. Zurück C E N A P

27.10.2010


    
Heute morgen kurz nach Sechs: Endlich - Eindringling aus dem All über Italien gefilmt!

UFOs über der Elbe: An Halloween wird an ´War Of The Worlds´ erinnert/Auch ohne UFOs in der Nähe führte es zur Meldung des Tages - Mr President: We´ve lost control of 50 Nukes!

Mittwoch, der 27.Oktober 2010 - noch wenige Tage bis Halloween sowie Allerheiligen. Guten Tag einmal mehr bei unser täglichen Dokumentation der ´UFO´-Zeitgeschichte, wenn auch BISHER ohne echte, exotische UFOs objektiv in Sicht: Ja, sie sind wahrhaft nach wie vor ´MIAs´ - Missing in Action, aber dafür gibt es quasi jeden Tag ihre Klone und Imate als nicht-erkannte IFOs. ´Wenigstens´ daran kann man sich nüchtern betrachtet halten..., da kann einem der Glaube an UFOs im Halse stecken bleiben. Naja, was soll es, ersatzweise lebt dafür vital der moderne Aberglaube an das ´Flying Saucer´-Image, was wir uns selbst gezüchtet haben, um mehr Pepp in das Weltraumfahrt-Zeitalter zu bringen. Jede Zeit braucht ihre zeitgenössischen Märchen für die Fantastic Voyage hin zum ´Allerheiligsten´ am Ende des bunten Regenbogens unserer Psychopopkultur; also machen wir uns mal wieder auf die Reise und sehen was mal wieder dabei im ewigen Kreislauf herauskommt...

UFO-Gebilde über Schweden im Sommer gefilmt und jetzt erst rausgerückt!

Gestern Abend tauchte bei YouTube ein UFO-Film aus Schweden auf, der am 31.Juli 2010 aufgenommen worden sein soll. Die Nachtaufnahme - http://www.youtube.com/watch?v=jDI0... - ist zwar detailierte hinsichtlich der Struktur diese beleuchteten Erscheinung. Die verwackelte ´schwarz-weiße´ (mit leichten bläulichen und rötlichen Einsprengseln auf der Objektgestalt) Aufnahme zeigt keine echte Bewegung des Dings, die scheinbaren Bewegungen sind nur durch den Wackeleffekt der Kamera gegeben. Ein Lichtpunkt etwas abgesetzt leicht links unterhalb des Hauptkörpers zieht immer ident mit... Der Film ist vom Zeugen bei YouTube einfach so ohne weitere Fallhintergrundinformationen eingestellt worde, noch weniger also als bei "verstümmelten Informationen" - also quasi gar nichts. Immerhin: Bei dieser Aufnahmen haben wir es NICHT mit einem direkt schon fast "klassischen" Laien-UFO-Effekt durch ein unscharfes, überzoomtes IFO* bei der ´Zeugnislegung´ durch die Kameraoptik zu tun, sei es nun ein planetares Objekt im Weltraumals UFO - wie hier vom Sommer 2006, http://www.youtube.com/watch?v=CsT4... , - oder hier bei einem Hubrauberscheinwerferlandelicht (die grandiose, unvergessliche OVNI-Hammeraufnahme von Brüssel vom Frühsommer 2007!), http://www.youtube.com/watch?v=oDqO... . Wie hat es der Einsteller des Videos selbst trefflich genannt: "It was not real..., wrong use of autofocus of my new cam, anyone can make it!" Kurz dazu: Verlässt man sich auf die Kameraoptik-Automatik ist man verlassen - und schon tauchen UFOs auf. Das ist sowviel Wert, wie der ´Zitronenrührkuchen´ aus dem Supermarkt, den ich gerade esse und schöne Zitrusfrüchte auf der Verpackung abgebildet, aber nie selbst eine Zitrone gesehen hat. Mit falschen Zitronen, aber echten Aromastoffen aus dem Chemiebaukasten der Lebensmittelindustrie gehandelt!

* = Der bizarr-´überirdische´ UFO-Shapeshifting- oder UFO-Morphing-Effekt zur Demontration hochentwickelter Spacejets in Gestalt der ´Fliegenden Untertassen´. Wieder einmal ufologische "Wahrheitsaktivisten"-Realsatire pur!

