. Zurück C E N A P

14.03.2011


    
Floh zum Elefanten aufgepumpt - Das SF-FU-Phänomen und die UFO-Legende!

That´s UFOtainment: Die unglaubliche Potenzenierung des Nichts für die Mär des Space Age als seine Airshow/Was gibt es weiter aus dem ufologischen Märchen-Whirlpool der Welt mit Thrillwirkung?

Montag, der 14.März 2011 - da wo es endgültig klar ist: "´Battle: Los Angeles´ shouts its way to the top" - "Number One At U.S. Box Office". Oder wie es heute die ´Washington Post´ ( http://www.washingtonpost.com/blogs... ) klipp und klar auf den Punkt brachte: "Weekend box office: ´Battle: Los Angeles´ wins and once again, critics lose"!

Gestern haben wir mit den wahren Hintergründen zum Bild des ´UFO-Air Raid´ von Los Angeles aus dem Jahr 1942 signifikant WICHTIGES mal wieder gelernt, was eine grundlegende Bedeutung für das ganze mythologische ´Fliegende Untertassen´-Theater und die UFO-Saga hat. Es wäre gelogen, wenn dies an sich eine neue Erkenntnis wäre, sondern wir konnten sie einmal mehr an einem ´neuen´ Beispiel festmachen. Dies gehört eben zur UFO-Kunde über die dahintersteckende ´IFOlogie´, der nicht-erkannten IFOs (identifizierbare Flugobjekte) die für den ganzen ufologischen Whirpool auf dem Globus seit über 60 Jahren sorgen, um die Mär des Weltraumzeitalters mit Thrill zu erfüllen.

In diesem Sinne - Let´s Play auch für uns als ´Outer Space´-, UFO-News- und Popkultur-Junkies die auch unleugbar SF-Liebhaber sind

+ Wir wissen ja - es ist ein Männerfilm und so verwundert es auch nicht, wenn heutige Headlines z.B. auch so lauten: "´Battle: Los Angeles´ Grabs Men". Vergange Nacht meldete natürlich XINHUA ( http://news.xinhuanet.com/english20... ) sowie die ´People´s Daily´ ( http://english.peopledaily.com.cn/9... ) aus dem ufonärrischen China zwecks der SONY-SF-Alien-UFO-Weltinvasion:

>"Battle: Los Angeles," 4th top grosser in a row for Sony as it debuted in North America

Sony/Columbia has won the North America box office derby through an impressive feat, as its new release "Battle: Los Angeles" became the top grosser at the box office with projected 36 million dollars in ticket receipts for three days over the weekend, representing the fourth consecutive number one film debut this year for the studio....<

Ein paar notwendige Reflektionen zur Historie...

+ Hmm, wenn man dies alles im Gesamtbild fundiert betrachtet und begründet analysiert, könnte sich dies verdammt ´gefährlich´ für den deutschen Kinostart* in einem Monat auswirken, wenn dann die Japan-Katastrophe hier etwas in den Hintergrund gerückt ist und die Menschen einfach ihre affektive Seelen-Spannung deswegen gerne abbbauen wollen - und quasi ´Feuer mit Feuer´ bekämpfen, ironischerweise durch einen ´japanischen´ SF-Alien-UFO-Weltinvasions-Kriegsfilmkracher nach dieser echten japanischen Katastrophe wie eben ein ´Krieg´ in Sachen verherrender Verwüstungen.

* = Und dann berichtete die ´Movie-Infos´ ( http://www.movie-infos.de/news_deta... ) ausgerechnet heute in Sachen Blockbuster mit der Schlagzeile "World Invasion: Battle Los Angeles - Invasion an den Kinokassen" dazu: >Weltuntergangsszenarien haben es, filmwirtschaftlich gesehen, durchaus in sich: Von einem Untergang an den Kinokassen kann bei den wenigsten Produktionen die Rede sein. Sei es ´Independence Day´ oder ´Der Tag, an dem die Erde still stand´ - der Mensch sieht offenbar gerne, wie alles zerstört wird. Und auch, wie die Katastrophe eventuell doch noch abgewendet werden kann, scheint den Kinogänger zu interessieren. Und genau deshalb wird das Thema vor allem für das sehr auf Effekte ausgelegte Kino immer wieder aufgegriffen. Der nächste Streich stellt ´World Invasion: Battle Los Angeles´ dar, der hierzulande am 14. April 2011 die Kinos zum Beben bringen soll. ... Wie schon fast zu erwarten war, stellen 68 Prozent der Zuschauer des Weltuntergangs Männer dar. 55 Prozent derjenigen, die ein Ticket lösten, waren über 25 Jahre alt. Und auch außerhalb der USA, wo ´World Invasion: Battle Los Angeles´ bereits startete, kann man von Erfolg sprechen. 16,7 Millionen Dollar konnte man insgesamt auf diesen 33 Märkten einspielen. Hier stellt Russland den Spitzenreiter dar, denn mit 655 Leinwänden erzielte man dort ein Einspielergebnis von 4,6 Millionen Dollar....<

