. Zurück C E N A P

17.11.2010


    
Der böse Mann der UFOlogie und UFO-´Wahrheitsaktivisten´ im Rhein-Neckar-Fernsehen-Videoportal

Neues aus ´Vettelheim´ - ´Darmstädter Echo´: UFO-Forscher gratulieren dem Formel-1-Piloten Sebastian Vettel zum Weltmeistertitel/´Fremdobjekt´ beim Mond gestern Nacht von Deutschland bis Dänemark

+ "Leonid Meteor Shower 2010: Show in the Sky", heißt es bei dieser Wolkensuppe über der schwarz-gelben Aliennation Old Germany, die unter Terrorwarnstufe lebt +

´Vettelheim´-Mittwoch, der 17.November 2010 - ohne Seb und Party zuhause im Glück. Herzlich wilkommen bei Ihrem UFO-Phänomen-Erforscher-Insider Guide, dem täglichen CENAP-UFO-Newsticker.

Kurz zurück zu gestern Nacht, da sich gegen 23:15 h noch ein Herr aus Geretsried meldete, der mal nachfragen wollte, was da am Himmel wegen einem "eigenartigen Doppel" los ist, was durch den Mond und "einem hellen irgendetwas" darunter gebildet wird, was er seit ca 21 h schon sichtete, wenn mal der Himmel kurz frei ist.

Nein, nicht schon wieder Mond und Jupiter, sondern...

...und dann wurde ich überrascht, als eine halbe Stunde später ein mir unbekannter Mannheimer anrief (der mich vom Einkaufen her und von einem Vortrag im Planetarium Mannheim kannte), und nachfragte ob ich wisse, das auf dem RNF-Video-Portal (Rhein-Neckar-Fernsehen, RTL-Regionalfenster) seit heute ein Videobeitrag mit mir im Rahmen von UFO-Akten in England aufgesetzt ist, http://www.rnf.de/videoportal/sendu... . Hmm, das wusste ich zwar nicht, bedankte mich trotzdem und ging einmal auf die Seite des Senders und wurde auch weiterhin überrascht - http://www.rnf.de/videoportal/sendu... . Das war scheinbar das eigene Material was damals (21.10.2008) von RNF gedreht wurde und einen von mir verpassten Beitrag beinhaltete (weil damals einfach zuviel los war); eine andere Version daraus war aber damals bei RTL im ´Nachtjournal´ und bei VOX gelaufen. Staun!

Kurz darauf meldete sich wegen dem "Fremdobjekt" beim Mond auch unser alter Freund Ole Henningsen aus Dänemark von der dortigen SUFOI (siehe u.a. "Dänemark öffnet geheimes UFO-Archiv" - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... ), weil auch dort gerade wegen der Mond-Jupiter-Konjunktion UFO-Stimmung herrschte: "Ich habe mehrere Videoaufnahmen bekommen."

Grünes Licht vom Himmel: Neues aus ´Vettelheim´/Alt-Heppenheim

Um kurz nach 9 h meldete sich Frau A. aus Mörlenbach, weil sie am Samstagabend auf der Autobahn-Fahrt zu einer Veranstaltung in Stuttgart am Samstagabend "etwas ganz Grelles" über den Himmel huschen sah und GRÜN sah, "obwohl noch keinen Tropfen getrunken und nicht BLAU war". Sie hatte gerade das ´Darmstädter Echo´ gelesen und da war genau diese Sache dringestanden. Bisher hatte sie geglaubt, einer merkwürdigen Lichtspiegelung durch entgegenkommenden PKW-Verkehr auf der anderen Strassenseite zum Opfer gefallen zu sein, aber jetzt als sie dies las war sie glücklich, dass dem doch nicht so war. Neugierig ging ich ins I-Net und fand tatsächlich dies auf, nachdem der Tag gestern ja schon irre auslief - siehe http://www.echo-online.de/suedhesse... :

>Grünes Licht vom Himmel

Zu den Glückwünschen aus der Heimat und aus aller Welt kamen gestern die von außergewöhnlichen Gratulanten hinzu. UFO-Forscher aus Mannheim gratulieren dem Formel-1-Piloten Sebastian Vettel zum Weltmeistertitel: Ihm zu Ehren nennen sie jetzt eine gespenstische Himmelserscheinung den ´Vettel-Meteor-Boliden´.