Wir wollten da dem "Argument von Inkompetenz" der UFOlogen natürlich mal wieder nicht folgen (so nach dem beliebten Motto: "Wir können es nicht erklären, daher kann es keine Erklärung geben!"). Dazu muss man eigentlich keine besondere oder spezielle ´Antenne´ haben. Es sei nur einmal daran erinnert, was James Oberg (er arbeitete 22 Jahre bei der NASA Mission Control in Houston, spezialisiert auf orbitale Rendezvous) im Zuge seiner Minsk-UFO-Untersuchung zu dem Ereignis von 1984 fundamental sagte ( http://www.csicop.org/si/show/minsk... ) und damit den Nagel voll auf den Kopf getroffen hat, sodass er noch 2010 fest in der Wand sitzt, auch wenn es so bitter und traurig für die konservative UFOlogie bzw unter ihrem neoliberal aufgepeppten Schönfärber- und Ablenkungsshow-Tarnnamen (´Künstlernamen´) Exo´Politik´ ist:

+++ "The world´s ´best UFO experts´ usually failed to identify and learn from the prosaic stimuli behind most top ´UFO´ stories and aren´t likely to do so." +++

Weiterführende Überlegungen dazu

Irgendwie erinnert das Gebilde schnell an einen beleuchteten/angeleuchteten Drachen, aber nicht am Himmel, sondern am Boden liegend - oder an eine angeleuchtete Gebäudestrukur am Ende der Strasse oder auf einem Berg. Irgendwelche weiteren Informationen stellt der Einsteller des Material nicht zur Verfügung. Ansonsten scheint die Anregung nun dafür nicht unwesentlich aus dem bekannten türkischen Kumburgaz-UFO-Film - hier ganz nur in Schwarz-Weiß - von 2008 gekommen zu sein - http://www.youtube.com/watch?v=oMlr... . Da wird auch nur durch die Kamerabewegung eine Objektbewegung vorgetäuscht, welches nie wirklich seine Perspektive durch rotieren etc verändert. Aber seit wir den Nightflyer-Farbfilm "Ace 3.5m power kite night flight" - http://www.youtube.com/watch?v=o6wh... - kennen, auch wenn dieser Nightflyer-LED-Drache sich in dynamischer Bewegung durch seinen Flug befindet, hat sich einiges wieder bei uns getan. Aber stellen Sie sich nur vor, wenn der Drache einfach nur mal still am Boden liegt, welchen Eindruck er dann ergibt - gerade auch wenn er nur in Schwarz-Weiß gefilmt wird. Dies bedeutet aber klar nicht, dass die schwedische und türkische Aufnahme genau auch den ´Ace 3.5m power kite´ zeigt, sondern nur eben eben ein Teil in dieser Richtung sich bestens als ´UFO-Vorgaukler-Modell´ eignet. Unterschiedliche Drachen gibt es viele, Beleuchtungseffekte genauso wie Anleuchtungseffekte. Die mythologische ´Fliegende Untertassen´-Illusion wird auch optisch insbesondere durch das Schwarz-Weiß vertieft/verstärkt. Illusionen zu erzeugen und damit eine Zaubershow durchzuziehen ist ja auch das Geschäft und die Kunst des Illusionisten/"Zauberers"/"Magiers"/Mystifier - ohne überirdische Wunderfähigkeiten zu besitzen, aber sie vorzugaukeln. Dies ist deren Handwerk schon immer gewesen, als die hohe Kunst der Publikums-Verzauberung durch wirkungsvolle Tricks, die Magie ausstrahlen.

Liegt also auch im schwedischen Fall das Thema einer nur harmlosen "Fehlwahrnehmung und Übertreibung" an? Ich fragte mal bei unseren alten Kollegen Clas Svahn* von ´UFO Schweden´/´UFO Sverige´ ( http://www.ufo.se/english/ & http://www.ufo.se/ ) und dem ´Archives for UFO Research´/AFU ( http://www.afu.info/recvisitors.htm ) deswegen nach, ob dort der Vorfall überhaupt bekannt ist und wenn, wie man ihn dort bewertet.

* = Sie kennen ihn u.a. wegen der skandinischen Geisterraketen-Hysterie von 1946 - siehe vielleicht nochmals http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... und den Online-CENAP REPORT Nr.305 vom Mai 2007, http://cenap.alien.de/cr305.pdf .