Eigentlich bleibt einem da der Bissen im Hals stecken (mindestens), wenn man diese zufällige sowie bittere Realsatire der unerwarteten Art erkennt und was hier auf dem Kinoschlachtfeld abgeht sowie dann gesehen hat, was auf dem echten ´Feld´ über die armen Menschen unter der ´Roten Sonne´ hereinbrach: Erst das Beben, dann die Flut in biblischer Dimension - und dann das Atom gerade in jener Nation, wo einst zwei A-Bomben hochgingen und damit den Zweiten (irdischen) Weltkrieg beendeten (der von einem deutschen Diktator angezettelt wurde, der wie ein ´Alien-Herrscher der Finsternis´ daherkam, weil die ´Dunkle Seite der Macht´ bei ihm war {sic!})! Dies alles zusammen ist in dem Sinne ja schon auf ´Super-GAU´-Niveau wie eine utopische SF-Alien-UFO-Invasion auch. Wahnwitz...

+++ Autobahnverfolgung: Außerirdische UFOs gestern am Abend über Tirol? UFOlogen-Enthusiasten aufgepasst: JA ! +++

Mit UFO-Meldungen geht es trotzdem weiter. So meldete Johannes V. gerade via eMail "Seltsame Beobachtung über Tirol". Und was war´s? Dies:

>Meine Freundin, meine Mutter und ich waren mit dem Auto auf der A12 der Inntal Autobahn Richtung Innsbruck unterwegs, als wir eine seltsame Beobachtung machten: Heute am Sonntag den 13.03.2011 um ca. 19:15 Uhr sahen wir über Wattens bzw. Hall in Tirol zwei seltsame Flugobjekte. Das erste bestand aus 2 Kugeln (nebeneinander) mit 1 Blinklicht (Gelb-Orange-Rot); das zweite aus 3 Kuglen (in einem Dreieck) mit 2 Blicklichtern (Gelb-Orange-Rot). Es war ungefähr der halbe Himmel mit Wolken bedeckt. Ich kann nicht sagen ob bei Innsbruck der Wind ging, im Zillertal jedoch ging nachmittags jedoch ein  leichter bis mäßiger Wind.<

Oberflächlich betrachtet könnte man da natürlich wegen der Färbung (und klar auch weger der Sonntagszeit am frühen Abend) zunächst an MHBs denken, aber da war mir doch noch was anderes im Hinterkopf, weil derzeiten in der Abenddämmerung niedig ein ungewöhnliches Himmelsdoppelt steht, was in dieser Art eher selten sichtbar ist; auch deswegen wollte ich doch mal gerne mehr zwecks Himmelsrichtung und Sichtungsdauer erfahren und so wurde dann noch später dies mir mitgeteilt:

