx/USA

Dies ist das verdächtig stumme (warum assoziiert man dies gleich mit dem Fall von Königswinter letzthin, wo offenkundig auch der Ton weggelassen wurde, um die Vögel nicht zu hören) Beweisvideo dazu - http://www.youtube.com/watch?v=Q2NN... . Wurde hier die Tonspur weggelassen, weil die Leute "Sky Lanterns! Sky Lanterns!" gejohlt haben? Dies ist freilich der billigste Weg zur ablenkenden Irreführung; so hat halt jeder seine Tricks um Aufmerksamkeit und Beachtung zu erzielen. Schön das heute ein weiteres Video von der Avalon-Nightairshow ins Netz gestellt wurde - http://www.youtube.com/watch?v=wMr3... . Stellen Sie sich dies einfach mal ohne ´Soundtrack´ vor (Volume auf Null runterfahren) und schon wirkt dies absolut geheimnisvoll - und amazing. Nicht umsonst lebt eine gute Show auch VON ihren Soundeffekten auf der anderen Seite... - und manchmal ist es besser um Wirkung zu erzielen, den Ton wegzulassen.

Australien´s und seine heißluftigen UFOs an der Gold Cost

Die "Maryborough lights". Dazu meldete heute der ´Fraser Coast Chronicle´ ( http://www.frasercoastchronicle.com... ): "UFOs could be from China". Raten Sie was dabei mal wieder rauskommt. Ach, lesen Sie sogar mit Foto dazu unter dem Link selbst nach. Wer hätte sich dies wohl gedacht...? ;-)

Moderne IFO-Zeiten

Auch die alten Hot Air Balloon Festivals sind nicht mehr das, was siie einmal waren seit es die RC-Nightflyer mit ihrer neonfarbenen LED-Nachrüstungen als ´faked airplanes´ im Einsatz gibt; siehe http://www.youtube.com/watch?v=s1-n... . Das Nightglow von heute bekommt imer mehr andere Züge als man es noch so kennt... Und was es auch alles gibt: "Sailing into the night" mit dem ´Grauper Elektro Junior´, http://www.youtube.com/watch?v=XzT5... . Und einige sind als ´Fliegende Augen´ im Modus "Night flying Stealthwing" unterwegs; Beweisvideo von letzte Nacht: http://www.youtube.com/watch?v=5o93... .

Externe Links

http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/ENIGMA_Archiv/Jan_van_Helsing_Mai_2006.html
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8170
http://www.youtube.com/watch?v=Q2NNPr0Pxl0
http://www.youtube.com/watch?v=wMr32vMeoMs
http://www.frasercoastchronicle.com.au/story/2011/03/30/unexplained-sightings-china-lan...
http://www.youtube.com/watch?v=s1-nx0ozPNQ
http://www.youtube.com/watch?v=XzT5gfuwNws
http://www.youtube.com/watch?v=5o93DFzzsmY

Views: 7064