Die Zeichen für den Heppenheimer standen gut - und in seiner Heimat gab es sogar ein himmlisches grünes Omen am Samstagabend, wie die UFO-Experten aus dem ´Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene´ (CENAP) in Mannheim berichteten.

Am Samstag gegen 20.40 Uhr sahen mehrere Personen etwas, das wie eine "grünliche Leuchtkugel" aussah, von Norden nach Westen herabsauste und in mehrere glühende Teile zerfiel. Entsprechende Beobachtungsmeldungen laufen deswegen beim CENAP auf.

Amateurastronom Werner Walter (53) bekam Notizen von Beobachtern in Geislingen, Bad Friedrichshall, Schwäbisch Gmünd, Tübingen, Meersburg sowie Zürich, wie er gestern berichtete. "Alle Darstellungen sind für den selben Zeitpunkt, in etwa der selben Flugbahn. Eine längliche Leuchtspur war hintennach zu sehen", beschreibt Walter die Meldungen. Die Frage ist jetzt, was dieser ´Grünling aus dem Himmel herab´ bedeutete - es war quasi ein kosmisches ´Grünes Licht´ für Sebastian Vettel. Derzeit ist laut Amateurastronom Werner Walter der Meteorstrom der Leoniden aktiv.<

+ Nachdem die PMs von vorgestern bisher unbedacht blieben, überraschte uns dies doch schon wieder.

Sternschnuppen-Regen in der Nacht zu Donnerstag - Glühendes Schauspiel - Meteorschwarm der Leoniden?

+++ Und in dieser Nacht sollen sie dick kommen - die außerirdischen Besucher von den Leoniden! Also wenn das ´Spaceweather´ mitmacht und die Leos sich an den kosmischen Busfahrplan halten. Wir hier im Süddeutschen haben ja schon einen himmlischen Querschläger als grüne Feuerkugel am Supertalentabend abbekommen... Tonight astronomers around the world will watch a phenomenon of rare beauty, namely the Earth´s piercing a prolific meteor shower of so-called Leonids. +++

Die amerikanische ABC gab mit ihren ´Action News´ schon mal eine UFO-Vorwarnung deswegen aus ( http://www.abcactionnews.com/dpp/ne... ): >...If you see sparks of light shooting across the night sky over the next day or so, don´t be worried, they´re not UFOs, but meteors. The Leonid meteor shower reaches its peak on Wednesday. The show is associated with the comet Tempel-Tuttle. The Leonids are so named because the meteors appear to come from the constellation Leo in the sky. At its peak you can probably expect to see between six and ten meteors per hour with each meteor streak lasting only a few seconds as the particle burns up in Earth´s upper atmosphere. The best chance to see the Leonids is from away from the city where the sky is very dark and your view is not obstructed by trees, hills or buildings. ...<

Vor etwa 45 Jahren im Lahn-Dill-Kreis - drei helle Kugeln stehen am Himmel und...platzen dann

Gegen 9:45 h meldete sich Herr K. aus dem Lahn-Dill-Kreis, da er durch einen Artikel in der dortigen Zeitung vom Sonntag auf CENAP aufmerksam wurde. Er hatte als Bub vor etwa 45 Jahren irgendwann an einem prächtigen Frühlingstag mit Freunden zusammen am Himmel "drei helle Kugeln, nicht richtig metallisch sondern eher matt" - insgesamt vielleicht so groß wie der Vollmond - am Himmel vielleicht 30 Minuten lang stehen. Dabei wurden sie schließlich immer kleiner und schienen aufzusteigen, dann "platze eine nach der anderen". Fetzen flogen nicht herunter, jedenfalls war nichts weiter zu sehen. Seither denkt er immer mal wieder an diese Sichtung, wenn es um ´Fliegende Untertassen´ irgendwo ging. Jetzt wollte er sich mal melden und nachfragen, was dies damals gewesen sein könnte. Da sich dies schwer nach einer Ballontraube anhörte, sagte ich ihm dies auch. K. gestand ein, dass dies genau auch in seinem Hinterkopf immer als Erklärung nagte, wenn er daran denkt... Na alla.