>Wir fuhren auf der A12 vom Zillertal nach Innsbruck. Bereits bei Schwaz sah ich im Westen {!} (ungefähr über Wattens, Hall i. T.) einen leuchtenden, blinkenden Punkt am Himmel (kurz nach 19:00 Uhr). ich dachte mir nicht viel (ein Flugzeug, da in Innsbruck ein Flughafen ist). Als wir dann bei Wattens waren, frage meine Mutter, was das am Himmel sei. Wir drei beobachteten dieses Ding. Und wir dachen uns es sei ein Helikopter und schenken kene weitere Aufmerksamkeit. Wir fanden es jedoch komische, dass es da so eine komisch Flugbahn hatte (links rechts, immer wieder in den Wolken, ca 19:15 Uhr) Als wir dann bei Hall in Tirol (Ost) waren, wurde es seltsam. Dieses Objekt war in relativ geringer Höhe (schwer zu schätzen 200 bis 500m) und stand still. Da wir in Hall West die Autobahn verließen, wollten wir vom Auto aussteigen und uns DAS genauer ansehen; jedoch konnten wir es von dort nicht mehr sehen (19:20 Uhr). Also fuhren wir auf der Haller Straße Richtung Innsbruck weiter. Kurz daruf sagte meine Freundin, Sie sehe es wieder. nun war es ungefähr leicht südlich zwischen Hall Rum. Ich konnte es leider nicht sehen, da ich im Auto vorne saß. Leider konnten wir dort nicht stehen bleiben (Baustellen, Stadt, Verkehr; 19:25 Uhr).

Die gesamte Sichtung dauerte für uns ungefähr 25 Minuten.<

Der Burner war dies ja auch mal wieder nicht in Sachen Action und/oder Dramatik gerade, aber dies ist ja auch normal. Wahrscheinlich kam da bei der fast halbstündigen Autobahnfahrt (da geht es ja recht flott voran) ´einiges´ zusammen; Bingo - der Jupiter & Merkur niedrig am Westhorizont als nebeneinanderstehende Kugeln zu dieser Zeit im Untergang (Minuten später wären sie am Horizont untergegangen gewesen) plus wahrscheinlich dann doch ein ´Fliegendes Dreieck´ zum oder vom Airport Innsbruck. Dennoch, da diese Konstellation äußert interessant sowie auch als UFO-Auslöser bemerkenswert ist, gab ich zumindest an die APA in Tirol und die Wiener Zentrale die PM "Seltsame UFOs über der A12 vom Zillertal nach Innsbruck gesehen? Außerirdisches Doppel der anderen Art als man denkt!" gegen 14:30 h nebst aktuelle Sternenkartengrafik (ähnlich wie hier) aus, die waren schon mal informiert und auf diese Schau in den nächsten Abenden weiterhin hingewiesen. Das ist halt Service, zudem gibt es bei uns ja kein Informationsmanagment-Moratorium, also ein Aussetzen davon aufzuklären und Informationen weiterzugeben um transparent zu sein. Warum auch?

Zwerg und Riese am Abendhimmel - Der Weltraum rückt uns näher

Am späten Nachmittag meldete der ´Deutschlandfunk´ ( http://www.dradio.de/dlf/sendungen/... ):

>Heute und an den kommenden Tagen zeigt sich ein interessantes Planetendoppel tief am Westhimmel. Eine gute halbe Stunde nach Sonnenuntergang leuchten dort Jupiter und Merkur Seite an Seite. ... Viel Zeit, dieses Stelldichein zu bewundern, haben Sie nicht. Gut eine Stunde nach der Sonne gehen auch die beiden Planeten unter. In jedem Fall brauchen Sie einen freien Blick zum Westhorizont. Während Jupiter spätestens in einer Woche im Glanz der Sonne verschwindet, zeigt sich Merkur noch fast bis Monatsende. ... Im Moment erleben wir die beste Abendsichtbarkeit dieses Planeten in diesem Jahr. Achten Sie heute und an den folgenden Abenden auf das planetare Treffen von Riese und Zwerg - immer eine gute halbe Stunde nach Sonnenuntergang tief am Westhimmel.<

Keep an eye on the sunset!

Auch ´Spaceweather.com´ (!) machte heute auf das Naturschauspiel aufmerksam: "SUNSET PLANETS: When the sun sets tonight, go outside and look west. Jupiter and Mercury are beaming through the twilight. Pete Lawrence took the picture on March 13th from Selsey UK - siehe auch in aller Pracht dieser romantischen Sicht: http://www.spaceweather.com/swpod20... - : ´It was a glorious sight." Jupiter and Mercury will be on display all week. Tuesday, March 14th, and Wednesday, March 15th, are the best evenings to look as the two worlds converge to a scant separation of about 2 degree. Keep an eye on the sunset!"

+ Exologisches im Ländle des ´Wilden Südens´: "Unidentifizierte Untertassen" und der selbstbenannte Spinner bei Tee und Kuchen

Die ´Stuttgarter Nachrichten´ ( http://www.stuttgarter-nachrichten.... ) berichteten heute:

>Unidentifizierte Untertassen - Der frühere Journalist Robert Fleischer erklärt, warum Ufos wirklich existieren sollen.