Außerirdischer Besucher heute morgen! Feuerkugel doch doch spät gesehen...

Heute am Nachmittag konnte Mark Vornhusen im AKM-Forum von der Wetterwarte in Gais (Schweiz) melden: "Feuerkugel 27.10.2010 06:04 MESZ - heute früh gab es um 06:04 MESZ (04:04 UTC) eine Feuerkugel in südlicher Richtung. Die Feuerkugel wurde auch von Italien aus beobachtet. Hier gibt es ein tolles Video: http://meteore.forumattivo.com/boli... ." Thomas Grau vom deutschen Feuerkugel-Netzwerk trifft es richtig als er dazu feststellt: "Das Video aus Italien sieht sehr eindrucksvoll aus. Der Eindringling hat zuerst noch ein Nachleuten erzeugt und als die Kugelform los ging, kam schon das Ende." Toll!

Apropo außerirdische Eindringlinge der total echten Art

Die NASA erwartet durch den aktuellen Kometen Hartley 2 sogar ausgelöst einen Meteorschauer in den Nächten des 2. und 3.November 2010! Austretend aus dem Sternbild Schwan. Bill Cooke vom NASA´s ´Meteoroid Environment Office´ dazu: "We might discover a whole new meteor shower." Siehe dazu http://science.nasa.gov/science-new... .

Thema: UFOs lähmten Atomwaffensilos der USA, heiße Sache!

+++ Im Weißen Haus am vergangenen Wochenende - Nachricht durch den Chef der ´Joint Chiefs of Staff´ an Mr President Obama: "We´ve lost control of FIFTY nuclear warheads; No: Nukes, Sir!" ... US gets a scare as it lose link with 50 nuclear warheads for 45 minutes +++

Kürzlich hatten wir dieses Gebiet ja ausführlich aufgrund eines aktuellen Anlaßes einer PK durch amerikanische Exologen im Washingtoner Presseklub analysiert gehabt - und heute kommt eine in diesem Rahmen auch nicht mehr erstaunliche Meldung von der amerikanischen CBS ( http://www.cbsnews.com/8301-503544_... ), quasi als unabhängige Abrundung zu unserer Bewertung:

>Nuclear Missiles Go Offline after Computer Error

A series of computer errors at an Air Force base in Wyoming Saturday took 50 nuclear intercontinental ballistic missiles -- one-ninth of the U.S. missile stockpile -- offline for about an hour, CBS News chief political consultant Marc Ambinder reports.

Engineers believe that the outage at F.E. Warren Air Force Base was caused by a hardware failure in a launch control computer rather than a power failure as had been previously reported, according to a defense official with knowledge of the situation. Adm. Mike Mullen, the chairman of the Joint Chiefs of Staff, was immediately briefed about the incident Saturday. He in turn told Defense Secretary Robert Gates. President Obama was briefed Tuesday morning. According to an administration official, at no time did the president´s ability to launch missiles decrease should that have been necessary. A military official said that the failure triggered an emergency protocol and sentries were dispatched to verify in person that all of the missiles were safe and properly protected.

The military does not believe the incident was sabotage. The defense official, who was authorized to discuss the work of those looking into the incident, provided more details about the sequence of events that temporarily separated missileers from their missiles. According to the official, a launch control center computer responsible for a package of five missiles began to "ping" out of sequence, resulting in a surge of "noise" through the system. The computers interrogate each missile in sequence, so if they begin to send signals out when they´re not supposed to, receivers on the missiles themselves will notice this and send out error codes.

Because the computers ping out of sequence on occasion, missileers tried quick fixes. But as more and more missiles began to display error settings, they decided to take offline all five computers that the malfunctioning center was connected to. That left 50 missiles in the dark. The missileers then restarted one of the computers, which began to normally interrogate the missile transceiver. Three other computers were successfully restarted. The suspect computer remains offline. Commanders at the Air Force base sent warning notices to colleagues at the country´s two other nuclear missile command centers as well as to the National Military Command Center in Washington. At that point, they did not know what was causing the failure and they did not know whether other missile systems were experiencing similar symptoms.