In Sachen "UFO-Ultimatum" an CENAP... - und das Verpuffen wie heiße Luft, die ´Energien waren nicht im Gleichgewicht´ - (wie der Esoteriker sagen würde)...

...wurde es selbst in einer ufologischen Internet-UFO-Klub-Begegnungsstätte - wir berichten gestern - der uns nicht wohlgesonnen Boardleitung an diesem Stammtisch zu viel und so übernahm energisch die Lufthoheit zum vielbesuchten Thema "CENAP, eure Meinung ist gefragt" - und schloß den Thread, welch ein ´Raumklärungsvorgang´: "Du hast jetzt mehrmals mitgeteilt bekommen, dass die CENAP nicht auf deine Fragen eingehen möchte (ich kanns gut verstehen), also lass es nun dabei. Deine penetranten Postings unterlass bitte in Zukunft, sonst werden wir uns kurz über lang voneinander trennen müssen. Dies gilt auch für andere Threads." Dies nachdem es schon einen Aufstand (gestörte Atmosphäre wegen ´negativer Schwingungen´ oder ´schlechter Raumklang´) betreffs der alles auslösenden Person gegeben hat: "...finde ich diese fordernden Fragen, und vor allen Dingen die inquisitorische Wiederholung derselben durch einen bestimmten Poster, als ziemlich frech, weshalb ich anstatt einen Thread zu bedrohen lieber den Poster mal auf einen gepflegten Umgangston aufmerksam machen würde." - "Es wäre wahrscheinlich allen und insbesondere diesem Forum am meisten gedient, wenn dieser völlig nutzlose und teilweise fast schon erbärmliche Thread geschlossen würde."- "Penetranz ist der Feind aller Forentrolle....ist Schwachsinn und naiv, worauf Forentrolle aufbauen. Warum ist man in diesem Forum so lasch gegenüber solch nervenden ´Usern´ ...? Ich hoffe die Moderatorenschaft handelt weise."

Reinwaschung/Unschuldswaschung? Wer´s glaubt wird selig...

Es ist immer wieder verblüffend, was sich die Leute mit Phantasie als Motor einfallen lassen und davon getrieben sind sowie dabei auch krumme Brücken als ´Druckmittel´ aufbauen, um genau über diese zu gehen. Dies ist einfach phänomenal. So oder so ist das SF-UFO-Phänomen in unserem Kopf - und daraus ergeben sich Rituale um diese Ideen umzusetzen, wozu man ´starke´ Partner im Geiste zur Förderung und Unterstützung sucht. Wie auch immer, es wäre gelogen nicht zuzugeben, dass das gezeigte Verhalten der Boardleiterin außergewöhnlich war (aber sie bekam ja auch von ´guten Kunden´ Druck gemacht, um so zu handeln, sonst wäre dies weitergelaufen...) und uns ein wenig verblüffte. In der "UFO-Mythologie-Psychokunst-Szene" ist dies so keineswegs üblich und sicherlich eine Ausnahme, so als wenn der Osterhase die Weihachtsgeschenke brächte. Wie auch immer, da war ein Aus für diese eigensinnige und zu plumpe Tataren-Geschichte* bald erreicht; taktisch schlecht sortiert sowieso und uns gegenüber nicht mit offenen Karten gespielt. Dies war in gewisser Weise einfach nur von Hinterfotzigkeit gekennzeichnet, eine durchaus schlechte Spielkarte und KEIN Joker. Das war einfach zu ´doll´ getrieben, aber natürlich unter dem Hauch der ufologischen Atmosphäre eines ufologischen Meetingspoints als Anreiz für den ´Feuerwerfer´, der sich in seiner eigenen Community die Finger verbrannte (bizarr genug!). Der ´Molli´ flog schließlich wie ein ideologisch-bedingter Bumerang aus ungewohnter Umgebung zurück. Es war eigentlich krude - die erwartete ufologische Solidarität wurde zum Tritt, der Passagefreischein wurde zur Suche im Nichts. Und die kosmischen Ideologie-Bande mit den Verbündeten sind unerwartet dahin im grotesken ´Fluch des UFOverums´. Da hat der UFOlogie-Code irgendwie nicht funktioniert - paradoxer Weise auch ein Zeichen für ein marodes System.