Der Spinner mit Krawatte und Schlips wirkt nicht wie ein Spinner. Robert Fleischer, der mit Militärs und Geheimdienstlern im Kontakt stehen will, verströmt so gar nichts von einem Thriller-Helden. Einen irren Eindruck macht er aber auch nicht. Trotzdem gehört er zu denen, die einen an der Klatsche haben. So beschreibt sich Fleischer selbst aus der Perspektive der öffentlichen Meinung. Denn Fleischer macht als Koordinator der Organisation Exopolitik Öffentlichkeitsarbeit für eine These, die in den Augen vieler absurd bis lachhaft ist: ´Fliegende Untertassen´ gibt es wirklich.

Eine Handvoll Menschen sind ins Kulturcafé Cassiopeia gekommen, um Fleischers Vortrag über die Existenz von ´Fliegenden Untertassen´ zu hören. Da ist das Ehepaar aus Karlsruhe, das beklagt, keine Gleichgesinnten in Baden-Württemberg zu finden. Eine Stuhlreihe weiter sitzen Ufo-Jäger von der Organisation Mufon-Ces. Anders ausgedrückt: Einen harten Stand hat Fleischer nicht. Dennoch gibt er sich alle Mühe, so als müsste er überzeugen, statt nur eine vorhandene Weltsicht reflektieren. Also legte der ehemalige Journalist das vor, was er Fakten und Beweise nennt.

Belgien, 29. November 1989. An diesem Tag beginnt, was Fleischer als die große belgische Ufo-Welle bezeichnet. In Osteuropa ist der Feind des Kalten Krieges gerade dabei zusammen zu brechen, da steigen in den Nächten bis zum März 1990 belgische F-16-Kampfjäger auf. Der Luftraum des NATO-Landes wird immer wieder verletzt von Flugobjekten, die rasend schnell ihre Position auf dem Radar verändern, um plötzlich spurlos zu verschwinden. Am Boden beobachten Militärs und Zivilisten Lichter, die immer wieder ihre Farbe ändern. Als die Welle nach Monaten abebbt, veröffentlicht die belgische Luftwaffe einen Bericht, in dem die üblichen Erklärungen für unidentifizierte Flugobjekte ausgeschlossen werden. Für Fleischer ist die Ratlosigkeit der belgischen Luftstreitkräfte der Beweis, dass es sich bei den Ereignissen in Belgien um "echte" Ufos gehandelt haben muss. So nennt er die Flugobjekte, für auch Regierung und Wissenschaft keine Erklärung finden.

Seine Argumentation ist geschickt. So zitiert aus freigegebenen Dokumenten der unterschiedlichsten Regierungen und beruft sich auf staatliche Einrichtungen, wie Geipan, die französische Einheit der Raumfahrtbehörde, die sich mit unidentifizierten Flugobjekten befasst. Seine Zeugen für die Existenz von ´Fliegenden Untertassen´ sind Piloten oder Militärs, nicht etwa angebliche Entführungsopfer von Aliens.

Doch einen Haken haben seine Erklärungen: So zitiert er aus freigegebenen Akten, glaubt aber dennoch, dass die Staaten Informationen im großen Stil zurückhalten. Im Zeitalter von Wikileaks wirkt das wenig glaubwürdig. Doch Fleischer bleibt dabei, dass die Regierungen die wichtigsten Informationen in ihren Tresoren lagern. Deutschland attestiert er eine besondere Ignoranz gegenüber ungeklärten Fragen am Himmel. Anders als zum Beispiel in Frankreich gibt es in der Bundesrepublik nur Laien, die sich mit Ufo-Beobachtungen befassen. Meist können sie für diese eine einfache Erklärung finden {? - soso}, sagt der Informatiker Wolfgang Stelzig von Mufon-Ces {sic}. "Und dann gibt es noch den Rest, der bleibt."<

UFOlogen im verträumten Wunderland von Alice mit Feenstaub auf dem Kopf - und skurill