According to the official, engineers discovered that similar hardware failures had triggered a similar cascading failure 12 years ago at Minot Air Force Base in Nebraska and Malmstrom Air Force Base in Montana. That piece of hardware is the prime suspect. The defense official said that there had not been a power failure. The official acknowledged that that explanation had made its way through public affairs channels. Engineers working on the system presented a draft of their initial findings late this afternoon, the official said.<

´Russian Today´ war mit einem TV-Beitrag gleich auf Draht - http://www.youtube.com/watch?v=In0k... . Die andere große Atommacht Russland reagierte gelassen auf die jetzt bekannt gewordene Panne in Wyoming. Wäre die Situation wirklich bedrohlich gewesen, hätte das Pentagon Moskau bestimmt informiert, sagte ein namentlich nicht genannter russischer Spitzenmilitär der Agentur Ria Nowosti am Mittwoch. Dies würde Russland im Gegenzug selbstverständlich ebenfalls so handhaben... Selbstverständlich hat auch CNN darüber berichtet - und ein Exologe setzte dieses Video "50 US Missiles Were Temporarily Controlled by Someone Else" bei YouTube auf, um dies gleich mit den ´UFOs´ bei Atomwaffensilos zu verbinden ("Sehr ähnlich der "UFOs Deaktivieren unsere Nukes"-Geschichte"!), womit er natürlich in gewissem Sinne Recht hat, aber anders als zusammengereimt: http://www.youtube.com/watch?v=_jZ6... . Sicherlich werden die Exologen aka Hardcore-UFOlogen sich wieder alles mit der "Macht der Worte" zusammenlöten, also alles wie immer. Dies haben sie ´wenigstens´ mit der Lebensmittelindustrie gemeinsam: Dort wird ja auch Enzym-Klebefleisch (hier ist das magische Zauberwort Transglutaminase) zusammengepresst, künstlich aromarisiert damit es auch ´gut´ schmeckt und z.B. als Vorderschinken vertrieben; ab und zu auch Gammelfleisch. In der UFOlogie ist eben das Wort "echtes UFO, in Wirklichkeit nicht-erkanntes IFO) zur ´Leimung´ der Community. Klar ist auf beiden Seiten - alle sind genau damit glücklich, aber geleimt. Manche denken sogar als ´Opfer´ der UFO-Legenden-Industrie sowohl auch der Lebensmittelindustrie: "Hmm, lecker - was für eine unvergessliche Erfahrung..."

Ansonsten in diesem Rahmen: In der Vorwoche hatte eine frühere Panne der Amerikaner weltweit für Verwunderung gesorgt. Bill Clinton soll während seiner Amtszeit als US-Präsident im Jahr 2000 den nuklearen Code verloren haben, der zum Abschuss von Atomraketen erforderlich ist. Das berichtete der ehemalige Generalstabschef Hugh Shelton in seinen Memoiren. Auch in jüngerer Zeit gab es Zwischenfälle mit US-Atomwaffen. Im August 2007 etwa wurde ein B-52-Bomber versehentlich mit sechs nuklearen Marschflugkörpern bestückt und von einer Basis im US-Staat North Dakota nach Louisiana geschickt. Die Besatzung soll nicht gewusst haben, dass das Flugzeug atomar bewaffnet war. ...

+ Erinnerungen an die Jahre direkt vor dem ´Flying Saucer´-Hype ab 1947, 1938 +

Sie kommt auf uns zu: The scariest night of the year!

Bald ist Halloween und dies erinnert uns natürlich wieder an das Halloween 1938 in New York, damals kamen die ersten großaufgezogenen "Außerirdischen" über die amerikanische Kultur und über den Radioäther um einen sagenhafte UFO-Panik er erzeugen! Aber dahinter steckten nicht die ätherischen Transcendors in der Chanelling-Prophezeitung von Ex-NATO-Officer Stan F., sondern Orson Welles. Und nun wird diese Nummer nochmals aufgewärmt und nach Old Germany für diesen Sonntag verlegt - und es ist KEIN verspäteter Aprilscherz!