* = Eine andere und nicht vergessene ist die von DEGUFO-Chef Knörr mit der RTL-West-Jupiter-Flugzeuggeschichte vom Sommer, dem man diese absolut durchgehen lässt und sich sogar mit ihm solidarisiert und so tut, als wenn nichts geschehen wäre. Obwohl er die Gemeinde knallhart angelogen hat - siehe nochmals http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... - http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... . So kann man doch nicht (zusammen)arbeiten! Dies geht ja nur in der Pseudowissenschaft, ähm der ´Phantastischen Wissenschaft´ und ihrer Grenzwertigkeit. Und da schließt sich der Zirkel wieder, obwohl bekanntlich dies nur die Spitze des schmutzigen Eisbergs ist. Es ist ja hier alles zeitaktuell dokumentiert, wie immer halt.

China´s-UFO-Situation aktuell in der ´Financial Times´ unter dem IFO-Faktor:

"China: that´s no UFO, that´s my Cessna"...

...war die Headline der FT ( http://blogs.ft.com/beyond-brics/20... ) dazu (um so auch ein letzthin von uns angesc hnittenes Thema aufzugreifen):

>News that China is opening its low-altitude airspace to private helicopters and planes is a boost for international and Chinese aircraft-manfacturers. It should also address another pressing problem facing the Chinese authorities - the big increase in UFO sightings being reported across the country.

Although aviation officials don´t publish figures on UFO sightings, they say there´s been a huge spike in such reports in the last few years. But rather than setting up a Chinese X-Files unit to investigate the paranormal, the authorities have come up with a more mundane explanation: wealthy commuters. It seems that China´s new super-rich have developed a penchant for flying in their own newly-bought helicopters and small airplanes - thereby avoiding the chronic delays and terrible service on commercial airlines, while gaining an impressive status symbol. The difficulty is that all private flights must first be approved by military and civil aviation authorities, a process that can take weeks or even longer. For wealthy businessmen who live or work outside major cities (where their light planes and helicopters are liable to get shot down), the temptation to flaunt the rules is just too great.

So, the nouveaux riches don´t let their helicopters rust in the hangar while they wait for approval. Instead, they take to the skies without permission, spooking the locals and air-traffic controllers who spot these unidentified flying objects on their radar screens. Such rule-bending is not uncommon in China - indeed, throughout the economy, it has allowed businesses to outgrow the bureaucratic thicket. Yet, when in comes to air travel, non-compliance poses serious safety risks. And that has helped prompt Beijing finally to rethink its tight military control over most of the country´s airspace.<

Im Zeichen von IRON SKY:

Die Nazi-´Flugscheiben´-Mär heute im britischen ´The Telegraph´

>Nazi spaceship film sparks UFO debate {haben Sie davon schon was mitbekommen, außer gestern in BILD.de - und selbst da geht es nicht direkt um IRON SKY ???} - A new sci-fi film about Nazis has reignited a debate in Germany about Hitler´s development of UFOs.

The Finnish sci-fi comedy ´Iron Sky´ centres on real-life SS officer Hans Kammler who was said to have made a significant breakthrough in antigravity experiments towards the end of WW2. The film relates how, from a secret base built in the Antarctic, the first Nazi spaceships were launched in late 1945 to found the military base Schwarze Sonne - Black Sun - on the dark side of the Moon. This base was to to be used to build a powerful invasion fleet and return to take over the Earth once the time was right, in this case 2018.

But a new report out this week in Germany in the magazine PM purports that there is "strong evidence" that a Nazi UFO programme was well advanced. ...<

Nach: ´The Telegraph´, http://www.telegraph.co.uk/news/new...