+ Jetzt wurde es doch mal wieder spannend zu sehen, wie diese News to Use in der deutschen UFO-Szene und deren ufologischen Internet-Meetingpoints des sagenhaften Gesprächsstoff reinhauen würde. Schließlich hat die ufologische Exologie damit durch die Zeitung alleine schon einmal eine namhafte Referenz auszuweisen! Überall in den UFO-Begegnungsstätten war davon rein gar nicht zu lesen. Krass:

Wie ich gestern nach Aufsetzen des Tagesreports für Sie feststellte, war in einem solchen UFOlogen-Stammtisch aber kurioserweise ausgerechnet in Sachen Medienarbeit schon ´heftig´ debattiert worden, da endlich mal was zu machen*, damit da nicht immer nur CENAP in den Medien auftaucht. Komisch, da hatte doch DEGUFO-Vorstand Knörr noch vor kurzem klar als Leitlinie unterstrichen, dass diese Truppe auf die Medien SCHEISST ! Merkwürdigerweise hat darauf niemand mit klaren Worten reagiert und es durchgehen lassen - und damit unterstützt, obwohl ALLE deutschen UFOlogie-Truppen dort vertreten sind; verstehe dies mal wieder wer will und sich die Hosen schon abgehärtet vom ´Neuen Bewusstsein´ der ´Frei- und Querdenker´ mit der Kneifzange anzieht (ich als ehemaliger Hauptschüler {´Baumschüler´?} begreif das sowieso nicht, dazu bin ich einfach zu blöd und wahrscheinlich auch Neo-UFOloge geworden!). Aber na ja, auch wenn selbriger UFOlogen-Chef erklärt, bei CENAP sei ja vieles "erstunken und erlogen" wehrt sich dagegen auch niemand dort.

* = Ein User: "Ich empfehle den anderen Uforganisationen einen erheblich gesteigerten medialen Auftritt, um ihre Forschungsergebnisse an die Öffentlichkeit zu übermitteln. Vielleicht schreibt sich ja einmal die ein oder andere UFO-Organisation auf ihre Fahnen, dass sie demnächst der erste Ansprechpartner in Sachen UFOs für die mediale Welt in Deutschland wird." Ein anderer (Neuuser) unterstützte dies, weil er jetzt schon die Szene zu durchschauen scheint (ist ja auch nicht SO schwer): "So ähnlich sehe ich das auch. ... Auf eine konstruktive Stellungnahme warte ich aber noch immer. Solange die wichtigsten UFO-Organisationen in Deutschland so etwas aber nicht auf den Weg bringen, werden sich die Medien vermutlich an die Person wenden, die derzeit durch ihre entsprechende Medienarbeit bei ihnen die größte Aufmerksamkeit erlangt hat. ... Aber scheinbar sind trotz derartiger Erkenntnisse die menschlichen Unzulänglichkeiten der Repräsentanten der entsprechenden Organisationen und deren Differenzen untereinander schwerwiegender als das Ziel, die UFO-Forschung in unserer Gesellschaft wieder voranzubringen." Ein weiterer hieb in die gleiche Kerbe: "Das zu ändern liegt allein in Händen der seriösen Organisationen, die eben, und da gebe ich dir völlig recht, für deutlich mehr mediale Präsenz sorgen müssen." Das war gestern, komisch - als ich gegen heute mittag da nochmals neugierig die Stimmung in Sachen ´neuer Aubruch´ nachschaute - war da weder von Fleischer´s medialer Päsenz heute die Rede noch von dem angesprochenen Thema; ja - eigentlich hieß es: "Still ruht der See." Verdächtig, obwohl die Boardleiterin extrem fix ist, mediale UFO-Themen-Quellen (außer wenn es um CENAP geht) sofort druckfrisch und brandheiß einzustellen, wurden die ´Stuttgarter Nachrichten´ - sagen wir mal nett-neoliberal - ´übersehen´. Naja, es kann ja an Zeitmangel etc liegen; auch wenn auf der Besucherliste des UFO-Klubs schon ALLE Repräsentanten der dort vertretenen UFO-Truppen da gewesen waren - und dazu das Schweigen im UFO-Walde bevorzugten... Und dies obwohl inzwischen extrem viele Klicks über das Wochenende (da normalerweise Schüler und Arbeitnehmer keinen Zugang zum I-Net haben, herrscht eigentlich meistens schier Grabensstille im Netz) erfahren hatte gab dazu bereits bis Sonntagnacht über 750 Anschuungen - so heiß war das Thema also; zu Mittag waren es 100 mehr. Und die Reaktionen dazu waren betreffs dieser Forderung an öffentlicher Aktivität megamäßig ultimativ niedrig, wie oben gesehen in Anbetracht der Quantität also Null; ein so gesehen unverständlicher Hammer eigentlich - und bizarr. Also schaute ich mal neugierig am späteren Abend kurz vor Einstellen dieses Tagesberichts nochmals nach. Da sollte sich ja einiges derweilen getan haben! Inzwischen waren zwar 900 Aufrufe bis 21:30 h erfolgt, aber ansonsten tat sich freilich NÜSCHTS...