"Oldie 95 adaptiert Hörspiel-Klassiker ´War Of The Worlds´" meldet heute der Hamburger Privatradiosender ( http://www.radioszene.de/?p=18609 ):

>Neufassung ´Ufos über der Elbe´ auf UKW 95.0 an Halloween

Einen Hamburger Radiothriller in Echtzeit sendet das Hamburger Privatradio Oldie 95 auf am 31.10.2010 von 18 bis 19 Uhr. Oldie 95-Moderator Ingo Lorenz (46) und On-Air-Designer Cord Ehlers (46) haben den amerikanischen Hörspiel-Klassiker ´War Of The Worlds´ aus dem Jahr 1938 in die heutige Zeit und nach Hamburg übertragen. "Ufos über der Elbe" heißt die Produktion, die einmalig ist für das deutsche Radio und exklusiv auf der Hamburger UKW-Frequenz 95.0 sowie im Webradio unter http://www.oldie95.de gesendet wird.

Oldie 95-Programmdirektor und Geschäftsführer Stephan Heller (42): "Wir haben uns an etwas ganz Großes herangewagt. Bislang gibt es - bis auf Teilproduktionen - keine deutsche Version dieses Stoffes. Das Hörspiel ´War Of The Worlds´ hat damals halb Amerika in Aufregung versetzt, weil viele Leute die Nachricht, dass Außerirdische bei New York gelandet seien, für echt hielten und Polizei und Feuerwehr alarmierten. Um dies zu vermeiden, haben wir die Hamburger Behörden eingeweiht. Unsere Moderatoren und Reporter liefern mit ihren Originalstimmen höchstmögliche Authentizität und unser Producer hat tief ins Soundarchiv gegriffen. Dadurch bietet ´Ufos über Hamburg´ echtes Kopfkino. Wenn der Zuhörer sich auf dieses Szenario einlässt, erlebt er ein spannendes, beängstigendes Spiel mit seinen Gefühlen der Machtlosigkeit."

Die Oldie 95-Mitarbeiter Ingo Lorenz und Cord Ehlers haben "Ufos über der Elbe" neben ihrem normalen Tagesgeschäft in diversen Nachtschichten produziert. Lorenz arbeitete nach einem Hörfunk-Volontariat unter anderem als Redakteur und Moderator bei radio NRW und wirkte fünf Jahre als stellvertretender Chefredakteur bei Antenne Mecklenburg-Vorpommern. Seit 2003 moderiert er täglich bei Oldie 95. Cord Ehlers kam nach dem Studium der Elektrotechnik 1995 zur Radio 95.0 GmbH & Co. KG als Producer für den Bereich On Air Design. 2001 machte er sich als Partner bei ME On Air Design, Hamburg, selbständig und produzierte u.a. Hörspiele wie "Die 3 ???" sowie Sendeelemente und Sonderwerbeformen für verschiedene deutsche Radiosender. Seit 2008 arbeitet er wieder als festangestellter On Air Designer für Oldie 95.

Das Hörspiel "War Of The Worlds" nach dem Roman von H.G. Wells lief 1938 bei CBS. Es begann wie eine normale Sendung mit Tanzmusik aus einem New Yorker Hotel, dann wurde die Musik durch Eilmeldungen unterbrochen. "Live" wurde von der Landung von Außerirdischen, die mit tödlichem Gas und Hitzestrahlern die Menschen bei New York bedrohten, berichtet. Für die Produktion zeichnete der Filmregisseur, Schauspieler und Autor Orson Welles verantwortlich, der in den 19-dreißiger Jahren mit seiner Kompagnie ´Mercury Theatre Of The Air´ Theater ins Radio brachte. Das Hörspiel war Vorlage für mehrere gleichnamige Filme, u.a. auch für Roland Emmerichs "Independence Day".<