V7: Wunderwaffen - und eine wunderliche Story-Entwicklung als medialer Rohrkrepierer, aber ´Piratenwerbung´ für IRON SKY

+ Auch die ´Daily Mail´ sprang auf die Nazi-Untertassen auf - siehe den Blödsinns-Artikel "´Hitler was developing flying saucers to attack London and New York´, science magazine claims", http://www.dailymail.co.uk/news/art... . Aber auch in Kroatien hat die Story schon Zulauf gefunden, siehe http://www.croatiantimes.com/news/A... . Und bei einem ´German Herald´ ebenso - http://germanherald.com/news/German... . Die ganze Nummer entwickelt sich zu einem kruden Marketing für den finnischen Film IRON SKY; und ich weiß nicht, ob dies die ´P.M.´*-Redaktion so beabsichtigte.

* = Siehe nochmals betreffs dem Artikel http://www.pm-magazin.de/de/heftart... .

+ Heller Lichtfleck über Waldbröl gegen 18 h - und die Migräne war weg

Gegen 18:30 h meldete sich WZ-Leserin Frau K. aufgeregt aus dem Bergischen Land. Ihr Schwager, der ein paar Etagen höher wohnt, hatte sie gerufen, weil da ein "großes Licht über den Himmel tanzt" - sie schaute aus dem Fesnter und tatsächlich ein weißliches Lichtobjekt - vielleicht ein paar Mal so groß wie ein Vollmond - mit soetwas wie einem unscharfen Rand, zog da unter den Wolken bzw an den Wolken wie "dahinstreichend" umher. Komisch war es dahingehend, weil es keinen Lichtstrahl von unten gab, sonsonsten sah es aus wie die "Discolichtkugel" an jedem Wochende am späten Abend am Himmel, nur auf der anderen Seite am Himmel, wo jene normalerweise zu sehen ist. Dann kippte das Licht irgendwie wie weg und war sofort "wie ausgeschaltet" verschwunden, ihre Beobachtungszeit etwa 2 Minuten, ihr Schwager hatte es schon ein paar Minuten vorher in Sicht gehabt. Die ganzen Tage über hatte sie schon Migräne gehabt, aber seit heute Nachmittag ist sie weg, wunderbar - für einen Skybeamer-Testlauf unabhängig davon. Komisch ist dagegen, das sich in den letzten Wochen - mit dem Fall Eckernförde beginnend - soetwas häuft.

Mal sehen, wo die Leoniden als "Galaktischer Staub" zu sehen sein werden und ob tolle Boliden wie Samstagabend hierzulande oder Montag über Schotttland dort durchkommen... - Inzwischen hat der BR1 die ´Tageslichtmeteorschauer´-Seite vom Netz genommen.

Und als Gag des Tages: CENAP bringt frische Atemluft - so ist es eben

Siehe http://www.solostocks.com.br/venda-... . Da kann man doch endlich mal in der UFOlogie frisch durchatmen... ;-)

Externe Links

http://www.rnf.de/videoportal/sendung/ufo_akte_in_london_veroeffentlicht_de
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9125
http://www.echo-online.de/suedhessen/bergstrasse/kreis/Gruenes-Licht-vom-Himmel;art1145...
http://www.abcactionnews.com/dpp/news/local_news/5-things-you-need-to-know-for-wednesda...
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9888
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9889
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9890
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=9891
http://blogs.ft.com/beyond-brics/2010/11/17/china-why-allowing-private-aircraft-may-red...
http://www.telegraph.co.uk/news/newstopics/howaboutthat/ufo/8139811/Nazi-spaceship-film...
http://www.dailymail.co.uk/news/article-1330566/Evidence-Hitler-developing-flying-sauce...
http://www.croatiantimes.com/news/Around_the_World/2010-11-17/15250/New_report_over_Hit...
http://germanherald.com/news/Germany_in_Focus/2010-11-17/462/New_report_over_Hitlers_UFO_
http://www.pm-magazin.de/de/heftartikel/artikel_id4574.htm
http://www.solostocks.com.br/venda-produtos/quimicos/quimicos-limpeza-manutencao/desodo...

Views: 4974