+ Es war einmal in Amerika, Rosenmontag vor einer Woche wie in ´Akte X´... +

"UFOs over Williamsburg? Man captures lights, action on camera" war die Headline der legendären (? - ;-) ) ´Brooklyn Paper´ ( http://www.brooklynpaper.com/storie... ) in New York dazu:

>Here´s one for the X-Files. Philip DiPaolo, a family man and respected community activist, says he saw a silently pulsing, moving light floating over his beloved Williamsburg neighborhood last Monday -- one year after witnesses saw a similar phenomenon in the same area. DiPaolo, 50, saw the light while walking his dogs around 11 pm. "I got out my camera to use the zoom to see if it was a satellite," the mild-mannered leader of the New York Community Council told us via e-mail. "I could not figure out what this was. About 10 seconds in, some pulsing image goes across the screen. Very weird!" ... DiPaolo´s unidentified flying object appeared high in the clear, south sky. It appeared to change color and move, he said. He shot some video of the object, then went inside. When he came back a few minutes later, the airborne anomaly was gone. ... He still can´t really say what he captured in the video that night, but it didn´t appear to be an airplane, helicopter or star, he said. He also doubted that it was an alien spaceship.

"I´m not a UFO nut or anything. I was more looking for a rational explanation. I´ve been living here 30 something years. I´ve never seen anything like that thing," he said, adding that he put the video on YouTube { http://www.youtube.com/watch?v=-Md6... } in hopes that someone would have an explanation for the phenomenon. DiPaolo said he received a voicemail last Thursday from a man identifying himself as a Federal Aviation Administration official. The caller said that DiPaolo likely saw the space shuttle Discovery, which was visible in orbit around that time for a few minutes. "It seems to be a viable explanation," DiPaolo said. But it was unclear whether NASA spacecraft would have been visible over Brooklyn that night. The space station and Discovery shuttle were visible over New York on Wednesday {da landete das Shuttle bereits in Florida, ist aber sowieso nicht relevant, weil die Sichtung Rosenmontag* war!}, but information for Monday was unavailable by press time, said NASA spokesman Kelly Humphries {haben die kein CalSky wie wir Amateure der Wissenschaft von der CTU? Sollen wir als arme Würstchen da mal ehrenamlich und unkommerziell für die NASA mit Milliarden-Budget nachrechnen lassen?}....<

* = Rosenmontag? Aber da war ja hierzulande ja ganz schön was in Sachen UFOs los gewesen, als ISS und DISCOVERY im Tandem über uns kamen! Sie erinnern sich und haben dies vielleicht sogar selbst gesehen. War ja auch ein Bild für Götter.

Anmerkung: Ähm - wo sind da DIE LICHTER und wo ist da DIE ACTION ? War da der Redakteur gerade im Kino gewesen und hat sich von einem gewissen Film mit seinen wuchtigen SF-UFO-Invasionsbildern stark beeindrucken lassen, um dies dann auf diesen Fall zu übertragen? Weil eigentlich hätte ja wahrheitsgemäß die Schlagzeile eher so ausfallen müssen: "Ein Lichtlein am Himmel, Null Action! Wo ist da nur ´Akte X´ in Sicht?"

Gestern am Mittag in den USA ca 13:45 h

"UFO fireball Jackson MS (USA) 13/3/2010" - http://www.youtube.com/watch?v=gpdc... . Etwa 3 Sekunden lang soll der Feuerball heruntergerast sein und seine ´Rauchschleppe´ habe sich etwa 15 Minuten lang erhalten.