+ Als wir dies am frühen Mittag erfuhren, kam gleich auch ein Halloween-UFO-Schreck für uns auf: Der Hamburger Raum ist zwar nicht die UFO-Hauptstadt wegen den nicht-erkannten MHB-IFOs als UFOs, sondern bekanntlich Berlin, aber doch wie Stuttgart oder früher Hannover ein ´Nest´ mit erhöhter Frequenz über solche Meldungen, die ja auch schon ein Lufthansa-737-Captain an uns Ende März 2008 machte (siehe http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... ). Und dann noch diese Radiosendung an einem Sonntagabend zu Halloween! Zudem galt es zu hoffen, dass da niemand auf dumme Gedanken kommt und bewusst etwaig MHBs auflässt, um UFO-Sichtungen und dadurch unnötigesowie verkehrte -Irritationen zu erzeugen, um sich darüber nach dem Motto "Verstehen Sie Spass?" kaputtzulachen. Daher war die Zeit reif geworden, dies mal wieder durch Aufklärung und Demystifierung ´abzuwürgen´ im Versuch soetwas schon mal die Luft zu nehmen. Wir haben die MHB-UFO-Meldungen durch diese glühenden Nomaden des Himmels so gänzlich satt!!! Da war es natürlich mal wieder Zeit für eine aufklärende PM mit fundierten Hintergrundinformationen an die Presse ins Sendegebiet und auch an den Radiosender fällig und reif gewesen, da ja kein Informationsloch durch uns zu entstehen braucht: "UFOs über der Elbe zu Halloween im Radio - Mannheimer UFO-Meldestelle hofft auf keinen 1938-Effekt wie in New York".

IFOs: Sozusagen die "UFO-Klone" und "UFO-Imitate" ohne das echte ´Original´ wegen Bringschuld - nur Analogkäse am Himmel, der nächste Fall

Gestern Nacht über der Pfalz: Zwei dumpf-weiße ´Lichtkegel´ ziehen am Himmel hin und her

+ Gegen 18:15 h meldete sich Frau B. vom Freundeskreis des Mannheimer Planetariums, die schon einmal vor zwei Jahren einen UFO-Vortrag* für die Mannheimer Abendakademie mit mir organisiert hatte (siehe http://cenap.alien.de/cenapnews/zei... ). Gestern gegen 22 h hatten sie und ihre Familie von Mannheim-Käfertal aus mit freier Sicht bei fast klarem Himmel weit weg am Himmel über der Pfalz "zwei an irgendwie komische Kondensstreifen erinnernde Lichter wie kurze Balken am Himmel stehen und hin und her im Kreis" ziehen sehen. Sie rief ihre Freunde aus Mhm-Gartenstadt (nächster Vorort hinter Käfertal) an, die diese Erscheinung ebenfalls als "dumpf-weiße nach oben ausfächernde Lichtkegel" sehen konnten und über Lichtreflektionen an den Wolken nachdachten - nur es waren keine "Lichtkanäle hoch zu sehen, wie man sie von den Discos her am Wochenende kennt"; außerdem war es ja Dienstagnacht. Wegen der Kühle wurde nach 20/30 Minuten Beobachtung diese aufgegeben, auch wenn die Erscheinung weiterhin am Himmel war. Dies erinnerte mich gleich in etwa an den Fall Eckernförde von letzten Donnerstag, wir berichteten natürlich.

* = In diesem sind die eigentlich vergessenen Skytracker als UFO-Sichtungsauslöser nicht extra betont und nur am Rande angeschnitten gewesen (damals lagen mir die MHBs weitaus mehr am Herzen inmitten der dadurch bedingten Mega-UFO-Meldewelle in unserem Land!), dies hat sich jetzt ´gerächt´ - man muss immer alle UFO-Sichtungsauslöser zu jeder Zeit betonen.... Da sind keine ´Ausrutscher´ erlaubt. Das ärgert mich jetzt selbst! :-(

Externe Links

http://www.youtube.com/watch?v=jDI0ClawjEU
http://www.youtube.com/watch?v=CsT4Uzqrdfw
http://www.youtube.com/watch?v=oDqO1ulBv38
http://www.csicop.org/si/show/minsk_ufo_case_misperception_and_exaggeration/
http://www.youtube.com/watch?v=oMlrMkHw55o
http://www.youtube.com/watch?v=o6whA66WXHk
http://www.ufo.se/english/
http://www.ufo.se/
http://www.afu.info/recvisitors.htm
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8404
http://cenap.alien.de/cr305.pdf
http://meteore.forumattivo.com/bolidi-e-superbolidi-riprese-video-f30/fireball-north-ta...
http://science.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2010/27oct_hartleyids/
http://www.cbsnews.com/8301-503544_162-20020817-503544.html
http://www.youtube.com/watch?v=In0k6iLN9XQ
http://www.youtube.com/watch?v=_jZ6om-3eNQ
http://www.radioszene.de/?p=18609
http://www.oldie95.de
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8799
http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8966

Views: 6189