Und gestern in der Abenddämmerung ebenso in den Staaten

"Unidentified Flying Object in Chicago; UFO, UFO, UFO in the sky. Check it out, UFO in the sky" - http://www.youtube.com/watch?v=zY9-... . Aus dem fahrenen PKW durch die Seitenscheibe aufgenommen, womit wir wieder zu dem Ausgangsfall von Innsbruck/Tirol zurückkommen; manchmal ist es kurios.

ATOMRING UM DEN MOND ? - Erschröckliches Himmelszeichen der Moderne unter affektiver seelischer Anspannung in Krisenzeiten

Eigentlich wollte ich heute Abend nach Jupp und Merkur schauen, aber als ich um 19 h Ausschau hielt, war es leider über Mannheim bewölkt... :-(

+ Gegen 19:4h meldete sich Frau C. aus der Nähe von Bamberg, wo ich mich zuerst veräppelt fühlte, weil sie gleich nachfragte: "Was ist das für ein seltsamer, weißlicher Ring weit weg vom Mond, hat das was mit dem Atomunfall in Japan zu tun?" ... Und sie gleich einhing, ohne das ich überhaupt was sagen konnte. Egal und wurscht. Als ich gerade die ´RTL 2-News´ anschaltete und die ersten Sekunden davon sah, meldete sich ein Herr aus Sinsheim - der sich ebenfalls um einen weißlichen Ring weit weg rund um den Mond Gedanken machte und schon das Planetarium Mannheim angerufen hatte, wo niemand "abnahm, wo sind die hin?" Er verglich die Erscheinung wie mit einem Kreis vor dem Fußballtor - "nur in riesig". Ich bat darum dran zu bleiben und schaute selbst mal raus - tatsächlich der Himmel war weitgehendst aufgeklart und der Mond hatte einen verblassenden Halo weit weg von ihm. Ich konnte die Beobachtung bestätigen und fragt gleich mal nach, was der Melder nun eigentlich an einem volkstümlich "Hof um den Mond" genannten Halophänomen nun eigentlich komisch fand - und WARUM . Auch hier wieder die verblüffende Antwort: "Momentan geschieht ja einiges auf der Welt und da macht man sich halt seine Gedanken - und dann das da oben." Gleich darauf aber wurde er wesentlich leiser in der Stimme als er scheinbar über sich selbst verblüfft feststellte: "Achja, das habe ich ja früher auch schon mal gesehen..."

+++ Heijeijei - da müssen eindeutig ein paar Mental-Ideen-Kraftwerke heruntergefahren und abgekühlt werden! +++

+ Um 21:45 h meldete sich Herrr Pf. aus einem Haslach am Oberhein und ich dachte schon, da wird es wohl wieder um den ´Atomring´ gehen - nein, es ging um zwei "Lichtkörper", die er gegen 19 h am Himmel nebeneinander stehen gesehen hatte und in Richtung Sonnenuntergang. Dies konnte er bewegungslos am Himmel ca eine Viertelstunde sichten, da sich aber so nichts weiter tat, gab er die weitere Sichtung auf. Als er nach der ´Tagesschau´ trotzdem nochmals dorthin guckte, "waren die weggeflogen". Ich empfahl am morgigen Dienstag zu dieser Zeit (gegen 19 h) nochmals hinzuschauen - und dann die Planeten Jupiter und Merkur nochmals beim Untergang zu sehen!

Externe Links

http://www.washingtonpost.com/blogs/celebritology/post/weekend-box-office-battle-los-an...
http://news.xinhuanet.com/english2010/entertainment/2011-03/14/c_13776553.htm
http://english.peopledaily.com.cn/90001/90782/90875/7318409.html
http://www.movie-infos.de/news_detail.php?newsid=27934
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/sternzeit/1401612/
http://www.spaceweather.com/swpod2011/14mar11/Pete-Lawrence1.jpg?PHPSESSID=lvh94lng9er8...
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.unidentifizierte-untertassen.b123cc6f-d970-4
http://www.brooklynpaper.com/stories/34/11/wb_dipaoloufo_2011_3_18_bk.html
http://www.youtube.com/watch?v=-Md6k3qehTw
http://www.youtube.com/watch?v=gpdcwKizXBY
http://www.youtube.com/watch?v=zY9-u7nczzM

Views: 8287